Objektorientierte Software Entwicklung in C++/C# für Windows und Unix verfügbar

Objektorientierte Software Entwicklung in C++/C# für Windows und Unix

verfügbar
Profilbild von Anonymes Profil, Objektorientierte Software Entwicklung in C++/C# für Windows und Unix
  • 35578 Wetzlar Freelancer in Deutschland
  • Abschluss: Dipl.-Ingenieur
  • Stunden-/Tagessatz: 60.00 €/Std.
  • Sprachkenntnisse: englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 17.07.2017
SCHLAGWORTE
SKILLS

Anwendungserfahrung:
MS-Word,
Excel,
Outlook,
Clearcase,
ClearQuest
CVS,
WinCVS
SVN

Programmiererfahrung mit:
Turbo Pascal
Zortech C++ 2.1, 3.0
Borland C++ 3.1, 5.5
Microsoft C++ 4.2, 5.0, 6.0, 7.0
Qt 5.x / mingw
Microsoft C# 2005
PHP 4.1
XSLT 1.0
XMLSpy
Crystal Reports 11

Erfahrungen im Bereich:
Windows Netzwerke
Konzeption und Planung kleinerer Netzwerke

Sonstige Spezialkenntnisse:
Finanzbuchhaltung
Logistik
HTTP
TCP/IP
FTP
XML
SQL
GUI-Programmierung
MFC
Datenhaltung mit Dateien, Poet, Lotus-Notes, ODBC

REFERENZEN

10.11-heute Leica Camera AG: Testautomation / Qualitätsmanagment nach ISO 9001
Elektronische Ansteuerung einer Kamera über herausgeführte Kontakte per embedded Controller (Arduino) zur Testautomation. Erstellung einer PC-gestützten Testapplikation in C# zur automatisierten Auswertung aufgenommener Bilder mit Mustererkennung und für Funktionstests.
Mechanische Bedienung von Kameras über Elektromagnete und embedded Controller (Arduino) zur Testautomation und Fehlersuche. Erstellung einer PC-gestützten Testapplikation in C++/Qt zur Steuerung der Kamera per Softwareschnittstelle und über Elektromagnete.
Teilprojektleitung entwicklungsbegleitende Qualitätssicherung einer neuen Kamera (Hauptumsatzträger).
Prüfstand zur Endkontrolle einer Kamera mit Bildauswertung und GUI in C++/Qt und Speicherung der Messergebnisse in einer SQL Datenbank zur statistischen Prozesskontrolle.
Eingesetzte Hilfsmittel: Visual C# 2010, QT 4.7.1/QT 5.9, MinGW, SQL Server 2008, Arduino MEGA 2560, Avr-g++.
Betriebssystem: Windows XP, Windows 7
 
10.10-09.11 Rheinmetall Schweiz: Simulator.
Entwicklung der Bedienoberfläche für einen Simulator (Verteilte, mehrsprachige Anwendung. Auch einzelne Komponenten im Multitaskingbetrieb). Interprozesskommunikation mit TCP und UDP, Protokollerweiterungen, Fehlerbehandlung über Prozessgrenzen hinweg. Erstellung des Software Design Dokumentes mit Word und UML in Englisch. Erstellung Unit Tests mit CppUnit.
Eingesetzte Hilfsmittel: Visual C++ 2005, QT 4.7.1, CVS, Xerces, MagicDraw UML, CppUnit 1.12.0. Betriebssystem: Windows XP
 
03.10-04.10 Steria AG Schweiz: Funktionelle Anpassung Inkscape.
Anpassung des Open Source SVG-Vektorzeichenprogrammes Inkscape zur Erzeugung von Symbolen und Bildern für Verkehrsleitsysteme.
Eingesetzte Hilfsmittel: gcc (C++), Eclipse, Subversion, XML, SVG. Betriebssystem: Windows XP
 
12.09-heute CSS-Library für dynamische Anzeige von Charts und Balkendiagrammen
Erweiterung der aus dem Projekt für Online-Fakturierung gewonnenen CSS-Library um Funktionalität zur Anzeige von dynamisch aktualsierten Charts.
Eingesetzte Hilfsmittel: Javascript, Ajax, XHTML, XMLSpy. Betriebssysteme: Suse 10.3

10.07-12.09 Webdienst für Online-Fakturierung
Entwurf, Planung, Realisierung und automatisierter Test eines Internetdienstes zum Erstellen von Rechnungen und anderen Belegen. Belege können sowohl als PDF-Datei als auch HTML-Seite erzeugt werden. Speicherung mittels Cookies oder mit MySQL. Flexible Anpassungsmöglichkeiten durch DHTML. Dynamische Auswertungen (auch Grafisch) durch Einsatz von Ajax und CSS. Suchmaschinenoptimierung. Teilweise Erzeugung von Internetseiten durch Transformation mit XSLT.
Eingesetzte Hilfsmittel: Javascript, Ajax, XHTML, PHP, FPDF, MySQL, XSLT, Visual C++ 2005, XMLSpy. Betriebssysteme: Suse 10.3, Red Hat

07.08-12.08 dSpace: Erstellung Testframework für embedded Compiler Targetlink
Steuerung automatischer Unit-Tests per XML, Schemaerstellung, Report in XML. Umstellung vorhandener integrierter Tests auf neues Testframework. Code coverage Analyse mit Bullseye.
Eingesetzte Hilfsmittel: Visual C++ 2005, XMLSpy, tinyXML, Bullseye, Design Patterns, Betriebssystem: Windows XP

02.08-06.08 febit: Umstellung Gerätesteuerung Geniom von MFC auf STL
Analyse, Redesign und Implementierung der Gerätesteuerung für febit Geniom zur DNA Analyse und Synthese auf einem embedded PC.
Eingesetzte Hilfsmittel: Visual C++ 2005, UML, Design Patterns, Betriebssystem: Windows XP

11.07-02.08 Falk Marco Polo: Mitarbeit an neuen Navigator
Entwurf, Konzeption und Implementierung diverser GUI Anpassungen und Erweiterungen für den neuen Falk Navigator.
Eingesetzte Hilfsmittel: Visual C# 2005, .Net 2.0, UML, Design Patterns, Betriebssystem: embedded Windows CE

07.06-12.07 Programmumstellung
Umstellung der eigenen Anlagenbuchhaltung auf Microsoft SQL Server und Oracle und Neugestaltung der gesamten Oberfläche mit .NET 2.0.
Compiler: Visual C++/C# 2005, .Net 2.0; Betriebssystem: Windows XP

09.07-11.07 CodeWrights: Mitarbeit am neuem SuperDTM (Universeller Device Type Manager für Profibus)
Implementierung diverser Observer, Programmumstellungen, Fehlersuche
Eingesetzte Hilfsmittel: Visual C++/C# 2003, .Net 1.1, Design Patterns, Betriebssystem: Windows XP

03.07-08.07 Nero: Mitarbeit an neuem Installer für Nero-Produkte
Implementierung neuer Zugriffsklassen zur Kapselung des XML-DOM, Schemaerstellung, Codeanalyse mit Erstellung von Ablaufplänen, Erstellung von Custom Actions für den Microsoft Installer. Neues Logging.
Eingesetzte Hilfsmittel: Visual C++ 2005, MSI 3.1, Design Patterns, Betriebssystem: Windows XP

01.01-03.07 Siemens: Mitarbeit an Simatic Batch (Windows MFC-Applikationen)
Implementierung von Redo/Undo im grafischen Editor (MDI) für die Rezeptablaufsteuerung. Implementierung von Kopieren und Ersetzen im grafischen Editor. Import vom XML-Daten mittels SAX-Compiler. Umstellung der internen Kommunikation des Editors auf  XML. Mitarbeit bei der Umstellung von SQL-Sybase auf Poet (Fastobjects).
Überarbeitung der Aktualisierung des Baumes der Teilanlageneinheiten. Optimierung der internen Verzeigerungen, Redundanzen entfernen. Erweiterungen der Plausibilitätsprüfung von Rezepten. Umstellung auf neue Grenzwertberechnung innerhalb der Plausibilitätsprüfung. Erstellung von Rezepten zum vollständigen Test der Plausibilitätsprüfung. Umstellung der Datenstrukturen für die Ablaufsteuerung. Mitarbeit an der Umstellung der Auswahl der Teilanlagen auf logische Bedingungen. GUI-Erweiterungen auf MFC-Basis. Mitarbeit an speziellen Anpassungen für Kunden. Mitarbeit an der Umstellung auf Unicode. Komplexe Transformation eines neuen XML Exportformates für Chargen in das bisherige XML-Format mittels XSLT. Neudesign des XML-Schema für den neuen Report mit Crystal Reports. Neuentwicklung und Design des Reports mit Crystal Reports.
Eingesetzte Hilfsmittel: Visual C++ 6.0, XMLSpy, Crystal Reports 11.0; Betriebssystem: Windows NT, Windows 2000, Windows XP

08.00-11.00: Programmerweiterungen
Anpassung der eigenen Fakturierung und Anlagenbuchhaltung an Kundenwünsche. Erweiterung der Fakturierung zur Computerkasse. Umstellung des Gesamtprogramms auf 32 Bit.
Compiler: Visual C++ 4.2; Betriebssystem: Windows 9X, NT

03.00-06.00: Kundenprogramm
Zur Kundenverwaltung wurde ein Programm erstellt, mit dem Kundenkontakte und Termine  verwaltet werden können. Das Programm wurde in die bereits vorhandene Logistikanwendung integriert ist netzwerkfähig und wird an 12 Arbeitsplätzen simultan benutzt.
Compiler: Borland C++ 4.5; Betriebssystem: Windows 9X

11.99-02.00: Bundeswehr
Zur Anbindung der Wehrbereichsverwaltungen der Bundeswehr an die Datenbank einer Logistikfirma wurde ein Programm entwickelt, mit dem die Dienststellen den marktgerechten Preis der Umzüge Ihrer Soldaten feststellen und entsprechende Preisangebote einholen können. Zusätzlich unterstützt das Programm die Dienststellen bei der Entscheidungsfindung zur Umzugskostenvergütung. Auch werden mit dem Programm die meisten Dokumente zur Umzugskostenvergütung erstellt. Zur Erstellung der Dokumentvorlagen wurde eine eigene Programmiersprache verwendet.
Compiler: Visual C++ 5.0; Betriebssystem: Windows NT

08.99-11.99 debis: Migration SUN->AIX
Umstellung (Sourceanpassung, Neucompilierung) der Serverprozesse eines Client-/Server-Systems von SUN auf AIX. Umstellung des MVS-Clients auf die neuste Compilerversion.
Compiler: IBM C für AIX, IBM C für OS 390; Betriebssystem: SUN, AIX, OS 390

05.99-07.99 DITEC: Projekt LKA
Mitarbeit in einem Projekt der Firma DITEC für das Landeskriminalamt Baden-Württemberg. Erstellung von Formularvorlagen im Rich Text Format für Word 97.
Word 97; Betriebssystem: Windows NT

12.98-04.99: Datenbank zur Abwicklung von Möbelumzügen
Eine Logistikfirma benötigte neue Programme zur Vermittlung von Möbelumzügen.
Benötigt wurde ein Kundenprogramm, mit dem sich Möbelspediteure per Modem oder ISDN auf dem Server der Logistikfirma einwählen können, Anfragen abholen und Angebote abgeben können. Für die Serverseite wurde ein Programm erstellt, das die Daten verwaltet und die Angebote entgegennimmt. Zusätzlich wurde ein Programm erstellt, mit dem die Logistikfirma Anfragen einpflegen und Angebote abfragen konnte. Die Programme wurden objektorientiert mit C++ implementiert. Aus Kostengründen werden die Daten statt in einer Datenbank in normalen Textdateien gespeichert. Zur Flexibilisierung ähnelt hierbei das Datenformat XML.
Compiler: Visual C++ 5.0, Borland C++ 4.5; Betriebssystem: Windows 3.1,9X,NT

09.98-11.98 debis: Lotus Notes Smaragd Schnitttstelle
Entwicklung des visuellen Teiles eines Programms zur Übertragung und Zuordnung von Protokollpunkten von Lotus Notes nach Smaragd. Das Programm zeigt einen Sachnummernbaum, der aufgeklappt und durchsucht werden kann. Der Sachnummernbaum wird per FTP im Hintergrund vom Smaragd-Server geladen. Die Protokollpunkte werden einzelnen Gliedern des Baumes zugeordnet. Das Programm wurde als OLE-Server auf Basis MFC entwickelt.
Compiler: Visual C++ 5.0; Notes: 4.5; Betriebssystem: Windows NT

07.98-08.99: Ausbau der Finanzbuchhaltung zur Lagerverwaltung und zur Fakturierung
Weiterentwicklung der Finanzbuchhaltung zur Führung von Lagerbeständen und zur Fakturierung. Die Erweiterungen wurden so implementiert, dass sie nahtlos mit der Finanzbuchhaltung harmonieren.
Compiler: Borland C++ 3.1; Betriebssystem: Windows 3.x, 9X, NT

06.98-06.98: Erstellung einer HomePage
Erstellung der HomePage [URL auf Anfrage] mit insgesamt 10 HTML-Seiten incl. aller Grafiken und Inhalte.
Sprache: HTML

06.98-06.98 debis: Schnittstelle zu Notes
Als Schnittstelle zu Notes wurde eine Funktion implementiert, die einen View ausliest, Dateien an ein RTF-Feld anhängt, Antwortdokumente erzeugt und Listenfelder ergänzt.
Compiler: Visual C++ 5.0; Notes: 4.5; Betriebssystem: Windows NT

04.98-05.98 debis: Euro-Umstellung auf Notes
Erstellung eines Agenten für Notes-Datenbanken zur automatisierten Stichtagsumstellung von DM auf Euro.
Notes: 4.61; Betriebssystem: Windows NT

03.98-03.98 debis: Automatische Auswertung von Protokolldateien
Erstellung eines MFC-Programmes zur automatischen Auswertung von Protokolldateien. Die Protokolldateien werden automatisch per FTP von einem UNIX-Server kopiert.
Compiler: Visual C++ 4.2; Betriebssystem: Windows NT

03.98-03.98 debis: MAPI Serverprozesse
Erstellung von MFC-Programmen zur automatischen Umwandlung von strukturierten Dateien in Emails und Fax-Dokumente. Versand der Daten per MAPI.
Compiler: Visual C++ 1.52; Betriebssystem: Windows 3.11, Windows NT

01.98-02.98 debis: KJ2000-Umstellung
Analyse eines Client-/Server-Programmes bezüglich der Datumseingabe. Verfolgung, Analyse und Dokumentation der Verarbeitung von Datumsfeldern. Umstellung der Datumsfelder für das KJ2000. Anpassung der Suchfunktionen.
Compiler: IBM C; Betriebssystem MVS

12.97-12.97 debis: Server-Prozesse stabilisieren
Fehlerbeseitigung und Stabilisierung in RPC-Serverprozessen eines Beschlussverwaltungssystems.
Compiler: Sun C 2.0; Betriebssystem SunOS 2.0

10.97-11.97 debis: Coderevision
Überarbeitung und Fehlerbeseitigung an Modulen für den Client-/Server-Zugriff per RPC, Erweiterung der Funktionalität.
Compiler: Visual C++ 1.5; Betriebssystem: Windows 3.x

08.97-09.97 debis: Workflow portieren von Notes 3.0 auf Notes 4.5
Portierung, Fehlerbeseitigung und Erweiterung der Funktionalität einer Notes 3.0 Workflowanwendung in Formula auf Notes 4.5, Ausführlicher Test und Dokumentation.
Notes: 4.5; Betriebssystem: Windows 3.11, Windows NT

07.97-07.97 debis: Sub-Classing von OLE-Objekten
Werden Programmteile aus einem fremden Programm als OLE eingebunden, dann kann es vorkommen, daß in diesen Programmteilen die Scrollbalken nicht mehr funktionieren. Um diesen Fehler zu beseitigen, wurde eine DLL entwickelt, welches innerhalb des Objektes nach Scrollbalken sucht und deren Funktionalität übernimmt.
Compiler: Borland C++ 3.1; Betriebssystem: Windows 3.x

05.97-06.97: Export ADT
Zur Abgabe von Abrechnungsdaten an die Kassenärztliche Verrechnungsstelle wurde ein Modul entwickelt, das Abrechnungsdaten aus Notes-Datenbanken liest, entsprechend des Vorschriften sortiert und im ADT-Format speichert.
Compiler: Visual C++ 4.0; Betriebssystem: Windows 95/NT, Notes 4.5

05.97-05.97: Importmodul für Lotus Notes
Um Fremddaten im Clipperformat nach Lotus-Notes importieren zu können, wurde ein Modul entwickelt, das beliebige Clipper-Daten über einen ODBC-Treiber in eine Notes-Datenbank schreibt. Das Modul greift dabei direkt auf die C Notes-Api zu und wurde als DLL zum Aufruf aus Notes realisiert.
Compiler: Visual C++ 4.0; Betriebssystem: Windows 95/NT, Notes 4.1

04.97-04.97: Chip-Karten Einlesemodul
Zum Auslesen von Versicherungskarten wurde ein vorhandenes DLL auf Basis von Windows 3.1 und C auf Windows 95 bzw. Windows NT portiert. Hierbei mussten sämtliche I/O-Befehle ausgetauscht werden.
Compiler: Watcom C++ 10.0a; Betriebssystem: Windows 95/NT

01.94-heute: Finanzbuchhaltung
Im Auftrag und Kooperation mit einer Steuerkanzlei wurde eine Finanzbuchhaltung für Windows entwickelt.
Zunächst mußte eine eigene Datenbank mit Indexverwaltung entwickelt werden, um die etwas eigenwilligen Anforderungen erfüllen zu können. Da es beim Start des Projektes noch keine leistungsfähige Klassenbibliothek zur Verwaltung der Benutzeroberfläche gab, wurde auch diese eigenständig entwickelt. Im Verlauf des Projektes wurde unter anderem auch ein programmierbarer Interpreter entwickelt, mit dem die Druckausgabe, die interaktiven Selektionen, die Installation und die automatischen Demos gesteuert werden. Die automatischen Demos dienen hierbei auch der Qualitätssicherung. Zur Konfiguration des Programms wurde ein eigenständiges Modul entwickelt, mit dem integrale Datentypen persistent deklariert und gespeichert werden können. Zum Leistungsumfang der Finanzbuchhaltung gehört auch eine DATEV-Schnittstelle und der Druck eines Umsatzsteuerformulares, das von der OFD Stuttgart zugelassen wurde.
Das Programm wurde auch für Windows 95 und Windows NT angepaßt.
Compiler: zunächst Zortech C++ 3.0 später Borland C++ 3.1; Betriebssystem: Windows 3.x, 9X, NT

01.85-12.93: Diverse
Während und nach dem Studium: Entwicklung einer Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung und Lagerverwaltung mit Fakturierung.
Compiler:Turbo Pascal 3.0; MS-DOS

KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei