Norbert Rigorth verfügbar

Norbert Rigorth

Senior Softwareentwickler und Projektmanager

verfügbar
Profilbild von Norbert Rigorth Senior Softwareentwickler und Projektmanager aus Augsburg
  • 86159 Augsburg Freelancer in
  • Abschluss: nicht angegeben
  • Stunden-/Tagessatz: 80 €/Std. 650 €/Tag
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (gut)
  • Letztes Update: 21.04.2019
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Norbert Rigorth Senior Softwareentwickler und Projektmanager aus Augsburg
DATEIANLAGEN
aktuelle Profil N. Rigorth
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
SKILLS
Fundierte Erfahrungen in der Entwicklung von Internet/Intranet Applikationen mit Anbindung an Datenbanken unterschiedlicher Hersteller. Langjährige Praxis in Datenmodellierung und Datenbankprogrammierung.

Langjährige Erfahrungen sowohl als technischer Projektmanager im Bereich Softwareentwicklungsumgebungen, Programmierrichtlinien, Test- und Freigabeverfahren, als auch als Softwareentwickler in der Analyse, Konzeptionierung und Realisierung von Businessanwendungen mit den verschiedensten Sprachmitteln und unterschiedlichen Betriebs- und Datenhaltungssystemen.

Erfahrungen als Teamplayer und als Teilprojektleiter in Projekten mit dezentralen Entwicklerstandorten.


Kenntnisse.
(Kenntnisstand: historisch: -- Basiskenntnisse = +, gut =++, sehr gut = +++)

Betriebssysteme:
Windows XP, 7, 2008 Server (++)
Linux, Derivate (SuSe 12.2), HP-UX 12.0 (++)


Programmiersprachen:
C# (++), Java (++)
Visual Basic, VBA, VBScript (++)
SQL, PL/SQL(+++), Transact-SQL (+++), LINQ(+)
Silverlight 3(+)

HTML (++),Javascript (++) PHP 5.3 (++)

ABAP (+), C (+), ISA/Dialogmanager (+),
COBOL, ESQL-Cobol, COLUMBUS – COBOL (--)



Datenbanken:
Oracle 11g (+++)
MS SQLServer 2000 – 2008 (++)
MS Access (+++), PostgreSQL(++), MySQL (+)

DB2, SQL/DS, IMS, UDS, ADABAS (--)


Architekturen / Frameworks:
.NET 3.0 (++), SPRING(+), Wicket(++), Hibernate(+), MVC (+)
LAMP(+)

UTM, IMS DB/DC, CICS (--)


SW-Engineering:
Datenmodellierung und Design RDBMS (OLTP/OLAP) (++)
Konzeption und Implementierung ETL – Prozesse(+++)
Objektorientierte Programmierung (++)

Tools:
Visual Studio 2003, 2005 (++), 2008 (+), Eclipse (++), Jenkins (++), Maven(++),Sonar(++), JIRA(++), Nexus(+), Sonatype(+)
Business Object XI 3.1 (++)
MS SQLServer Management Tools(++), SSIS(+++), SSRS(+), SSAS(+)
Toad for Oracle (+), SQLDesigner(++)
SyBase PowerDesigner 12.5 (+)
MS Office 2000 – 2010(++)
Unix Shell, Vi, Make (+)

TSO/ISPF,EDT, IFG/FHS, FMS, LMS, TOM (--)
REFERENZEN
Projekte aktuell:
Kunde: Pfandbriefbank HRE Group;
Entwicklung eines Data Warehouse für die Assets, Risiken und Partner Relations des Kunden auf Oracle 11g, PL/SQL und der zugehören Oberfläche mit Java, Wicket, Hibernate, Spring
Entwicklung und Support des zugehörigen BO – Universums
Entwicklung und Support einer Back-End Datenbank für die zentrale Versorgung mehrerer JAVA – Applikationen.

Aufgaben:
• DWH Entwicklung
o Umsetzung Konzepte in Oracle / BO
o Entwicklung PL/SQL Lade-Programme
o Entwicklung Standardreports
o Maintenance Java – Oberfläche in Eclipse mit Wicket, Hibernate
• Projektmanagement
o Release Planung und Erstellung
o Qualitätsprüfung Releases
o Second Level Support mehrerer JAVA / Oracle- Applikationen
o M
Die besondere Herausforderung war die extrem kurze Ent-wicklungszeit des DWH (6 Monate) und die während der Entwicklung parallele Überarbeitung des Datenmodells.

Kunde: Pfandbriefbank HRE Group;
Migration von lokalen Reporting Systemen im Fachbereich Risk Management auf zentrale ETL – Verfahren zur Bela-dung eines SAP Data Warehouses. Analyse der bestehen-den Datenquellen und Verfahren und Umsetzung in SSIS Packages.
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Definition zusätz-licher Data Items und ihre fachliche Beschreibung.

Aufgaben:
• Mitarbeit bei der Erstellung Spezifikationen
o Konzeption der neuen Prozesslogik

• Umsetzung Konzeption
o Konzeption des SSIS Packete
o Modellierung der Transfer Datenbank
o Implementierung (Transact-SQL) Transformati-onsregeln
o Qualitätsprüfung der Ergebnisse(SAP-Reporting)

Die besondere Herausforderung ist die Umsetzung der ver-schiedenen Systematiken pro Altsystem in eine einheitliche Daten- und Prozessstruktur.

Support Develoment Group „PortalDB“

o Release Planung und Erstellung Release Packets
o Qualitätsprüfung Releases
o Deployment der Releases auf Application Server (Lindux, Windows 2008) und Datenbank Server (Oracle, SQLServer)
o Second Level Support mehrerer JAVA / Oracle- Applikationen
o Second Level Support mehrerer .NET / SQLServer- Applikationen
o Entwicklung und Betreuung Entwicklungs- und Freigabeprozesse mit Jenkins, Nexus, SVN, JIRA, Sonar, Sonatype


Kunde: Münchner Rückversicherung, München;
Migration von mehreren lokalen Accounting Systemen ver-schiedener Zweigstellen in die zentrale SAP – Anwendung des Konzerns.
In einem mehrstufigen Prozess werden die relevanten Bu-chungsdaten und die Transformationsregeln ermittelt.
Für die entsprechend zu erzeugenden Daten werden Test Cases definiert und vor dem Import in einem QM – Prozess überprüft.

Aufgaben:
• Mitarbeit bei der Erstellung Fachkonzepte
o Konzeption des Test Cases und QM-Prozess

• Umsetzung Konzeption
o Konzeption des ETL Prozesses
o Mitwirkung bei Modellierung der Transfer Daten-bank
o Implementierung (PL/SQL) Transformationsre-geln
o Qualitätsprüfung der Ergebnisse(SAP, Quality Center)

Die besondere Herausforderung war die Umsetzung der unterschiedlichen Abrechnungslogiken der verschiedenen Außenstellen im das Abrechnungsverfahren des Zielsystems.

Kunde: Münchner Rückversicherung, München;

Einführung eines integrierten globalen System zur Erfas-sung, Auswertung und Weitergabe von Großschadensdaten mittels MS Access, Excel und VBA.

Die vorhanden Hilfsmittel, (unstrukturierte Daten in Emails, Excel Sheet, gefaxte Datensammlungen) werden analysiert und in entsprechende Datenstrukturen modelliert. Die Arbeitsabläufe werden erfasst und in nachstandardisierte und vollziehbare Prozesse modelliert. Im Rahmen der Datensi-cherheit ist ein Rechtesystem für den Datenzugriff zu entwi-ckeln.

Aufgrund des weltweiten Zugriffs auf die zentrale Datenbank muss zur Erreichung einer akzeptablen Performance der Zugriff durch das Design der Datenbank und Anwendung optimiert werden.


Aufgaben:
• Konzeption
o Analyse der Datenquellen, Festlegung Extraktion
o Analyse Prozesse, Verantwortlichkeiten
o Modellierung Datenbank
o Festlegung Transformationsregeln
o Erstellung Rechtekonzept
• Realisierung
o Modellierung Datenbanken
o Aufbau Datenbank und Entwicklung der DML - Scripte
o Extraktion, Transformation und Laden der beste-henden Daten in ACCESS - DB
o Entwicklung Rechtesystem
o Entwicklung Formulare zur Bearbeitung Daten-bestand
o Entwicklung Reports
o Entwicklung Exportroutinen nach Excel/Word


Die besondere Herausforderung sind das Zusammenführen der Daten aus den unterschiedlichsten Medien und Strukturen als auch der weltweite Zugriff. Verstärkt wird diese Her-ausforderung noch dadurch, dass der Kunde auf den Einsatz von MS Office Komponenten zur Realisierung beschränkt ist.


non Profit Projekt:

Refactoring und Relaunch einer bestehenden .NET Anwendung zur Insolvenzabwicklung. Analyse der Anwendung für die Erstellung von Dokumentation. Planung der Umstellung der Anwendung auf .NET 3.5, MS SQLServer 2008 (voraussichtlich 2013).
Aufgaben:
• 1. Relaunch
o Migration von ASP.NET 1.1 auf NET 3.5
o Migration MS SQL Server von 2003 auf 2008
o Migration Visual Studio 2003 auf 2008

• 2. Refactoring
o Analyse Anwendungslogik, Datenbankzugriffe
o Erstellung Dokumentation
o Bedarfsanalyse Funktionserweiterungen
o Planung weitere Migration

Die besondere Herausforderung in diesem Projekt ist die fehlende Dokumentation.
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Vor Ort Einsatz zu 100% möglich
Verfügbar ab sofort
Vorrangig Deutschsprachiger Raum, Schweiz
Ich wäre jedoch ebenfalls stark an Angeboten für USA, England interessiert.
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei

WEITERE PROFILE IM NETZ