Peter Algermissen verfügbar

Peter Algermissen

SAP Berater/Entwickler PP , MM , WM, SD , PLM , QM , EH&S , ALE-EDI-IDOC-BAPI-AddOn-Userexit-BADI-SA

verfügbar
Profilbild von Peter Algermissen SAP Berater/Entwickler PP , MM , WM, SD , PLM , QM , EH&S , ALE-EDI-IDOC-BAPI-AddOn-Userexit-BADI-SA aus Kempenich
  • 56746 Kempenich Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Ingenieur
  • Stunden-/Tagessatz: 75 €/Std. 600 €/Tag
    all inclusive
  • Sprachkenntnisse: englisch (gut) | niederländisch (gut)
  • Letztes Update: 28.11.2014
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Peter Algermissen SAP Berater/Entwickler PP , MM , WM, SD , PLM , QM , EH&S , ALE-EDI-IDOC-BAPI-AddOn-Userexit-BADI-SA aus Kempenich
SKILLS
SAP-Berater
SAP-Entwickler und Customizing
SAP-Module PP, SD, MM, WM, QM und Cable-Solution
( ABAP Report-/Dialogprogrammierung,SAPscript,Smartforms,
Adobe PDF, Nachrichtensteuerung NAST)
( Schnittstellenprogrammierung: ALE-EDI-IDOC-RFC-BAPI )
( Kundenerweiterungen: AddOn, User exit, BADI )
( VBA-Programmierung Microsoft-Excel )
PLM (Product Lifecycle Management )
PDM ( Product Data Management )
Variantenkonfiguration, Klassen und Merkmale
Warehouse Management, Handling Units, RF-Scantransaktionen
SAP Erfahrung seit   Juli 1995
**********************
Aus- und Weiterbildung
10.75 Studium RWTH-Aachen:Diplom-Ingenieur Elektrotechnik Fachrichtung Energietechnik
01.91 - 09.92 REFA Grundschein
09.91 - 01.92 Programmierung C
10.92 - 11.92 Buchführung
01.93 - 06.93 Ausbildereignung
07.95 - 06.96 Berater Organisationsmanagement SAP R/3
REFERENZEN
                                                                SAP - Projekterfahrung

10/09 – 07/14 Logistikzentrum der Bundeswehr ( Wilhelmshaven)
SAP Dialog- und Reportprogammierung ,SmartForms, ABAP(OO)
  • Konzeption, Dokumentation und Programmierung für die Versionierung.von SmartForms.
  • Anbindung eines extenen Dienstleisters mit Einlesen  der IDOC-Daten in transparente kundenspezifische
SAP-Tabellen für konfigurierbare Materialien mit Merkmalen und Merkmalswerten.
  • Aufberitung der Daten des externen Dienstleisters für die Abrechnung der Transporte im Bundesverteidigungsministerium.
  • Programmierung neuer Nachrichtenarten für die Verkehrsträger Srasse,Bahn,Luft und See für eine komfortable Selektion der Nachrichtenausgabe Druck,Fax,PDF und IDOC, verbunden mit einer Protokolilerung bis weit über den Horizont der SOST.
  • Auswertungreports für den externen Dienstleister.
  • Prozess Bahn- und Strassentransporte für konfigurierbare Materialien.
             Analyse und Optimierung der Frachtkostensimulation im SD-Auftrag zwischen den Verkehrsträgern Straße
            und Schiene mit manueller Vorgabe der Distanz wischen Abhol- und Anlieferungsort.
  • Prozess Bahntransporte
             Umsetzen der Transportanforderung mit Handling Units für den Bahntransport vom SD-Auftrag über die
             Lieferung bis zum Transport.
  • Prozess Lufttransporte
            ATMO-Air Transport and Movement Order: Ablösung der LTB (Lufttransportbefehl) mit  Anlegen aller
            Transaktionen, Programmen, Tabellen und Formularen
  • Auswertungsreport als ALV-Gridliste für Transporte, Lieferungen und Transportanforderungen.
  • Support, Trouble Ticket Bearbeitung

01/09 09/09 Ebosso KG, Koblenz ( Branche Verlag Internetshop)
PHP, JavaScript, XML - Programmierung Internet Portal für Existenzgründer
  • Eingesetze Techniken: XAMP als lokaler Server, AJAX -Asynchronous JavaScript and XML
  • Anforderungen: Ein Internet basiertes Planungstool für Existenzgründer, in dem alle Partner wie IHK;s, Banken,Existenzgründungsberater und auch Steuerberater mit dem Existenzgründer gemeinsam arbeiten können.
  • Die Erfassung der Daten wird einmalig am Browser vorgenommen. Dazu gehören Funktionen zur Organisationsplanung, Personalplanung, Verkaufsplanung, Einkaufsplanung, Aufwandsplanung, Investitionsplanung, Zins- und Tilgungsplanung, Gewinn-und-Verlust-Rechnung und Liquiditätsrechnung.
  • Das Ergebis ist die Berechnung der Tragfähigkeit der Geschäftsidee, eine Rentabilitätsvorschau und ein automatisch generierter Businessplan mit der Beantragung der Zuschüsse zur Existenzgründung über die Arbeitsagentur.

11/07 – 12/08 Omya GmbH, Köln ( Branche Chemie )
Dialog- und Reportprogrammierung im Bereich Logistik SAP;SAPScript  Formulare
  • Support, Fehleranalyse; Ticketbearbeitung
  • SD Druckprogramme und SAPScript Formulare, speziell Rechnungsformulare
  • Upgrade von 4.6C nach ERP 6.0 Unicode Umstellung
  • Report- und Dialogprogrammierung: automatische Bereinigung der Angebote entsprechend Änderungen von Stammdatenfeldern
  • Report: Monatliche Lagergeldberechnung für Lagerhalter bezogen auf Lagereingänge und –ausgänge.
  • Anlegen von Berechtigungsprofilen, Rollen aufgeteilt nach Organisationseinheit und Funktionen

01/07 – 10/07 Arvato Technology GmbH , Bertelsmann, Düren  ( Branche Retail , Warenverteilzentrum)
Dialog- und Reportprogrammierung im Bereich Logistik SAP WM/SD/PP, Konzeption Formulardruck
Wareneingangsprozess
   Anlieferung->LVS-Transport->Einlagerung
  • Scanntransaktion zur Anlieferung für Palettenerfassung mit Erzeugung von Handling Units für chargenpflichtige Materialien mit Gefahrgut und Materialien mit Serialnummern mit anschließender Erzeugung eines LVS-Transportes zur Einlagerung in einen definierten Lagertyp.
Warenausgangsprozess
Kundenauftrag->Lieferung->Fertigungsauftrag->Verpackung->Kommissionierung->Transport->Verladung
  • Scanntransaktionen für Verpackung von Handling Units ( Materialien mit und ohne Serialnummern in Kartons und Paletten ) mit Verbuchung von Wareneingang ins Auslieferungslager und Rückmeldung zum Fertigungsauftrag.
  • Druckprogramm und Etikettendruck für Masterkartons mittels SAP-Smartform und Zebradrucker zum Kundenauftrag mit Wiederholdruck
Zollabwicklung
  • Anbindung eines Zollabwicklungssystems an SAP für Gefahrgutdaten
Konzeption Formulardruck
  • Druckkonzept für die Umstellung der Formularverarbeitung auf SAP-Profiforms

10/06 – 12/06 SGB-Gruppe, Regensburg,Neumark,Nijmegen  (Branche Maschinenbau, Transformatoren)
Modul PP – Produktionsplanung/-Steuerung LO-VC
  • Analyse, Aufbau und Übernahme der Variantenkonfiguration und des  Beziehungswissens für konfigurierbare Materialien vom Altsystem zum SAP-System.
  • Anlegen von Prozeduren und Funktionen mit Programmierung von Funktionsbausteinen für einwertige und mehrwertige Merkmale

09/06 – 09/06 Knorr-Bremse, München  (Branche Automotive)
Dialog- und Reportprogrammierung im Bereich Logistik SAP-PP
  • Zum Fertigung-Auftragsinformationssystem wird ein erweitertes Print-Monitoring aufgebaut, um alle Auftragspapiere flexibel und wiederholbar pro Benutzer und Drucker auszudrucken oder anzuzeigen ( BADI-Implementierung, Berücksichtigung der Customizing Einstellungen und Manipulation der Druckparameter )

05/05 – 07/06 Siemens AG, Nürnberg  (Branche Automation, Antriebe)
A&D Projekt PMD (Product Master Data) MMP-Ablösung Teilbereich FMQR (Freigabe, Meilensteine, Qualitätssicherung, Readiness-Checks) für technische Daten
Grobkonzeption: PLM-Prozesse
  • Konzeption der Aspekte und des Umfangs der Datenqualität für technische Daten
u.a. für Klassen,  Merkmale, Variantentabellen, Beziehungswissen konfigurierbarer Materialien
  • Definieren der Prüfungen und Prüfregeln für technische Daten
      für Klassen,  Merkmale, Variantentabellen, Beziehungswissen konfigerierbarer Materialien und voll
      ausgeprägter Materialien
  • Verknüpfung der relevanten Meilensteine technischer Daten mit den Meilensteinen der kommerziellen Daten im Rahmen des PLM-Systems
  • Definieren des Datenmodells für Suchmethoden für Klassen und Merkmalen und für Methoden
zu den Prüfregeln technischer Daten
  • Schreiben von Testprogrammen zur Abschätzung der Detailtiefe und Umsetzbarkeit des Grobkonzeptes
Feinkonzeption: PLM Prozesse
  • Beschreiben der Prozessabläufe  von  Prüfungen und Prüfregeln für technische Daten im Rahmen des Freigabeprozesses von Meilensteinen
  • Festlegen der Funktionen mit Aufteilung auf Arbeitspakete für die Programmierung
  • Definieren relevanter BAPI’s mit den Export- und Importstrukturen
  • Aufwandsabschätzung für die Realisierung mit Programmierung und Testläufen
  • Erstellen von Testszenarios  für die Suchmethoden von Klassen und Merkmalen
  • Ausführen und Abnahme der Tests
  • Erstellen von Testszenarios für die Prüfungen und Prüfregeln technischer Daten

10/04 – 02/05     Samsung, Schwalbach i.T.  (Branche Computer, Telekommunikation)
Programmierung Modul SD ( ALE-Schnittstelle , EDI )
  • Forecast Bedarfe werden regelmäßig über eine EDI-Verbindung mittels XML und BAPI-Verarbeitung im SAP-System eingepflegt. Jeder Vorgang wird in einem eigenen Nummernobjekt hinterlegt. BAPI-Meldungen werden dabei protokolliert. Im Fehlerfall kann über einen Replay der Vorgang wiederholt werden.
  • Modifikation der Ausgangs-IDOC’s für Lieferungen zum Hub-Betreiber
  • Report zur Auswertung der Bestandssituation zu Fakturadaten und offenen Kundenaufträgen, um mengen – und wertmäßige Abweichungen hinsichtlich der Bestände erkennen zu können.
  • Übernahme von AVIS-Positionen mittels RFC-Schnittstelle vom Remotesystem ins SAP-System
  • Automatische Generierung des AVIS nach definierten Prüfschritten mit anschließender automatischen Verbuchung zur Finanzbuchhaltung
 

05/04     Gerolsteiner Brunner GmbH & Co. KG, Gerolstein  (Branche Getränkeindustrie)
Programmierung und Realisierung Umbuchung im Modul SD ( ALE-Schnittstelle EDI )
  • SD-Aufträge werden an ein Lagerverwaltungssystem außerhalb von SAP übergeben. Nach der Verladung wird der SD-Auftrag angepasst. Zu diesem Zeitpunkt soll als Zwischenbeleg eine Umbuchung auf einen Transitlagerort innerhalb von SAP erfolgen, gegen dann später der WA des Auftrags gebucht wird.
 

03/04    Wella AG, Ondal Hünfeld  (Branche Chemie)
Programmergänzungen im Modul SD
„Verladung anlegen, ändern“ für Palettentransporte mit automatischer Erzeugung der Liefer- und Transportscheine
  • Beim Beliefern des Auftrags werden Chargen über die Palettennummern der Lieferung direkt zugeordnet
Die automatische Chargenfindung gemäß Customizing soll dabei nicht ablaufen.
 

01/03 – 04/03    Lufthansa Systems Business Solutions GmbH, Wetzlar   (Branche Gießerei)
Migration von DB2 auf SAP-R/3 für Buderus Guss
Konzeption, Report- und Dialogprogrammierung im Modul PP und SAPscript
  • Produktionsplan mit Plantexten und Arbeitsplatzbelegung pro Tag mit Auswahl von
            Ausweicharbeitsplätzen und direkter Berechnung der Planauftragsmengen pro Arbeitsplatz
  • Produktionsplan mit Arbeitsplatzbelegung pro Monat
  • Formulardruck von Laufkarten mit Vorgangstexten und Vorgabezeiten für die Fertigungssteuerung
( Druckprogramm und SAPScript )
  • Produktionsbericht als Einzelsätze und verdichtet
  • Ausschussursachen als Einzelsätze und verdichtet
  • Umsetzen von SAP-R/2-Programmen nach SAP R/3-Programmen
    • Selektion Baukastenstücklisten gemäß vorgegebener Produktgruppe
    • Erfassung Chargennummer zum Auslieferungsauftrag
 

06/02 – 12/02    BASF, Ludwigshafen   (Branche Chemie)
Anwendersupport im Umfeld SAP PP, QM bei der Einführung des BASF-Systems AKTIV in der Tamol Fabrik
  • Fehleranalyse
  • Troubleshooting
  • Systemoptimierung
  • Schnittstellenüberprüfung
  • Prozessanalyse und –optimierung
  • Anwenderschulung
Z.B. im einzelnen:
  • Umsetzen der monatlichen Bedarfsmengen in chargen-  und transportgerechte Planauftragsmengen für den Folgemonat
  • Umsetzen der Planauftragsmengen in termingerechte Prozessauftragsmengen für einen 14-Tage Horizont.
  • Einführen der zeitnahen End- bzw. Teilrückmeldung zum Prozessauftrag in den Schichtbetrieb
  • Prüfloseröffnung
 

05/02    Wella AG, Ondal Hünfeld  (Branche Chemie)
Programmergänzungen im Modul SD
  • „ Verladung anlegen, ändern“ für Palettentransporte mit automatischer Erzeugung der Liefer- und Transportscheine
 

12/99 – 04/02    Clariant, Industriepark Höchst Frankfurt  (Branche Chemie)
Konzeption, Report- und Dialogprogrammierung im Modul SD, PP, MM, WM
Projekt:  Logistik Outsourcing
ALE-Schnittstelle , EDI über Nachrichtensteuerung NAST
  • Automatische Disposition der Spediteure und automatische Transportgenerierung für lose und verpackte Ware mit Differenzierung der Gefahrgutdaten.
  • IDOC Verarbeitung in beide Richtungen von Lieferungen und Transporten zwischen dem SAP-System und einem TransportManagementSystem ( ALE-Schnittstelle )
  • IDOC Monitoring für Lieferungen und Transporte für einen Zeitraum von über 30 Tagen, um Änderungen verfolgen zu können
  • ( ALE, RFC-Funktionsbausteine/BAPIs, User-Exits)
  • Anlegen von Bestellungen über BAPI und RFC-Funktionsbaustein
Verfügbarkeitsprüfungen
  • ATP mit Qualität: Normale ATP nicht ausreichend, zusätzliche Prüfung auf Lagerortebene hinsichtlich verstärkter Qualitätsanforderungen
  • Alternativproduktselektion: die ATP auf SKU (stock-keeping unit) soll durch eine komfortablere ersetzt werden, z.B. bei negativer ATP soll Benutzer Alternativen prüfen lassen.
  • ATP mit neuer Chargenfindungsregel begrenzt auf vorgegebene Lagerorte: Ziel ist es, die Chargen mit dem geringsten Haltbarkeitsdatum zu selektieren, um Bestände mit Überschreitung des Haltbarkeitsdatums zu vermeiden. Chargenfindung für Standard- und Sonderspezifikationen ( User-Exits)
Weitere
  • Bestandsübernahmen von WM-Lagerorten zu MM-Lagerorten
  • Demand Planning in PP: Differenzierung der Sekundärbedarfe für Endprodukte und Weiterverarbeitungsprodukte
  • Workflow für SD-Auftragsbearbeitung bei Auftragsänderungen für berechtigte Benutzer

11/99    Dortmunder Aktienbrauerei, Dortmund  (Branche Getränkeindustrie)
            Batchinputprogrammierung im Modul MM
  • Migration Lieferantendaten von R/2 nach R/3:
 

05/99 – 10/99    Kabelwerk Siemens AG, Neustadt bei Coburg  (Branche Kabelindustrie)
Report- und Dialogprogrammierung im Modul MM bei Migration R/2 auf R/3
  • Abgleich und Übernahme der Kreditorstammdaten zwischen zwei R/3-Systemen
  • SAPscript: Bestellformular
 

12/98 - 04/99     Wella AG, Darmstadt   (Branche Chemie)
Report- und Dialogprogrammierung im Modul SD
  • Gefahrgutlösung außerhalb des SAP-Standards mit Pflege der Gefahrgutdaten.
 

10/98 - 11/98     Xerox GmbH , Düsseldorf  (Branche Computerindustrie)
Konzeption, Report- und Dialogprogrammierung im Modul SD
  • Im Rahmen der Migration von R/2 nach R/3 Anpassen der Basismengeneinheiten.
  • Dialoganwendung über Selektion Sekundärindex Material für Massenverarbeitung
            von Konditionssätzen hinsichtlich ihres Gültigkeitszeitraumes.
 

08/98 - 09/98     I.L. LAPP-Kabel GmbH & Co KG, Stuttgart  (Branche Kabelindustrie)
Report- und Dialogprogrammierung im Modul SD, QM
  • Belegfluß bei Auftrag und Lieferung als Summenanzeige incl. Schneidauftrag mit Verzweigung zur Positionsanzeige
  • Lieferservicegradauswertung
  • Kundenrabattliste
  • Kundenpreisliste ohne und mit Staffelpreisangabe
  • Prüfmerkmale
 

10/97 - 06/98     Wella AG, Darmstadt   (Branche Chemie)
Report- und Dialogprogrammierung im Modul SD, Batch-Input im MM-Modul
  • „ Verladung anlegen, ändern“ für Palettentransporte mit automatischer Erzeugung der Liefer- und
       Transportscheine
  • Forderungsliste Außenstände Ausland
  • Artikelstammdatenübernahme Altsystem Þ SAP R/3
  • Wareneingangssätze übernehmen
  • Warenausgangssätze übernehmen
  • Amortisationskontrolle für Werkzeuge innerhalb eines Kontraktes
 

10/97 - 01/98     Wolfcraft GmbH, Kempenich  (Branche Handel)
ABAP/4 Dialogprogrammierung SAP R/3 für SD; PP
  • Funktionsbaustein EDI-IDOC Schnittstelle
  • Erstellung von Formularen, Bestellungen, Kontrakten und Lieferscheinen mit SAPscript
 

06/97 - 09/97     Heidelberger Druckmaschinen AG, Walldorf-Wiesloch  (Branche Metall verarbeitende Industrie)
ABAP/4 Dialog- und Reportprogrammierung SAP R/3 Modul PP
Migration von R/2 nach R/3 für Produktivsystem Druckmaschinen
Die Druckmaschinen sind als konfigurierbares Material gekennzeichnet. Dazu existieren
  • Maximalstücklisten mit Klassenpositionen zur Variantenkonfiguration
  • Maximalarbeitspläne mit Beziehungswissen zur Variantenkonfiguration
  • Montageplan-Druck : Maximalstücklisten und Maximalarbeitspläne sind historienpflichtig. Änderungsstände werden mit Bezug auf einen Änderungsstammsatz festgehalten. Für die Produktion der Druckmaschinen werden die zum Stichtag gültigen Arbeitsplanvorgänge über ein Zeitfenster zum Arbeitsvorgang selektiert. Zu diesen Arbeitsvorgängen werden alle gültigen Materialkomponenten und Fertigungshilfsmittel unter Berücksichtigung des Beziehungswissens selektiert und als Druck ausgegeben.

04/97 - 05/97     Haushahn GmbH, Stuttgart    (Branche Metall verarbeitende Industrie)
ABAP/4 Dialog- und Batchinput Programmierung SAP R/3 für ADE-System
Monteursdatenerfassung:
  • Änderungen an den Schnittstellen zum Modul HR, CO und FI.
  • Stornofunktionen für Kommt-/Gehtzeiten, Reisezeiten, Anwesenheits-/ Abwesenheitszeiten, Entgeltnachweis, Reisekosten, Leistungslohn
 

03/97 - 12/97     Kabelwerk Draka-Deutschland GmbH, Wuppertal  (Branche Kabelindustrie)
Organisationsberatung SAP R/3 bei der Implementierung der Logistikmodule PP und Cable Solution
Migration von R/2 nach R/3
  • Stücklistenaufbau mit Beziehungswissen zur Variantenkonfiguration
  • Arbeitsplan mit Beziehungswissen zur Variantenkonfiguration
  • Abbildung von Varianten über Kategorien zum Material (Cable-Solution Funktionalität)
  • Customizing PP, Cable-Solution
 

01/97 – 12/03    Firma UJS-PAL Softwareentwicklung GmbH  (Branche Consulting)r
Entwicklung und Vermarktung eines CAD-CAP Systems für die Konstruktion/Kalkulation auf der Basis von Baugruppen mit Hilfe der ABAP/4 Development Workbench.
  • Ziel ist die automatische Erstellung von Stücklisten und Arbeitsplänen im SAP-R/3-System. ( 1. Zielbranche: Kabelindustrie ).
 

11/96 - 12/96     Techno Chemie, Karben  (Branche Kunststoffverarbeitung)
SAP R/3, Release 2.2 E, ABAP-Programmierung im Logistikmodul PP
  • Prüfung Vetriebsauftrag gegen Fertigungsauftrag. Je nach Status des Fertigungsauftrags wird ein Expressmail an den Vertrieb gesendet. Bedingungen in Prüftabelle hinterlegt.
 

03/96 - 05/96     Firma SPO Consulting GmbH, Stromberg  (Branche Consulting)r
( SAP Entwicklungspartner für die Branchenlösung CS -Cable Solution )
Einarbeitung in CS ( Cable Solution ) bei den Entwicklungsteams von SAP und Siemens in Hallbergmoos-München.
  • CS-Funktionalität: z.B.  NE-Metall Preisfindung, Trommelrechnung, Längenrechnung, Schneidabwicklung
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
80-100 % Vor-Ort ab sofort
SONSTIGE ANGABEN
03/76 - 12/93 Firma Kerpenwerk GmbH & Co , 52224 Stolberg Rhld.

10/76 - 03/87 Leiter der Konstruktion/-kalkulation

1978 – 1980 Entwicklung eines Baugruppensystems für die Kabelkonstruktion
auf der Basis einer relationalen Datenbank für losgrößen-
abhängige Kostenberechnung, u.a. als Staffelkalkulation für den
Vertriebsbereich

03/81 - 03/87 Stellvertretender Leiter der Arbeitsvorbereitung

1983 - 1985 Entwicklung EDV-unterstützter Arbeitsabläufe für die
Fertigungssteuerung und EDV-geschriebener Arbeitspapiere für
den gesamten Produktionsbereich

04/87 - 12/93 Leiter der Arbeitsvorbereitung mit den Abteilungen
Konstruktion/-kalkulation, Fertigungssteuerung,
Materialwirtschaft, Refa

07/86 - 12/93 Koordination aller EDV-Aktivitäten für den gesamten technischen
Bereich

1991 - 1992 Entwicklung einer EDV-unterstützten Prüfplanorganisation für die
losgrößenabhängige Berechnung der Prüfkosten, ferner die EDV-
mäßige Erstellung von Prüfplänen
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei