Informatiker im Bereich Raspberry Pi Embedded Projekte, Telekomm-projekte, ETL- und DWH-Prozeße. verfügbar

Informatiker im Bereich Raspberry Pi Embedded Projekte, Telekomm-projekte, ETL- und DWH-Prozeße.

verfügbar
Profilbild von Anonymes Profil, Informatiker im Bereich Raspberry Pi Embedded Projekte, Telekomm-projekte, ETL- und DWH-Prozeße.
  • 41469 Neuß Freelancer in
  • Abschluss: Dr.-Ing. ; Diplom-Informatiker (Universität)
  • Stunden-/Tagessatz:
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 21.08.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Anonymes Profil, Informatiker im Bereich Raspberry Pi Embedded Projekte, Telekomm-projekte, ETL- und DWH-Prozeße.
DATEIANLAGEN
CV

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Meine Schwerpunkte liegen den den Bereichen Firmware-und Embedded Entwicklung, Raspberry Pi, Microcontroller, Telekommunikationsschnittstellen WITA, S/PRI, WBCI, Geschäftsprozeßanalysen, Anforderungsmanagement, DWH - und ETL-Prozesse, Datenbankentwicklung und Projektleitung.
Suche bervorzugt Remote-Projekte, ansonsten Projekte in Neuss, Köln und Düsseldorf.
Betriebssysteme
Windows, Unix, Linux, Raspbian, Raspberry Pi OS.

Großhandelsschnittstellen
S/PRI-, WITA- und WBCI.

Programmiersprachen
PASCAL, DELPHI, FPC, LAZARUS, AVR-PASCAL.
C, C++, CSS, PHP, Python3, Java, Fortran, Basic.
6502/Z80/68000/80x86/PENTIUM Assembler.
ATTiny, ATMEGA, ARM, RISC-based Microcontroller.

Datenbanken
PostgreSQL-, Oracle-, Informix-, Sybase-, Interbase-, MS-SQL-Server,
noSQL Database, Key/Value Pair Tables, Hashtables, ER-Modellierung.

Projektmanagement
MS-Project, OpenProj, ProjectLibre.

Fachliche Schwerpunkte
Firmware-und Embedded Entwicklung,
Raspberry Pi,
Microcontroller,
Telekommunikationsschnittstellen WITA, S/PRI, WBCI,
Geschäftsprozeßanalysen,
Anforderungsmanagement,
DWH - und ETL-Prozesse,
Datenbankentwicklung und
Projektleitung,
SOA, Micro-Services, API-Entwicklung,
Bilddatenverarbeitung, Datenkompression und -verschlüsselung.

Tools
DBWrench (ER model), IBM OpenAdmin Informix Tool (ER model), PGAdmin (ER model PostgreSQL), MS-SQL-Server Management Studio (ER model).
Talend Open Studio (ETL).
ARIS (UML), Visio UML Designer, Together UML Designer, MID Innovator (UML).
SAP PM-Tool (Anforderungsmanagement).
BPEL Orchestry (BPML model), Harvest (Configuration management).
SVN, Subversion, GIT, CVS (Version Control System).
JIRA (Scrum backlog).
OpenGL, 3D Bilblitheken, DICOM Interface.
PROJEKTHISTORIE
  • 01/1990 - bis jetzt

    • Ingenieurbüro Dr. Abel GmbH
    • < 10 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Entwickler, Architekt und Projektleiter
  • Maschinensteuerung mit Hotspot und Webinterface
    Lead Developer Maschinenbau

    • Entwicklung einer Firmware für einen Maschinencontroller auf einem Raspberry Pi.

    • Entwicklung eines WLAN Hotspots zur Konfigurierung des Maschinencontrollers über Mobilfunktelephone (Browser und WLAN) und über LAN.

    • Steuerung mehrerer Verbraucher wie Beleuchtungen, Pumpen und Temperaturen.

    • Konfiguration von elektronischen Drehmomentschlüsseln über Bluetooth.

    • Entwicklung eines Webinterfaces mittels Bootstrap, HTML, CSS, Javascript und PHP zur Anzeige und Konfiguration auf einem Browser.

    • Eine Beispielseite befindet sich unter www.robot-shack.com.


    Technologien: Raspberry Pi 4 B, GPIO, WLAN, Bluetooth, Bootstrap, InfluxDB, HTML, CSS, PHP, Javascript, FPC.

     

    NFC/RFID Controller mit Webinterface
    Lead Developer Industrie

    • Entwicklung einer Firmware zum Auslesen von NFC/RFID Tags auf einem Raspberry Pi.

    • Steuerung mehrerer Verbraucher sowie von Zugangskontrollen aufgrund der ausgelesenen Daten.

    • Entwicklung eines Webinterfaces zur Anzeige des aktuellen Zustandes der NFC/RFID Daten auf einem Browser mittels Bootstrap, HTML, CSS, Javascript und PHP.

    • Eine Beispielseite befindet sich unter www.robot-shack.com/nfc.html.


    Technologien: Raspberry Pi 4 B, GPIO, WLAN, Bootstrap, HTML, CSS, PHP, Javascript, FPC.

     

    Entwicklung einer MINT Drohne für Universitäten und Schulen
    Lead Developer FORSCHUNG

    • Entwicklung einer MINT Drohne.

    • Nutzung künstlicher Intelligenz mittels NVIDIA JETSON NANO.

    • Automatische Objekt- und Gesichtserkennung.

    • Lokalisierung mittels LIDAR- und TOF-Laser.

    • Bilddatenverarbeitung unter OpenCV und PYTHON.


    Technologien: NVIDIA JETSON NANO, STM32F722, BMP280, 32 Bit ESCs, brushless T-Motor, DJI Digital FPV System, OpenCV, Python3, LIDAR, TOF-Laser.

     

    Firmware für Atemgeräte
    Lead Developer Air+ S.O.E. GmbH

    • Entwicklung einer Firmware zur Steuerung eines Atemgerätes basierend auf einem Raspberry Pi 4 B und einem 7“ Touchscreen.

    • Steuerung mehrerer Verbraucher durch MOSFETs STN3NF06L.

    • Steuerung einer Membranpumpe 622-EL-BL durch Operationsverstärker AS358MTR-G1 und Spannungswandler LM317.

    • Schaltung der Spannungsversorgung durch MOSFET STN3PF06.

    • Erzeugung der Versorgungsspannung des Raspberry Pi durch Step-down Schaltregler LM2596S.

    • Automatische Abschaltung der Versorgungsspannung nach dem Herunterfahren mittels Pushbutton Controller LTC2954.

    • Entwicklung einer Benutzeroberfläche für den 7“ Touchscreen des Raspberry Pi unter PASCAL.

    • Entwicklung eines automatischen Aktualisierungsmechanismus über USB mit Prüfsummenberechnung unter PASCAL.


    Technologien: Raspberry Pi 4 B, 7“ Touchscreen, GPIO, MOSFET STN3NF06L, MOSFET STN3PF06, Spannungswandler LM317, Schaltregler LM2596S, Membranpumpe 622-EL-BL, Operationsverstärker AS358MTR-G1, Pushbutton Controller LTC2954, FPC.

     

    Spektrale Analyse von seismischen Wellen
    Lead Developer FORSCHUNG

    • Entwicklung eines Seismometers basierend auf einem Geophone, ADCs und einem Raspberry Pi 3 B.

    • Anbindung von 16-Bit ADCs (ADS1115) und ultrapräzisen 32-Bit ADCs (ADS1262) mittels I²C-Bus und SPI-Bus.

    • Spektrale Analyse des digitalen Ausgangssignales mit Hilfe der diskreten Fourier Transformation von Dr. Gerald Goertzel und der Empirical Mode Decomposition (EMD) von Dr. North Huang.

    • Datenmessung mittels Interruptprogrammierung und Datenspeicherung in einer SQL Datenbank.

    • Online Datenvisualisierung mittels APACHE web server und WordPress.

    • Mehr Informationen unter: www.seismometer.info .


    Technologien: Raspberry Pi 3 B, I²C-Bus, SPI-Bus, ESP32, ADS1115, ADS1262, Geophone, PostgreSQL, FPC, APACHE, WordPress.

     

    Analyse von Großhandelsschnittstellen
    Business Analyst und Architect WEMACOM

    • Analyse der Geschäftsprozesse und Anbindung der S/PRI-Schnittstelle für die Standardgeschäftsfälle, die Enstörungsprozesse und die Diagnoseprozesse des Großhandels von Breitbandprodukten.


    Technologien: Webservices, S/PRI-Schnittstelle, BPML Modelierung.

     

    Empirical Mode Decomposition (EMD) zur technischen Analyse von Börsenkursen
    Lead Developer ONLINE BROKER

    • Entwicklung von Algorithmen zur Berechnung der Empirical Mode Decomposition (EMD) und von Intrinsic Mode Functions (IMF).

    • Die EMD berechnet die Zerlegung der Aktienkurse in eine Folge von Intrinsic-Mode-Funktionen (IWF).

    • Im Gegensatz zur klassischen Fourier-Transformation haben die IWF keine feste Periodenlänge und eignen sich daher auch für die Analyse von nichtlinearen und nichtstationären Zeitfolgen.

    • Die Residuen der IWFs ähneln dem Ausgang von Bandpassfiltern.


    Technologien: Handelsplattform Nanotrader, Skriptsprache Express, PASCAL, WINDOWS-DLLs, C++, C++-Schnittstellen.

     

    DELPHI 10
    Dozent PASCAL ERP System GmbH

    • Dozent für die Programmiersprache DELPHI 10 in Hamburg.


    Technologien: DELPHI 10.

     

    Analyse von Großhandelsschnittstellen
    Business Analyst und Architect 1&1 INTERNET SE

    • Entwurf von ETL-Prozessen zum Massenimport von Daten aus mehreren Großhandelsschnittstellen nach Firmenübernahmen.

    • Entwurf von ER-Modellen für das Shadow-Billing.

    • Programmierung von SQL-Skripten, Stored Procedures und SSIS-Paketen.

    • Analyse von Problemen und Entwurf von Lösungsansätzen bei Schnittstellen- und Datenformatproblemen.


    Technologien: MS-SQL-Server, SSIS-Pakete, SQL-Queries und Procedures, DWH, Webservices, S/PRI-Schnittstelle, WITA-Schnittstelle, WBCI-Vorabstimmungs-Schnittstelle, QSC WHAM-Schnittstelle.

     

    KI-Algorithmen für die Robotik
    Lead Developer FORSCHUNG

    • Entwicklung mehrerer Feature-Engineering-Algorithmen für die künstliche Intelligenz (KI) von Robotern.

    • Bilderkennung mittels Kantenerfassung.

    • Felderkennung mittels Farbkalibrierungen.

    • Torpfostenerkennung.

    • Selbstlokalisierung.


    Technologien: Raspberry Pi 3 B, Pi Camera, FPC.

     

    Spektrale Analysis im Bereich Quantenphysik
    Lead Developer FORSCHUNG

    • Messung von Interferenzmustern des Lichts beim Doppelspaltexperiment.

    • Berechnung der Frequenzen der Interferenzstreifen unter Verwendung von Autokorrelationsalgorithmen.


    Technologien: Raspberry Pi 3 B, Pi Camera, FPC.

     

    Spektrale Analyse von Börsenkursen
    Lead Developer ONLINE BROKER

    • Entwicklung von Algorithmen zur Berechnung der diskreten Fourier-Transformation von Dr. Gerald Goertzel.

    • Entwicklung von Algorithmen zur Berechnung des MESA-Algorithmus von Dr. John Parker Burg.

    • Entwicklung von Algorithmen zur Berechnung der Autokorrelation von Börsenkursen phasenverschoben mit sich selbst.

    • Entwurf von GUIs zur Darstellung der spektralen Daten.


    Technologien: Handelsplattform Nanotrader, Skriptsprache Express, PASCAL, WINDOWS-DLLs, C++, C++-Schnittstellen.

     

    Markteröffnungsstrategie
    Lead Developer ONLINE BROKER

    • Entwicklung einer Marktöffnungsstrategie für den DAX und den Dow Jones Industrial Average (DOW) auf dem Handelssystem NANOTRADER einer Bank in Luxemburg.

    • Analyse des aktuellen Trendstatus.

    • Berechnung der Eintrittssignale.

    • Berechnung der Stoppwerte und der Austrittssignale.

    • Entwicklung aller Algorithmen auf der Grundlage der Technischen Analyse, insbesondere der klassischen Chartanalyse.


    Technologien: Handelsplattform Nanotrader, Skriptsprache Express, PASCAL, WINDOWS-DLLs, C++, C++-Schnittstellen..

     

    Dispositionsverwaltung
    Business Analyst und Architect IMMOBILIEN SERVICE DEUTSCHLAND

    • Entwurf eines relationalen Datenmodelles.

    • Programmierung einer Auftrags- und Prozeßverwaltung für Dispositionen im Bereich Gebäude- und Grundstücksadministration.

    • Programmierung von SQL-Skripten und Stored Procedures.

    • Programmierung von AMAZON Webservices zur Karteneinbindung von Fahrtrouten.

    • Analyse von Laufzeitproblemen und Datenlecks.


    Technologien: IBM Informix SQL Server, DELPHI XE7, SVN, Microservices, AMAZON Webservices, Google Geolocation API, noSQL Database, Hashtables, Task Management MS Sharepoint, bitemporale Historisierung.

     

    ROBOCUP SPL
    Developer HTWK LEIPZIG

    • Entwicklung von Bildverarbeitungsalgorithmen für den Robocup SPL zusammen mit der HTWK Leipzig.

    • Vorstellung eines Robocup-Projekts für Kinder bei Dr. Husam Sultan Al Ulama vom Ministerium für Hochschulbildung und wissenschaftliche Forschung in den Vereinigten Arabischen Emiraten.


    Technologien: C++, DELPHI, PENTIUM-ASSEMBLER.

     

    Hardware Zufallszahlengenerator
    Developer DIVERSE

    • Entwicklung einer Firmware für einen Zufallsgenerator mit einem Mikrocontroller ATtiny85.

    • Kommuinikation über COM-USB-Bridge FT232RL.


    Technologien: ATtiny85, Embedded Pascal, AVR-ASSEMBLER.

     

    Telekommunikationsanalysesystem TAS
    Lead Architect und Business Analyst TELEKOMMUNIKATIONSUNTERNEHMEN

    • Anbindung der Webservice-Großhandelsschnittstellen WITA und S/PRI des deutschen Festnetzes an ein Analysesystem über einen Webserver.

    • Entwurf eines relationalen Datenmodelles (ER-Modell) zur Analyse von Geschäftsprozessen im Großhandelsbereich für DWHs.

    • Analyse von B2B Datenstrukturen und Geschäftsprozessen der Großhandelsschnittstellen WITA und S/PRI.

    • Ermittlung von betriebswirtschaftlichen Kennzahlen (KPIs) und Shadowbilling.

    • Erstellung von Microservices zur Verarbeitung der Daten im Webserver und im SQL-Server.

    • Analyse von Fehlerfällen, fehlerhaften Aufträgen und fehlerhaften Nachrichten.

    • Programmierung des Monitorings von Auftragslaufzeiten in Abhängigkeit von Zeit und Ort (Postleitzahl).

    • Programmierung der PKI mittels WSDL-Dateien, Verwaltung der Zertifikate und automatische Prüfung der Signaturen innerhalb der XML-Schnittstelle auf Kundenseite.

    • Programmierung der RSA-Verschlüsselung für den Datentransport zwischen Arbeitsplatz- und Cloudrechner.

    • Erstellung von automatischen Testfällen unter SOAP UI Pro.


    Technologien: PKI, Webservices, S/PRI-Schnittstelle, WITA-Schnittstelle, Talend Open Studio, JAVA, PASCAL, PostgreSQL, APACHE Webserver, SOAP UI Pro, Cloudserver, WINDOWS, LINUX, SVN, Microservices, bitemporale Historisierung.

     

    Großhandelsschnittstelle WITA
    Principal System Architect und Business Analyst DEUTSCHE TELEKOM AG

    • Analyse, Spezifikation, Entwicklung und Revision der B2B-Datenstrukturen und B2B-Geschäftsprozesse des Deutschen Festnetzes.

    • Aufnahme und Spezifikation der funktionalen und der nicht-funktionalen Anforderungen.

    • Abstimmung mit mehreren Fachseiten.

    • Abstimmung mit verschiedenen Realisierern.

    • Abstimmung mit der Geschäftsführung.

    • Planung und Leitung von Workshops mit Fachseiten.

    • Planung der PKI-Struktur der Schnittstelle mit Zertifikaten.

    • Prüfung der Signaturen innerhalb der XML-Schnittstelle.

    • Authentifizierung der Benutzer innerhalb des Internetportals.

    • Entwurf einer allgemeinen Benutzerverwaltung.

    • Principal System Architect für die Großhandelsschnittstelle WITA des deutschen Festnetzes (Budget > 100 Millionen Euro).

    • System Architect für die Business Logic Wholesale (BLW).

    • System Architect des Wholesaleportals.

    • System Architect für DWH-Schnittstellen.

    • Prozeßmodellierung und Entwurf einer neuen Prozeßsteuerung, Festlegung des Geschäftsablaufes mittels BPEL-Process-Engine.

    • Anforderungsmanagement mit Geschäftsprozeßanalysen für mehr als 100 Teilprojekte, insbesondere TAL-Prozesse, ADSL-Prozesse, VDSL-Prozesse, PreBilling und Bestandskorrekturen.

    • Revision der Implementierung der Webservice-Schnittstelle, des Portals und der Business Logic Wholesale (BLW).

    • Entwicklung der Service-orientierten Architektur (SOA).


    Technologien: WITA-Schnittstelle, PKI, Webservices, SOA, XML, XSD, WSDL, ARIS, Visio UML Designer, Together UML Designer, MID Innovator, SAP PM-Tool und BPML.

     

    DICOM Tools
    Lead Developer MEDIZINISCHE UNTERNEHMEN

    • Entwicklung mehrerer Programmmodule im Bereich der medizinischen Bilddatenverarbeitung.

    • Analyse von Bild- und Textinformationen aus Dicom- und Analyzedateien.

    • Aufbau und Anzeige von dreidimensionalen Graphikgittern.

    • Auslesen von Untersuchungs- und Patientendaten aus der Dicomstruktur.


    Technologien: DICOM, DELPHI, PENTIUM-ASSEMBLER.

     

    Messebauverwaltung
    Lead Developer JAEGERS MESSEELEMENTE

    • Geschäftsprozeßanalysen der Anwendungsfälle im Bereich des Messebaues.

    • Entwurf einer relationalen Datenbank.

    • Entwicklung einer GUI zur Verwaltung der Einnahmen und Ausgaben.

    • Entwicklung eines Buchhaltungsprogrammes zur Verwaltung der Projektkosten.


    Technologien: DELPHI, Borland-Database-Engine, DBASE, Memory-Tables, Komponenten-Entwicklung, Entwurfmuster, GUI.

     

    Dozent für medizinische Bilddatenverarbeitung
    Dozent Technische Akademie Wuppertal

    • Dozent an der Technische Akademie Wuppertal, einem Institut der RWTH Aachen.

    • Vorlesungen in Computer Graphik.

    • Vorlesungen in medizinische Bilddatenverarbeitung.

    • Vorlesungen in Datenkompression.

    • Vorlesungen in medizinische Dokumentation.

    • Vorlesungen in objektorientierte Programmierung.

     

    Technologien: Powerpoint, Algorithmen, objektorientierte Programmierung, DICOM.

     

    Medical Volume Explorer
    Lead Developer INSTITUT FÜR RADIOLOGIE UND NUKLEARMEDIZIN

    • Entwicklung einer 3D Engine für Direct Volume Rendering unter OpenGL, CG und GLScene.

    • Entwicklung einer DICOM/ANALYZE Engine zur Kapselung der Eingangsdaten.

    • Entwicklung mehrerer Microservices als APIs zwischen den Programmteilen.

    • Entwicklung einer 3D-GUI zur Anzeige der Daten.

    • Entwicklung eines 3D-Bildverarbeitungssystemes für CT-, MRT- und PET-Daten in Zusammenarbeit mit Professor Dr. Rainer Köster vom Institut für klinische Radiologie und Nuklearmedizin.

    • Mehr Informationen unter: http://www.mve.info .


    Technologien: OpenGL, CG, GLScene, DICOM, Java, DELPHI.

     

    Handelsplattform für Banken
    Project Manager BANK

    • Projektleitung für die Programmentwicklung einer Handelsplattform im Bankenbereich.

    • Prüfung von Testfällen.

    • Einsatz von 128-Bit IDEA Datenverschlüsselung.

    • Einspielen von Bankensoftware-Updates über das Internet.


    Technologien: DELPHI, Oracle-SQL-Server, Citrix.

     

    Auftragsverwaltung Messebau
    Architect und Lead Developer UNIT ONE

    • Geschäftsprozeßanalysen der Anwendungsfälle im Bereich des Messebaues.

    • Entwurf einer relationalen Datenbank.

    • Entwicklung einer GUI zur Verwaltung der Kunden, Messen, Agenturen und Mitarbeitern.

    • Entwicklung einer Auftragsverwaltung für den Messebau.


    Technologien: DELPHI, Borland-Database-Engine, DBASE, Memory-Tables, Komponenten-Entwicklung, Entwurfmuster, GUI.

     

    Burrows-Wheeler Datenkompression
    Forscher UNIVERSITY OF WALES

    • Entwicklung von Burrows-Wheeler Datenkompressionsalgorithmen im Bereich der Nachrichtentechnik.

    • Entwicklung von Algorithmen zur Vorverarbeitung von Text, DNA-Strukturen und Datenbanken.

    • Veröffentlichung in Zusammenarbeit mit der University of Wales/Großbritannien (http://www.juergen-abel.info/files/preprints/preprint_universal_text_preprocessing.pdf).

    • Mehr Informationen unter: http://www.data-compression.info/Algorithms/BWT .


    Technologien: DELPHI, C++, JAVA, PENTIUM-ASSEMBLER.

     

    Finanzbuchhaltung Kostenstellen
    Business Analyst und Lead Developer HENKEL

    • Geschäftsprozeßanalysen im Bereich Finanzbuchhaltung.

    • Entwurf einer relationalen Datenbank.

    • Entwicklung einer GUI zur Verwaltung von Kostenstellen, Anforderern, Abteilungen und technischen Betriebsmitteln.

    • Datenexport in Form von ASCII-Dateien.

    • Erstellung von Berichten für alle Entitäten.


    Technologien: DELPHI, Borland-Database-Engine, DBASE, Komponenten-Entwicklung, ASCII-Dateien, GUI, QuickReports.

     

    Berichtgenerierung
    Business Analyst MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMEN

    • Geschäftsprozeßanalysen im Bereich Kundenverwaltung und Materialwirtschaft.

    • Entwurf von Abfragedialogen.

    • Erstellung von Berichten.


    Technologien: Abap/4.

     

    Internationale Stammdatenverwaltung
    Technical Project Manager ELECTRONIC PARTNER

    • Geschäftsprozeßanalysen im Bereich Warenwirtschaft Wholesale.

    • Entwurf einer relationalen Datenbank unter DB2-SQL-Server.

    • Entwicklung von GUIs zur Verwaltung von internationalen Artikelstammdaten.

    • Entwicklung von Modulen zur Verwaltung von Mehrsprachigkeit.


    Technologien: UML, Java, DB2-SQL-Server, Swing, Entwurfmuster, GUI.

     

    Internet-Katalogsystem
    Business Analyst und Lead Developer GROßHANDEL

    • Geschäftsprozeßanalysen im Bereich Wholesale.

    • Entwurf einer relationalen Datenbank unter Interbase.

    • Entwicklung von GUIs zur Verwaltung von Artikelstammdaten, Lizensen, Benutzer, Kunden, Preisanpassungen und Multimediadaten.

    • Entwicklung eines Internet-Katalogsystemes mit Online-Bestellungen.


    Technologien: DELPHI, Interbase-SQL-Server, XML, AES, BWT-Datenkompression, GUI.

     

    Analyse von Literaturdaten
    Project Manager VOLKSWAGEN

    • Projektleitung auf Vorstandsebene.

    • Entwicklung eines Datenbanksystemes zur Erfassung von Literaturrecherchen.

    • Datenanalyse.

    • Berichterstellung.


    Technologien: DELPHI, GUI, QuickReports, Borland-Database-Engine, DBASE.

     

    Verschlüsselungsprogramm
    Lead Developer DIVERSE

    • Objektorientierte Entwicklung eines plattformunabhängigen JAVA-Verschlüsselungsprogrammes.

    • Graphische Benutzeroberfläche unter SWING.

    • Unterstüzung des Advanced Encryption Standard AES Rijndael.

    • Symmetrische 256-Bit Schlüssel.

    • Digitale Signatur mittels Secure-Hash-Algorithm (SHA).

    • CRC32-Prüfsummen.


    Technologien: JAVA, SWING.

     

    Produktionsplanungs- und -steuerungssoftware (PPS)
    Developer DEUTSCHE POST

    • Objektorientierte Softwareentwicklung für die Produktionsplanungs- und -steuerungssoftware (PPS) der deutschen Briefzentren.

    • Entwurf von UML- und OMT-Diagrammen.

    • Realisierung der Objektpersistenz mit Hilfe einer Oracle-Datenbank.


    Technologien: C++, Oracle SQL-Server, Harvest (Configuration management), WINDOWS NT, UML, OMT-Diagramme.

     

    Finanzbuchhaltung
    Business Analyst und Developer HENKEL

    • Analyse von bestehenden Programmen der Finanzbuchhaltung in Hinblick auf Währungsumstellung DM/EURO.

    • Programmanpassungen von Eingabefeldern und Berechnungen auf EURO.


    Technologien: DELPHI, GUI, QuickReports, Oracle-SQL-Server.

     

    Computersimulationen
    Forscher KFA JÜLICH

    • Forscher am Institut für Energieverfahrenstechnik, KFA Jülich.

    • Objektorientierte Entwicklung von Programmen zur Berechnung von Sinterprozessen innerhalb der Anode von Hochtemperaturbrennstoffzellen auf einer INTEL PENTIUM CPU.

    • Berechnung der Admittanz der Hochtemperaturbrennstoffzelle.

    • Berechnung von unterschiedlichen Sinterprozessen und Degenerationsprozessen.


    Technologien: PENTIUM CPU, C++, MathCad, Windows NT.

     

    Finanzbuchhaltung Banktransfer
    Project Manager HENKEL

    • Projektleitung für die objektorientierte Entwicklung eines Programmes zur Übertragung von Daten an die Citybank.


    Technologien: DELPHI, Borland-Database-Engine, DBASE, Komponenten-Entwicklung, ASCII-Dateien, GUI, QuickReports.

     

    Finanzbuchhaltung Preisvergleich
    Project Manager HENKEL

    • Projektleitung für die objektorientierte Entwicklung mehrerer Programme mit ODBC-Schnittstellen zu Oracle sowie anderen SQL-Servern.

    • Import, Analyse und Berichterstellung von Preislisten unterschiedlicher Lieferanten für die Finanzbuchhaltung.


    Technologien: DELPHI, GUI, QuickReports, Oracle-SQL-Server.

     

    Warenwirtschaftssystem
    Project Manager GROßHANDEL

    • Projektleitung für Lagerverwaltungsmodule eines Warenwirtschaftsystemes für den Großhandel unter WINDOWS NT.


    Technologien: C++, Powerbuilder, Sybase-SQL-Server.

     

    Finanzsoftware
    Project Manager TK SOFTWARE

    • Entwicklung von Modulen einer Auftragsverwaltung für Steuerberaterbüros.

    • Unterstützung von Datenträgeraustauschdisketten nach DTA- und BAZ-Verfahren der Banken.

    • Prüffzifferberechnung nach DIN 7064.


    Technologien: DELPHI, GUI, QuickReports.

     

    Computersimulationen von Hochtemperaturbrennstoffzellen
    Forscher KFA JÜLICH

    • Forscher am Institut für Energieverfahrenstechnik, KFA Jülich.

    • Berechnung von Admittanzen von Hochtemperaturbrennstoffzellen und Ultrakondensatoren auf dem Großrechner CRAY Y-MP und IBM ES9000.

    • Lösung von Gleichungssystemen mit 80.000 komplexen Variablen unter FORTRAN.

    • Benutzung von komplexen Ersatzschaltbildern für die Kontaktflächen der Metalle und Keramik.


    Technologien: CRAY Y-MP, IBM ES9000, FORTRAN, MathCad, Unix.

     

    CDROM-Katalogsystem 32 Bit
    Lead Developer PETER KILBINGER KG

    • Objektorientierte Entwicklung einer 32-Bit CDROM-Bild- und Langtextkatalogdatenbank.

    • Unterstützung von Volltextrecherchen.


    Technologien: DELPHI, GUI, QuickReports, Borland-Database-Engine, DBASE, Komponenten-Entwicklung.

     

    Warenwirtschaftssystem LIGNUM
    Lead Developer SCHREINER

    • Objektorientierte Entwicklung eines Warenwirtschaftssystemes.

    • Unterstützung von Zahlungsverkehr.

    • Zeitwirtschaft.

    • Betriebswirtschaftliche Auswertungen.

    • DATANORM Schnittstelle.

    • Dokumentation mit UML-Diagrammen.


    Technologien: DELPHI, GUI, QuickReports, Interbase-SQL-Server, Sybase-SQL-Server.

     

    Abrechnungsprogramm
    Lead Developer BEFA EINKAUFSVERBAND

    • Entwicklung eines Abrechnungsprogrammes für den BEFA-Einkaufsverband mit 25 Möbelbeschlagsunternehmen.

    • Unterstützung von Bonusgutschriften.


    Technologien: Excel.

     

    CDROM-Bilddatenbank
    Lead Developer PETER KILBINGER KG

    • Objektorientierte Entwicklung einer CDROM-Bilddatenbank.

    • Abfrageprogramm für Kunden.


    Technologien: DELPHI, GUI, QuickReports, Borland-Database-Engine, DBASE, Komponenten-Entwicklung.

     

    DOUBLE RAM
    Lead Developer SYBEX

    • Entwicklung des Gerätetreibers Double RAM zur automatischen Kompression von Daten im Hauptspeicher des IBM-PCs.

    • Komprimierung und Dekomprimierung von Daten in Echtzeit, wenn Speicherseiten des EMS-Speichers (Expanded Memory Specification) im Real Mode geladen und umgeschaltet werden.


    Technologien: 8086-Assembler, TURBO PASCAL.

     

    CD-SPEED
    Lead Developer DATA BECKER

    • Entwicklung des CDROM-Beschleunigers CD-SPEED für Microsoft Betriebssysteme.

    • Vorstellung auf der CeBIT 1995.

    • 40.000 verkaufte Exemplare weltweit.


    Technologien: 8086-Assembler, TURBO PASCAL.

     

    DOUBLE DENSITY 2
    Lead Developer DATA BECKER

    • Entwicklung des Festplattenkomprimierers DOUBLE DENSITY 2.

    • Höhere Datenkompressionsrate als der Vorgänger.

    • Vorstellung auf der CeBIT 1994.


    Technologien: 8086-Assembler, TURBO PASCAL.

     

    DOUBLE DENSITY
    Lead Developer DATA BECKER

    • Entwicklung des Programmes DOUBLE DENSITY als Gerätetreiber zur Verdoppelung der Festplattenkapazität durch Datenkomprimierung in Echtzeit.

    • Entwicklung diverser Installations- und Hilfsprogramme für IBM-PCs.

    • Vorstellung auf der CeBIT 1992.

    • 100.000 verkaufte Exemplare weltweit.


    Technologien: 8086-Assembler, TURBO PASCAL.

     

    Petrinetzeditor
    Lead Developer RWTH AACHEN

    • Entwicklung eines syntaxgesteuerten graphischen Petrinetzeditors.

    • Entwicklung einer eigenen graphischen Benutzeroberfläche auf dem IBM-PC.


    Technologien: YACC, TURBO PASCAL, 8086-Assembler, GUI.

     

    PASCAL COMPILER
    Lead Developer DIVERSE

    • Entwicklung eines PASCAL-Compilers unter 68000-Assembler für den AMIGA.


    Technologien: AMIGA, 68000-Assembler.

     

    DIALOG
    Project Manager RECHTSANWÄLTE

    • Projektleitung für die Entwicklung des Datenfernübertragungsprogrammes DIALOG für Rechtsanwälte

    • Kommunikation mit der Datenbank JURIS über DATEX-P auf Basis des IBM-PC.


    Technologien: TURBO PASCAL, 8086-Assembler, DATEX-P.

     

    GFA VEKTOR
    Lead Developer GFA SYSTEMTECHNIK

    • Entwicklung des interaktiven 3-D Vektorgraphiksystemes GFA Vektor für den ATARI ST mit 16-Bit 68000-Prozessor.

    • Berechnung von 3D Drahtmodellen ohne Verzögerung.

    • 3D Anzeige der Modelle auf dem Monitor.

    • 4.000 verkaufte Exemplare.


    Technologien: 68000-Assembler.

     

    CPC VEKTOR
    Lead Developer GFA SYSTEMTECHNIK

    • Entwicklung eines interaktiven 3-D Vektorgraphiksystemes für den SCHNEIDER CPC mit 8-Bit Z80-Prozessor.

    • Schnelle Berechnung von 3D Drahtmodellen, zu diesem Zeitpunkt gab es noch keine Graphikprozessoren mit Linien- oder Füllfunktionen.

    • Interactive 3D Anzeige der Modelle auf dem Monitor.


    Technologien: Z80-Assembler.

     

    PROFI PAINTER
    Lead Developer DATA BECKER

    • Entwicklung eines Zeichenprogrammes für den SCHNEIDER CPC zusammen mit Thomas Vervost.

    • Entwicklung einer graphischen Benutzeroberfläche.

    • Entwicklung von Linien-, Füll-, Rechteck- und Kreisfunktionen.

    • Entwicklung von Textausgaben mit Hilfe von eigenen Zeichensätzen.

    • Vorstellung auf der Internationalen Funkausstellung 1986 in Berlin.

    • 10.000 verkaufte Exemplare weltweit.


    Technologien: Z80-Assembler.

     


ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Suche bervorzugt Remote-Projekte, ansonsten Projekte in Neuss, Köln und Düsseldorf.
Projekte in anderen Orten sind möglich, aber der Stundensatz aufgrund von Anfahrtzeiten, Hotel-, Flug- und Mietwagenkosten entsprechend höher.
SONSTIGE ANGABEN
Mehr Informationen unter:
http://www.i-d-a.de
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: