Jorge Alonso verfügbar

Jorge Alonso

ABAP/4 & Web Entwickler (senior), HR-Berater (junior)

verfügbar
Profilbild von Jorge Alonso ABAP/4 & Web Entwickler (senior), HR-Berater (junior) aus Muenster
  • 48163 Münster Freelancer in
  • Abschluss: nicht angegeben
  • Stunden-/Tagessatz:
  • Sprachkenntnisse: deutsch (verhandlungssicher) | englisch (verhandlungssicher) | spanisch (Muttersprache)
  • Letztes Update: 16.07.2012
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Jorge Alonso ABAP/4 & Web Entwickler (senior), HR-Berater (junior) aus Muenster
SKILLS
In SAP (Entwicklung):
• ABAP/4 und ABAP Objects
• ABAP Query / Quick Viewer
• ABAP Workbench in Allgemein
• SAP Dialog Programming (modules programming)
• SAPscript, SmartForms & Adobe Forms
• ALV Reports (Tabelle- und Baumtyp)
• User exits, BADIs, Enhancement-Points
• Datenübertragung per ALE (RFCs, BAPIs, BDC, Batch Input & IDOCs)
• RFCs von/nach Excel und Access
• Legacy System Migration Workbench (LSMW)
• Web Development in SAP WAS (Business Server Pages, HTML Business, MVC)
• XML-Dateien
• SAP GUI extended (SAP GUIxt)
• Web Dynpro for ABAP


In SAP (Funktionalität):
• SAP Business Work Place
• Dokumentverwaltungssystem und Datenarchivierung
• SAP Workflow
• SAP Integrated Internet Transaction Server
• OSS-Meldungen

SAP HR
• PA (Personal Administration)
• OM (Org. Management)

Unter Windows:
• Microsoft Office (Word, Excel, Outlook, PowerPoint, Access)
• Hilfedateien (.CHM Compiled HTML)
• Interaktive Schulungssysteme für Endanwender (eLearning)

Internet:
• JavaScript & CSS
• MySQL
• HTML / Dynamic HTML

Sonstiges:
• Java
• VBA für Excel
PROJEKTHISTORIE
Genauere Information über mich finden Sie unter www.abap4-expert.com


Selbstständiger Berater (Europa)
ABAP/4, ABAP OO & Web Entwickler
Seit Okt. ´06

Seit. Jan. 2008 T-Mobile in Bonn und Münster
Erweiterung und Korrektur von BSP-Seiten, Erstellung von SmartForms Formulare, Korrektur von ABAP-Programmen, Third-level support und Anpassung von SAP Workflows, alles im Modul HR.

Okt. bis Dez. 2007 BrainLab in München
Unterstützung als Entwickler während der Einführung des SAP-Systems. Erstellung von Adobe-Formulare. Erweiterung von der Standardfunktionalität mit Enhancement-Points.

Feb. bis Sept. 2007 Siemens IS in München
Ich arbeitete bei der Upgrade von allen SAP R/3 Systemen des Konzerns in Deutschland auf Version MySAP 2005, als erster Schritt. Danach haben wir eine wichtige Schnittstelle weltweit implementiert um die Finanzen- und Logistiksdaten zu konsolidieren.

Okt. 2006 – Feb. 2007 VW in Kassel
Hier war ich zuständig, das Modul VPM (Verpackungsplannungsmodul) einzuführen, welches von Null an mittels ABAP/4 und SAP Dialog Programming programmiert wurde. Das Modul wird die Mitarbeiter weltweit beim Verpacken von neuen Teilen im Lager unterstützen.



SOFTWARE SUPPORT RAAB, GmbH (Deutschland)
ABAP/4, ABAP OO & BSP Entwickler
Seit Juli ´01 bis Sept. ´06

Juli 2005 – Sept. 2006 Siemens A&D in Nürnberg
Diese Firma führte ein wichtiges Projekt (PMD = Product Master Data) aus um die Daten des Materialstamms, hauptsächlich, als auch die Verkaufinformation weltweit durch das Internet anzulegen und zu pflegen (in Verbindung mit dem SAP WAS und BSP Seiten -> Web Entwicklung). Einige Regionalgesellschaften verfügen über kein SAP R/3, desto müssen sie die Information durch das Intranet zugreiffen um sie anzulegen, pflegen oder ansehen. Meine Hauptaufgabe war, in einem grossen Team, die BSP-Seiten anzulegen (mittels ABAP Objects, HTML, HTMLBusiness & JavaScript), alles auf SAP WAS 6.20 basierend. Teilweise startete das Projekt am Anfang Oktober 2005; echter Start im Produktivsystem war am 02.01.2006.

Nach dem Start im Produktiv der Web-Entwicklung beschäftigten wir uns mit Change Requests und Erweiterung des PMD-Systems als auch mit einem zweiten (MMP = technischen Daten) und einem dritten (FDB = Fabrikat Datenbank) Web-Projekt. MMP ist ein für PMD Ergänzungssystem um die technischen Daten der Materialen zu pflegen und FDB war das Vorgängersystem um die Materialdaten anzulegen und zu pflegen. Die Funktionalität des alten Systems mußte in PMD integriert werden. Das war in September/Oktober 2006 fertig.

Mai 2005 - Juli 2005 T-Systems in Stuttgart
Ich arbeitete ein paar Monate um das Personal des Unternehmens im Modul Project System (PS) mit neuen Programmen zu unterstützen, als auch Anpassung von bestehenden Programmen. Wir mussten die Information von SAP R/3 in einer Oracle Datenbank übertragen in einem anderen System.

Juli 2004 – Mai 2005 Siemens Power Generation in Erlangen
Die Firma führte ein wichtiges Projekt (PLM = Product Lifecycle Management) aus, um Prozesse zu standarisieren und Information zwischen vorhandenen & zukünftigen Systemen durch IDOCs & RFCs auszutauschen, genau wie die Einführung des SAP R/3 Systems in einigen Bereiche des Werks Mülheim und Werke in New Dehli, Budapest & Newcastle. Das Hauptprojekt umfasste die Werke in Erlangen (Hauptstelle), Erfurt & Mülheim in Deutschland sowie teilweise (als Nebenprojekt) Orlando & Charlotte in USA. In diesem Fall hatte mein Team viel mit Stücklisten, Materialmaster und Modul MM in Allgemein, Dokumentverwaltung, Klassen und Merkmale, Workflow, SAPscript formulare, RFCs and SAP Business Workplace zu tun.

Dez. 2002 – Juli 2004 Siemens L&A in Offenbach
In diesem Fall, gab es kein echtes Projekt, dass man durchführen musste. Meine Aufgaben waren, unter anderen, neue Entwicklungen anzulegen bzw. vorhandenen Programmen (darunter verschiedenen standard Programmen) zu modifizieren und anzupassen für die Module HR, MM, SD, QM und FI/CO, je nach Bedarf. Darüber hinaus müsste ich den Modulbetreuer MM bei der täglichen Arbeit unterstützen, entweder mit Entwicklungen oder mit verschiedenen Aufgaben in Customizing, Materialstamm, Bestellungen, usw.

Mai 2002 - Okt. 2002 Siemens Dematic in Konstanz
Die Verwaltung und Betreeung des R/3 Systems bei der Filiale in Arlington (USA) wurde an Konstanz (Deutschland) übergeben. Meine Aufgaben waren die vorhandenen Programmen, Formularen, Mitteilungen, usw auf englisch zu übersetzen, sowie neue Programmen nach Bedarf zu erzeugen. Ein wichtiges Projekt war “Antrag auf Materialzulassung“, d.h., Materialen in SAP anlegen. Hier habe ich das vorherige Prozess, darunter 5 Abteilungen als Teilnehmer, unter SAP mit einer neuen Entwicklung automatisiert (anstatt Papieren) für die Module MM/SD. In diesem Fall habe ich ein Team von 3 Kollegen geführt, unterstützt von Kollegen der teilnehmenden Abteilungen.

März 2002 - April 2002 MEA Meisinger in Aichach
Es gab ein Datenübertragung-Prozess vom alten System ins SAP R/3. Ich war verantwortlich um neue Programmen zu erzeugen, die die Daten in Materialstamm (durch Batch-Input) in Modul MM anlegen bzw. ändern müssen.

Jan. 2002 - Feb. 2002 Softwaresupport Raab in Erlangen
Meine Aufgabe war die Aktualisierung der Homepage der Firma mit HTML, Dynamic HTML und Javascript.

Dez. 2001 Clariant in Frankfurt-Höchst
Dort habe ich ein paar Werkzeuge (Programmen, RFC-fähige Funktionbausteinen, SAPscript Formularen) für die Module MM/SD angelegt bzw. angepasst, sowie einige bestehende Webseiten (mit Verbindung zum SAP Internet Transaction Server) korrigiert. Die Hauptaufgabe war, die Daten von 4 verschiedenen Server (Latein Amerika, NAFTA, Europa & Asien) per RFC auszulesen und diese in einen 5ten zu speichern.


Juli 2001 – Nov. 2001 Siemens SBS in Erlangen
Ich mußte die vorhandenen ABAP Programme in der Buchhaltungsabteilung anpassen, gemäß neuen Richtlinien („Neues Regelsystem für Elektronische Geschäftsprozesse“) in Module FI/CO.



SIEMENS A&D (Mexiko)
ABAP/4 Entwickler
April ‘98 bis Juni ‘01

Ich arbeitete bei der Informatikabteilung in Mexiko und meine Aufgabe war neue Programme und Entwicklungen mit ABAP bzw. SAP Dialog Programming für die Anwender in allen vorhandenen Modulen (MM, PP, FI/CO, SD, u.a.) anzulegen bzw. anzupassen. Die Anwender wurden auch von mir unterstutzt, um das SAP System anzuwenden und zu verstehen. Außerdem, führte ich diverse Kurse über SAP-Themen (Einleitung in SAP, R/3 in Allgemeinen, Queries und Programmen ausführen, Queries anlegen, Spools anschauen & drucken, usw) für die Benutzer durch.
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Vor-Ort und Remote möglich
Deutschlandweit und Europaweit
SONSTIGE ANGABEN
ERFAHRUNG IN SAP

Schon seit über 12 Jahre habe ich mit ABAP/4, SAP Dialog Programing und ABAP Objects in vielen Module (meistens MM) gearbeitet, um die Endanwender mit echten Lösungen zu unterstützen. Ich habe in teilweisen oder vollständigen Implementierungsprozesse des SAP Systems teilgenommen.

Große Erfahrung beim Erzeugen von Listen in vielen Modulen durch ABAP Queries und Quick viewer, sowie Datenübertragung mittels Batch Input Mappen, Direct Input, BDC, RFC-fähige Funktionen und BAPIs.

Entwicklung von einfachen oder komplexen Systemen mit SAP Dialog Programming sowie Erzeugung bzw. Anpassung von SAPscript, SmartForms und Adobe Formularen. Ich habe mit SmartForms gearbeitet um PDF-Dateien zu erzeugen, die als eMail (Business Work Place) geschickt oder von einer Web Seite (BSP-Entwicklung) heruntergeladen werden.

Erfahrung beim Leiten einer kleinen Arbeitsgruppe von Programmierer und Endanwender wenn neue, komplexe Entwicklungen eingeführt oder specifische Projekten durchgeführt wurden.

Know-how in Datenarchivierung und Dokumentenverwaltung unter SAP um die Information der Materialen, Ersatzteile, Standardpläne & Equipments zu erweitern und diese in das Dokumentverwaltungssystem zu speichern.

Beherrschung der SAP Netweaver Technologie Business Server Pages (BSP-Seiten) und ABAP Objects, sowie der herumliegenden Web-basierten Entwicklungstechnologien, wie Javascript, HTML & D-HTML um Web Lösungen zur Verfügung zu stellen. In diesem Bereich habe ich über 15 Monate Erfahrung gesammelt, sowohl in Version 6.20 als auch 6.40 & 7.0. Desweiteren, habe ich manche Entwicklungen angelegt, die XML-Dateien erzeugen, um die Information der Materialen von der Webseite herunterzuladen.


VERSIONEN
Ich habe mit folgenden Versionen des SAP R/3 Systems gearbeitet: 3.0F, 4.0B, 4.6C, 4.6D, 4.7, 6.20, 6.40 & 7.0 (SAP Netweaver 2004s)


MODULE
Als Allrounder-Entwickler habe ich viel oder teilweise mit folgenden Module zu tun gehabt:

MM *****
HR ***
SD **
PP **
FI/CO **
PS **
QM *
WM *


Die * bedeuten die Erfahrung als Entwickler in den o.s. Module. Im Falle des Moduls HR, es ist nicht nur als Entwickler sondern kenne ich mich relativ gut aus.
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: