Bernhard Hubert Schmitz nicht verfügbar bis 30.09.2020

Bernhard Hubert Schmitz

IS Business Analyst and Designer / Requirements Engineer

nicht verfügbar bis 30.09.2020
Profilbild von BernhardHubert Schmitz IS Business Analyst and Designer / Requirements Engineer aus Mainz
  • 55131 Mainz Freelancer in
  • Abschluss: Diplom-Informatiker [TU Darmstadt]
  • Stunden-/Tagessatz:
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher) | französisch (Grundkenntnisse) | niederländisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 06.07.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von BernhardHubert Schmitz IS Business Analyst and Designer / Requirements Engineer aus Mainz
DATEIANLAGEN
Standard-CV

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

Lang-CV

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

Zeugnisse Certificates

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
SCHWERPUNKT 

Seit 2006 habe ich meinen Schwerpunkt in Business Analyse, Requirements Engineering und Spezifikation. 
Seit 1991 habe ich im Projektmanagement gearbeitet und bin es gewohnt, komplexe Themen selbstständig aufzuarbeiten und mit den Stakeholdern abzustimmen. 
Vorher war ich in vielen Projekten im Projektmanagement tätig, außerdem als DGQ-Qualitätsmanager, und 
anfangs habe ich als Informatiker auch selbst entwickelt. 

METHODIKER 

Meine Spezialität ist die methodische Umsetzung von Projekten an der Schnittstelle zwischen Fachseite und Entwicklung zum Erreichen der Ziele, hoher Qualität und Effizienz. 

Meine Plattform als IS Business Analyst ist eher funktional als technisch orientiert (seit 2006):
+ Schnittstelle zwischen Fachabteilungen und Software-Entwicklung,
+ Anforderungsanalyse,
+ Business Process and Functional Analysis and Design, 
+ Auswirkungsanalysen/Impaktanalysen,
+ Vorstudien, Entscheidungsvorlagen, Bewertungen,
+ Spezifikationen, Dokumentationen,
+ Tests im Rahmen meiner Analysten-Tätigkeiten, Abnahmekriterien. 
+ Koordination im Rahmen meiner Analysten-Tätigkeiten.

ANALYTISCHE FÄHIGKEITEN 

Ich bin ein sehr analytisch und holistisch denkender Mensch und sehe gerne den Gesamtzusammenhang und strebe nach objektiven Entscheidungskriterien. 
Außerdem bin ich ausgesprochen ziel-, prioritäten- und problemlösungsorientiert. 
Als Analyst gehört es zu meinem Arbeitsstil, 
+ offen (transparente Darstellung, dafür bin ich bekannt),
+ verständlich (möglichst ohne Schlagworte), 
+ präzise, 
+ umfassend, 
+ widerspruchsfrei 
zu kommunizieren. 

KONSOLIDIERUNG 

Dazu gehört auch das Konsolidieren von Anforderungen aus unterschiedlichen Quellen bzw. Vervollständigen unter schwierigen Bedingungen, z.B. schwierig erreichbare Ansprechpartner. 
Ich achte dabei besonders auf das Identifizieren von Offenen Punkten und Widersprüchen.
2006 bei SBB und 2011 bei DHL gehörte auch das Konsolidieren von Anforderungen bzw. das Konsistenzhalten von sich häufig ändernden Anforderungen zu meinen Schwerpunkten. 

WORKSHOPS und MODERATION 

Ich habe Erfahrung in der fachlichen Moderation von Workshops. 
Siehe z.B. 2011 DHL, Aufnahme der Anforderungen von Produktmanagern. 

ENGLISCH

Mein Englisch ist sehr gut laut Briten. 
Ich hatte viele Projekte mit internationalen Teammitgliedern oder Kontakten. 
Seit 1995 beträgt meine Nettozeit mit Englisch in Projekten mindestens 6 Jahre. 

ZERTIFIZIERUNGEN 

Ich bin Diplom-Informatiker der TU Darmstadt.
Außerdem war ich langjährig tätig im Projektmanagement und Projektcontrolling und bin als Projektmanagement-Fachmann (GPM/IPMA) zertifiziert. 
Aber auch andere Methodologien als IPMA wurden in meinen Projekten angewendet, auch PMI und PRINCE2. 
IREB-zertifiziert bin ich nicht, decke durch meine modularen Ausbildungen und Erfahrungen den Foundation-Level ab (habe das anhand des Buches überprüft).
Und ich bin als DGQ-Qualitätsmanager zertifiziert. 
Seit 1994 bin ich als Kommunikations-Trainer zertifziert.
Ein Wirtschaftsstudium habe ich nicht, aber 3 Semester mit benoteten Scheinen im Aufbaustudium Wirtschaftswissenschaften (entspricht 3 Semestern Grundstudium Diplom-Kaufmann der RWTH Aachen).
Außerdem bin ich zwischen Aufträge gerne als Gasthörer bei BWL, Wirtschaftsinformatik, Informatik unterwegs. 
 
PROJEKTHISTORIE
2017.08 – 2017.12
Gesundheit, Verwaltung, Software
KVWL Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe, Digitalisierungsprojekt ProShare (Projektmanagement mit SharePoint). Auftrag wegen Krankheitsvertretung
IS BA, RE: Anforderungsanalyse, Lastenheft, Überarbeitung und Ergänzung der Anwendungsfälle nach IREB. Webseiten (Intranet), Workflows. Konsolidierung der Wireframes von Stakeholdern. Modellierung von Wireframes mit Balsamiq.
 
2017.01 – 2017.05
Öffentlicher Dienst, Medien, TV, Software
ZDF: AG/Auftraggeberseite. Host-Migration.
Konzipieren eines SW-QM-Systems für Dokumentations-Vorgaben für Werkverträge für externe (und interne) Projekte, anpassbar auf konkrete Projekte (Tailoring), vom ZDF fortführbar als Prozess
 
2016.01 – dato
Uni Mainz
Weiterbildung durch Gasthörerstudium Uni Mainz: Informatik.
Privates Forschungsprojekt. Suche nach Aufträgen. Gasthörerstudium Informatik: Big Data, Datenbanken/Informationssysteme, Spieltheorie.
 
2014.11 – 2015.12
IT, Wirtschafts­prüfer, HR-IS
ORION Systems Integrators: AN/Auftragnehmer­seite für KPMG. Multi-Location, Off-Shore. International, Englisch.  Anforderungsphase für Individual-HR-IS-Software.
IS BA: Anforderungen aus Fachsicht aufnehmen, Möglichkeiten und Alternativen mit dem Kunden diskutieren, Solution Design: Prozesse und Dialoge der Webseite aus Benutzersicht und funktional beschreiben.
 
2014.02 – 2014.10
Uni Mainz
Suche nach Aufträgen.
 
2013.11 – 2014.01
IT, Transport,Travel, Logistik
T-Systems Data Migration Consulting Schweiz: IS-Seite. Auftragnehmerseite. Angebotsphase für Host-Ablösung, Modernisierung der Software,  weltweite Datenkonsolidierung
IS BA: Presales. Analyse der RfP’s, Vorbereitung des Opportunity Assessments, Solution Design: Projektstrategie / -vorgehen, Schätzung von Aufwand, Kosten, Dauern.
 
2013.04 – 2013.09
Bank, Finanz-Software
Change, AN: „Steueranpassungen“. Resource-constrained + time-constrained. International, Englisch.
BA: High-level Geschäftsanforderungen aufnehmen, Detailed Functional Requirements erstellen, auf Vollständigkeit und Widerspruchsfreiheit prüfen.
 
2012.10 – 2013.02
Uni Mainz
Weiterbildung durch Gasthörerstudium Uni Mainz: BWL, Informatik.
Suche nach Aufträgen. Gasthörerstudium: Data Mining, Künstliche Intelligenz, Bioinformatik, Komplexitätstheorie, Marketing Intelligence, Werbepolitik + Markenmanagement, Online-Kommunikation.
 
2012.05 – 2012.09
Handel, Finanz-Software
SPAR Österreich: IT, AN. „Balanced Scorecard“,
“B2C POS Kartenzahlungen”
IS BA: Anforderungen aufnehmen, Regressionstestfälle definieren und durchführen, Massendaten bereitstellen, Incidents, Anwender-Beratung.
 
2011.04 – 2012.03
Logistik Post, Software
Deutsche Post: IT, AN. „Programm Paket 2012 Hand-Scanner HASCI Business Process Analysis and Design Team“, zeitkritisches Projekt.
BA, FD, RE: Workshops, Solution Design: Fachanforderungen und Dialog-Prozesse für mobile Handscanner für Pakete und Briefe modellieren mit ARIS (eEPK) und Axure (Masken / Forms / Screens).
 
2010.07 – 2011.01
Transport, Bahn, Software
Deutsche Bahn: IT, AN. „Platzbuchung + Reservierungsinformationen“: Internes Angebot.
IS FA: Anforderungen, Impaktanalyse, Machbarkeit, Grob-Entwurf von Facharchitektur-Varianten, Entscheidungsvorlage, Angebot.
 
2010.03
Uni Mainz
Weiterbildung Gasthörerstudium Uni Mainz.
Informatik: Simulations-Werkzeuge-Praktikum.
 
2009.07 – 2009.12
Versicherung, Finanz-Software
LLOYDS Banking Group: IT, AG. „Steuer“ + „B2B Provision“. International; multi-lin­gual, Englisch. 2 Projekte + 3 Subunternehmen.
Matrix, Diversity+Equality.
TPL, IS FA,FD, RE: Solution Design / Tech. Design Doc.: Requirements Review, Impaktanalyse, Machbarkeit, Grob-Entwurf. Verbesserung des SDLC (IS?Governance) bzgl. Business + Requirements Analysis Processes. 
 
2009.04 – 2009.06
Uni Mainz
Weiterbildung Gasthörerstudium Uni Mainz:
Gasthörerstudium BWL, Wirtschafts- / Informatik: siehe Kapitel „Ausbildung“. 
 
2009.02 – 2009.03
Aerospace, Telco, Ingenieurwesen
EADS Astrium Tesat: COO-Stab „Telco-Satelliten“. 10 P3e-Projekte. High-quality-constrained projects. Security: zivil/militärisch.
PM-ProzA, Coach: Programm-Planung weiterentwickeln, Projektdaten-Auswertungen + Dashboard, Primavera-Planung und -Reporting.  Excel-VBA-Programmierung.
 
2007.11 – 2008.09
Commerce, Finanz-Software
METRO Media-Saturn: IS-Seite. „B2C POS Kartenzahlungen“; International; multi-lingual, Englisch. 5 Projekte. time-constrained projects.
PL, IS BA, FA, ProzA: Anforderungsspezifikation, Krisen-Manage­ment, funktionaler UAT. EFT-Architektur konsolidieren. SEPA SCF Research. SDLC (IS-Governance) bzgl. Requirements Engineering, Testing.      r
 
2007.09 – 2007.10
E-Commerce Software
OTTO Schwab Versand: Zwischen IS+Marketing. Cross-functional. “B2C POS Web-Shop”.
IS BA, FA, ProzA: „Login für Kundenkonto“, Website, Process Analysis, Solution Design: IST/SOLL-Fachkonzept. Migrationsplan Logins. UAT.
 
2006.08 – 2007.08
Aerospace, Telco, Ingenieurwesen
EADS Astrium Tesat: Planungsbüro „Telco-Satelliten“, 20 Primavera-P3e-Projekte, High-quality-constrained projects. zivil/militärisch.
PM-ProzA, Coach: Mgt.-Beratung zu Programm-Planung, PM-Governance, Status-Meetings mit Fertigung, Primavera-Pläne und -Reports.
 
2006.01 – 2006.07
Bahn, Transport, Finanz, Software
SBB CFF FFS: Schweiz. IT, AG. „B2B POS Mgt.-System Kartenzahlung. 2 Mrd. CHF“.
5 Personen + 1 Subunternehmen.
Fix Price, Quality- + time-constrained.
Testleiter, RE: Sanierung, Prozess-Modell, Webseite, Anforderungen konsolidieren, UAT Testkonzept, Generische Testfälle, Massendaten (ca. 200 Mio. p.a.), Cutover.
 
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
ab 1.6.2019.

Weltweit, auch langfristig, zzgl. Reiseaufwand.
SONSTIGE ANGABEN
Andere IT-Haftpflichtversicherung als Excali.
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: