SW-Entwickler für Bank (Wertpapier,ZV), Bausparkasse, Versicherung ,Versorgungsunternehmen, Handel, verfügbar

SW-Entwickler für Bank (Wertpapier,ZV), Bausparkasse, Versicherung ,Versorgungsunternehmen, Handel,

verfügbar
Profilbild von Anonymes Profil, SW-Entwickler für Bank (Wertpapier, ZV), Bausparkasse, Versicherung ,Versorgungsunternehmen, Handel,
  • 24582 Bordesholm Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Mathematiker
  • Stunden-/Tagessatz: nicht angegeben
    ab XX EUR/STD je nach Aufgabe und Standort
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (gut)
  • Letztes Update: 10.12.2018
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Anonymes Profil, SW-Entwickler für Bank (Wertpapier, ZV), Bausparkasse, Versicherung ,Versorgungsunternehmen, Handel,
DATEIANLAGEN
mit intensiver DWH Erfahrung

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Beratungsschwerpunkte
DV-Erfahrung seit 30 Jahren
neu: Oracle12c, DWH Bewirtschaftung (staging, vault2.0, Extraktoren), tuning, Fehlerbehebung, Regressionstest
Betriebssysteme MVS/OS390/zOS, VMS, VSE, W9x, W2000, LINUX , Solaris
DB/DC-Systeme DB2 8.1, DB2 UDB, IMS DB/DC, CICS, TELON, SQL-Server ( Sysbase), Oracle 8i/10g,
ACCESS, MS SQL Server
AE-Sprachen: COBOL, PL/1, REXX, ABAP/4, C370, C/C++, Visual Basic/VBA, Assembler Z80,
Emb-/, Transact-/PL/SQL, Java, Html, XML, ksh, bash script , perl, cgi
Anwendungs-Software MS OFFICE(WORD, EXCEL, ACCESS), WORD-PRO, FREELANCE, Visio,
Datenmodellierungstools, Together C++, Rational Rose, MFC-WB, Datamanager/EASY,
MAESTRO II/SEtec, C++Builder , Visual Studio, Cognos Impromptu, TestDirector 8.,
Repository Editor, MED, Remedy Action Request-System, Quality Management, LCC,
XEMACS, SAMBA, EWS+
Tools TSO/ISPF, CICS, IMS DB/DC, TELON, RACF, VSAM, B92, B93, VSE/POWER, JCL,
SDSF, COBTEST, SDSF, Panvalet, DB2I, QMF, Dumpmaster, CCM, Intertest, Insync, Fileaid,
Abend-AID, Xpeditor, SCCM / ENDEVOR, ROCHADE, ControlM, Tivoli Workload Scheduler
(OPC), UC4, PMW-Suite, Oracle Migration Workbench, ODBC
Methoden Projektmanagement, SW-Lifecycle, Entscheidungstabellen, OOA,OOD, UMLABAP-OO
Objects, Structured Design,-Development, PMO
Besondere Kenntnisse Datenmodellierung, KVS, IKV, IGF, Bankwissen (ZV, AZV, SWIFT, WP, Betriebsorganisation,
GAA, Aktiv, Passiv, CRM) ,Versicherungswissen (HuK, Schaden , OP, Inkasso, Vermittler,
Kasko, Vertrag), SAP R/3, Sparkassenausbildung(kompakt)
(Kontakt nur über gzeuner(at)web.de !)
PROJEKTHISTORIE
Projekte
Jul. 2018 – Dez. 2018  Hamburg
    Mitarbeit im Oracle12c Datawarehouse Projekt zDP (zentrale Daten Plattform), Erstellung von Entlade- 
    Transformation und Lade-Prozeduren in PL/SQL und SQL Plus. Aufbau DataVault 2.0 Datenmodell (Beladung staging, 
    vault und extraktoren) Abweichungs-Analyse und  Fehlerbehebung, Regressions-Test, Einstellen und  Bearbeiten von 
    JIRA und ProSpec Tickets,  Tuning von SQL Anweisungen (Insert, Parallel Prozeduren)
IT-Umgebung: Windows 7, Linux Server, Oracle 12c, MS OFFICE 2013, Control-M, Eclipse2, SQL Developer 7.2, WINSCP, 
    PuTTY, Java, Subversion, ANT, Maven, Notes, Confluence, JIRA

01.2017 – 06.2018      Sabbatical

02.2014 – 12.2016
 DB2 Migration und Tuning, Verfahrensautomation Hamburg 
      Erstellung von Jobsteuerungen- Plänen(job-Netzen/Applikationen/  
      Komplexen), Job Fehlerbehebung, Job-Monitoring , Restarts im
      Control-M System von BMC , Steuerung über ReturnCode, Kalender  
      Bei DB2 Problemen-Analyse im DB2MSTR, Syslog Auswertung, RMF
       OMEGAMON, DB2 V11 Versionsumstellungen,
z/OS V2.1
      Überprüfung der Implementierung von
      -Betrieb auf z/OS  mit Namenskonventionen,
       - installierter Hardware Geräten, wie Platten, Robotern, Printern
       - Software wie Beta92, Beta 93, Dump files, SDSF, DFHSM
       - LPAR  Besonderheiten
       - STC Aktualisierungen
      - Überwachung über SDSF -Syslog
     DB2 V11
     - Analyse und Tuning von SQL Anweisungen der Client-Anwendungen
  • Analysen von problematischen Anwendungen mittels DB2 ADMIN  
          TOOLS/ DataStudio 3.1, CPU-time /Transaktion/SQL, 
          DB2-Utilities REORG, RUNSTATS, BACKUP/Recover, REBUILD    
          Indizes, zur Korrektur adressiert. Cloning von DBs
 b)  Systemumgebung:  Windows 7, IBM zOS, OMVS, TSO, ISPF, JCL,
  MS OFFICE, DB2-V11,  WebSphere,  BMC-Tools, ITSM, Control-M,    
   SAP BASIS,  DFHSM, OMEGAMON,
c)  Sprachen: SQL, JCL, REXX, JAVA
08.2012 – 01.2014
 Anwendungsbetreuung Betrieb-Kreditsystem, Berlin 
  1. Java-Anw. WEB-Java-Anw., Fremdmittelfinanzierung, Integr. Projekt-abwicklung Kredite, Kreditbearbeitungssystem Kred-Primaernavigation, SLS-Beratung ITIL,Fehlerbehebung, Komplex-Erstellung,DB-Monitoring (Threads, locking),DB2MSTR, Syslog –deadlock-Auswertung, BMC Auswertung von server App. logs, smtp-server Verbesserung
 z/OS V9.1      -Überprüfung der Implementierung von
             -Betrieb auf z/OS  mit Namenskonventionen,   
             - installierter Hardware Geräten, wie Platten, Robotern, Printer   
             - Software wie Beta92, Beta 93, Dump files, SDSF, DFHSM  
             - LPAR  Besonderheiten
             - STC Aktualisierungen
             - Überwachung über SDSF -Syslog
     DB2
     - Programmerung und Tuning von SQL Anweisungen
     - in der Anwendungsbetreuung
- Analysen von problematischen Anwendungen mittels MAINVIEW-
   DB2/ DB2MON auf ALERTS, LOCKS, CPU-time, DB2-Calls, 
   und SDSF-DBPxMSTR, und den BMC-DB2-Utilities Partitionierung,   
   Indizes, last RUNSTATS, kritische SQLs aus den Software Paketen   
   habe ich an die zuständigen Entwickler, Produktveranwortlichen mit 
        Verbessserungsvorschlägen zur Korrektur adressiert.
     -  Entwicklung von eigenen WAS/RAD Applications in JAVA mit 
        DB2 Zugriff
b)   Systemumgebung:  Windows XP, IBM zOS, TSO, ISPF, JCL, TELON   
  MS OFFICE, DB2-V8, IMS, EasyCCM/Synergy,  Ultraedit, RADz/ 
  WD4Z, WebSphere,  MQS, BMC-Tools, hp OpenView. hp Service-
  Manager, hp ALM/QC, Control-M, Deployments, SAP BASIS, 
  ORACLE-DB, LINUX, FTP      
b)Sprachen: PL/1, SQL, JCL, JAVA, Hibernate, JPA 2.0, Swing,
      XML, script win/bash
05.2012 –  07.2012
 SEPA Credit und Debit Prozesse, Mandatsverwaltung, Stuttgart
  1. Ausarbeitungen im Processmanagement FAO/IR in Expertenteams 
      Mandate Management und Payment Initiation, Erstellung von Status 
      Reports, Scope Dokument, SEPA-Leitfaden für Debitoren und
      Creditoren, Migrationsvorschläge in SAP ERP Systemen
 b)   Systemumgebung:  Windows XP, MS Office, SAP ERP 
04.2011 – 04.2012
 Erweiterung Kreditsystem , WEB Primaernavigation(Baumstruktur),              DFU-Eingangsbearbeitung,  Festzinsangebot-Portal, Berlin 
 a)   Erweiterung Antragsbearbeitung, Bescheideingang, Konditionen-
       steuerung ,  DFU Festzinsantragsbearbeitung, Kred-Primaernavigation
     DB2
     - Programmierung und Tuning von SQL Anweisungen
       in der Entwicklungsabteilung
    - Analyse der eigenen Anwendungen auf WAS/RAD in JAVA und 
  DB2 Zugriff auf den HOST mittels MAINVIEW-DB2/ DB2MON auf  
  ALERTS, LOCKS, CPU-time, DB2-Calls, und SDSF-DBPxMSTR, und  
  den BMC-DB2-Utilities Partitionierung, Indizes
 b)   Systemumgebung:  Windows XP, IBM zOS, TSO, ISPF, JCL, TELON   
  MS OFFICE, DB2-V8, IMS, EasyCCM/Synergy,  Ultraedit, RADz/ 
  WD4Z, WebSphere,  MQS, BMC-Tools, hp OpenView, Linux
 c)   Sprachen: PL1, SQL, JCL, JAVA, Hibernate, JPA, Swing, XML
01.2011 –  03.2011
 Weiterentwicklung  einer Access und SQL Server Anwendung 
a)  Tunen von DB Zugriffen, Erstellen Stored Procs, Views,
     Trigger auf Tables, Abfragen, Erstellen von Formularen, Reports,    
     XML-Files,  DB, unload, reload, 
  1. Systemumgebung:  windows XP, Visul Studio 2005, SQL Server 2008,  
      UltraVNC, Tamviewer , MS Office 2007
c)   Sprachen:: Visual Basic (VBA),  T-SQL
07.2010 –  12.2010
 DWH mit Oracle 10g, Reporterstellung 
a)   Erstellen Datenbank, Tablespace, Tables,  Extraktion (ETL), Aufbau 
      DWH, unload, reload,  Reporterstellung
b)Systemumgebung:windows XP, OWB, SQLdeveloper, ORACLEXE , PL/SQL, SQL Plus, Cygwin, Eclipse

01.2010 – 06.2010 Support im Techn. Betrieb/Arbeitsvorbereitung/Produktionsteuerung
a) Übernahme von JCL, Anpassung an BGW-Normen, Aufgliedern Datensicherung, Einplanen/
Überwachen/Fehlerbehebung, Qualitätskontrolle, Laufzeitanalysen, Ressourcenüberwachung,
Automation und Überwachung mit CAS-OPs und ZIS, Benutzerverwaltung (RACF) Einrichten
USER/Gruppen, Batch-Verarbeitung von SAP-Systemen, planen, überwachen, Steuerung
PRES-System
b) Systemumgebung: Windows XP, IBM zOS, TSO, ISPF, JCL, TWSz (OPC), MS OFFICE,
DB2-V8, CICS, SAP-Systeme

07.2007 – 11.2009 SEPA Erweiterungen im IT-ZV Bereich
a) Definition von SEPA-Tabellen (SCL-Directory), Übernahme SCL-Directory, Bearbeitung zur
online-Pflege der SCL-Dir., Anpassen der Disposition von SEPA-Zahlungen (pain001), Beleg-
ausgabe Reject-Nachrichten(pain002), DB2-Zugriffsmodule (PAIN002/8, PACS002/3/4/6/8),
Bearbeitung von RETURNS und REJECTS), Integration ins Dispositionsystem ZVAA, SEPA-
SCT-DTI Sammelbuchungen, SEPA-Phase 2 – SDD, Daten-Funktionsmodellierung , PL/SQL
Proz. zur Auswertung von Bundesbank-SEPA-Zahlungen, 370-maps, Reject-Erstellung
PACS002/ 004 /006/007, PAIN.002, Buchungen, Gebühren,DOC1-Ausdrucke
b) Systemumgebung: Windows XP, IBM OS/390, ISPF, MS OFFICE, DB2-V8, DB2I, QMF, VSAM,
CICS, XPEDITOR, DumpMaster, MQSeries, Relational Tools 5.3, BETA92/93, Compuware AE
Tools, PANVALET, Mercury Testdirector/HP Quality Center, Rochade-CCM, IBM WebSphere
Developer for Cobol(RDz) , ORACLE 10g, SQL*PLUS
c) Sprachen: Cobol2, SQL , JCL

04.2007 – 05.2007 Migrationen von R3-Datenbanken und R3-Upgrades bei SAP
a) Migrationen von R3-Datenbanken und R3-Upgrades CRM bei SAP im Bereich PSS-DEV, mit
Basis-Administration von ORACLE10g auf WINDOWS 2003 server, SAPINST(Kernel und
Netviever 701), R3LOAD, MIGMON, SQLPLUS, PL/SQL- Programme zum Überprüfen von
Installations-Init-Files(ora.ini), Kommunikation über Advanced Queues
b) Systemumgebung: Windows 2003, WORD, DB2-UDB, Oracle 9i/10g, LINUX, UNIX, Mysql,
telnet, puttyc) Sprachen: PLSQL, SQLplus, DB2-UDB commands, DB2CLI

11.2006 – 03.2007 Weiterentwicklung einer 3 Tier Bausparkassen-Anwendung, Wüstenrot
a) Analyse von Bausparkassen relevanten Anzeige-Texten, Extraktion und Laden in IMS-Tomas-
Tabellen, Extraktion und Laden in DB2-XML-Tabelle, Übertragung zum Server als xml-File,
Erweiterungen bei Kreditprüfungen, Abarbeitung von MSG-Queue Aufträgen,
Provisionsbearbeitung , Erweiterungen bei Darlehens-konditionen
b) Systemumgebung: Windows 2000, EXCEL, WORD, DB2, IMS-DB, z/OS, ISPF, PMW-suite,
TOMAS-Tabellen, VIDOC(WUEDOS), SERENA PVCS
c) Sprachen: SQL, Enterprise PL/I R3V3, JCL, DB2, IMS/DB, ReXX

08.2006 – 10.2006 SPK-RZ neue Druckdaten-Output Architektur, FinanzIT
a) Projektmanagement (PMO-Projektcontrolling, Planung, Koordination) einer Architektur mit
4 scalierbaren SUSE-LINUX-Servern (virtuelle s.), neue Prozessketten mit den Anwendungs-
subsystemen Beta92, Beta93, UC4-Steuerung, POSY und PrismaProduction., scalierbarer
Parallel- verarbeitung, Space- und Performance-Optimierungen, Administration: Installation
B92/B93, Anlegen Benutzer, - Gruppen, -Profile, DB2-UDB, GRANT, Catalog, DDL, DML,
Output-Statistik über perl-cgi
b) Systemumgebung:Windows 2000, LINUX 9.1, Caldera, SSH, Hummingbird EXCEED, DB2-
UDB, DB2-connect, Oracle 10g, Citrix Programm Neighborhood, xdm, KDE, vim, kedit, putty ,
CITIRX Client
c) Sprachen: DB2-UDB, SQL, Shell, Script, perl, cgi, VMWARE

06.2006 – 07.2006 SAP BW Reports (aus Flatfiles) , DSAK
a) Installation SAP Gui 6.20/6.40, Architektur, Navigation in Berichten, Anlegen von InfoSource,
InfoObject, InfoCube, InfoPackage, Erstellen und Ausführen von Queries, Normierung, Top ten,
Variable in Queries, SAPQuery und Quickviewer, Datenextraktion, Transformation
b) Systemumgebung: Windows 2000, Oracle 9.x, SAP-GUI 6.40, BEx Analyzer, SOLONDE-ETL-
tool
c) Sprachen: Query, Excel

01.2006 – 5.2006 SPK-RZ-CRM , FinanzIT
a) Redesign/Refactoring des Aufgabenmanagements im Multikanalkreissystems.
Neustrukturierung der Fachfunktionen, Analyse und Implementierung einer DB2-
Zugriffsschicht, Anpassung an strikte C-Regeln und inline-Dokumentation, Quality
Management, Erstellung von Treiberprogrammen zum Validieren von Teststreams (BMP-
Steuerung)
b) Systemumgebung: Windows XP, Solaris 8.1, IBM z/OS, ISPF, MS OFFICE, Lotus Notes, DB2-
V7.1-8.1, Relational Tools, DB2I, QMF, Beta 92, Beta93, OVV, SDMS - Remedy Action Request -
System, TestDirector 8.0SP2, LCC, XEMACS, MED, XML, Tivoli Workload Scheduler OPC,
CITIRX Client
c) Sprachen: C/C++, SQL, JCL, ASYS3

01.2005 – 12.2005 SPK-RZ-Meldewesen-Statistik, FinanzIT
a) Neue Statistik-Vorverarbeitung, Erzeugung Statisiken(Depot-Stat., Darlehens-Stat., ZV-Stat.,
Basel2/GS1 aus SAP Bankanalyzer ...) aus EDB/bel. Tabellen (flexibel über Metadaten-Tabelle)
für Safir, Samba, Implementierung von Produktionsteuerungs-OPC-Jobketten,
Testdirector- Dokumentation, Quality Management, Anbindung an Datawarehouse, SambaIn-
Format /Daten Schnittstelle(TRANSIN, CRMIIN, PERSINFO und PERSBEZ) SAMBAplus
b) Systemumgebung: Windows XP, IBM z/OS, ISPF, MS OFFICE, Lotus Notes, DB2-V7.1-8.1,
Relational Tools, Rochade, DB2I, QMF, Beta 92, Beta93, OVV, Remedy Action Request –System
(ARS), TestDirector 8, Tivoli Workload Scheduler (OPC/TME10), CITIRX Client
c) Sprachen: C370, C++, SQL, JCL, ASYS3 , ReXX

03.2004 – 12.2004 Investmentbanking einer Großbank, Nord-LB
a) Erweiterungen im Auslandszahlungsverker (ADD-online), Projektierung von neuen
Funktionalitäten im Fremdwährungsverfahren, Währungsverfahren und Online-System (variable
Konditionen) ,Verarbeitung von SWIFT.messages (MT101, MT202, MT5xx, MT94x)
b) Systemumgebung: Windows XP, IBM z/OS, ISPF, MS OFFICE, Lotus Notes 5.0, DB2-V7.1, DBZS,
Relational, Rochade, DB2I, QMF, IMS/DC –DB, Beta 92, Beta93, OVV, Comtrain, MERVA,
Powerdealer
c) Sprachen: C370, C++, Assembler 370, SQL, JCL ,xml , ReXX
07.2003 – 02.2004 SAP R/3 Programmentwicklung und Basisadministration, DSAK
a) ABAP/4 Objects, Workbench, SAP Basis , GUI/Dynpro, BFA, RFC, BAPI, Business Objects,
Business Workflow, FI /CO und Tabellen des Bankanalyzer, Benutzerverwaltung,
Berechtigungen, (Profil, Rolle, Gruppen), Patch einspielen, Prozesse starten/stoppen, Analyse
von Problemen auf Betriebssystemebene. ETL Verarbeitungen (Solonde), Bearbeiten von
Datenbanken, (Oracle-Migration,DB2-UDB) auf Windows und Unix-Systemen (Linux, Caldera,
Solaris) ), Installation SAP Gui 4.6C
b) Systemumgebung: Windows 2000, Oracle 9.x, MS SQL Serverc) Sprachen: ABAP, ABAP Objects

05.2001 – 06.2003 Auslandszahlungsverkehr einer Großbank, Deutsche BankProjekt PBB (Pricing, Billing Banks)
a) Analyse und Erweiterung der Datenmodelle PBB und Konditionen, Migration von „Bank an
Bank“ -Konditionen, DV-Konzeption der SWIFT.messages (MT101, MT202, MT5xx, MT94x) ,
Realisierung von Schnittstellen (mit Fremd-Systemanalysen wie „IGF“, „MERVA“, „BAB“, „PTS“
u.a)., Bepreisungen, Buchungen, IO-Modulen und Stored Procedures, Schnittenstellen für SAP-
FI/CO und MIS-Systemen, Koordination mit UAT und Deployment, Datenbank-pflege (Create, -
Index, Alter, Partitionierung, Reorg etc.), Tuning, Analyse mit Omegamon, Syspackages usw.
Mitarbeit bei CASE-Tool-Auswahl (Rational Rose, Together C++, u.a.), UML mit Aktivitäts- und
Klassendiagrammen
b) Systemumgebung: Windows NT 4.0, IBM MVS OS/390 02.05.00 ISPF, MS OFFICE, Lotus Notes
4.51, DB2-V7.1, DB2I, QMF, IMS/DB, CICS, INTERTEST, INSYNC, KVS-IKV, DumpMaster,
MQSeries, u.v.m.
c) Sprachen: Cobol2, SQL , C/C++ , C370 , JCL, PL1, ReXX

02.2001 – 05.2001 intensives Erarbeiten von C/C++(Skript FH Kiel, Workshops), C++Builder, VC++

01.2000 – 02.2001 Migration Wertpapiersysteme (EWS+)zweier Banken zur WPS-Bank, SWS/Hamb.-LB/TXB
a) Analyse der fachlichen Vorgaben, Erstellung von DV-Konzepten für Depot A (Ablösung von MAVIS
der NordLB), Orderfeedback-SST, Kursversorgung, bewerteter Depotbestand, Erweiterung des
Dataware-house für die Randprogramme der Sparkassen-RZs in Nordrhein-W. und Mecklenburg
(dvs) , DV-Konzept und Realisierung von Buchungsprogrammen im EWS+ für die Landesbank
(Eigenemissionen, Derivate) im DTA-ZV-Format, Koordination und Begleitung der Bank-WP-
Datenpool-Spiegelung in das WPS-System
b) Systemumgebung: Windows NT 4.0/Novell Intranetware, IBM MVS OS/390 02.05.00 ISPF, MS
OFFICE, Lotus Notes 4.51, DB2, DB2I, QMF, IMS/DB, XPEDITOR, TELON, SCCM/ENDEVOR,
ROCHADE, FILE-AID, ControlM, WP Infonet, Wpserve, MBS Postbank
c) Sprachen: Cobol, PL/1, Assembler 370, SQL , JCL, Rexx

08.1999 – 12.1999 Migration der DV-Datenbasis der Norddeutschen Versicherung zur Würtembergisch -
Badischen Versicherung
a) Analyse, Konzeption und Realisation von Migrationsprogrammen für Versicherungssparten wie
Partner(VN, VM), Kasko, Unfall, Haftpflicht, Provision, OP, Rechnungswesen ins ICIS-System
(Oracle-DB) von debis
b) Systemumgebung: Windows NT 4.0, IBM VSE, Sybase SQL-Server, ORACLE 8.x, MS OFFICE,
Cognos Impromptu, JCL
c) Sprachen: Cobol, PL/1, Assembler 370, Sybase Transact-SQL, PL/SQL

07.1999 – 08.1999 Änderung des Warenwirtschaftssystems, Chr. Salvesen, HH, (Teilzeit)
a) Realisation der Vorgaben in dem Dialogsystemen Bestellung und Lagerwirtschaft , Shell-Scripte
b) Systemumgebung: UNIX, VI, SPF/PC, Key-indexed Filesystem, ksh
c) Sprachen: COBOL, C

05.1999 – 04.2003 Lotterie System, Millennium Jackpot Ltd (erst fulltime, dann Teilzeit)
a) Design und Realisierung von DTA-, SWIFT (MT940)- und Starmoney-Zahlungssätzen,
Speicherung in ACCESS-DB, Funktionen zur Gewinner-Ermittlung, Losdruckdaten-Ausgabe,
Sicherung, FTP, Restart-Möglichkeit
b) Systemumgebung: W2000, ACCESS2000, ODBC, ADO
c) Sprachen: VISUAL BASIC, VBA, Perl, JAVA, Html,

02.1999 – 04.1999 Migration von Vorsorge-AMD-Daten , Bau-Berufsgenossenschaft, HH
a) Analyse, Konzeption und Realisation von Migrationsprogrammen für Vorsorgedaten
/Bestandsdaten aus IMS nach DB2 mit neuem Datenmodell, neuen Datenkapselungen
b) Systemumgebung: Windows NT 3.5, MVS, CCM, VSAM, TSO/ISPF, DB2, IMS/DB, JCL, SPUFI, MS
Office, SmartEdit
c) Sprachen: Cobol II, Assembler 370, Em-SQL, JCL

10.1997 – 01.1999 Migration und J2000-Anpassung Messgeräte-Altsystem, Schleswag
a) Analyse, Konzeption und Realisation von Migrationsprogrammen für Messgerätedaten (z.T.
Abrechnungsdaten) aus IMS nach DB2 mit neuem Datenmodell, neuen Datenkapselungen,
Schnittstelle zu Smalltalk
b) Systemumgebung: Windows NT 3.5, MVS, VSAM, TSO/ISPF, DB2, IMS/DB, JCL, Lotus Notes,
DataManager, SPUFI, BTS/COBTEST, SmartEdit
c) Sprachen: Cobol II, Assembler 370, Em-SQL, JCL, ReXX

1997 – 1997 ZSV Umstellung wegen EWWU und J2K, dvg Hann.
a) Konzeption und Realisierung EURO-Umstellung bei online und batch Moduln unter ASYS3
b) Systemumgebung: IBM MVS, VSAM, TSO/ISPF, IMS/DB, DB2, JCL, AMIPRO, SUPRA, OVV, ASYS3,
TEMO
c) Sprachen: Cobol II, Assembler 370 , Datamanager-Execs, C, ReXX

1983 – 1996 Rechenzentrum, DVG, Kiel
a) Organisationsprogrammierer(ZV, KK,SB), Methodenberater, Repository-Daten-administrator,
Dozent/Prüfer für Organisation/DV und Controlling
b) Systemumgebung: IBM MVS, VSAM, TSO/ISPF, IMS/DB, DB2, JCL, AMIPRO, SUPRA, OVV, ASYS3,
IST, CICS
c) Sprachen: Cobol II, Assembler 370 , Datamanager-Execs, JCL, ReXX

1981 – 1983 Software-Entwicklung bei Leiterplatten-Testsystem, atg
a) Design, Realisierung eines Disk-Operation-Systems, zeitoptimale Prüfprogramme, topologische
Fehlersuchprogramme
b) Systemumgebung: Z80 Cross-Entwicklungssystems, embedded EPROM-Programmerstellung
c) Sprachen: PLZ, Ass 8080, Z80, IRQ und Leiterplatten Kenntnisse

1977 – 1981 Computer-Hersteller, Mannesmann-Kienzle
Gruppenleitung bei Konzeption und Realisierung Platten- und Dateiverwaltungssystem
Konzeption und Realisierung Struktogrammgenerator,Implementierung globale Modulbibliothek
Systemumgebung: Kienzle MCS, TI 990l
Sprache: COBOL, SPM

 
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Hamburg - Kiel 
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: