Birgit Stünkel verfügbar

Birgit Stünkel

Business Analyse, Requirements-Analyse, Fachkonzeption nach klassischen und agilen Methoden

verfügbar
Profilbild von Birgit Stuenkel Business Analyse, Requirements-Analyse,  Fachkonzeption nach klassischen und agilen Methoden aus Muenchen
  • 80337 München Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Informatikerin
  • Stunden-/Tagessatz: nicht angegeben
    abhängig von Projektdauer und -einsatzort
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher) | französisch (Grundkenntnisse) | italienisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 15.02.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Birgit Stuenkel Business Analyse, Requirements-Analyse,  Fachkonzeption nach klassischen und agilen Methoden aus Muenchen
DATEIANLAGEN
Profil Birgit Stünkel

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Mein Tätigkeitsschwerpunkt liegt auf den Gebieten: Fachkonzepte • Geschäftsprozessanalyse und -modellierung • Anforderungsanalyse • Use Case Modellierung • Datenmodellierung Systemkonzepte • Systemarchitektur • Datenbank-Design (DB2-Spezial-Know-how) Projektleitung • Planung • Überwachung (time & budget) • Reporting Dabei werde ich durch folgende Methoden und Werkzeuge unterstützt: Datenmodellierung • Entity-Relationship-Modelle, z.B. mit ERWin oder Innovator Projektmanagement • Function-Point-Methode • Netzplantechnik Je nach Kundenwunsch mit MS Project oder anderen Managementtools. Fach-/Systemkonzeption • Use Case Modellierung mit UML Rational Rose • OOA / OOD • Geschäftsprozessmodellierung mit ADONIS Meine bevorzugte Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen IT und den Fachabteilungen wird durch folgende Fähigkeiten erleichtert: • schnelle und effektive Einarbeitung in neue fachliche und technische Aufgabenstellungen • ausgeprägtes analytisches Denken • sehr gute Präsentations- und Kommunikationsfähigkeiten, insbesondere im Umgang mit Fachabteilungen des Kunden • Teamfähigkeit auch in Führungsrollen
PROJEKTHISTORIE
2019-jetzt: Loyal Partner Solutions (Endkunde DB Fernverkehr)
Weiterentwicklung Kundenbindungsprogramm der DB

Bei der DB Fernverkehr ist die Verwaltung der Bahncard-Verträge  und das Bahn-Bonus Programm angesiedelt. Diese Mittel zur Bindung der Kunden sollen  verfeinert und auf die individuelleren Bedürfnisse und das Kaufverhalten der Kunden zugeschnitten werden. Dadurch werden verschiedene Erweiterungen der bestehenden Anwendungen notwendig. Zusätzlich wird die Kundenverwaltung an einen anderen Daten-Master übergeben. Hierfür sind diverse Mechanismen für den bidrektionalen Datenaustausch zu schaffen.      
Um den gesetzlichen Anforderungen der DSGVO zu genügen, mussten neue geschäftsobjekt-spezifische Löschmechanismen für Kundenstammdaten entwickelt werden.
 
Weiterhin waren die aktuellen Kampagnen-Management Prozesse zu überprüfen und zu optimieren.

2018 -2018: Automotive (BMW)
Integration eines konzernweiten Kundenstammdatensystems

Ein welt- und konzernweites Kundenstammdatensystem soll weiterentwickelt werden und in die heterogene Systemlandschaft integriert werden. Internationale „Kunden“ wie z.B. marktspezifische Apps binden sich zwecks Datenaustauschs an diese Applikation an.     
Erweiterungen des zentralen Systems werden konzipiert und die sich anbindenden Anwendungen beraten bezüglich einer optimalen Strategie.
 

2017 - 2018: Automotive (BMW)

Anforderungs-Analyse für und Migration auf ein neues CRM-System
Das 15 Jahre alte CRM-System des Kunden wird demnächst aus der Wartung genommen. An das neue System werden zahlreiche Anforderungen gestellt, um eine 360º-Sicht auf den Kunden zu gewinnen und neue technische Möglichkeiten sowohl für die Implementierung von Kampagnen als auch zur Optimierung der Prozesse in diversen externen Agenturen, die den Auftraggeber unterstützen, zu nützen.                                                                                                                                          

Zeitraum 2016 - 2017: Bank (SDV-IT)
Qualitätssicherung des Ergebnisses einer Migration des Baufinanzierungssystems

Zeitraum 2009 - 2016: Öffentlicher Versicherer (BG-Phoenics)
  • Diverse Fachkonzeptionen im Bereich Partnerdaten mit Schwerpunkt Dubletteneliminierung.
  • Bereinigung Partner- und Adressbestand Analyse der Entstehung von Partnerdubletten und Erstellung eines Konzepts für die Eliminierung der Redundanzen und Reduktion der Entstehung zukünftiger Dubletten.
  • Migration diverser Alt-Systeme auf eine neue Java-basierte Plattform
 
  • Umstellung auf SEPA
    Fachkonzept für die Umstellung der Bankverbindungen und bisherigen Lastschrift-einzüge auf die SEPA-Anforderungen Ablösung von Altsystemen nach Fusion Fachkonzept und Teilprojektleitung bei der Migration auf ein Java-basiertes Zielsystem und der gleichzeitigen Einrichtung eines Archiv-Systems

Zeitraum 2003 - 2009: IT-Dienstleister Lohnabrechnung (DATEV)
Daten- und Basisarchitektur für ein Lohnabrechnungssystem Fach-und Systemkonzept sowie Teilprojektleitung bei einer umfangreichen Datenbankmigration der Lohnanwendung

Zeitraum 2001 - 2003: Bank
Bereich Geschäftspartnerdaten
  • Erweiterbare, mandantenfähige Architektur für ein Geschäftspartnerdaten-System Fach- und Systemkonzept nach mehreren Fusionen
  • Konzernweite Ablösung von Adressdaten-Altbeständen Beratung und Projektleitung bei einer Migration von VSAM nach DB2
  • Ablösung einer Geschäftspartnerdaten-Anwendung Ablösungsstrategie und Projektleitung Datenmigration mehrerer Tochterbanken nach Fusion auf ein Unternehmen Fachkonzept (Mapping) und Umsetzung
Zeitraum 2000 - 2001: Versicherung Bereich Systemtechnik (AGIS)
  • WAN-Broadcast-Tool zur zeitnahen Anwenderinformation im Störungsfall Projektleitung Vorstudie Web-Anwendung zur Effizienzsteigerung des Services Hardware-Tausch Projektleitung und Fachkonzeption der Anwendung Betriebsprozesse zentraler Softwareversand Projektleitung und Prozessmodellierung für zentraler Softwareversand Aufbau einer Server-Farm für das Intranet Prozessmodellierung und Projektleitung in einem Projekt mit hohen Anforderungen an Verfügbarkeit und IT-Sicherheit
Zeitraum 1999 - 2000: Bank Hypothekenbereich (Hypo Vereinsbank)
Zeitraum 1997 - 1998: Bank DWH für Vertriebsunterstützung (IZB-Soft)
Zeitraum 1993 - 1997: Bank Hypothekenbereich Datenmigration (Bayerische Vereinsbank)
Zeitraum 1991 - 1993: Bank Kreditwesen (KFW)
Zeitraum 1987 - 1991: filialisierter Einzelhandel Warenwirtschaftssysteme (NANZ)
Zeitraum 1983 - 1987: filialisierter Einzelhandel Warenwirtschaftssysteme (DM-Drogeriemarkt)

 
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Vor Ort Einsatz zu 100 % möglich
Einsatzort: bevorzugt Großraum München, Einsätze im Rest von Süddeutschland mit Remote-Anteil möglich
verfügbar ab 01.03.2020
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten:

WEITERE PROFILE IM NETZ