Carsten Vehling verfügbar

Carsten Vehling

Projektleiter und Business Analyst Banking

verfügbar
Profilbild von Carsten Vehling Projektleiter und Business Analyst Banking aus Hofheim
  • 65719 Hofheim Freelancer in
  • Abschluss: Diplom
  • Stunden-/Tagessatz: 100 €/Std. 800 €/Tag
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher) | französisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 18.09.2019
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Carsten Vehling Projektleiter und Business Analyst Banking aus Hofheim
DATEIANLAGEN
Profil & CV Carsten Vehling

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
      • Erfahrungen aus diversen Projektleitungen in Banken und Industrie
      • Coachingaufgaben innerhalb von Projekten
      • Changemanagement
      • Strategieentwicklung, Reorganisation, Prozessmanagement
      • Systemevaluation und Auswahl
      • Systemeinführungen, speziell Kernbankenlösungen
      • Digitalisierungsstrategien, Digitalisierungsprozesse und -Systeme
Redesign von Prozessen
      • Methodenentwicklung BPR mit der Hochschule St. Gallen, Competence Center Sourcing für Zahlungsverkehr und Wertpapierabwicklung der HSG
      • Nutzung vom methodischen Ansätzen im BPR (ITIL, Prince2, PROMET)
      • Prozessanalyse, Prozessvision, Definition von Sollprozessen und Implementierung
      • Digitalisierung von Business- und IT Prozessen
      • Business Analyse und functional Design von Systemen
Businessanalyse, Testmanagement und Testing
      • Requirementsengineering, Testmanagement, Testfallerstellung und Testsupport
      • Konzeption von Mitarbeiterschulungen auf Basis der Testfälle und Testdokumentation
      • Einsatz von Tools wie MS Project, MS Excel, HP Quality Center/ALM, SharePoint, Clarity
      • Use Cases, Business Requirements, Functional Requirements
PROJEKTHISTORIE
Projektauszug
  1. Großbank - Integration Layer Digitalisierung
Entwicklung eines Integration Layers als Baukastensystem zur Digitalisierung des In- und Outputs eines Compliance Systems. Gesamtarchitektur, Softwarearchitektur, funktionale Vorgaben zur Umsetzung mit Java in Anlehnung an SCRUM.    
  • Architekturaufnahme bestehendes System und Entwicklung einer neuen generischen Architektur
  • Komponenten I/O Layer (Files, MSGs, Datenbanken, Net)
  • Definition der technischen Servicekomponenten (Flat File, XML, HTTP, …)
  • Anbindung DBs (SQL, Oracle, Middleware, etc.)
  • Routing und Business Schnittstellen
  • PL und technischer Analyst
Projektzeitraum: 2018/19
  1. Privatbank - Erarbeitung einer Digitalisierungsstrategie
Verändertes Kunden- und Marktverhalten führte dazu, dass sich die Privatbank dem bislang vernachlässigten Thema Digitalisierung widmete. Erstellung und Umsetzungsplanung einer Digitalisierungsstrategie.  
  • Ist-Analyse (Infrastruktur, Reifegrad, laufende Projekte)
  • Wettbewerbsanalyse
  • Darlegung der aktuellen Digitalisierungstrends im Banking
  • Definition der Digitalisierungs-Vision und Business-Anforderungen
  • Ableitung von Architekturanforderungen (Prozesse und Systeme)
  • Handlungsempfehlung und Roadmap
  • Aufsetzen des Umsetzungsprojektes
  • Digitalisierung, Strategie, Banking, Projektleitung
Projektzeitraum: 2018
  1. Leasingprovider - Neue Finanzierungsformen Leasing
Strategie- und Business Modell Entwicklung für einen Serviceprovider aus dem Bereich Leasing und Finanzierung.
  • Marktanalyse und Leitung Research
  • Entwicklung innovativer Finanzierungsformen
  • Darstellung von Business Modell und -Anforderungen
  • Stakeholdermanagement intern und Kundenseitig
  • Definition der Kernprozesse und IT Anforderungen
  • Konzeption diverser Hardwarenutzung (Zugangsschutz, Messung, Datentransfer)
  • Business Modell, Business Analyse, SWOT, Produktentwicklung, Marktanalyse, Kredit, Leasing
  • Strategischer Berater
Projektzeitraum: 2017-2018
  1. Internationale Großbank – Corebanking/Rechnungswesen
Einführung eines neuen Kernbankensystems im Rechnungswesen für die Länder Schweiz, Luxemburg und das Sourcingcenter in Polen.
  • Leitung des Streams «Finance and Regulatory Reporting» für Luxemburg und Polen
  • Sicherstellung der end-to-end Prozessabläufe und QS der Datenmigration
  • QS der Requirements für Luxemburg und das Sourcingcenter in Polen
  • Requirementsengineering für month-end-closing und year-end-closing
  • Prüfung auf Performance und Sicherheit, Rolloutplan Hardware, Rolloutsupport
  • Testmanagement und Koordination mit dem TM des Gesamtprojektes
  • Schulung der Mitarbeiter in Polen und Luxemburg, vorbereitendes Changemanagement
  • go-live Planung mit den Mitarbeitern und dem Management
  • Anforderungsdefinition, Testmanagement, Rechnungswesen, IFRS9, Reporting, Regulatorik
  • Avaloq, HP Quality Center, MS Project
  • Lead Business Analyst, Testmanager, Projektleitung
Projektzeitraum: 2016
  1. Bank Luxemburg – IT Architektur
Prüfung der Eignung des eingeführten Banksystems und seiner Architektur für Rollout in weiteren Ländergesellschaften.
  • Business Analyse, Abdeckungsgradermittlung, Customizingnotwendigkeiten
  • Ergänzungen für den Bereich Kredite, insbesondere Spezialkredite
  • SPOC für die Zusammenarbeit mit dem Hersteller
  • Projektleitung, Anforderungsdefinition, Kreditgeschäft, IT Architektur, Releasemanagement, Rollout
  • Projektleiter, Business Analyst
Projektzeitraum: 2015
  1. Deutsche Großbank – Geldwäscheprävention
Lead Business Analyst im Bereich Compliance IT, Transaction Monitoring und Client Screening.
  • Planung des Projektportfolios für das weltweite AML Portfolio
  • Erstellung von funktionalen Anforderungen der weltweiten Fachbereiche „Geldwäsche“ zur Umsetzung in den Bereichen KYC und Casemanagement
  • Definition und Umsetzung des Reportings/Knowledgemanagements
  • Organisation und Durchführung von Releases für verschiedene Pakete
  • Ableitung der IT Anforderungen
  • Organisation des Testings, Testdurchführung, Coaching der Fachbereiche
  • Rollout der (Teil-) Lösungen in verschiedene Einheiten und Länder
  • MS Project, HP Quality Center, Banksysteme im Bereich Compliance
  • Anforderungsdefinition, Geldwäsche, AML, KYC, Compliance, Fraud Detection, Zahlungsverkehr, IT Architektur, Testmanagement, Softwareentwicklung
  • Lead Business Analyst und Testmanager
Projektzeitraum: 2013-2014
  1. Automobilbank & Hersteller – Fachkonzept „e-mobilität“
Erstellung eines Fachkonzeptes für neue Modellreihen (E-mobil) in Zusammenarbeit mit Produktion, Marketing, Verkauf des Herstellers und der Bank.
  • Definition der Serviceprozesse: Marketing, Händler-, Einkaufs-, Sonderfinanzierungen
  • Produktmanagement : Zusatzprodukte, Leasing, Versicherungen
  • Vertriebssteuerung: Abstimmung Hersteller, Händler, konzerneigene Versicherung
  • Geschäftsprozesse: Sales Consultations, Offering, Sales & Relationship Management, Contract Management, Application Processing
  • Finanzprozesse: Accounting, Agenturmodell, Leasing, Finanzierung
  • Controlling: Risikocontrolling, Kostencontrolling, Geschäftsfeldcontrolling
  • Benutzermodell, Datenmodell, Funktionsmodell, IT-Architektur, Schnittstellen
  • Fachkonzepterstellung, Testkonzept, MS Project, Aris, Visio
  • Projektleiter, Business Analyst
Projektzeitraum: 2012 – 2013
  1. Automobilbank – Projektportfolio Internationalisierung
Machbarkeit einer internationalen Harmonisierung der Finanzierungsprozesse und Prüfung der Applikationsarchitektur. Definition von international gültigen Referenzprozessen.
  • Prüfung des Projektportfolios und Prognose der Markt- und Geschäftsentwicklung
  • Anforderungen aus regulatorischer Sicht
  • Definition von Standardprozessen für die Ländergesellschaften
  • Abgleich der verschiedenen Versionen der eingesetzten Software und Releaseplanung
  • Anpassung der fachlichen Prozesse Leasing, Kredit, Zahlungsverkehr
  • Aufsetzen der Qualitätssicherung
  • Anforderungsdefinition, Leasing, Kredit, Zahlungsverkehr, IT Architektur, TOGAF Informationssystemarchitektur
  • Business Analyst
Projektzeitraum: 2012
  1. Schweizer Privatbank - Effizienzsteigerung Kernbankensystem
Effizienzsteigerungsmöglichkeiten eines neuen Kernbankensystems. Überprüfung der Prozessarchitektur, des Abdeckungsgrades und Launch von Folgeprojekten in Zahlungsverkehr, Kreditkarten und im Kreditgeschäft.
  • Clusterung des Projektportfolios zur Verbesserung der Abläufe im Wertpapiergeschäft
  • Umsetzung NCP (New Credit Plattform)
  • Gesamtplanung Prozessdefinition und –Evolution
  • Performance Hardware, IT Prozesse, Releasewechsel, Rollout
  • Anforderungsdefinition, Zahlungsverkehr, Kreditkarten, Kreditgeschäft
  • Releasemanagement, MS Project, HP Quality Center, Avaloq, Aris, Visio
  • Projektleitung, Coaching, Changemanagement
Projektzeitraum: 2011
  1. Automobilzulieferer Frankreich– Review of software testing process, practices and tools against best practices
Review of the software testing process, practices and tools against best practices.
  • Bereitstellung eines best practices models als Benchmark  
  • Aufnahme der Ist Prozesse und der eingesetzten Tools im Testing
  • Entwicklung von Interviewbögen aus dem Themenkatalog der Benchmark DB
  • Durchführung der Interviews und Auswertung für die Bereiche Test Management, Test Prozesse, Test Infrastruktur, Test Vorbereitung & Durchführung
  • Projektleitung, Testing, Benchmark
Projektzeitraum: 2010
  1. Auslandstochter einer deutschen Großbank - Workaroundmanagement Systemeinführung
Einführung eines neuen Kernbankensystems für mehrere Auslandstandorte einer deutschen Bank. Workaroundmanagement für alle Defects, die bis zum go live nicht gefixt werden konnten. Definition, Bereitstellung und Test von prozessualen oder technischen Lösungen.
  • Workaroundmanagement für komplexe Geschäftsvorfälle im Rahmen einer Reorganisation mit Einführung neuer Systeme
  • Business Analyse mit fachlichem Prozessdesign
  • Änderungen an der technischen Architektur und Systemanpassungen
  • Coaching und Steuerung der Fachbereiche inhaltlich und methodisch
  • QS/QA & Revision
  • Projektleiter WA Management / Coach PL / Changemanager
  • Temenos, HP Quality Center, Aris
  • Projektleitung, Testing, Anlageberatung, Devisen, Handel, Wertpapierverwaltung
Projektzeitraum: 2009
  1. Automobilhersteller – Releasemanagement Softwareeinführung
Agile Softwareentwicklung und Einführung der Software zur Konfiguration für eine neue Modellreihe der Oberklasse und die Ersatzteilversorgung für Vorgängermodelle.
  • Definition der Prozesse im Softwarereleasemanagement
  • Steuerung von Business Analyse und funktionaler Umsetzung
  • Leitung TP Releasemanagement
  • Steuerung der Softwarelieferanten in der agilen Entwicklung
  • Qualitätsmanagement
  • SCRUM, agile Entwicklung, MS Project, Releasemanagementsoftware
  • Teilprojektleitung, QS/QM
Projektzeitraum: 2008
  1. International agierende Privatbank – Digitalisiertes Privatbanking
Individualisierung der Kundenbetreuung und Verkürzung des Time-to-Client für europäische Kunden und das offshore Geschäft durch den Aufbau einer interaktiven Beratungsplattform für das Privatebanking im Investment Banking, Asset Management, Anlagefonds.
  • Vermittlung von Informationen aus den verschiedensten Bereichen, zugeschnitten auf das persönliche Kundenprofil (Finanzinformationen, Life Style, Life Events, etc.)
  • Ermittlung Anlageziel, Reporting, Ausführung von Securities Transaktionen und Angebot personifizierter Informationen
  • Personalisierte Interaktion mit dem Kunden
  • Requirementsengineering für agile Entwicklungsteams im Webumfeld
  • Architekturmanagement: Prozesse und Applikationsarchitektur
  • Sicherheitsarchitektur und Berechtigungsmanagement
  • SCRUM, MS Project, Triple A, Webtechnologien
  • Projektleitung, Anlageberatung, Offshore Banking, agile Softwareentwicklung, Applikationsarchitektur, Prozessarchitektur
Projektzeitraum: 2007
  1. Schweizer Großbank – Reorganisation der Prozessarchitektur Zahlungsverkehr
Reorganisation der Zahlungsverkehrsprozesse im Retailbanking. Erarbeitung einer hauseigenen Vorgehensweise auf Grundlage von vorhandenen Standards (COBIT, COSOL, ITIL)
  • Coaching der Projektleitung und der Architekturverantwortlichen
  • Stakeholdermanagement: Steeringcomittee, Muttergesellschaft
  • BPR inkl. Reorganisation der Prozessarchitektur
  • Ableitung der technischen Architekturebenen  
  • Aufbau und Steuerung des Projektportfolios
  • Initialisierung des Gesamtprojektes zur Umsetzung
  • Interimsmanagement inkl. Personalverantwortung
  • Aris, Visio, Six Sigma, PROMET, ITIL, COBIT
  • Projektleitung, Initialisierung, Coaching, Applikationsarchitektur, Prozessarchitektur
Projektzeitraum: 2006 – 2007
  1. Schweizer Kantonalbank – Corebanking
Einführung eines neuen Kernbankensystems für mehrere Kantonalbanken in der Schweiz für den Wertpapierbereich. Einbindung diverser Umsysteme und Migrationspfad der Architektur.
  • Support des Privatebanking in der Einführung eines neuen Kernbanksystems
  • Auswirkungen aus der Ablösung zugehöriger Umsysteme (Portfoliommt., Handel, Devisen, Wertpapierabwicklung, Corporate Actiosn u.a.)
  • Schnittstellenarchitektur, Requirements und UAT
  • QS/QM, Cutover Planung, Migration, Fallbackszenarien
  • Business Analyse, Coaching der Projektleitung und QS
  • Avaloq, Aris, Visio, interne AML Applikationen, Triple’A, Reuters, TOGAF
  • Projektleitung, Changemanagement, Anlageberatung, Devisen, Handel, Wertpapierverwaltung, Testing
Projektzeitraum: 2006
  1. Dienstleister für Banken (CH) – Architecture Management 
 
Replacements der multimandantenfähigen Bankensoftware, Architekturdesign, Entwicklungspfad zu einer zukunftssicheren Gesamtarchitektur (Business Processes, Business handling systems, Infrastructure)
 
  • Entwicklung des nötigen Frameworks über Strategie, Prozesse und Systeme.
  • Abstimmung mit dem Projekt zum Redesign des Bankensystems
  • Ad hoc Einsätze in den Streams des Hauptprojektes (Prozessdesign, funktionale Anforderungserhebung, Steuerung der SW Entwicklung, Lieferantenauswahl)
  • Steuerung der Softwareentwicklung in Indien
  • Einbezug der Mandanten und Anteilseigner  
  • Prozessarchitektur, Banking, Outsourcing, IT Architektur, Domänenmodell, Releasemanagement, avaloq, Boss
  • Architekturspezialist
Projektzeitraum: 2005
  1. Geschäftsbank – Multidomänenmodell im Architekturmanagement
 
Entwicklung eines mehrdimensionalen Domänenmodells zur Abbildung aller Aspekte und Dimensionen der Gesamtarchitektur unter Verwendung vorhandener Einzelarchitekturen.  
Aufgaben:
  • Modellentwicklung unter Nutzung vorhandener Ist- und Soll-Architekturen.
  • Vorgehen zur evolutionären Steuerung der Bank und der Verbundaufgaben durch Erstellung einer Gesamtsicht.
  • Schrittweise Optimierung durch Konzentration auf erkannte Potenziale
  • Strategische IT Steuerung (Balancing), fachliche IT-Steuerung (SPOC), technische IT-Steuerung (Optimierung IT Value), Innovationsprozesse
  • Projektleitung, Banking, IT Steuerung, IT Architektur, Domänenmodell
Projektzeitraum: 2005
  1. Rechenzentrum Finanzdienstleister – Reorganisation & Softwareeinführung Rechnungswesen im Leasing
Evaluation und Einführung einer neuen zentralen Standardsoftware. Aufnahme der IT Architektur, Entwicklung der Soll Architektur und Festlegung Migrationspfad inkl. Integration eines zweiten Dienstleisters. BPR inkl. Reorganisation zur Prozessorganisation.
Aufgaben:
  • Coaching von GF & PL
  • IT Architekturmanagement und Entwicklung der Zielarchitektur
  • Business Process Redesign
  • Herstellerbewertungen & -Steuerung
  • Softwareeinführung Standardsoftware (Oracle E-Business Suite, Financial Management)
  • Evaluation und Einführung Speziallösungen Leasing
  • Oracle E-Business Suite, Visio, MS Project
  • Projektleitung, Initialisierung, Coaching der Stakeholder, Prozess- und Applikationsarchitektur
  • Migrations- und Rolloutplanung
Projektzeitraum: 2003 – 2004
  1. Bank Liechtenstein – Zahlungsverkehr
Implementierung des Zahlungsverkehrs im neuen Kernbankensystem mit Anbindung der Auslandsstandorte unter Berücksichtigung der besonderen Datenschutzanforderungen.
 
  • Prozessdefinition anhand der Prozesse des Neusystems
  • Business Analyse und Fachkonzept
  • Abgleich zu den Altprozessen, Entscheid über System- oder Prozessanpassungen
  • Umsetzung der neuen Prozesse und Fachkonzepte für Systemanpassungen
  • Anbindung der Auslandsstandorte via SWIFT
  • Sicherheitskonzept und internationale Datenschutzanforderungen
  • Avaloq, Visio, SWIFT, Zahlungsverkehr, Auslandszahlungsverkehr, Kreditkarten, ITIL
  • Teilprojektleiter ZV, Business Analyst, Softwareentwicklung
Projektzeitraum: 2002
  1. International agierende Geschäftsbank – Process Management Services
Entwicklung und Einführung einer durchgängigen Methodik zum Business Process Reengineering und zum Prozessmanagement für die Gesamtbank. Einführung von Aris mit PROMET Filter und Prozesskostenrechnung.
  
  • Customizing der Prozessmethodik der Hochschule St. Gallen auf die Bedürfnisse der Bank
  • Erstellung der Modellierungskonventionen
  • Abbildung der angepassten Methodik und der Konventionen in Aris
  • Erstellung verschiedener Ebenen der Prozesslandkarten
  • Definition der Prozesse aus Ist-Prozessen, Prozessvision und Soll-Prozessen
  • Projektleiter und Methodenexperte Prozessarchitektur, Prozessmanagement, BPR
Projektzeitraum: 2000 – 2001
  1. Sparkassen, Landesbank – Outsourcing Zahlungsverkehr
Gründung und Aufbau eines Sourcingcenters für eine Sparkassenorganisation, die angeschlossenen Sparkassen, die Landesbank und den IT Dienstleister im Bereich Zahlungsverkehr
  • Auswahl und Implementierung der Gesamtarchitektur SW, HW, Netz
  • Integration bestehender RZ Komponenten, Implementierung der IT Prozesse, Wartung & Releasemanagement
  • Auswahl und Beschaffung der notwendigen Hardware
  • Alle Backofficekomponenten HR, Rechnungswesen, Controlling
  • Alle Sourcingprozesse Sparkassen & Insourcer
  • Organisation der physischen Logistik
  • Organisation End-to-end Testing, Migrations- und Rollout Planung, Releaseplanung
  • MS Project, ZV Infrastruktur inkl. Datawarehouse, Netzwerk, C/S Infrastruktur et al
  • Gesamtprojektleitung und Interimsmanagement, Projektmanagement, Outsourcing, Zahlungsverkehr, Architekturmanagement
  • Coaching, aktives Stakeholdermanagement auf Vorstandsdebene (SL, LB, Verband)
  • Changemanagementmassnahmen für die betroffenen Mitarbeiter
Projektzeitraum: 1998 -2000
  1. Schweizer Grossbank – Einführung Rechnungswesen
Auswahl der Standardsoftware aus Sicht Prozessverantwortung Business im Rechnungswesen (General Ledger).  Erstellung von Fachkonzepten, Entwicklung der Prozesse und -architektur, . Abnahmekriterien und Prüfung daily- und month-end closing. Abgleich Alt- und Neusystem.
  • Leitung der Abteilung zum Prozessmanagement Rechnungswesen
  • Mitarbeit bei der Erstellung Pflichtenheft, Bewertung und Herstellerauswahl
  • Abstimmung mit CFO und Leitung Rechnungswesen zum Status
  • Abweichungsanalysen und Fehlerbehandlung
  • Toolauswahl, Prozessdefinition, BPR Rechnungswesen
  • Support der Erstellung der Fachkonzepte in fachliche, technisch und methodisch
  • Organisation End-to-end Testing
  • Host-Systeme, Peoplesoft, Aris
  • Projektmanagement, Interimsmanagement, Rechnungswesen, Prozessmanagement
Projektzeitraum: 1997 -1999
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Uneingeschränkt reisebereit, verfügbar per 1.10.2019
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: