Jörg Ruff nicht verfügbar bis 30.09.2020

Jörg Ruff

CONTROL. Unternehmenssteuerung (BI & CPM) | LEAD. Projekt-Management | EVOLVE. Interim Management

nicht verfügbar bis 30.09.2020
Profilbild von Joerg Ruff CONTROL. Unternehmenssteuerung (BI & CPM) | LEAD. Projekt-Management | EVOLVE. Interim Management aus Buedingen
  • 63654 Büdingen Freelancer in
  • Abschluss: Wirtschaftswissenschaften
  • Stunden-/Tagessatz: 130 €/Std. 1100 €/Tag
    kann variieren abhängig von Aufgabe, Dauer, Intensität und Arbeitsort; gerne auch individuelle Vereinbarungen wie Festpreis-Projekt oder shared risk / shared reward (wenn Aufgabe dafür geeignet)
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher) | französisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 19.12.2019
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Joerg Ruff CONTROL. Unternehmenssteuerung (BI & CPM) | LEAD. Projekt-Management | EVOLVE. Interim Management aus Buedingen
DATEIANLAGEN
Profil englisch
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
Profil deutsch
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
SKILLS
CONTROL. Verbesserung der Unternehmens-Steuerung ::: LEAD. Projekt- & Programm-Management ::: EVOLVE. Interim Management für Softwarehersteller & Dienstleistungsorganisationen
 
Seit 1992 hilft Jörg Ruff Firmen bei der Verbesserung ihrer Unternehmens-Steuerung und verantwortet die Leitung & Sanierung von Projekten & Programmen in Controlling und Business Intelligence (BI) / Corporate Performance Management (CPM). Hierbei versteht er sich insbesondere als Übersetzer/Mediator zwischen Fach- & IT-Bereichen. Hinzu kommen Interim-Mandate (Aufbau, Umbau, Go-To-Market) für Softwarehersteller & Dienstleistungsorganisationen. Besonders intensive Erfahrungen als Führungskraft, Projektleiter und Change Manager hat er in den Branchen Telco, Handel, Finanzen, Industrie, Software und IT-Dienstleistung gesammelt.

Informations-Management und -Technologie:
* Erhebung, Modellierung und Analyse von Geschäftsprozessen
* Erstellung von Fachkonzepten und Pflichtenheften
* Kaufmännische Steuerung, Preisfindung und Verrechnungsmodelle für IT-Dienstleistungen und –Produkte
* Auswahl, Konzeption, Realisierung und Einführung von Controlling-Instrumenten basierend auf BI-/OLAP-Technologien
* Design und Realisierung von komplexen BI - / Data Warehouse-Architekturen inklusive Dimensional Modelling
* CRM (Schwerpunkte: Analytisches CRM, Data Mining) im Bereich Strategie, Prozesse, Methodik und Technologie
* Information Governance mit Aufbau BI-Competency Center und Data Quality Management, Master Data Management
* Optimierung von IT-Service-Organisationen nach ITIL

Management Consulting und Projekt Management:
* Beratung auf Management Ebene einschliesslich Planung, Implementierung und Integration der Geschäftsziele
* Volle Projektverantwortung einschliesslich der Projektorganisation, Projektcontrolling (Fortschrittskontrolle, Forecast & Reporting), Risikocontrolling und Projektdokumentation
* Projekt-Sanierung, -Health Checks und Optimierung Vorgehensmodelle
* Mediation und Übersetzung zwischen Fachbereich und IT
* Projekt-Portfolio-Management und Programm-Management (GPM / IPMA, PRINCE2, SCRUM)
* Fundierte Erfahrungen in multikulturellen und mehrsprachigen Projektumgebungen

General Management:
* Aufbau, Optimierung, Leitung und Steuerung von Dienstleistungs- und Beratungsorganisationen
* Recruiting, Integration, Weiterentwicklung und Coaching von Mitarbeitern
* Umstrukturierungen und Turnaround Management
* Interim Management

Controlling und Finanzen:
* Corporate Performance Management mit Reporting, Planung, Budgetierung und Forecasting
* Steuerungs- und Controlling-Konzepte
* Balanced Scorecard-Einführung
* Erstellen von Wirtschaftlichkeitsrechnungen (Business Cases) und Kosten-Nutzen-Betrachtungen

Verkauf und Marketing:
* Solution Sales mit Positionierung, Verkauf und Qualitätssicherung komplexer Organisations- und IT-Projekte
* Key Account Management auf Management Level
* Customer Equity Management (Kundenwerte entdecken, steuern, steigern)

DV- und Methoden-Kenntnisse:
(E=Experte, S=Standard, B=Basis)

Analytische Applikationen:
* Oracle Financial Analyzer (E)
* Oracle Sales Analyzer (S)
* SAS 8/9 (S)
* SPSS / Clementine (B)

Business Intelligence / Data Warehouse / OLAP:
* Ascential DataStage (E)
* Business Objects (B)
* Oracle Express (E)
* Oracle Express 4 GL (E)
* Express Objects (E)
* Microsoft Analysis Server (S)
* MicroStrategy (S)
* MIS Alea / TM/1 (S)
* Talend Data Integration (B)

Datenbanken:
* Oracle (S)
* Clipper (E)
* DBase (S)
* MS Access (S)
* MS SQL-Server 2008 (S)
* Sybase (S)
* SQL (S)
* Teradata (S)

Methoden
* Business Model Canvas (S)
* Design Thinking (B)
* Facilitating Workshops (S)
* ITIL: Certificate in IT Service Management (S)
* PRINCE 2 Practitioner (E)
* SCRUM Master / SCRUM Product Owner (S)
* Smart PM (S)
* TOGAF (S)

Projekttools / Office-Applikationen:
* MindManager (E)
* MS-Project (E)
* MS-Excel (E)
* MS-Powerpoint (E)
* MS-Team Foundation Server (S)
* MS-Word (E)
* MS-Visio (E)
* CA Clarity (S)

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware:
* mySAP CRM (S)
* R/3 FI/CO/SD/HR (S)
* Navision Finanzmanagement (B)
* Sage KHK Classic Line (B)
* salesforce 11 Enterprise Edition (S)
PROJEKTHISTORIE
Auszug aus den Referenzprojekten (auf Nachfrage gerne mehr):

---------------------------------------------------------------------------------
Leiter BICC - Business Intelligence Competence Center bei
HIRSCHVOGEL Automotive (Interim)
---------------------------------------------------------------------------------

Rolle: Interim Manager Gebiet: Bereichs-Leitung, Organisation
Branche: Fertigung (Automotive)
Laufzeit: 8 Monate (2018)
Umfang: ca. 100 Personentage
Referenz: auf Anfrage

Nach einer BI-Reifegradmessung entscheidet die Geschäftsführung, eine Organisationseinheit (BICC) aufzubauen. Diese Abteilung ist angesiedelt im CFO-Bereich, zu dem auch die IT gehört. Im Januar 2018 übernimmt Jörg Ruff die Rolle des Leiters BICC (Interim). Er berichtet direkt an den CIO / IT-Leiter. Als Aufgaben und Ziele wurde die Folgenden für 2018 vereinbart:
? Zielbild der Business Intelligence für Hirschvogel schärfen,
? Aufbau des BICC zur effektiven Gestaltung und Umsetzung von BI Projekten bei Hirschvogel,
? Identifizierung und Bündelung von BI-Demands / -Projekten in den Fachbereichen und der IT,
? Aufsetzen eines Standardprozesses zur Überführung von Demands in BI-Projekte,
? Aufsetzen eines BI-Steuerungsboards zur Steuerung des Demand-Management-Prozesses und Freigabe sowie Priorisierung von Projekten,
? Klärung von organisatorisch / prozessualen Fragen und Abstimmungsbedarfen mit weiteren Steuerkreisen und dem GF-Meeting,
? erfolgreiche Umsetzung der richtigen BI-Projekte.

Lösungsbeitrag / Ergebnisse innerhalb des Mandats:
? Demand- & Delivery-Management Prozess entwickelt und eingeführt,
? Gremium "BI-Steuerungsboard" - mit Entscheidern aus Fachbereichen und IT - aufgesetzt / implementiert,
? Gremium "BI-Self-Service-Community" - mit Experten aus Fachbereichen und IT - gegründet / eingeführt,
? BI-Governance mit Data Ownership konzipiert,
? in 2 Stufen Enterprise DWH (SAP BW on HANA) aufgebaut mit Fokus auf Finance & Sales,
? erweiterten Datenhaushalt für Werkscontrolling entwickelt,
? neues Werkzeug für Self-Service-BI ausgewählt,
? Recruiting für weiteren Team-Aufbau durchgeführt,
? Künftige Rollen im BICC beschrieben und teilweise besetzt.

---------------------------------------------------------------------------------
Head of Business Intelligence / Data Warehouse
bei UNITYMEDIA (Interim)
---------------------------------------------------------------------------------

Rolle: Interim Manager
Gebiet: Bereichs-Leitung & Programm-Management
Branche: Telekommunikation
Laufzeit: 11 Monate (2017)
Umfang: 150 Personentage
Referenz: auf Anfrage

Der interne Stelleninhaber verlässt überraschend das Unternehmen. Der Bereich befindet sich derzeit im Umbau (wird Teil der internationalen Technology & Innovation-Organisation) und begleitend läuft ein umfassendes Programm (Aufbau eines neuen Enterprise-DWH mit Transformation der Inhalte & Applikationen aus dem bestehenden DWH 1.0, Laufzeit 30 Monate, 11.000 Personentage & ca. 4 Mio. EUR Budget pro Jahr), das einer intensiven Steuerung bedarf. Parallel entwickelt das Unternehmen neue marktgerichtete Verbesserungsinitiativen (z.B. Revenue Recognition Policy, Next Best Offer / Next Best Action, Technikerplattform, Finance Roadmap etc.), die einen starken Bedarf an neuen entscheidungsunterstützenden Informationen & Systemen erzeugen. Herr Ruff ist in der Gruppen-CIO-Organisation verankert und hat in diesen Verantwortungsbereichen die folgenden Ergebnisse erreicht:
? Leitung des Bereichs mit ca. 30 Mitarbeitern (davon 75% externe Mitarbeiter) ? bestehende Mitarbeiter gehalten; interne Mannschaft um 30% erweitert
? Programm-Management der newDWH-Initiative mit voller Budgetverantwortung ? Klarheit zu Projektfortschritt & Risiken erreicht, sowie Liefertreue erhöht ? Mitarbeiterentwicklung, Ressourcenmanagement, Recruiting & Einarbeitung des Nachfolgers ? Nachfolger gefunden / eingearbeitet; Rolle des Delivery Managers implementiert ? Auswahl & Steuerung externer Dienstleister ? stabile, vertrauensvolle Geschäftsbeziehung zu Stammlieferanten etabliert
? Strategische Weiterentwicklung, kontinuierliche Verbesserung und Standardisierung des Verantwortungsbereichs ? Internen Workload & Stellvertreter-Regeln optimiert
? Gestaltung der der Zusammenarbeit mit dem neuen Business Intelligence Competency Center (BICC, Stabsbereich innerhalb Finance) ? gemeinsames Prozessmodell für Anforderungs-Management, Entwicklungsprozess und Change Requests geschaffen; Change-Initiative zur Optimierung der Zusammenarbeit initiiert
? Stakeholder-Management auf allen Ebenen (bis hin zur höchsten Management-Ebene) ? wichtigste Kundenvertreter sind eingebunden & informiert


---------------------------------------------------------------------------------
General Manager Central Europe bei BOARD International (Interim)
---------------------------------------------------------------------------------

Rolle: Business Development, Change Management, Interim Management
Gebiet: Leitung, Umbau / Professionalisierung der deutschen GmbH
Branche: Software-Hersteller
Laufzeit: 19 Monate (2015-2017)
Umfang: 330 Personentage
Referenz: auf Anfrage

In seiner Rolle als „General Manager Central Europe“ mit Einzelprokura war Herr Ruff dem Vorstandsvorsitzenden von BOARD International SA (zugleich Geschäftsführer der BOARD Deutschland GmbH) direkt unterstellt und sein Verantwortungsbereich umfasste:
? Leitung des operativen Geschäfts der BOARD Deutschland GmbH (10 Millionen EUR Umsatz; 50 Mitarbeiter)
? Verantwortung für ein umfassendes Change Programm mit speziellem Fokus auf der Stärkung des direkten / indirekten Lizenzvertriebs und der Leadgenerierung zur Unterstützung der ambitionierten Wachstumsziele
? Ausrichten von Vertrieb, Marketing, Professional Services und HR/Administration auf die Wachstumsstrategie
? Messung & Steuerung der wichtigsten Geschäftsindikatoren (z.B. License Revenue Forecast, Conversion Lead to Opportunity, Conversion Opportunity to Deal, Forecast Accuracy, Number of Qualified Leads, Backlog, Utilisation)

Lösungsbeitrag / Ergebnisse innerhalb des Mandats:
? Initiativen Sales & Marketing Development / Optimierung Partnerkanal erfolgreich umgesetzt
? Lizenzumsatz in 2016 um 58% gesteigert ? Lizenz-Vertriebs-Pipeline 2016 um 95% erhöht im Vergleich zum Vorjahr
? Anzahl qualifizierte Leads 2016 um mehr als 100% verbessert
? Kundenabwanderungsrate kleiner als 1%
? Anzahl aktive Kunden steigt um 35 auf 300
? Softwarewartungserlöse 2016 um 28% gesteigert


---------------------------------------------------------------------------------
Projektleitung - Controlling Data Warehouse / BI-Lösung
---------------------------------------------------------------------------------

Rolle: Projektakquise, Projektleitung, Konzeption, Qualitätssicherung, Coaching
Gebiet: Data Warehouse / Business Intelligence
Branche: Dienstleistung / Messe
Laufzeit: 5 Monate (2011-2012)
Umfang: 200 Personentage, 4 Personen

Durch die Einführung des neuen ERP-Systems SAP ERP 6.0 ist das bestehende BI-System zu ersetzen. Neben dem neuen SAP-System soll ein branchenspezifisches CRM-System als weitere Datenquelle für die BI-Lösung dienen.
Die Hauptnutzer für die BI-Lösung sind die Mitarbeiter des Controlling-Bereichs. Diese arbeiten als Power User / Analysten und sind für die Bereitstellung von Berichten verantwortlich. Darüber hinaus gibt es aus verschiedenen Unternehmensbereichen etwa 40 bis 50 Informationskonsumenten (Casual User / reine Reportempfänger), die Standardberichte erhalten. Der kaufmännische Geschäftsführer beauftragt das komplette Projekt, das in-time, in-budget (teilweise zum Festpreis) und in-quality abläuft.
Lösungsbeitrag / Ergebnisse:
• Detailliertes Pflichtenheft inklusive betriebswirtschaftlichem Modell (komplexe Kostenträger-Rechnung, angepasstes Deckungsbeitrags-Schema), Application Design und Dimensional Modelling erstellt
• Setup der Implementierung mit umfassender Datenquellanalyse durchgeführt
• Infrastruktur auf Basis von Microsoft-Technologie (relationale Datenbank, ETL-Werkzeug, multidimensionale BI-Lösung) aufgebaut
• Quellsysteme datenseitig mit umfassender Qualitätsprüfung erschlossen
• Analyseoptimiertes dimensionales Datenmodell aufgebaut und gefüllt
• Reporting- und KPI-System erstellt

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Review / Sanierung eines spartenübergreifenden Data-Warehouse-Projekts
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rolle: Projektakquise, Projektreview-/Sanierung
Gebiet: Business Intelligence / Projektmanagement und -Sanierung
Branche: Finanzdienstleister
Laufzeit: 3 Monate (2010)
Umfang: 50 Personentage

Beschreibung:
Das zu untersuchende Projekt hat zur Aufgabe, im neu gebildeten Konzern (Versicherung, Bausparkasse, Bank) eine einheitliche dispositive Datenbasis über die etwa 6 Millionen gemeinsamen Kunden zu schaffen. Neben Analysen soll diese Datenbasis ein spartenübergreifendes Kampagnen-Management unterstützen, das ebenfalls im Rahmen dieses Projekts eingeführt wird.
Das Projekt beklagt mehrfach massive ungeplante, kurzfristig kommunizierte Verschiebungen und Ergebnisabweichungen.
Ziel des vom COO beauftragten Reviews ist es, die Abweichungen festzuhalten, das Projektvorgehen zu analysieren, die Ursachen und Gründe für die Abweichungen zu identifizieren und aus den erkannten Schwachstellen Ansätze zur Verbesserung zu entwickeln.
Lösungsbeitrag / Ergebnisse:
* Bestimmung der Abweichungen mithilfe eines Fragenkatalogs aus einem Projekt-Risiko-Management-Framework
* Analyse der Abweichungen durch Sichtung der Projekt-Management-Dokumente und der Vorgehensmodelle, sowie durch intensive Interviews und Workshops
* Bericht und Präsentation der Befunde und Empfehlungen
* Transparenz: Es besteht Klarheit über Art, Ausmaß und Ursachen der Abweichungen
* Best Practices: Die Ideen und Vorschläge zur Verbesserung münden in anschließende Maßnahmen
* Governance / Competency Center: Zur Steigerung des Reifegrads der Organisation bei der Entwicklung und dem Ausbau von Business Intelligence-Lösungen wird der Aufbau eines Competency Centers beschlossen
* Neues Projekt-Vorgehensmodell: Zur erfolgreichen Abwicklung weiterer DWH-Projekte wird das Standard-Vorgehens-/Projekt-Management-Modell um interaktive Komponenten ergänzt

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Leitung der Unternehmens-Initiative „Performance Management durch integrierte Controlling-Prozesse“
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rolle: Projektakquise, Projektleitung, Konzeption, Qualitätssicherung
Gebiet: Business Intelligence / Programm-Management
Branche: Telekommunikation / Netzbetreiber
Laufzeit: 23 Monate (2005-2007)
Umfang: 1.500 Personentage, bis zu 40 Personen

Beschreibung:
Die Berichtserstellung ist gekennzeichnet von zu hohem Aufwand für Sammlung, Abstimmung und Bearbeitung von Basisdaten. Es bleibt zu wenig Zeit für eigentliche Controlling-Aufgaben, wie Interpretation und Analyse. Parallel steigen Anforderungen an Inhalte, Tiefe und Frequenz von Analysen. Die Erstellung wichtiger Analysen hängt von einzelnen Personen ab. Die AdHoc-Berichts-Anforderungen erzeugen einen Anwendungsstau in der Technik („time-to-market“). Unternehmensweit harmonisierte, transparente Kennzahlendefinitionen (KPIs) sind nicht vorhanden. Die Initiative wird beauftragt vom CFO, an den auch berichtet wird. Das Vorhaben bestand aus den Teilprojekten:

* Projekt Setup / Aufbau der Projektorganisation
* Wirtschaftlichkeitsbetrachtung / Business Case
* Anforderungsanalyse / Business Requirements
* Informationsbedarfsanalyse
* Logische Datenmodellierung
* Spezifikation der Endbenutzer-Applikation
* Design der technischen Architektur
* Governance-Modell / Vorbereitung Aufbau BI-Competency Center
* Moderation der Releaseplanung

Lösungsbeitrag / Ergebnisse:
* Beschreibung der Projektziele; Aufbau der Projektorganisation (Mitwirkende, Gremienstruktur, Projektmarketing); Verabschiedete Scope-Definition; Gerechneter Business Case; Ermittlung und Bewertung von Projektrisiken; Roadmap und Aufwandsschätzung zur weiteren Vorgehensweise
* „Gelebte“ Projektorganisation mit SteeringCommittee und Stakeholder-Kreis; Abstimmung und Beschreibung des Informationsbedarfes zur Entscheidungsunterstützung (KPI-Glossary, Analysen, Reports) und zur Konzernsteuerung (Global Performance Management); Abgestimmtes und erweiterbares logisches Datenmodell für Operational Data Store und dispositive Controlling-DB (Dimensional Modelling); Beschriebene Spezifikationen für Endbenutzer-Applikationen (Balanced Scorecard, Standard-Reporting, freie Adhoc-OLAP-Analyse, Revenue Assurance, Umsatz-, Teilnehmer- und Usage-Forecast); Planung, Spezifikation und Durchführung von Test-Szenarien (Proof-of-Concept) zur Auswahl von Werkzeuganbietern aus den Bereichen Datenbanken und ETL
* Verzahnung mit tangierenden Projekten (u.a. DWH-Restrukturierung, Redesign der Unternehmensplanungsprozesse, Outsourcing der Anwendungsentwicklung); Unternehmensweit abgestimmter Katalog der Geschäftsanforderungen; Transparente und schlanke Prozesse in einer neuen Arbeitsteiligkeit zwischen Fachbereich und IT; Grundlagen für Service-Level-Agreements (SLAs) zwischen Netzbetreiber und neuem IT-Outsourcer; Belastbare Abschätzung über Dauer und Aufwand (Einmalinvestitionen und laufender Betrieb) zur Einführung / zum Betrieb des neuen Systems
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
* verfügbar ab 02.12.2019
* 100% Vor-Ort möglich (bevorzugt Rhein-Main-Gebiet, Frankfurt plus Radius von 100km)

bitte direkte Kontaktaufnahme unter +49 (174) 3171614 oder contact@JR-consult.de

Die Postbox-Funktion in diesem Portal nutze ich nicht.
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei