Rüdiger Schierz verfügbar

Rüdiger Schierz

Software Integrator, Software Configuration Manager, C++-Entwickler und OO-Software-Architekt

verfügbar
Profilbild von Ruediger Schierz Software Integrator, Software Configuration Manager, C++-Entwickler und OO-Software-Architekt aus Filderstadt
  • 70794 Filderstadt Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Ingenieur (FH)
  • Stunden-/Tagessatz: 65 €/Std. 520 €/Tag
  • Sprachkenntnisse: englisch (gut) | spanisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 15.12.2009
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Ruediger Schierz Software Integrator, Software Configuration Manager, C++-Entwickler und OO-Software-Architekt aus Filderstadt
SKILLS
Kontakt bitte direkt per email an: schierz@1a-software.de http://www.1a-software.de/rsz/rsz_q-profil.pdf Fachliche Schwerpunkte: Software Configuration Management (SCM): perforce, subversion, cvs, perl, make, jam Automotive: QNX, SH4, C++, C, Momentics, MOST Unix superuser, QNX, Linux, Solaris, AIX Software Developement: OOA, OOD, C++, UML, Design Patterns, Complex Event Driven User-Interfaces, Model-View-Controller Architecture, MDA, STL, MFC, Mutlithreading, network client server, ATL, CORBA, POSIX, TCP/IP, Sockets AutoCAD Application Developer (ARX) CGI Programmierung: perl, CGIlib Branchen: Automotive, CAD Technologie, EDM Technologie, Leitsysteme, Multimedia Statement: Ich bin Entwicklungs-Ingenieur. Meine berufliche Verwirklichung finde ich in der Entwicklungsarbeit an technisch interessanten Aufgabenstellungen, als Teamplayer in einem motivierten und sich gegenseitig inspirierenden Team, das lösungsorientiert arbeitet, bei klaren Prioritäten. Aktuell arbeite ich sehr intensiv mit Visual Studio 2005 (Version 8.0) in Verbindung mit Object- ARX 2007. Von den Compiler-Komponenten benutze ich im aktuellen Projekt Visual C++. Meine Phoenix Applikation hat mittlerweile 210.000 Zeilen C++ Sourcecode. Ein Produkteintrag befindet sich im Katalog “Autodesk Partnerlösungen 2007”, Seite 180. Im Internet betreibe ich einen Linux-Server in kompletter Eigenregie, auf dem sich der Auftritt der 1a Software GmbH, ein paar kleinere Auftritte von Firmen hier aus der Gegend und der Stadt Elzach befinden. Der Server wird von mir administriert. Ich kompiliere und installiere Module auf dem Rechner, z.B. sendmail. Letzte Aktion war die Installation des Spamassassin und Anbindung an sendmail über das MILTER Protokoll. Über CGI-Programmierung in C++ und Perl in Verbindung mit mySQL habe ich unsere Kundendatenbank, den Softwarefreigabe-Mechanismus (Lizensierung von Phoenix) und ein Problem-Management-System (GNATS) realisiert. Während meines Studiums hatte ich mich auf Prozess- und Datentechnik spezialisiert. Regelungstechnik und auch digitale Regelungstechnik, bzw. zeitdiskrete Regelungen waren die Schwerpunkte. Dann entdeckte ich mein spezielles Interesse für Softwaretechnoligie. Meine Diplomarbeit hatte im Jahre 1986(!) das Thema: Entwicklung eines objektorientierten Programmiersystems. Seit 1988 arbeite ich mit C++ (cfront 1.2) als wahrscheinlich einer der ersten Entwickler in Europa. EDV-KENNTNISSE Hardware Intel PC, Sun Sparcstation, IBM RS/6000, DEC RiskStation Betriebssysteme QNX, MS Windows XP Pro und alle Vorgänger (WinNT) , Linux, Solaris, OSF1, AIX Programmiersprachen: C++, Perl, Shell, Forth, Java, VisualBasic, Lisp, Smalltalk, Modula-2, Pascal, div. Assembler Datenbanken: mySQL, MS SQL Server, Oracle, MS Access Netzwerke und Protokolle: TCP/IP, OSI, Sockets, Pipe, semaphores, shared memory Software und Tools: Visual Studio 2008, STL, MFC, ATL, CORBA, gnu g++, make, lex, yacc, CVS, GNATS, CGI-lib (perl und C++), Motif, InterViews, X11 Methoden: OOA, OOD, UML, Design Patterns, CRC-Cards, MDA, Rapid Prototyping, Extreme Programmierung, Rumbaugh Standards: ANSI C++, Posix Erfahrungen: Projekterfahrung seit 1986, Mitarbeit in Projekten mit bis zu 50 Entwicklern Schulungen (durgeführt): C++ Programmierkurse (5 Tageskurs, selbstentwickelt für Digital Bildungszentrum in München) C++ Workshops (2 Tagekurs, selbstentwickelt für Digital Bildungszentrum in München) OOA/OOD (5 Tageskurs, i.A. von Semaphore Training, USA) Schulungen (teilgenommen): Kepner Tregoe Management Methoden Zielorientierte Führungstechniken Vorträge gehalten: OOD of Models and User-Interfaces CAMP ADGE (AutoCAD Developers Group Europe) Mai, 1995 in Kopenhagen ca. 90 Teilnehmer aus 16 Nationen Vortragssprache: Englisch Introduction to Object-Oriented Software Technology CAMP ADGE (AutoCAD Developers Group Europe) Nov, 1993 in Athen ca. 80 Teilnehmer aus 14 Nationen Vortragssprache: Englisch DECUS MÜNCHEN SYMPOSIUM 1992 in Karlsruhe 1-tägiger Workshop zum Thema Object-Oriented Software Engineering Referenzen: Karl Osti EMEA Manager Autodesk Developer Network Autodesk Consulting Autodesk GmbH D-81379 München www.autodesk.com/adn Telefon: +49 / (0)89-54769 - 383 Rainer-Lionel d’Arcy, IT Sachverständiger 65779 Kelkheim http://www.sagit.de (Sachverstandigen Arbeitsgruppe IT)
REFERENZEN
10/2005 - dato: 1a Software GmbH
Thema: Phoenix 2007
Projektbeschreibung:
Portierung von Phoenix 2006 auf AutoCAD 2007, neue Funktionalität, Umstellung von ANSI auf
UNICODE, Portierung auf Visual Studio 2005
Anbindung an AutoCAD 2007, Inventor 11, COMPASS Productstream, Webinterface, Konfiguration
über MS Registry.
Auslieferung Ende Juli 2006
realisiert unter Visual Studio 2005, C++, Visual Studio Install, Object ARX 2007, STL, MFC, ATL, Shellprogrammierung,
Perl 5, CGI-Programmierung, MS SQL Server, mySQL (auf Linux), GNATS Problemmanagement
System (Betatest und Fehlerbeseitungsmanagement, auf Linux Server)

10/1995 - 09/2005: 1a Software GmbH
Thema: Phoenix 5.0 bis Phoenix 2006
Projektbeschreibung Phoenix ist ein auf AutoCAD basierendes Nachfolgesystem für das CAD-System NesCAD 7010.
Eine fast identische Oberfläche zu NesCAD wurde in Phoenix mit MFC realisiert. Es können alle
NesCAD Menüs geladen werden.
Die CAD Funktionalität wurde durch Anbindung an AutoCAD über die ARX (AutoCAD Runtime
eXtended) Schnittstelle von Autodesk realisiert.
Der NesCAD Zeichnungsbestand kann verlustfrei durch den Konverter übernommen und in AutoCAD
dwg umgewandelt werden.
Besondere Konstruktionshilfen für Bemaßung und eine hierachische Bauteileverwaltung, sowie
eine besonders intuitive Benutzeroberfläche wurden realisiert
Es gibt ein Schraubenmodul, eine Schnittstelle zu Inventor zur Übergabe von Konturen aus dem
2D System an den 3D Modellierer, eine Schnittstelle an COMPASS (EDM-System) zur Dokumentenverwaltung,
Stücklistenerstellung und automatischer Übernahme großer Zeichnungsbestände.
Mit AutoCAD R13 gab es auch eine UNIX Version auf SUN Solaris von Phoenix mit einer OSF
Motif Oberfläche.
Vorstellung des ersten Prototyps der neuen Software fand zur CeBIT 1996 statt. Mittlerweile
wurden ca. 1.500 Lizenzen installiert
realisiert unter OO-Design, Entwurf basierend auf Modell-View-Controller Design, UML, Design-Patterns, CRCCards
Visual C++, MFC, ObjectARX, MS Messaging, DDE, ATL, COMPASS, MS SQL Server

01/1998 - 05/2003: AIMsystems GmbH
Thema: COMPASS 5 (mittlerweile COMPASS Productstream von Autodesk)
Projektbeschreibung COMPASS ist ein EDM System (Engineering Document/Data Management) entwicklelt von AIMsystems
GmbH (später COMPASS systems GmbH) in Karlsfeld bei München,
mittlerweile von Autodesk aufgekauft.
1998 wurde ein Redesign von COMPASS 4 begonnen, hauptsächlich mit Blick auf eine im hohen
Maße benutzerspezifisch konfigurierbare Oberfläche und um von C auf C++ umzusteigen.
Schwerpunktthemen dynamisches UI, IPC,DB-Anbindung, CAD-Anbindung
realisiert unter OOA, OOD, UML, Design-Patterns CRC-Cards, Visual Studio, C++, MFC, ATL, STL, Makefiles,
Perl, CVS (Codeverwaltung), Oracle SQL, SQLplus, MS SQL Server, DBASE, MSProject
03/1996 - 10/1997 ABB Kraftwerkleittechnik GmbH/Mannheim
Thema Projekt Advant P
Projektbeschreibung Advant P ist ein Kraftwerksleitsystem von ABB der neueren Generation, Plattform MS Windows
NT
In dem Projekt ging es um die Realisierung eines grafischen Planungssystems, das Kraftwerkleittechnikprojekte
von der Planung bis zur Inbetriebnahme begleitet. realisiert unter: Visual C++,
WinNT, Oracle, MFC, IPC über CORBA (orbix) RCS Codemanagement
08/1994 - 04/1996 ABB Kraftwerkleittechnik GmbH/Mannheim
Thema EDS20 Kraftwerkleitsystem
Projektbeschreibung Planungs und Inbetriebnahme-System für Kraftwerkleittechnik, Plattform DECstation von Digital
Equipment GmbH, Ultrix, InterViews Userinterface
Oracle Datenbankanbindung, IPC über CORBA (orbix), eine der ersten Anwendungen von orbix
in D
realisiert unter OOA, OOD, Dec C++, InterViews OO-Userinterface auf Basis von X11,Oracle SQL, SQLplus,
orbix, Korne-Shell, Makefile, RCS, Codemanagement, Framemake Programming Interface

12/1992 - 07/1994: ABB Kraftwerkleittechnik GmbH/Mannheim
Thema: EDS10 Kraftwerkleitsystem
Projektbeschreibung Planungs und Inbetriebnahme-System für Kraftwerkleittechnik, Plattform DECstation von Digital
Equipment GmbH, Ultrix, InterViews Userinterface, Oracle Datenbankanbindung, IPC über Unix
sockets
realisiert unter OOA, OOD, Dec C++, InterViews OO-Userinterface auf Basis von X11, Oracle SQL, SQLplus,
orbix, Korne-Shell, Ultrix, Makefile, RCS Codemanagement

1992 - 1993: Digital Equipment GmbH
Thema: EnterTainer, Multimedia-Applikation in Auftrag von Digital Equipment GmbH
Projektbeschreibung EnterTainer ist ein Multimedia Album (Datenbank mit intelligentem UI) zur Verwaltung von Multimedia
Dokumenten (Text, Ton, Bild (JPEG) und Video (MPEG))
OO Technologie wurde zur Abstraktion eingesetzt, um ein einheitliches UI für alle Datentypen
zu realisieren.
Die Software wurde 1993 auf der CeBIT in Halle 1 auf dem DEC Stand ausgestellt.
Arbeiten User-Interface (Motif), Abläufe, Images, Sounds, Zeitverhalten und Texte im Editor, Album (Multi-
Media-Records Verwaltung) komplett setld Installations-kit digitale Videokomprimierung, Aufnahme/
Wiedergabe Software, Tonsynchronisierung
realisiert unter OOA, OOD, DEC C++, Ultrix, X11-Windows, Motiv, JPEG, MPEG, IPC per sockets mit eigenen
C++ - Klasseninterface, SCCS, setld zur Installation

01/1992 - 12/1992: BMW AG München
Thema: AGIS (Aggregate Informationssystem)
Projektbeschreibung Fachliche Unterstützung der BMW AG Software Entwicklungsabteilung TM-120 im Projekt AGIS
(AggregateInformationssystem im Stammwerk München)
OOA, OOD, OOP Training on the job.
realisiert unter C++ auf IBM RS6000, AIX 3.2, Motif/X11 UI, IPC über OSI/Ethernet mit den Steuer/
Stelleinheiten und Transpondern im Aggregatespeicher (Motoren, Achsen der 3er BMW Fertigung)
05/1991 - 12/1991 Berthold AG Berlin in Auftrag von IBM München
Thema Portierung
Projektbeschreibung Portierung des Softwareprodukts EasyScanner II von SunWorkstation/SunOS auf IBM
RS6000/AIX 3.2., komplette Neugestaltung der Benutzeroberfläche
realisiert unter OOA/OOD, C++, Motif, SCCS Treiberprogrammierung zur Scannersteuerung

01/1991 - 04/1991: Albert Nestler GmbH
Thema: Portierung
Projektbeschreibung Portierung des CAD-Systems NesCAD 7010 von SunSPARCstation/SunOS auf IBM POWERstation
RS6000/AIX 3.2 im Auftrag von Albert Nestler Electronics GmbH in Lahr (vorheriger
Arbeitgeber!)
realisiert unter AIX 3, IBM C++ 2.1, X11 UI, SCCS

10/1986 - 12/1990: Albert Nestler GmbH
Thema: NesCAD
Projektbeschreibung Entwicklung des 2D CAD Systems NesCAD
realisiert unter SUN ab SunOS 3.5, Apollo mit Agis, Unix-Betriebssystem, Oberfläche in X10.4, X11 und Sun-
View, Experimente mit OO-Datenbanken, die waren aber noch nicht reif genug, deshalb Oracle
Anbindung, C++ Cfront 1.2 wahrscheinlich einer der ersten Anwender in Europa, bourneshell-
Programmierung, SCCS Sourcecodeverwaltung
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
räumlich sehr flexibel
zeitlich auf Anfrage
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei