Reiner Velte verfügbar

Reiner Velte

Profil Reiner Velte

verfügbar
Profilbild von Reiner Velte Profil Reiner Velte aus Wehrheim
  • 61273 Wehrheim Freelancer in
  • Abschluss: Dipl. Inf.
  • Stunden-/Tagessatz: 75 €/Std.
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (gut)
  • Letztes Update: 19.02.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Reiner Velte Profil Reiner Velte aus Wehrheim
DATEIANLAGEN
Profil Reiner Velte
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
Projekte Reiner Velte
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
SKILLS
Visual Studio, Team Foundation Server, .NET, C#, C++, Test Driven Development, SCRUM, XML / XSD
ReSharper, PostSharp, Code Contracts, Build- und Testmanagement
PROJEKTHISTORIE
  • 05/2017 - 12/2019

    • Deutsche Bahn AG
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Transport und Logistik
  • Softwareentwickler PlanIT
  • In diesem Projekt war ich für die Deutsche Bahn AG, Abteilung DB Analytics tätig. Das Projekt Plan IT befasst sich mit der Bewertung von Infrastrukturmaßnahmen auf Basis von Szenarien für Streckennetze, Fahrplänen und Güterströmen.

    Eine der Herausforderungen bestand darin, vorhandene technische Systeme über Serviceschnittstellen einzubinden. Dazu wurden standardisierte Datenformate eingesetzt und große Datenmengen (im GB-Bereich) über Serviceschnittstellen in komprimierter Form transferiert.

    Meine Aufgaben lagen im Backend, zu meinen Tätigkeiten gehörten unter anderem:

    • Entwurf und Umsetzung von Teilen des Datenmodells unter Verwendung von Entity Framework 6.2 Code First, Datenbankmigrationen mit SQL-Skripten und Deployment auf verschiedene Zielsysteme.
    • Implementierung von Serviceanbindungen auf Basis von Web-API und einer Umgebung mit asynchronen Workflows.
    • Verwendung komplexer Unittests basieren auf MS Test und Selenium.
    • Abstimmung und Implementierung von Transformationsverfahren für komplexe und umfangreiche Datenstrukturen unter Verwendung standardisierter Datenformate, basierend auf railML.
    • Umsetzung von Build- und Deployment-Prozessen auf Basis von TFS bzw. DevOps.
    • Einhaltung von umfangreichen Richtlinien zur Codequalität und deren Verifikation über Codeanalyse-Tools und gated checkins.
    • Arbeiten innerhalb eines an SCRUM angelehnten Vorgehensmodells.
    • Kommunikation mit fachlichen und technischen Ansprechpartnern aus anderen Projekten, Abstimmung und Dokumentation.
    • Entwicklung geschieht Basis von C# 7.3 und .NET Framework 4.7 / .NET Core mit Visual Studio 2019 Enterprise unter Verwendung von ReSharper, StyleCop Analyzer und weiteren Tools.
    Das Projekt ist seit Ende 2018 zu großen Teilen abgeschlossen und wird seit 10/2019 an interne Mitarbeitern übergeben.

  • 05/2014 - 09/2016

    • Celesio AG
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Pharma und Medizintechnik
  • Softwareentwickler OPR
  • In diesem Projekt war ich für die iCESS Gmbh und die Celesio AG tätig. Bei OPR (Optimized Pharmacy Replenishment) handelt es sich um eine Enterprise-Anwendung, die im Kern eine Optimierung des Warenbestands von Apotheken durchführt.

    Dabei übermitteln die teilnehmenden Apotheken ihren Warenbestand und Verkaufs- und Nachfrageinformationen an OPR. Diese Daten werden in Form von recht umfangreichen XML-Dateien im ADAS-Format angeliefert und in SQL-Server Datenbanken aufgenommen und vorverarbeitet. Als Technologie kommen hier SSIS und Stored Procedures zum Einsatz.

    Kern der Anwendung ist die eigentliche Optimierungs-Engine, die die aufbereiteten Daten entgegennimmt und letztlich Lagerempfehlungen ermittelt, die den Apotheken dann wieder zugeführt werden.

    Zu meinen Tätigkeiten gehörten mehrere Aufgabengebiete, dazu zählten:

    • Die Erstellung der technischen Spezifikation der Anwendung, die als Pflichtenheft diente; diese musste zunächst grundlegend in intensiver Zusammenarbeit mit der Fachabteilung entwickelt werden
    • Die Umsetzung dieser Spezifikation in den Anwendungskern; neben klassischem C# wurden dazu z.B. Code Contracts und Post Sharp eingesetzt
    • Die Architektur der Anwendung war größtenteils meine Aufgabe; der Optimierungskern wurde als serviceorientierte Anwendung implementiert, technisch wurden dazu WCF mit klassischen Patterns eingesetzt
    • Parallel zur Implementierung wurde ein TDD-Framework von mir entwickelt, in dem die Anwendungsfälle für die Tests fachlich spezifiziert und technisch als automatisierte Unit-Tests in einem isolierten Kontext ausgeführt werden; die Codeabdeckung für den Anwendungskern liegt bei 97%
    • Die Überwachung der Code- und Anwendungsqualität war meine Aufgabe; hierzu wurden z.B. ReSharper Inspections, MS Code Analysis und Performance Sessions eingesetzt
    • Die Optimierung der Performance; ungeeignete Datenbankzugriffe wurde optimiert, dass die Performance verzehnfacht werden konnte
    • Die Erstellung und Weiterentwicklung einer Anwenderdokumentation; dazu gehörte insbesondere die fortlaufende Kommunikation und Abstimmung mit den Fachbereichen
    • Die Einführung und der Betrieb von TFS, sowie die Einführung einer an SCRUM angelehnte Entwicklungsmethodik gehörte ebenfalls zu meinen Aufgaben
    Heute liegt das Projekt in den Händen der Celesio, an deren interne Mitarbeiter ich all meine Arbeiten professionell übergeben habe.

  • 05/2012 - 12/2012

    • cocomore AG
    • 50-250 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Softwareentwickler Kairion
  • In diesem Projekt im Auftrag von cocomore ging es um die Anbindung der Anwendung Kairion an kundenspezifische Shopsysteme auf der Basis von ASP.NET. Dazu musste eine komplette .NET Programmierschnittstelle entwickelt werden, die auf Basis von speziellen Zugriffstechnologien mit der Anwendung Kairion kommuniziert.

    Aus technologischer Sicht wurde eine .NET Komponente entwickelt, die von den Shopsystemen eingebunden werden konnte. Das Augenmerk lag hier auf einer einfachen und logischen Struktur der Schnittstellen, sowie einer technischen Dokumentation nach .NET-Standard, die auf Basis von Sandcastle realisiert und als Hilfesystem integriert wurde.

    In Richtung der Kairion Anwendung mussten sämtliche Service-Calls auf Basis von XML-RPC auf der HTTP Protokoll-Ebene umgesetzt werden; eine standardisierte Web-Service API mit automatisierter Proxy-Erzeugung stand nicht zur Verfügung.

    Die Komponente wurde auf Basis von automatisierten Unit-Tests entwickelt; die Codeabdeckung lag bei 95%, für die Low-Level Tests auf Protokollebene wurde das Framework MS-Moles (heute MS-Fakes) eingesetzt.

    Abschließend wurde das Projekt an einen internen Mitarbeiter von cocomore übergeben.

ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Microsoft Spezialist Softwareentwicklung
Primär .NET Backend
Vorzugsweise Teilzeit 80%
Raum Frankfurt ab 1.5.2020
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei