ISTQB Certified Tester, Test Designer, Qualitätssicherung, QA, Test Automatisierung Selenium, Java verfügbar

ISTQB Certified Tester, Test Designer, Qualitätssicherung, QA, Test Automatisierung Selenium, Java

verfügbar
Profilbild von Anonymes Profil, ISTQB Certified Tester, Test Designer, Qualitätssicherung,  QA, Test Automatisierung Selenium, Java
  • 63225 Langen Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Ingenieur
  • Stunden-/Tagessatz: nicht angegeben
  • Sprachkenntnisse: englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 05.05.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Anonymes Profil, ISTQB Certified Tester, Test Designer, Qualitätssicherung,  QA, Test Automatisierung Selenium, Java
SKILLS
Entwicklungsumgebung:
Eclipse, Oracle SQL Developer, NetBeans, Android Studio, SQuirell SQL Client, Borland JBuilder, Sybase PowerJ, Microsoft Visual C++, Borland C++ Builder, SQL Station, SQL Navigator, Infranet, Sun Visualworkshop
Design Tools:
Rational Rose
Versionsverwaltung und Fehlertracking Tools:
TortoiseSVN, Subversion, Clear Case, Microsoft Visual Source Safe, Lotus Notes, CVS, ClearQuest, Bugzilla, Git, Jira, Confluence
Test und Supporting Tools:
WinRunner, TestDirector, HP Quality Center, ClearQuest, Citrix, imbus TestBench, JUnit, TestNG, SoapUI, PuTTY, WinSCP, Nimbus, ARS Tool, Jenkins, Maven, Selenium, Selenium Web Driver Java (Test Automation)
Produkte:
BEA WebLogic Server, IBM WebSphere, Clarify CRM, Infranet, Flexprod
Weitere Grundkenntnisse:
J2EE, JDBC, PHP, SOA Webservices, Tomcat, Python, Shell Scripts, Content Management Systems Typo3, Joomla
PROJEKTHISTORIE
Dell Services, von Januar 2010 bis July 2012 September 2012, Ausbildung ISTQB Zertifizierung Arbeiten im Projekt Flexprod/T-Home Speed im Java-Umfeld Das IT-System FlexProd ist das zentrale technische Inventory und Provisioning System für alle auf Basis des GbE-Netzes (Gigabit Ethernet) der Deutschen Telekom gelieferten Produkte. Mit der T-Home Speed (THS) Plattform soll ein Triple-Play Angebot, bestehend aus IP-TV/Video-On-Demand, Voice-over-IP (VoIP) und High Speed Internet (HSI) über eine DSL basierte Plattform bereitgestellt werden. Perot Systems GmbH, vom Januar 2008 bis Dezember 2009 Projekt: Flexprod Erstellung der Testspezifikation und der Testfällen für verschiedene Anforderungen. Durchführung von Systemtest Deutsche Post AG, vom Juli 2007 bis Dezember 2007 Arbeiten im Projekt T&A, NTPFS (Neue Technische Plattform Filialsysteme) der deutschen Post T-Online , Back Office Technology Deutsche Telekom AG, T-Com - vom August 2004 bis März 2007 Arbeiten in den folgenden Projekten (Qualitätssicherung): Projekt DSL-Resale (08/2004 –06/2005) Integrativer System Test für das Projekt DSL-Resale bei T-Online International AG. Ein Bestellprozess im Rahmen von DSL-Resale setzte, dass die DSL-Leitungsbestellung im Rahmen einer DSL-Paketbestellung über die neue Whole-Sale-Schnittstelle der T-Com abgewickelt wird. Aufgaben:
  • Erstellung der Testspezifikation anhand des Pflichetnheftes.
  • Erstellung und Bereitstellung von Testdaten.
  • Sicherstellung der Zusammenarbeit der beteiligten Systeme (Clarify CRM, OMS (Order Management System), CCB, Infranet, Versandserver, TDS etc.) und der Korrektheit der Geschäftsfälle.
  • Erstellung von Testdokumentation.
  • Projekt T-Home (07/2005-09/2005) Mit dem Projekt T-Home wird eine menge neuartiger Marktprodukte im Breitbandbereich geschaffen, die verschiedene - teilweise bereits bestehende - Marktprodukte als Komplettpaket abbilden sollen. Aufgaben:
  • Integrativer Systemtest für das Projekt T-Home.
  • Erstellung der Testspezifikation (Testfälle) anhand der Pflichtenheftes.
  • Erstellung und Bereitstellung der Testdaten und Durchführung des integrativen Systemtests.
  • Erstellung der Testdokumentation.
  • Projekt Clarify Thin Client (10/2005-03/2007) Qualitätssicherung im Team BOT Quality & Processmanagement Verbundtest für ein Projekt Clarify Thin Client. Das ist ein webbasierte Client des Clarify CRM Systems. Im Rahmen des Projekts Clarify Thin Client wurde auf den neuen Clarify-Web-Client umgestiegen, der den alten Clarify Classic Client ablösen soll. Der neue Web-Client erlaubt eine deutlich bessere Unterstützung von CRM-Anforderungen. Diese wurde in mehreren Phasen realisiert. Mit dem Projekt soll eine zügige technische Migration auf eine neue Systemplattform der Key CCM Frontendsysteme durchgeführt werden. Es soll ein Redesign und eine Beschleunigung der CCM-Arbeitsprozesse erzielt werden. Aufgaben:
  • Die Erstellung der Testspezifikation (Testfälle) in der verschiedenen Phase des Projektes.
  • Die Erstellung und Bereitstellung von Testdaten.
  • Vorbereitung der Testumgebung und Durchführung des Verbundtests.
  • Überprüfung des reibungslosen Zusammenspiels der beteiligten Systeme. Die erstellten Testspezifikationen (Testfälle) zielen dabei auf die integrativen Aspekte der Systeme ab, d.h. auf die Schnittstellen zwischen den beteiligten Systemen.
  • Durchführung von Regressionstests nach Bedarf.
  • Einsatz des Testautomatisierugstools WinRunner und TPA.
  • Verfolgung und Sicherstellung der Beseitigung von Fehlern, Analyse und Reporting.
  • Erstellung der Testdokumentation.
  • Unterstützung der Fachseite bei technischen Problemen
  • Prozesstesting
  • Systemumgebung: Unix, Windows XP Applikationsserver: BEA Weblogic Server Datenbank: Oracle Tools: Clear Quest, Clear Case, Mars, SQL-Editor Toad, Putty, WinRunner, QualityCenter, TPA ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- T-Online International AG, vom Juli 2000 bis März 2004 Arbeiten im Projekt iKSA. Entwicklung und Wartung der T-Online Software für die Verwaltung und Betreuung von Kundendaten. Das System iKSA besteht im Kern aus einem sehr flexiblen IP-basierten Billingsystem der Firma Portal (genannt “Infranet”) und erweiterten Customer Care- und Customer Self Care-Funktionalitäten. Dadurch wurde das System iKSA von ihrer Inbetriebnahme im Jahr 2000 als Single Database System bis zum ihrer Erweiterung als Multi Database System (5 Datenbanken) begleitet. Insgesamt Aufgaben in verschiedenen Modulen der T-online Software und Betreuung der Produktion
  • Entwicklung und Wartung der Infranet-Kundenverwaltungssoftware am Anfang ADB und danach den Nachfolger AMI (Account Mangement Infranet)
  • Fehler Analyse und Behebung
  • Unterstützung bei der Migration in verschiedener Phase der iKSA
  • Produktionsbetreuung
  • Systemumgebung: Unix/Windows NT/XP, Infranet Programmiersprache: C++, Java, Korn Shell, AWK, SQL, PL-SQL Entwicklung und Wartungstool: Clear Case, Clear Quest, Sun Developer Workshop, SQL-Navigator, Toad, Clarify, Mars Datenbank: Oracle ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Deutsche Bahn AG, vom August 1999 bis Juni 2000 Java Entwicklung am Front und Backend eines Servers Tätigkeit als Java Entwickler in einem Projekt, das ISIS heißt (Infra Structure Information System), um IP-Adresse und Netzwerkkomponenten online zu verwalten. Entworfen und realisiert ist eine in drei Tier Architektur gebaute Java-Anwendung, die auf einem WWW Server, RMI Server und Oracle Datenbankserver aufbaut. Als Frontend wurden Java Applets mit Swing-Komponenten eingesetzt. Systemumgebung: Unix/Windows NT Programmiersprache: Java, Java Script, PL/SQL, HTML Entwicklungstools: JBuilder, JDK, Swing, Sybase PowerJ, SQL Station, Visual Source Safe Datenbank: Oracle ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Brain Software GmbH, vom Oktober 1997 bis Juli 1999 Entwicklung der Firmenprodukte:
  • Brain Connect Office: Officeanwendung mit TAPI
  • Brain Connect Car: Anwendung für Autohäuser
  • Brain Connect Call: Anwendung für Call Centers
  • Zusätzliche Aufgaben in der Firma bestand aus Entwurf und Implementierung von solchen Utilityprojekten wie:
  • Importieren einer Datenbank, die in Access 95 entworfen wurde, zu einer in Access 97 Format entworfene Datenbank
  • Programmieren einer GUI, um C++ Klassen einfacher dokumentieren zu können. Die Generierung der Dokumente erfolgte in HTML Format
  • Entwurf und Realisierung eines Programms, das aus einem Visual Basic Code Dokumentation in HTML Format automatisch generiert.
  • Systemumgebung: Unix/AIX/Windows NT Programmiersprache: Java, C, C++, SQL, Visual Basic, HTML Entwicklungstools: JBuilder, Borland C++ Builder, Visual C++, Rational Rose, Visual Source Safe Datenbank: Access, Oracle ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- TU Darmstadt, vom Februar 1997 bis September 1997 Konzeption und Implementierung eines Compilers, der ausgehend von einem konzeptuellen Datenmodell für ein eingesetztes objektorientiertes Datenbanksystem die automatische Generierung des logischen Datenbankschemas ermöglicht. Systemumgebung: Unix Programmiersprache: C++ Entwicklungstools: GNU C/C++ Compiler
    ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
    Einsätze 100% Vor-Ort
    Wieder verfügbar ab 01.04.2020
    SONSTIGE ANGABEN
    Das vollständige Profil kann bei Anfrage versendet werden.
    KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

    Nachricht:

    Absenderdaten: