Ditmar Wieczorek verfügbar

Ditmar Wieczorek

Software-Entwickler

verfügbar
Profilbild von Ditmar Wieczorek Software-Entwickler aus Mannheim
  • 68165 Mannheim Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Informatiker (FH)
  • Stunden-/Tagessatz: 45 €/Std. 350 €/Tag
  • Sprachkenntnisse: englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 02.03.2006
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Ditmar Wieczorek Software-Entwickler aus Mannheim
SKILLS
Job Title:
Softwareentwickler 4
Administrator 3

Erf. in Jahren
Hardware:
PC 7

Plattform:
MS-Windows NT 4 Workstation 3
MS-Windows NT Server 3
MS-Windows 9.X 3
MS-Windows 2000 2
MS-Windows XP 2
Linux 1


Erf. in Jahren
Netzwerke:
TCP-IP/Ethernet mit Windows 3
Programmiersprachen:
Erf. in Jahren
HTML 4
Java (Swing/AWT/Applets/1.2/1.4) 2.5
VB-Script mit ASP 2.5
Java-Script 2
Visual Basic 6.0 (Dll´s/OCX) 3.0
XML 1.5
XSL 1.5
XPATH/MS-DOM) 1.5
JSP/JavaBeans 1
CSS 1
Borland Delphi (6/7) 0.75
VBA-Excel 0.5
C++ (DLL´s) 0.5
.NET 2.0 (C#) 0.25
SAP(ABAP) 0.5

Erf. in Jahren
Databanken:
Oracle 6.x / 8.1X 2.5
MS – SQL 2
ODBC 2.25
JDBC 2.5
MS-Access (Off97/2000) 1
MySQL 1.0
Firebird 1.5 0.1
MS SQL 2005 0.1


Erf. in Jahren
IDE:
Eclipse 2.0
MS Visual Studio 6 1.75
IBM Visual Age 0.5
Borland JBuilder 1
Borland Delphi Builer 0.75
ABAP- Workbench 0.5
VS 2005


Erf. in Jahren
Webserver:
MS-Internet-Information Server 4
Tomcat 1.5
Erf. in Jahren
Andere Skills:
OOP (Design) 4.25
Spezifikationen erstellen 4.25
UML 0.1
Design Pattern 0.25
REFERENZEN
Projekt: Administration des Netzwerks für EvoBus GmbH Mannheim
Zeitraum:03/1997 - 12/1999
Beschreibung:
Administration des LAN im Werk der EvoBus GmbH Mannheim.
Zu betreuen war ein LAN mit Windows NT Workstations und Windows NT Servern.
Das Netzwerk bestand aus ca. 1000 Client-PC´s und ca. 5 Domainen-Server.
Es wurden technische Probleme an den PC´s und Druckern im Netzwerk behoben. Dazu gehörte die Administration der Netzwerk-Server. Die Validierung der Sicherungen der Serverdaten, sowie die Administration des Exchange-Servers.
Die Neu-Integration, sowie der Austausch von bestehenden Rechnern, die Replikation von Rechnern, der Austausch von defekten Komponenten, das Aufrüsten von Rechnern und die Wiederherstellung von Daten, waren Kernaufgaben der Tätigkeit. Für die Benutzer gab es ein User-Help-Desk. Es wurde Anwendungs-Support geliefert für Betriebssystem, Office-Anwendungen, MS-Mail, MS-Exchange, Virensoftware und weitere diverse Anwendungen, die auf den Rechnern installiert waren.
Projekt: Kopyform GmbH Beindersheim
Zeitraum: 10/1997 - 10/2001
Beschreibung:
Administration des LAN der Kopyform GmbH in Beindersheim.
Es existierte ein kleiner LAN mit Windows 95-Client-PC´s und einem UNIX-File-Server.
Es wurden diverse Hardware-Reparaturen an den PC´s augeführt. Desweiteren wurde Anwendungsuppport hinsichtlich Office-Anwendungen geleistet und auch Beratung im Kauf von Software und Hardware.
Programmiert wurde ein kleiner Internet-Shop mittels HTML, DHTML, JavaScript, um eine Verkauf der Waren über das Internet zu ermöglichen. Immer wieder wurde die existierende Homepage um Funktionen erweitert oder verändert.

Projekt: Intranet-Portal für EvoBus GmbH Mannheim
Zeitraum:08/2000 - 12/2001
Aufgabenstellung: Konzeption und Realisierung einer Intranetanwendung zwecks Unterstützung der Fahrzeugproduktion im Bereich Fahrzeugelektrik (FPS)
Entwicklungsumgebung: Eclipse, MS Visual Dev und Frontpage, Visual Age for Java
Zielplattform: MS Internet Information Server, IBM WebSphere
Sprache (n): Java 1.2, VbScript, JScript, CSS, ASP, JSP
Techniken: Java AWT und Prozesssyncronisation mittels Java, Stored Procedures, MS-SQL
Datenbank: MS SQL-Server 7
Beschreibung:
Die Intranetanwendung besteht aus einem Portal, welches einen benutzerbezogenen Informationsabruf zur Fahrzeugproduktion (FPS-Elektrik) ermöglicht.
Aufgrund verschiedener Zugangsstufen, können Benutzer dementsprechende Funktionlitäten des Portals nutzen. Die Anwendung ist als 2-Schicht-Architektur ausgelegt. Serverseitig wird ein MS-SQL-Server benutzt, der die fahrzeugproduktionstechnischen Daten zur Verfügung stellt. Clientseitig erfolgt der Zugriff über ASP-Seiten, welche die Datenbanken zugreifen und für die Visualisierung und Weiterverarbeitung der Informationen zuständig sind. Die Fahrzeugdaten werden in Form von Tabellen( HTML), Word-Dokumenten und PDF-Dokumenten zur Verfügung gestellt oder weiterverarbeitet. Mit Weiterverarbeitung wird der Ausdruck für die Bedienungsanleitung des Fahrzeugs bezeichnet. PDF-Dokumente werden durch Suchkriterien ermittelt und dann mittels eines Java-Applets auf dem Client ausgedruckt.(Batchdruck von mehreren 100 PDF´s).
In den ASP-Seiten wird VBScript und JavaScript benutzt um Dynamische HTML-Seiten zu erzeugen. Die Formatierung von HTML-Tabellen wird mit CSS durchgeführt. Nach der Pilotphase wurde der IIS-Webserver durch Webspere von IBM und die ASP-Seiten wurden durch JSP-Seiten und Java Beans ersetzt. Somit wurde eine Portierung von ASP nach JSP durchgeführt.
Projekt: Probentracking für IKP Grünstadt
Zeitraum:3/2002 - 11/2002
Aufgabenstellung: Entwicklung einer Windowsanwendung zwecks Blutproben-Tracking (Phase 1 Klinische Studien)
Entwicklungsumgebung: Eclipse
Zielplattform: Windows
Sprache (n): Java 1.2
Techniken: Java Swing, Java Threads, JDBC, 2-Schicht Client-Server
Datenbank: Oracle 8.X
Beschreibung:
Die Software ermöglicht die Planung von Studien und die Validierung des Ablaufs der Blutentnahme(Tracking).
Es wurde eine Client - Server -Anwendung (2-Schichten) implementiert.
Serverseitig wurde Oracle 8.X verwendet und Clientseitig eine Windowsanwendung.
Der Client wurde mit Java Swing programmiert.
Die Verbindung zur Datenbank wurde mittels JDBC hergestellt.
Eine weitere Anforderung war, dass von mehreren Benutzern gleichzeitig Daten erfasst wurden. Die Daten wurden einerseits mittels Tastatur und Maus in der Planungsphase erfasst. Hierfür war es notwendig nach der Planung Etiketten zu drucken. (Kommunikation mit speziellem Label-Drucker) Die Daten während der Blutprobenentnahme wurden gescannt und validiert, damit der richtige Proband, die richtige MTA und das richtige Proben-Röhrchen laut Studienplan vorlagen. Durch die gleichzeitige Durchführung an 4 verschiedenen Blutentnahme-Stationen mußten die Daten an den
Stationen in Echt-Zeit aktualisiert werden, damit keine Blutprobe doppelt durchgeführt wurde. (komplexe Multi-Threading-Programmierung in der GUI zwecks Darstellung).


Projekt: Workflow-Management für speedikon FM AG Bensheim
Zeitraum: 3/2003 - 10/2004
Aufgabenstellung: Entwicklung eines Workflowmanagement-Tools(Prozeßmanagement)
Entwicklungsumgebung: MS Visual Studio 6
Zielplattform: Windows, Internet-Explorer 6 und Netscape -Browser
Internetserver: IIS 5
Sprache (n): Visual Basic, C++, XML, XSL, JScript, HTML, ASP, XPath, VBA
Datenbank: Oracle 8.16 - 9.X, ACCESS 2000, SQL Server 2000
Techniken: COM-Programmierung DLL in C++ und OCX in Visual Basic, SOAP-Protokoll für Kommunikation
Beschreibung:
Das Workflowmanagement-Tool dient der Erstellung von Workflows.(Ein Workflow ist ein Prozeß, der aus einem oder mehreren Schritten
besteht. Das kann sein eine Auftragsabwicklung, eine Materialverwaltung, eine Help-Desk-Anwendung usw.) Das Workflowmanagement-Tool ist vollständig in VB 6 programiert und besteht auch teilweise aus verschiedenen Komponenten (OCX).
Eine weitere Aufgabe in diesem Projekt war die Programmierung von VBA in Excel für die Auswertung von Workflow-Daten.
Es wurden umfangreiche dynamische Layouts für die Auswertung programmiert.
Die Spezifikation wurde mit dem Kunden und mir vor Ort beim Kunden erstellt. Es gehörte auch die Beratung des Kunden hinsichtlich
der gewünschten Anwendungen und Techniken für Auswertung und Weiterbearbeitung dazu. Auch Präsentationen und
Vorträge im Haus gehörten zu meinem Aufgabengebiet. (Deutsch oder Englisch)

Projekt: Abrechnungsmodul für TKBilling-Software für Deste Solutions
Zeitraum: 10/2004 - 01/2005
Aufgabenstellung: Entwicklung eines Abrechnungsmoduls für Festnetzverbindungen
Entwicklungsumgebung: Borland Delphi 7
Zielplattform: Windows
Sprache (n): Delphi 7, MySql
Datenbank: My-SQL 4.0
Techniken: Delphi –GUI, ZEOS-Komponenten, ADO, ODBC, Threads mit Delphi
Beschreibung:
Das Abrechnungsmodul berechnet die Einzelverbindungskosten pro Verbindung. Berücksichtigt werden hier nur die Festnetzverbindungen. Aufgrund von Verbindungstabellen wird ermittelt in welchen Tarif und zu welchem Produkt und Kunde die Verbindung gehört. Am Ende werden alle Verbindungen kundenabhängig verrechnet. Es sind Ausgaben für die Benutzer programmiert worden (GUI). Die Kommunikation zur MySQL-Datenbank wird mittels ZEOS-Datenbank-Komponenten erreicht.
Da die Einzelverbindungs-Tabellen einen Umfang von 300000 – 1000000 Datensätze pro Monat haben, musste eine Algorithmus gefunden werden, der die Datenmenge in akzeptabler Zeit verarbeitet.









Projekt: GIS-Aufnahme und Modul-Konfigurator für Entegra GmbH
Zeitraum: 03/2005 - 05/2005
Aufgabenstellung: Entwicklung von GUI-Komponenten und einer Windows-GUI auf Basis von XML
Entwicklungsumgebung: Visual Studio 6
Zielplattform: Windows
Sprache (n): Visual Basic 6, XML
Datenbank:
Techniken: ActiveX.OCX, ActiveX.DLL, Schnittstellen.TLB´s, XPath
Beschreibung:
Gefordert war die Entwicklung einer Windows-GUI. Die GUI wurde als 2-schichtiges Modell
implementiert. Die Darstellung der Daten wurde von der Logik getrennt. Definierte Schnittstellen sorgten für die Kommunikation zwischen Ansicht und Logik. Der Aufbau und die Konfiguration diverser Benutzer-Dialog, wurde mittels XML konfiguriert.
Die GUI wurde nach Microsoft-Standard für Windowsanwendungen entwickelt und auf maximalen Komfort für den Benutzer ausgerichtet. Dazu gehörten unter anderem Speicherung der Positionen und Größen aller Dialog beim Beenden der Dialog, damit der Benutzer beim Öffnen der Anwendung die gleiche Sicht vorfindet, wie beim Schliessen. Alle Dialoge sind größenveränderbar.
Die Daten und die Konfiguration für die Dialoge lagen in XML-Format vor.Somit war das Erstellen und Verarbeiten von XML mittels XML-DOM und XPath ein weiterer Schwerpunkt.


Projekt: Erstellung des Pflichtenhefts für die Bedienoberfläche (HMI) einer Werkzeugmaschine
Zeitraum: 13/06/2005 – 05/07/2005
Aufgabenstellung: Erstellung des Pflichtenhefts im Word-Format als Basis für die Erstellung der Software

Beschreibung:

Es wurde ein Pflichtenheft erstellt, indem die notwendige Funktionalität der Software erfasst und dokumentiert ist. Ziel war es eine PC-basierte Steuerung , ein sogenanntes HMI(Human Machine Interface) für eine Werkzeugmaschine zu spezifizieren.
Die Funktionalität wurde in verschiedenen Sitzungen mit dem Kunden ermittelt und dokumentiert.
Der Umfang des Pflichtenhefts beträgt ca 40 Seiten.

Projekt: Implementierung der Software für die Bedienoberfläche (HMI) einer Werkzeugmaschine
Zeitraum: seit 11/07/2005 bis voraussichtlich 01/11/2005
Aufgabenstellung: Implementierung der Software für die Werkzeugmaschine
Entwicklungsumgebung: Microsoft Visual Studio 6
Zielplattform:Microsoft Windows 2000 Professional auf TouchPanel-PC(12“, 800 x 600)
Sprache (n): Visual Basic 6
Datenbank: MySQL-Server 4.1
Techniken: Erstellung von ActiveX-Komponenten (OCX), Kommunikation zur SPS mittels Siemens Simatic-S7 (Data-OPC)

Beschreibung:
Es wurde eine Bedienoberfläche (HMI) für eine Werkzeugmaschineentwickelt und implementiert. Als Benutzerschnittstelle für die HMI wurde ein TouchPanel eingesetzt.
Die Maschine wird über Hardware – und Softwareschalter/Taster gesteuert. Die Bedienung ist eine Kombination aus Vorwahl der Funktion an der HMI und der Aktivierung der Funktion mittels Hardwareschalter-taster an der Maschine. Die HMI zeigt den aktuellen Betriebszustand, Störungsmeldungen und Betriebsmeldungen der Maschine an. Die Maschinen hat verschiedene Betriebsarten, z.b. Handbetrieb und Vollautomatikbetrieb.
Im Handbetrieb kann die Maschine vom Benutzer per Hand bedient werden. Im Automatikbetrieb können vorher erstellte Programme abgerufen und gestartet werden.
Der Automatikbetrieb bietet über einen Programm-Manager diverse Funktionen rund um alle Programme, die in einer MySql-Datenbank abgespeichert sind.
Desweiteren gibt es diverse Servicefunktionen bezüglich Betriebsdaten, Störungsinformationen, Werkzeugdaten, Standzeiten usw.
Die Maschinen kann im laufenden Automatikbetrieb programmiert werden(Online-Programmierung). Der Benutzer hat die Möglichkeit die Datenbank zu sichern und bei Bedarf wieder herzustellen.
Für die optische Anzeige des Betriebszustandes wurden aufgrund der sich wiederholenden Fuktionalität OCX-Komponenten erstellt, um ein einheitliches Erscheinungsbild und eine Wiederverwendung zu ermöglichen. Durch die TouchPanel-Bedienung war es erforderlich eine gute Bedienbarkeit für den Benutzer zu gewährleisten, was durch den Einsatz von großen Schaltflächen und einer Bildschirmtastatur erreicht wurde.

Projekt: Excel-Import-Tool
Zeitraum: 01/2006/ - 02/2006
Aufgabenstellung:
Konzeption und Implementierung eines Datenbank - Excel-Import-Werkzeugs für
die Verwaltung von Kunden-Rabattlisten
Es können diverse Excel-Tabellen in eine Firebird-Datenbank importiert werden.
Die GUI bietet eine umfangreiche Suchmöglichkeit nach Artikeln und Lieferanten.

Programmiersprache: C# 2.0
IDE: MS Visual Studio 2005
Datenbank: Firebird-Datenbank 1.5
Techniken: ADO.NET 2.0, Threads




Projekt: Waren und Lieferungs-Verwaltung
Zeitraum:12/05 - 01/06
Aufgabenstellung:
Konzeption und Implementierung einer Software für die Verwaltung von Bestellungen und Lieferungen.


Es sind folgende Module enthalten:
Bestellungen
Lieferungen
Stammdaten(Artikel,Lieferanten)
Benutzerverwaltung
Auswertung
Bestellungen können erstellt und gedruckt werden.
Lieferungen können mit Bestellungen abgeglichen werden.
Programmiersprache: C# 2.0
IDE: MS Visual Studio 2005
Datenbank: MS SQL Server Express 2005
Techniken: ADO.NET 2.0


Projekte Erweiterung Telekommunikations-Software um Artikelbestell-Modul
Zeitraum: 11/2005 - 12/2005
Aufgabenstellung:
Eine bestehende Telekommunikationssoftware soll als weiteres Modul eine Artikelverwaltung enthalten. Die Artikel können den Kunden in Rechnung gestellt werden. Es sind verschiedene Typen von Artikeln wählbar.
Das Projekt beinhaltet die Planung des Software-Moduls und die notwendingen Erweiterungen an der bestehenden Datenbank.
In diesem Projekt werden ZEOS-Komponenten für den DB-Zugriff und die JEDI-Library genutzt.

IDE: Delphi 5 Enterprise
Sprache: Delphi 5
Datenbank: MySql-Server 4.1



ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Vor-Ort-Verfügbarkeit bis zu 100 %
Verfügbar ab 01.10.2006
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei