Alan Shapiro verfügbar

Alan Shapiro

Software-Entwickler

verfügbar
Profilbild von Alan Shapiro Software-Entwickler aus FrankfurtamMain
  • 60316 Frankfurt am Main Freelancer in
  • Abschluss: Master of Arts
  • Stunden-/Tagessatz: 58 €/Std. 464 €/Tag
    für MQSeries oder Sprachtechnologie ein bisschen mehr
  • Sprachkenntnisse: englisch (Muttersprache) | französisch (verhandlungssicher) | italienisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 27.04.2010
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Alan Shapiro Software-Entwickler aus FrankfurtamMain
DATEIANLAGEN
Alan Shapiro CV - Deutsch.doc
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
SKILLS
C, C++, Visual C++ und Borland C++ IDEs, Microsoft Foundation Classes (MFC), Delphi, Fortran, Java, JavaScript, Java Swing, JBuilder, Silverstream, ODBC, JDBC, SQL, SQLJ, SQL Server, Sybase, Oracle, XML, HTML, PDF, CORBA, Tuxedo, Windows, UNIX, Linux, Solaris, Enterprise Java Beans (EJB), Session und Entity Beans, Message-Driven Beans, Java Message Service (JMS), Servlets, JSP, JNDI, JUnit, Ant, Log4J, Cactus, IBM WebSphere, BEA WebLogic, Tomcat, Oracle Application Server (OC4J), Apache Webserver, Visual Age for Java, WebSphere Studio (WSAD), MQSeries, WebSphere MQ, Oracle AQ, DB2, Struts, Eclipse, IntelliJ IDEA, SAX, DOM, JDOM, CVS, Subversion, Ant, Web Services, SOAP, JBoss, Hibernate, Hibernate Synchronizer, Spring, Wicket, WebObjects, IBM-CICS-Transaction-Gateway, Use Cases, OOA und OOD, Unified Modeling Language (UML), Rational Unified Process (RUP), Rational Rose, Visual Paradigm, Design Patterns, Refactoring, Extreme Programming, Java Application Frameworks, Service-Oriented Architecture, Java Speech API (JSAPI), Parser- und Corpus-Design, Natural Language Processing, Speech Recognition, CMUSphinx.
REFERENZEN
Oct ‘08 - Nov. ‘08 Wissenschaftliche Recherchen
Frankfurt und Wolfsburg, Deutschland

Presentation bei Volkswagen über die Zukunft der Software.

März \'07 - März \'08 DialogStudio Spracherkennungs- und Sprachsynthesesoftware für die Autoindustrie
Berlin und Frankfurt, Deutschland

Architektur und Design eines flexiblen und expandierbarem generischem Communications Server Resource Adapter basierend auf J2EE Connector Architecture Konzepten. Diagramme erstellt mit UML und Visual Paradigm.

Design und Programmierung einer Spracherkennungs- und Sprachsynthese-Applikation mit Java and JSAPI. Diese Sprachtechnologie-Software wird von Volkswagen verwendet, um die Konversation zwischen dem Fahrer und dem Computer, der viele Funktionen des Autos steuert, zu ermöglichen und zu verbessern.

Design und Umsetzung eines Spoken Dialogue Technology Conversational User Interface und verschiedene Graphical User Interfaces.

Schreiben des technischen und funktionalen Codes für Request-Reply Message Exchanges zwischen der Sprachtechnologie-Software und verschiedenen Backend Enterprise Information Systemen.

Ausführliches Debuggen, Testen, und Dokumentieren der DialogStudio Applikation.

Arbeit mit Eclipse, IntelliJ IDEA, JUnit, Log4, Ant, XML und JDOM.

Juli ‘06 - Feb. ‘07 Wissenschaftliche Recherchen
New York, USA

Recherche im Bereich Technologie- und Medienwissenschaften.

Okt. \'05 - Mai \'06 Deutsche Bahn Service- und Logistik- Workflowsystem
Frankfurt, Deutschland

Entwicklung von J2EE-basierendem Angebotserstellungs-, Unterstützungs- und Prozesssystem (genannt AUP) mit mehreren hundert Benutzern.

Design und Programmierung einer J2EE-Applikation, die unter JBoss läuft.

Programmierung von Struts-gemanagten Business-Use-Cases in Java, SQL, JDBC, EJBs, Servlets, JSPs und Javascript.

Refactoring und Architektur-Design-Pattern-Verbesserungen eines sehr großen und komplizierten Systems.

Deployment der gesamten AUP-Applikation.

Arbeit mit Eclipse, JUnit, Log4J, Ant, Subversion, Oracle-DB, DB2, Hibernate, Spring, XML, SAX, DOM und JDOM.

Verantwortlich für Frontend-, Middleware- und Backend-Programmierung der Applikation.

Programmierung einer Backend-Schnittstelle zu verschiedenen in COBOL-programmierten Systemen durch den IBM-CICS-Transaction-Gateway.

März ‘05 - Aug. ‘05 Wissenschaftliche Recherchen
New York, USA

Recherche im Bereich Technologie- und Medienwissenschaften.

Sep. ‘03 - Jan. ‘05 J2EE-Entwickler und MQSeries-Spezialist
Wolfsburg, Deutschland

Entwicklung von J2EE-basierendem Bemusterungssystem (genannt BeOn) mit mehreren tausend Benutzern.

Design und Programmierung einer JMS-MQSeries-IBMHost-Kommunikations- und Integrationslösung im Request-Reply Paradigma zwischen der J2EE-Applikation, die unter Websphere, Tomcat oder OC4J läuft und mehreren verschiedenen Backend Datenbank- und Dokumentablagesystemen.

Troubleshooting und Speziellösungen für Intranet, B2B und Firewalls.

Konvertierung zwischen JMS-Message, Java-Objekte und XML Formaten.

Alleinverantwortlich für sämtliche MQ Entwicklung und Implementierung.

Knowhow-Transfer zu Wartungsprogrammierer sowie dessen Coaching.

Programmierung von Struts-gemanagten Business-Use-Cases in Java, SQL, JSPs und Javascript.

Design und Programmierung einer mehrsichtiger JCA-Architektur und Package-Hierarchie.

Refactoring und Architektur-Design-Pattern-Verbesserungen eines sehr großen und komplizierten Systems.

Deployment der gesamten BeOn-Applikation.

Design einer systemweiten Lösung für Exception-Handling.

Arbeit mit Eclipse, WSAD, JUnit, Log4J, Ant, CVS, DOM, JDOM, PDF, und IBM AFP (Advanced Function Presentation).

Programmierung einer Prozessmonitor-Applikation in Java, JSP, Oracle-DB und Objekt-Relational-Mapping mit Hibernate und Hibernate-Synchronizer.

Alleinverantwortlich für Frontend-, Middleware- und Backend-Programmierung der Applikation.

Mai ‘03 - Aug. ‘03 Das Buch als Konversationspartner
Frankfurt, Deutschland

Entwicklung von Technologien für neues Audio-Buchmedium unter Verwendung von Java Speech Recognition API (JSAPI), IBM ViaVoice, linguistischer Analyse, Parser- und Corpus-Design sowie „Natural Language Processing\".

Juli ‘02 - Feb. ‘03 Projekt: „Star Trek: Technologies of Disappearance\"
New York, USA

Schreiben eines 350-Seiten langen Buchs über die Technologien von Star Trek.



Nov. ‘01 - Mai ‘02 J2EE-Architekt und -Entwickler
Berlin, Deutschland

Entwicklung von J2EE-basierendem Application Framework als Grundlage für große Web-Portale und virtuelle, interaktive Online-Umfelder für ein großes Multimedia-Unternehmen (I-D Media). Design und Programmierung eines Chat Systems und Event Servers mit Java JDK 1.4, VisualAge for Java, WebSphere, WebSphere Studio, EJB 2.0, JMS, und MQSeries. Umfassende Untersuchung der gesamten Architektur mit daraus resultierender Empfehlung einer Business- und Integrations Tier Refactoring, Spezifizierung synchroner und asynchroner J2EE Design Patterns und Optimierung von Performance und Skalierbarkeit. Anwendung von Publish-Subscribe- und Point-to-Point- Messaging-Modellen und Message-Driven Beans. Design mit Rational Rose und UML.

Okt. ‘00 - Mai ‘01 Deutsche Bahn AG Netzwerk Preissystem
Frankfurt, Deutschland

Analyse, Design, Architektur und Umsetzung des Internet- bzw. Online-Transaktionsverarbeitungssystems zur Verbesserung der Preisflexibilität der Deutschen Bahn und der Client/Server-Vertriebskanäle mit Enterprise Java. Mitarbeit im Team technische Architektur/Kommunikation und Middleware; Software-Architekt und -Planer im Team DesignBuildTest. Design und Entwicklung von Anwendungsprototypen und end-to-end Testreihen mit Rational Rose, UML, XML, Borland C++, BEA WebLogic, BEA Tuxedo, BEA Jolt, Java JDK 1.2.2, Enterprise JavaBeans (EJB), JavaServer Pages (JSP), und VisualAge for Java. Design und Planung des TP-System-Upgrades von Tuxedo auf EJB.

Juni ‘99 - April ‘00 Buchhaltungssystem für Banken
Frankfurt, Deutschland

Entwicklung eines umfangreichen Buchhaltungs- und Transaktionssystems, das international von Banken und anderen Finanzdienstleistern genutzt wird (Kunden der Beratungsgesellschaft IPC). Design und Modellierung unter Verwendung von Rational Rose und UML. Verfassen eines C++-Codes für Client, Business Logic, Business Objects und SQL-Schichten unter Verwendung von ODBC, Sybase und Microsoft SQL Server. Erweiterung der Use Cases, Sequenzdiagramme, Mehrfachvererbungsklassen. Design von Dialogen und einer Mehrschicht-Entwicklungsarchitektur.

Okt. ‘98 - April ‘99 Kundenbetreuungssystem
Zürich, Schweiz

N-tier Analyse, Design und Entwicklung unter Enterprise Java eines Intranetsystems zur Kundenbetreuung und Einsatzplanung von Servicetechnikern bei ABB Dacom. Anpassung des Systems an andere umfangreiche Anwendungen im Unternehmen. Design der Systemarchitektur mit Rational Rose und UML. Test anderer Anwendungsserver-Umgebungen auf Java-Basis wie z.B. BEA WebLogic, IBM WebSphere und Silverstream. Entwicklung eines EJB-Entwurfs; Implementierung der Session bzw. Entity EJBs. Entwicklung der GUI und der Business Objects mit Java, Java Swing und JBuilder. Entwicklung der Implementierung der Datenzugriffsschicht mit JDBC, SQLJ und DB2.

Jan. \'98 - Juni ‘98 Telekommunikationssystem
Bern und Solothurn, Schweiz

OOA/OOD und Entwicklung einer Software zur ISDN Netzwerkadministration bei einer großen schweizer Telekommunikationsfirma (Ascom). Verantwortlich für Analyse und Design mit Rational Rose und UML sowie für die Implementierung mit Delphi. Entwicklung der Clientseite des Client-Server-Kundendatenbanksystems bei Ascom / Swisscom auf Windows NT/95 mit Visual C++/MFC, SQL-Abfragen und CORBA.

Sep. \'97 - Dez. ‘97 Opera Latina CD-ROM (version 2)
Lüttich, Belgien

Siehe unten unter Dez ‘95 - Juni ‘96.

Feb. \'97 - Juli ‘97 Rechnungsabfragesystem
Bern, Schweiz

Entwicklung automatisierter Testskripts und -reihen in Rational System Visual Test für ein Rechnungsabfragesystem im Kundenservice auf Windows NT/95 bei Swisscom. Design der Netzwerkarchitektur der Tests. Test des mehrsprachigen User Interface (englisch, deutsch, französisch, italienisch). Entwicklung der grafischen Schnittstelle (direkte API-Abfragen aus Visual Test). Design und Entwicklung aller Testskripte. Mitarbeit an einer Client-Anwendung in Visual C++/MFC sowie einer CORBA IDL für verteilte Objekte zwischen AIX und NT.

(Alle Projekte zwischen Juni ‘94 und Dez ‘96 als Angestellter der Rhea Software GmbH, Darmstadt, Deutschland and Lüttich, Belgien)

Aug. \'96 - Dez. ‘96 Will Power
London, GB

Entwicklung einer juristischen Software für Windows NT/95 mit Visual C++, MFC und OLE/ActiveX-Steuerung. Dieses Produkt wurde von einem elektronischen Verlag in Großbritannien herausgegeben und verwendet ein „Expertensystem“, das dem User durch das Bereitstellen der notwendigen Rechtskenntnisse ermöglicht, sein Testament eigenständig zu verfassen. Design und Entwicklung der Anwendung.

Dez. \'95 - Juni ‘96 Opera Latina CD-ROM
Paris, Frankreich

Entwicklung einer CD-ROM für Latein zu Referenz- und Bildungszwecken (Grammatik und Literatur) für einen großen elektronischen Verlag. Die Anwendung wurde entwickelt mit Visual C++, MFC, MediaView, CDQuery, Win32s und der Visual C++ Cross Development Edition für Macintosh. Die Anwendung verwendet Multimedia und Hypertext und läuft auf Windows 95, Windows 3.1. und Macintosh. Entwicklung einer plattformunabhängigen virtuellen Listensteuerung mit „reinem MFC“ und einer CD-ROM-optimierten ISAM-Datenbank. Design und Entwicklung der gesamten Anwendung.

Sep. \'95 - Nov. ‘95 CD-ROMs zur Geschichte der Technologie und Geschichte des 20. Jahrhunderts
München, Deutschland

Beratung bei der Entwicklung zweier Multimedia CD-ROMs im Enzyklopädie-Format für den Verbrauchermarkt bei dem größten deutschen elektronischen Verlag (Bertelsmann). Entwicklung angepaßter User Interface-Komponenten in Delphi und C. Entwicklung spezialisierter MediaView embedded window .DLLs. Entwicklung angepaßter .RTF-Präprozessoren.




März \'95 - Aug. ‘95 American Slang CD-ROMs
Lüttich, Belgien

Entwicklung eines Hypermedia Authoring Systems für CD-ROM-basierte Produkte und –Anwendungen mit intensiver Verwendung von Terminologie, Datenbanken, Grafiken. Das Authoring System wurde von dem Verlag verwendet, um eine Reihe von Lern- und Referenz-CD-ROMs für den Verbrauchermarkt (Thema: American Slang) sowie Promotion-Kiosks für Großunternehmen herzustellen. Das Authoring System wurde mit Visual C++, MFC, MS-Media View Bibliotheken, MS Windows MDK, WinG SDK und Video for Windows SDK entwickelt.


Jan. ‘95 - Feb. ‘95 ODBC C++ Klassenbibliothek
Frankfurt, Deutschland

Entwicklung einer ODBC C++ Klassenbibliothek in MFC zum internen Gebrauch. Die Bibliothek verwaltet und sichert die Stabilität der zugrundeliegenden ODBC-Verbindungen zu verschiedenen relationalen Datenbankservern. Es beinhaltet Mitgliedsfunktionen für die Abfrage/Aktualisierung von Daten, SQL-Abfragen, Umwandlung zwischen SQL- und MFC-Daten sowie Datenanzeige und -modifikation in einem ODBC-bezogenen Tabellensteuerelement. Design und Entwicklung der gesamten Bibliothek.

Nov. \'94 - Dez. ‘94 Windows NT Client/Server-Netzwerk-Design
Brüssel, Belgien

Design eines Client/Server-Netzwerks sowie einer relationalen Datenbanklösung für ein Auditing-System im Echtzeithandel der belgischen Warenbörse. Das auf Windows NT basierende System beinhaltet Server- und Clientbereiche, die miteinander über RPC-Mechanismen (Remote Procedure Call) und Names Pipes kommunizieren. Es handelt sich dabei um ein System, das für die Warenbörse bei der Überwachung des Handels und der Händlerteilnahme unabdingbar ist. Konzeption und Design des Systems. Überwachung des Programmierer-Teams, die das System mit Visual C++, MFC, SQL Server, RPC SDK und ODBC SDK entwickelten.

Juni \'94 - Okt. ‘94 ECOfax Fax-Software
Frankfurt, Deutschland

Entwicklung von ECOfax, eines auf MS-DOS basierenden Softwarepakets zum Faxversand und –empfang, für einen großen schweizer Elektronik-Hersteller (Ascom). Die Software wird mit einem im Einzelhandel erhältlichen Gerät (Tele-Switch) gebündelt; dieses Gerät steuert das automatische Einschalten eines PCs, wenn ein Anruf eingeht. Die Software wurde in C, C++ und MS-Macro Assembler entwickelt. Es enthält eine Installation mit Fehlerprüfungsroutine zur Konfiguration von seriellen Schnittstellen, Weiterleitung eingehender Faxe, Anrufe oder Daten, Verwaltung von Faxen und Faxberichten, Anzeige und Ausdruck in verschiedenen Auflösungen, Bildrotation und Umwandlung aus/in verschiedenen Standard- und proprietären Grafikformaten. Design, Entwicklung und Test des gesamten Programmes und der dazugehörigen Tools.







Jan. \'94 - Mai ‘94 Software für Immobilienhändler
Frankfurt, Deutschland

Entwicklung von IMMO MANAGER, einer auf Windows basierenden Software für Immobilienmakler, für einen großen deutschen Softwarehersteller. Diese Software ist für Immobilienmakler in Deutschland und Frankreich bestimmt und ist für DM 2000 im Handel erhältlich. Die Anwendung enthält eine vollständige WYSIWYG Textverarbeitung, relationale Datenbanken und eine Multimediapräsentation. Sie wurde unter Verwendung von Visual C++, MFC 2.5 und ODBC SDK entwickelt. Design, Toolauswahl, Layout und Entwicklung der gesamten Anwendung.

Okt. \'93 - Dez. \'93 Gesundheitsprüfung für Computeranwender
New York, USA

Entwicklung einer Anwendung, die Gesundheitsfragen von Computeranwendern behandelt (Titel: ALIGN YOURSELF), für einen amerikanischen Softwarehersteller. Das Programm verwendet umfangreiche Multimediaelemente wie Bildanimation, Video und Klang. Die Anwendung wurde mit Visual C++, MFC 2.5 und QuickTime for Windows SDK entwickelt. Design, Toolauswahl, Layout und Entwicklung der gesamten Anwendung

Okt. \'92 - Okt. \'93 Windows Product Manager
Flörsheim, Deutschland

Entwicklung von INSIDER, einem Windows Datenbank-Programm, das nahtlos mit Word for Windows und AmiPro interagiert. Es ist im Einzelhandel für DM 198 erhältlich. U.a. enthält es die Eigenschaften:

direktes Einsetzen von Daten aus der Datenbank in ein Textdokument oder ein Geschäftsformular in einem vom User entworfenen Layout. Serienbrieffunktion, Aufnahme der Auswahlkriterien, Datenansicht in Tabellenfunktion mit freier Suche, Import von DBase/ASCII-Dateien. Die Software wurde in C, C++ und Windows SDK entwickelt. Gesamtkonzeption für das Produkt. Design und Entwicklung. Überwachung des Testteams.

Konzeption verschiedener Ideen für Windows/Windows NT-Produkte. 12 Produkte sind auf dem Markt, z.B. ein professionelles Beschriftungsprogramm, ein Formularprogramm, ein animierter Icon-Editor, ein Home-Desktop-Publisher sowie ein persönlicher Informationsmanager.

Überwachen der Entwicklung von Verbraucher-Produkten auf Windows 95/NT, die in Visual C++ und Visual Basic entwickelt wurden (6 Programmierer). Auswahl/Einkauf der Software-Bibliotheken, SDKs und Steuerelemente. Unterstützung der Produktion der Multimedia CD-ROM unter Verwendung von Video for Windows SDK und QuickTime for Windows SDK.

April \'92 - Juli \'92 Faxgerätetreiber
Hamburg, Deutschland

Entwicklung eines OS/2 Faxgerätetreibers in C und Assembler für einen großen deutschen Hardwarehersteller (Dr. Neuhaus). Der Treiber unterstützt bis zu 8 simultane Übertragungen in einer MCA-Maschine. Der Treiber gewann einen Preis auf der IBM OS/2 Handelsmesse in Frankfurt. Gesamtdesign, -entwicklung und –test.

Dez. \'91 - März \'92 Globale Kommunikationslösung
Frankfurt, Deutschland

Entwicklung des globalen Kommunikationssystems Datex-P für eine internationale Kanzlei. Das System enthält die Funktionen: Email, Datenübertragung, Datenkonvertierung sowie eine PC-Mainframe-Schnittstelle. Design, Netzwerkkonfiguration und Entwicklung
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
ab sofort
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei