Roderick Castillo nicht verfügbar bis 30.06.2019

Roderick Castillo

Oracle-DB-Spezialist

nicht verfügbar bis 30.06.2019
Profilbild von Roderick Castillo Oracle-DB-Spezialist aus BlankenfeldeMahlow
  • 15827 Blankenfelde-Mahlow Freelancer in
  • Abschluss: Master of Science (+Promotion)
  • Stunden-/Tagessatz: 85 €/Std.
    Gilt wochentags 08:00-20:00 Uhr, außerhalb dieser Zeit und samtags gilt Faktor 1,5; sonntags und am Feiertagen gilt Faktor 2
  • Sprachkenntnisse: deutsch (verhandlungssicher) | englisch (verhandlungssicher) | russisch (gut) | spanisch (Muttersprache)
  • Letztes Update: 16.05.2019
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Roderick Castillo Oracle-DB-Spezialist aus BlankenfeldeMahlow
DATEIANLAGEN
Kompetenz-Profil von Roderick Castillo
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
SKILLS
Fachliche Schwerpunkte
  • Oracle Exadata Database Machine
  • Hochverfügbare Datenbanksysteme/Cluster
  • Projekt-Koordination, SLA-Einhaltung, Service Management
Typische Tätigkeiten:
  1. Backup-Strategien (auch maßgeschneidert für grössere Systeme)
  2. Dataguard-Replikation & Max. Availability Architecture
  3. DB-Migrationen
  4. Health Checks
  5. Betriebunterstützung von Oracle-DB, insbesondere Clustern (RAC)
  6. Performance-Analyse
  7. Upgrade + Patches
  8. Security-Analyse
  9. Automatisierung (via Shell-Skripte oder Enterprise Manager Cloud Control)
  10. Einrichtung von Überwachung + Benachrichtigung
  11. Konsolidierung von DB und Schemata
  12. Installationen einschl. DB-Infrastruktur (Netzwerk, Storage)
  13. Troubleshooting ggf. mit Oracle Support Portal
  14. Durchführung von Projekten rund um Exadata-Installationen
  15. Spezielle Lösungen (z.B. mit ZFS Storage Appliances)
  16. Projekt-Koordination mit verschiedenen Dienstleistern
  17. Bestandsaufnahme und Dokumentation von Oracle-DB-Landschaften
Erfahrungen
Jahrzehnte lange Erfahrungen bei der Durchführung von Projekten bei großen und allg. bekannten Firmen aus Industrie und Forschung, sowie beim öffentlichen Dienst.
Für Details siehe bitte Dateianlage mit Kompetenz-Profil.
 
REFERENZEN
Auszüge mit repräsentativen Beispielen (nicht umfassend):

11.2017-01.2018
Firma in  genossenschaftlichem Bankenverbund
Branche: Finanzdienstleistungen, Unternehmensinvestitionen
Projekt/Engagement: Verstärkung der DB-Administration, Durchführung einzelner Projekte
Beschreibung:
Über 140 Oracle Datenbank-Ausprägungen, aufgeteilt in vier unterschiedliche Umgebungen bilden die Datenverwaltungsinfrastruktur, die internen und externen Entwickler-Teams ermöglicht, wichtige Anwendungen für z.B.
Bonitätsprüfungen, Kreditrahmen, Finanzlage etc. weiter zu entwickeln und auf aktuelle gesetzliche Anforderungen anzupassen. Die Aufrechterhaltung einer Reihe wichtiger Services, die von einem Server-Gepflecht getragen werden,
verlangt sicheres fachliches Know-How, um z.B. Datenbanken umzuziehen oder zu kopieren, definierte Datenstände zu übertragen oder Performance-Engpässen nachzugehen. Dabei werden definierte Vorgehensweisen in wohl
regulierten Prozessen eingehalten.
Rolle(n): Oracle DBA
Tätigkeiten:
  • Automatisierung von Datenbanken-Wiederherstellung via Shell-Skripte
  • Pflege/Unterhaltung des EM Cloud Control als DB-Verwaltungstool
  • Unterstützung von geplanten Changes via Jira-Tickets
  • Durchführung von Auftrags-Deployments
  • Proaktives Erkennen von Engpässen sowie Einleitung und Durchführung von entsprechenden Optimierungsmaßnahmen
  • Beratung des Kunden in Hinblick auf weiteren Ausbau der DB-Landschaft
  • Switchover-Change (nächtliche Aktion, ca. 5 Min)
  • Überwachung und Troubleshooting, Dokumentation der Vorfälle
Technisches Umfeld: Solaris SPARC, Oracle EE 12c, Netbackup + Band-Roboter
Methodisches Umfeld: Scripting, Enterprise Manager Cloud Control, Jira, Automic UC4
Infrastrukturelles Umfeld: Solaris-Zonen, Solaris-Cluster, NFS, Applikation->Webserver->DB

02.2017-07.2017
Internationales Telekommunikations-Unternehmen
Branche: Internet/Telefonie/Medien
Projekt/Engagement: Erschaffung eines georedundanten DB-System mit zwei Exadata-Cluster
Beschreibung:
Der Auftraggeber betreibt mehrere weit von einander liegenden Rechenzentren. Aufgrund gestiegener Verfügbarkeitsanforderungen sowie gesetztlicher Vorgaben sollte der bisherige DB-Server, der nur auf einem Standort läuft, mittels Replikation im Fall eines Desasters innerhalb von Minuten auf einen Ersatz-Standort umgeschaltet werden können. Verbunden damit ist ebenfalls ein Patch der Exadata-Server sowie ein Upgrade der DB auf Version 12c, sowie die Beschaffung und Inbetriebnahme des 2. Exadata (X6)
Rolle(n): Projekt-Federführung, Berater, Spezialist für Oracle Exadata
Tätigkeiten:
  • Erstellung eines Konzept-Papiers in Abstimmung mit dem Auftraggeber
  • Aktualisierung des bestehenden Exadata-Servers und der DB selbst
  • Umbenennung und Umzug der DB auf neuerer Storage im gleichen Cluster
  • Begleitung der Anschaffung und Inbetriebnahme eines neuen Exadata X6
  • Aufsetzen der Datenbank-Replikation mittels Data Guard
  • Vorkehrung zur Aufrechterhaltung zahlreicher Datenverarbeitungsprozesse
  • Switchover-Change (nächtliche Aktion, ca. 5 Min)
  • Betrachtungen bez. Apply- und Transport-Rate
  • Dokumentation und Berichterstattung
Technisches Umfeld: Oracle Linux, Oracle DB 11g/12c Cluster, Oracle Exadata Database Machine
Methodisches Umfeld: Oracle Data Guard, QFSDP (Quart. Full Stack Download Patch), Koordination
Infrastrukturelles Umfeld: Kunden-Rechenzentrum

02.2016-01.2017
Körperschaft des öffentlichen Rechts auf Bundesebene
Branche: Öffentlicher Dienst
Projekt/Engagement: Unterstützung bei Einführung/Konsolidierung von DB auf Exadata-Cluster
Beschreibung:
Die zahlreichen Oracle Datenbanken, die im Kern der Funktionen und Diensten dieser Behörden stehen, sollten von der bisherigen BS2000-Plattform auf zwei Exadata-Cluster in hochverfügbarer Anordnung umgezogen und konsolidiert werden. Unter Beachtung von Kunden-Vorgaben wurde dafür gesorgt, dass die optimalen infrastrukturellen Voraussetzungen für die Migration und den Betrieb stets erfüllt waren. Die eigene Betriebsmannschaft wurde mittels Einweisungen, Workshops und durch Mitwirkung in Fragen der Vereinheitlichung, Backup&Recovery, Replikation etc. sowohl konzeptionell als auch tatkräftig unterstützt und geschult.
Rolle(n): Berater, Spezialist für Oracle Exadata
Tätigkeiten:
  • Passwort-Verwaltung der Datenbanken, Einsatz von Secure PW Store
  • Standard Operating Procedure als Schritte bei Inbetriebnahme neuer DB
  • Einrichtung eines einfachen, jedoch zuverlässigen Backup-Verfahrens
  • Funktionelle Einbindung/Konfig. von externen ZFS Storage Appliances
  • Integration in Oracle Enterprise Manager
  • Unterstützg. bei geplanten Changes (Stromabschaltungen, Switchover etc.)
  • Regelmässige Anwendung des Exadata Full Stack Patch auf beiden Cluster
  • Regelmässiges Update der Grid Infrastructure und RDBMS-Software
  • Anwendung/Prüfung von Sonder-Patches nach Bedarf
  • Konfiguration des Exadata I/O Resource Managers
  • Troubleshooting von Exadata spezifischen Fragen (z.B. Smart Scan)
  • Betreuung der Service Requests beim Oracle Support
  • Administration der ASR-Funktionalität (Automatic Service Requests)
  • Regelmässige Health Checks (Exachk, Cluster Verification Utility, etc.)
  • Umfangreiche Dokumentation der Verfahren und Tätigkeiten (Confluence)
Techninches Umfeld: Appliance-Besonderheiten, OEL Linux, RAC-Cluster, Oracle EE 11g/12c
Methodisches Umfeld: Exachk (Exadata Health Check), QFSDP (Quarterly Full Stack Download Patch), Oracle Data Guard, RAC (Real Application Cluster)
Infrastrukturelles Umfeld: Oracle DB Machine, ZFS Storage Appliance, Infiniband, Kunden-Rechenzentr.

10.2014-12.2015
Weltweit führender Hersteller von Erfrischungsgetränken
Branche: Industrieller Konsumgüter-Hersteller
Projekt/Engagement: Übernahme des Betriebs der gesamten DB-Landschaft
Beschreibung:
Im Zuge des Outsourcing von IT-Funktionen stand die Aufgabe an, ca. 80 Datenbanken in die eigene Überwachung zu integrieren und die Betriebsverantwortung zu übernehmen. Zusätzlich: Durchführung von Projekten, z.B. Standardisierung/Vereinheitlichung, Advanced Compression, etc.
Rolle(n): Consultant
Tätigkeiten:
  • Vorbereitung der Überwachung/Troubleshooting-Modalitäten bei Übernahme der Betriebsverantwortung.
  • Anpassung von Backups und Troubleshooting der Schnittstelle zum Tivoli Storage Manager
  • Performance- und Storage-Bedarf-Analysen, Upgrade Planung/Durchführung
  • Erstellung von Standard Operating Procedures, Betriebs-Vereinheitlichung
  • Integration in Oracle Enterprise Manager (Überwachung, Verwaltung)
  • Einhaltung der Besonderheiten der SAP-Datenbanken
  • Unterstützung der Anwender und Applikations-Manager auf Anfrage
Technisches Umfeld: IBM AIX, LPAR Virtualisierung, Oracle EE
Methodisches Umfeld: Einsätze eingeteilt in Betriebstörungen und Projekt-Arbeit (Changes)
Infrastrukturelles Umfeld: IBM-Hardware, Tivoli Storage Manager, IBM Logical Partitioning (LPAR)

05.2015-12.2015
Namhafter Anbieter von Telefonie- und Kabel-Diensten in Deutschland
Branche: Internet/Kommunikation/Medien
Projekt/Engagement: Erweiterung eines Exadata-Systems
Beschreibung:
Um die wachsenden Anforderungen der auf dem Exadata-System laufenden Applikationen zu genügen ist eine Erweiterung der Ressourcen notwendig. Dieses Projekt beinhaltet sowohl eine Erneuerung bwz. Update des gesamten Software-Stacks als auch die Integration zusätzlicher Komponenten, um das System auf ½-Rack zu erweitern. Begleitet wird das Projekt durch flankierenden Maßnahmen wie Analyse der Performance und des Storage-Layouts, sowie Einrichtung einer parallelen Erprobungs-Umgebung.
Rolle(n): Architekt, Berater, Spezialist für Oracle Exadata, Koordination mit Oracle Corp.
Tätigkeiten:
  • Bestandsaufnahme, Stand der Konformität mit Exadata-Betriebsrichtlinien
  • Festlegung der Kundenanforderungen, Abstimmung mit Oracle Corp.
  • Ausarbeitung eines Plans, Vorbereitung von Change-Anträgen, Sicherungsmaßnamen und Fall-Back-Szenarien.
  • Durchführung des Update des gesamten Software-Stacks (Compute-Nodes, Storage Cells, Infiniband-Switches) als Voraussetzung für Erweiterung
  • Unterstützung von Oracle Corp. bei der Integration der neuen Komponenten
  • Einrichtung/Inbetriebnahme neuer Umgebung auf Basis von Oracle 12c
  • Migration der Datenbank auf Oracle 12c
  • Dokumentation und Berichterstattung
Technisches Umfeld: Oracle Linux, Oracle DB 11g/12c Cluster, Oracle Exadata Database Machine
Methodisches Umfeld: Exachk (Exadata Health Check), QFSDP (Quarterly Full Stack Download Patch), Koordination/Vermittlung zwischen Kunde und Oracle Corp. als Hersteller
Infrastrukturelles Umfeld: Kunden-Rechenzentrum

05.2015-12.2015
Weltbekannter Stahl- und Industrieanlagen-Hersteller
Branche: Industrie
Projekt/Engagement: Unterstützung beim Aufbau neuer Exadata-DB-Plattform
Beschreibung:
Der Kunde hat dem Auftragnehmer anvertraut, eine Exadata-Umgebung komplett neu aufzubauen inkl. Migration der bestehenden Systeme durchzuführen, und anschliessend den Betrieb aufrecht zu erhalten. Meine Mitwirkung bestand darin, diese Aktivitäten zu unterstützen, insbesondere bei Fragestellungen, die für Exadata spezifisch sind.
Rolle(n): Spezialist für Oracle Exadata Database Machine
Tätigkeiten:
  • Abstimmung mit Projektleiter/Kunden
  • Durchführung von Aufgaben im Exadata-Umfeld
  • Beratung des Kunden bei Einsatz von kostenpflichtigen DB-Optionen
Technisches Umfeld: Linux, Oracle 12c (Multitenant-Option), Exadata
Methodisches Umfeld: Proof-of Concept, Einhaltung der MAA-Richtlinien
Infrastrukturelles Umfeld: Managed Services zugunsten des Kunden im ausgelagertem Rechenzentrum.

01.2015 – 05.2015
Namhafter Distributor von Exadata Appliances
Branche: Hard- und Software-Distributor (München), IT-Ausrüster
Projekt/Engagement: Evaluierung der Oracle 12c In-Memory-Option auf einer Exadata X3-2
Beschreibung:
Als enger Partner des Auftragnehmers versorgt der Distributor interessierte Kunden mit einer breiten Palette an Hardware von führenden Herstellern, nicht zuletzt auch von Oracle Corp. In diesem Projekt wurde zunächst eine Exadata Machine (1/4-Rack) von grund auf den aktuellen Stand gebracht. Meine Aufgabe bestand darin, mit geeigneten Tools eine Last auf der DB zu erzeugen, wie sie typisch für Datawarehouse-Fälle ist, und die Auswirkung des Einsatz der In-Memory-Option auf die Performance unter verschiedenen Bedingungen zu erfassen und zu beurteilen. Die Ergebnisse wurden in einer Konferenz vorgestellt.
Rolle(n): Spezialist für Oracle Exadata Database Machine, DBA
Tätigkeiten:
  • Ziel-Festlegung, Abstimmung mit dem Partner
  • Überprüfung geeigneter Benchmark-Tools im Vorfeld, Auswahl
  • Ausarbeitung eines detaillierten Durchführungsplans
  • Einsatz vor Ort, Durchführung der Benchmarks
  • Untersuchung der Ergebnisse
  • Zusammenfassung und Darstellung im Messe-Vortrag
Technisches Umfeld: Linux, Oracle 12c, Exadata
Methodisches Umfeld: Database Benchmark, In-Memory-Option (12c)
Infrastrukturelles Umfeld: Labor-Bedingungen mit dediziert bereitgestellten Hardware des Partners

05.2015 – 05.2015
Berufsständische Kammer
Branche: Verbände
Projekt/Engagement: Migration auf Oracle Datenbank Version 12c
Beschreibung:
Das Projekt beinhaltete die Transition vom bestehenden System in eine neu installierte Umgebung (Oracle 12c) unter Linux mit aktualisierter Software, einschl. aller damit zusammenhängenden Schritte sowie die Einweisung der Kunden-Mitarbeiter
Rolle(n):
Architekt, Berater, Systemadministrator und Datenbank-Administrator
Tätigkeiten:
  • Analyse der Kundenanforderungen
  • Erstellung eines Zeitplans
  • Prüfung/Anpassung des Ziel-Systems, Installationen
  • Datentransfer
  • Durchführung von APEX-spezifischen Anpassungen
  • Health Check, Funktions-Test und Freigabe
  • Dokumentation
Technisches Umfeld: Linux, Oracle 12c, Oracle Application Express (APEX)
Methodisches Umfeld: Export/Import, APEX
Infrastrukturelles Umfeld: Virtualisierte Umgebung (VMWare)

02.2011 – 12.2013
Grösster Anbieter von Managed Services in Berliner Raum
Branche: Hoster mit Managed Services
Projekt/Engagement: Server-Betrieb + Kundenberatung
Beschreibung
Aufrechterhaltung des 24x7 Oracle-DB-Betriebs für über 100 Kunden-Systeme, Troubleshooting, Change-Implementierung, DB-Upgrade, DB-Performance-Analyse, zentrales Backup mit RMAN+Veritas, Migrationen, Installation und Patching der DB-Software, Einrichtung von DB-Replikation, Überwachung und Alarmierung, Beratung der Kunden bei Anfragen, Planung bei Plattform-Umstellungen bzw. -Erweiterungen, Storage-Management (einschl. ASM, externe Appliances wie NetApp etc.), Inventarisierung, Unterstützung des Tagesgeschäfts
Rolle(n): Datenbank-Administrator, System-Administrator, Berater
Tätigkeiten:
  • Aufnahme der Kundenaufforderung
  • Besprechung und Beratung mit dem Kunden
  • Durchführung der Changes nach Plan
  • Pflege des Ticket- und Dokumentations-Systems
  • Überwachung der Systeme, Reaktion nach SLA einschl. Rufbereitschaft
  • Abstimmung mit Team-Mitgliedern
  • Unterstützung von Pre-Sales
Technisches Umfeld: RedHat Enterprise Linux, Windows, Veritas, NetApp, Citrix, VPN, Veritas
Methodisches Umfeld: Selbstentwickelte Überwachungstools, enge Zusammenarbeit mit Herstellern
Infrastrukturelles Umfeld: Rechenzentrum

06.2012 – 12.2013
Bedeutendster Arbeitgeber Deutschlands (>150 000 Mitarbeiter)
Branche: Kommunikation und Logistik
Projekt/Engagement: Migration zu Exadata, DB-Konsolidierung
Beschreibung:
Das ePostBrief-System wurde auf herkömmlichen HP-Server betrieben und sollte auf die leistungsfähige Exadata-Plattform migriert werden. Dabei bildeten 5 Oracle Datenbanken das Herzstück einer Landschaft mit über 100 Servern mit den verschiedensten Funktionen. Im Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber und anderen externen Dienstleistern wurde ein Konzept erstellt und umgesetzt, welches als PoC auf einer Test-Umgebung (ebenfalls Exadata) gründlich bis zur abschliessenden Validierung geprüft wurde. Das Konzept beinhaltete eine Migration mit minimaler Ausfallzeit, die Beachtung der Vorgaben für „Max. Availability Architecture“ sowie TDE-Verschlüsselung.
Rolle(n): Datenbank-Administrator
Tätigkeiten:
  • Erstellung der Datenbanken
  • Anpassung der Datenbanken gemäß festgelegten Anforderungen
  • Skripte für Export, Datenübertragung und Import
  • Durchführung von Performance-Tests
  • Health Check Analyse
  • Eigenhändische Durchführung der Migration, Integration in Cloud Control
  • Einrichtung eines zweistufigen Backups (->Disk->Tape)
  • Einrichtung von TDE-Verschlüsselung getrennt pro Datenbank
  • Einrichtung von DataGuard-Replikation
  • Storage-Erweiterung der Exadata mit externer Appliance
Technisches Umfeld: Oracle Enterprise Linux, RDBMS 11.2.0.2, Import/Export
Methodisches Umfeld: Durchführung von Workshops, Shell-Scripting, Cloud Control
Infrastrukturelles Umfeld: Oracle Database Machine (Exadata), Veritas Backup, Band-Roboter

07.2008 – 02.2011
Weltweit tätiger Medien-Konzern (>35 000 Mitarbeiter)
Branche: Medien, Werbestatistik, Marktforschung
Projekt/Engagement: Techn. Betreuung der Modernisierung eines Portals für Werbestatistiken
Beschreibung:
Der Zugriff auf Werbedaten in einem Oracle-DB-Cluster sollte auf eine moderne und gefällige Web basierende Oberfläche umgestellt werden, die für Kunden in verschiedenen Ländern rund um die Uhr verfügbar sein soll. Neben der Herausforderung, recht grosse Datenmengen aus Alt-Systemen abzugleichen, war eine aufwändige Koordination der beteiligten Parteien auf verschiedener Ebene von entscheidender Bedeutung. Das Resultat war dann eine schnellbedienbare GUI mit komfortabel anpassbaren Report-Möglichkeiten.
Rolle(n): Koordinator, DBA, Produkt-Ansprechpartner, Qualitäts-Prüfer
Tätigkeiten:
  • Prüfung/Erstellung von Pflichten-Heften, Termin-Kontrolle
  • Zusammenarbeit mit Dienstleistern und Software-Entwicklern
  • Pflege der DB-Prozesse auf technischer Ebene (Datenladen, Performance)
  • Abnahme der erbrachten Leistungen / Freigabe der Entlohnungen
  • Ansprechpartner für internationale Projekt-Partner
  • Erstellung der Produkt-Dokumentation
  • Koordination und Unterstützung der Release Updates
Technisches Umfeld: Windows Server, Oracle RAC, Apache, Python
Methodisches Umfeld: Qualitätskontrolle, Projekt-Verwaltung, Ticketing-System
Infrastrukturelles Umfeld: Oracle DB eingebettet und betreut in Kunden-Infrastruktur

09.2005 – 03.2006
Forschungsunternehmen eines großen Konzerns
Branche: Biotechnologie, Chemie
Projekt/Engagement: Schnelle Erstellung von DB-Clones aus LUN-Snapshots
Beschreibung:
Um die gelegentlich gestellte Anforderung zu erfüllen, die recht große zentrale Datenbank sehr kurzfristig für Tests und spezielle Entwicklungsarbeiten zu duplizieren, wurde eine Methode entwickelt, die praktisch augenblicklich und ohne nennenswerten Ressourcen-Verbrauch dieses Ziel erreicht. Hierzu wurde eine Oracle Instance gestartet, die Snapshot LUNs der Original Datenbank verwendete. Dank einem Cache für die Rettung geänderter Blöcke via Copy-on-Write war es auch möglich, diese quasi virtuelle Datenbank eine Zeit lang zu betreiben. Die Methode war explizit für zeitlich begrenzte Entwicklungs-Projekte gut geeignet. Die Clone-DB konnte jederzeit schnell verworfen und auf dem aktuellen Datenbestand neu aufgesetzt werden.
Rolle(n): Storage Administrator, System Administrator, DBA
Tätigkeiten
  • Einweisung durch EMC-Spezialisten über die Clariion SAN-Storage
  • Erstellung von Skripten für die Funktionsprüfung
  • Automatisierung des Gesamtvorgangs, einschl. LUN-Umzug zu anderem Host in der switched SAN-Umgebung
  • Überwachung des Cache-Füllstands, um Stillstand der DB zu vermeiden
  • Bereitstellung der neuen DB-Verbindung für die Entwickler
Technisches Umfeld: RedHat Enterprise Linux, Clariion CX-Storage (Dell), Oracle EE
Methodisches Umfeld: Snapshot-Technologie in SAN
Infrastrukturelles Umfeld: Alle Komponenten in eigener Hand, jedoch lückenlos in Wartungsverträgen

05.2005 – 09.2005
Forschungsunternehmen eines großen Konzerns
Branche: Biotechnologie, Chemie
Projekt/Engagement: Plattformmigration Solaris ->Linux, Modernisierung der Systemlandschaft
Beschreibung:
Konzeptionierung, Anschaffung und Einrichtung einer komplett neuer Hardware-Plattform (einschl. SAN-Storage). Planung der Transition (Solaris ? Linux) unter Vorgabe geringstmöglicher Ausfallzeit. Planung der Anpassungen von Netzwerk, Applikationen und Datenbank.Test des Datenbank-Transfers im Echtzeit-Verfahren (Datenladen direkt über Netzwerk). Fine Tuning und Parallelisierung der Prozesse, Rebuild von Hilfsdatenstrukturen
Rolle(n): Gesamt-Verantwortung einschl. Durchführung
Tätigkeiten:
  • Budgettierung, Hardware-Anschaffung (SAN-Storage, FC-Switches, Server)
  • Installation der Server, Test der Umgebung
  • Testweise Datenübertragung
  • Vereinheitlichung der Software auf Linux-Basis
  • Zentralisierung der Accounts und der Binaries via NIS/Automounts
  • Einweisung der Entwickler und IT-Fachleute
  • Durchführung des Transfers, Umstellung auf neue Plattform
Technisches Umfeld: Sun Solaris, Linux (Dell-Server), Storagetek-Band-Roboter, Oracle EE
Methodisches Umfeld: NIS-Benutzer-Verwaltung, Einweisung in Linux-Umfeld
Infrastrukturelles Umfeld: Alle Komponenten in eigener Hand, jedoch lückenlos in Wartungsverträgen

03.2006 – 07.2006
Forschungsunternehmen eines großen Konzerns
Branche: Biotechnologie, Chemie
Projekt/Engagement: Netzwerk freies DB-Backup-Verfahren
Beschreibung:
Die immer länger dauernden Backups einer wachsenden Datenbank stellten eine Herausforderung dar in Hinblick auf die Netzwerk-Übertragungsraten. Im gegebenem Fall wurde ein „Hierarchical Storage System“ benutzt, nämlich SAM-FS (Hersteller: StorageTek), um die Backups über eine Disk Staging Area auf Band zu speichern,und zwar über herkömmlichem Netzwerk-Übertragungsweg. Das neue Verfahren hat stattdessen die LUN mit den Backup-Dateien im laufenden Betrieb zum Backup-Server umgehängt, wo die Dateien dann über Fibre Channel auf Band kopiert wurden. Anschliessend wurde die LUN dem DB-Server zugeordnet. Mit dieser ausgeklügelten Strategie wurde die Dauer drastisch gekürzt und die Zuverlässigkeit erhöht.
Rolle(n): Storage Administrator, System Administrator, DBA
Tätigkeiten:
  •  Einweisung durch EMC-Spezialisten über die Clariion SAN-Storage
  • Optimierung/Anpassen des RMAN basierten Backups
  • Automatisierung des Vorgangs, einschl. LUN-Umzug
  • Dokumentation für den Fall einer Wiederherstellung
Technisches Umfeld: RedHat Enterprise Linux, Clariion CX-400 (Dell), Oracle EE, Tape Roboter
Methodisches Umfeld: Snapshot-Technologie in SAN, HSM-Storage
Infrastrukturelles Umfeld: Alle Komponenten in eigener Hand, jedoch lückenlos in Wartungsverträgen

03.2003 – 05.2007
Forschungsunternehmen eines großen Konzerns
Branche: Biotechnologie, Chemie
Projekt/Engagement: IT Sicherheit
Beschreibung:
Im Unternehmen wurden mehrere Chemie-Labore und Versuchs-Anlagen von hochqualifizierten Wissenschaftlern betrieben, die auch auf Ressourcen des Mutterkonzerns zugreifen konnten (Wissensdatenbanken, Gremien, Beratungsteams, etc.). Aufgrund der zahlreichen Patent-Anmeldungen war der Umgang mit den internen IT-Systemen hochgradig empfindlich in Hinblick auf die Einhaltung der Sicherheit und für den Schutz des geistigen Eigentums. In meiner Rolle als IT-Manager wurden Richtlinien ersohnen und in Kraft gesetzt, die den Umgang mit Daten und den Zugang zu IT-Systemen genau regelten. Meine Aufgabe war es, neue Mitarbeiter bei der Einstellung sowie einmal jährlich die gesamte Belegschaft in die Sicherheitsrichtlinien einzuweisen. In dieser Eigenschaft war ich gegenüber jedem Mitarbeiter weisungsbefugt. Zum Sicherheits-Konzept gehörten diverse Maßnahmen wie Pflege der PCs, ordentliche Datenspeicherung, ausgepfeilte Backup/Restore-Funktionen, Software-Katalog, physische Zutrittsbeschränkungen etc.
Rolle(n): IT Manager
Tätigkeiten
  • Ausarbeitung eines Konzepts unter Berücksichtigung aller Aspekte der Daten-Sicherheit
  • Einhaltung gewisser Formalitäten, sobald Datenträger das Unternehmen verlassen
  • Regelung der Nutzung von Internet-Diensten
  • Vorgaben zur Nutzung standardisierter, geprüfter Software.
  • Harmonisierung mit den Konzern-Richtlinien
  • Einweisung der Mitarbeiter in die Einhaltung der IT-Richtlinien
Technisches Umfeld: Windows-Domäne, Backend-Server, Intranet
Methodisches Umfeld: Kommunikation, Training, Einführung von „best practices“
Infrastrukturelles Umfeld: Betrieb eigener IT-Infrastruktur, jedoch eingebettet im Konzern-Netzwerk

01.2000 – 05.2001
Führender Betreiber von Bündelfunk in Deutschland
Branche: Telekommunikation, Bündelfunk
Projekt/Engagement: Stabilisierung des Betriebs der unternehmensweiten Kunfenpflegesoftware
Beschreibung:
Für praktisch alle Funktionen der Kundenverwaltung wurde eine im Auftrag entwickelte Software eingesetzt, die auf die Datenbank Ingres basierte. Durch diverse Schwierigkeiten war die Kundenbetreuung oft gestört, die Software lief nicht stabil und die Rechnungstellung verzögerte sich aufgrund ineffektiver Datenverarbeitungsprozesse rund um die Ingres-Datenbank. Im Rahmen dieses Projekts wurden diese Schwierigkeiten identifiziert und behoben.
Rolle(n): System Administrator
Tätigkeiten:
  • Erschaffung einer Zugangskontrolle zum System
  • Alarmierung bei Dateninkonsistenzen und Zugriffskonflikten
  • Prüfung und Bereinigung der Verkehrsdaten noch vor dem Laden in die DB mittels eigens dafür entwickelter Skripts
  • Automatisierung verschiedener Zwischenschritte im Daten-Workflow
  • Unterstützung des Ingres-Datenbank-Administrators bei verschiedenen Datentransfer-Operationen
  • Ausrollen neuer Versionen der Kundenverwaltungssoftware
  • Pflege eines engen Kontakts mit der Hersteller-Firma
Technisches Umfeld: Sun Solaris + Windows Domäne mit ca. 400 Mitarbeitern
Methodisches Umfeld: Automatisierung und Konsolidierung von Prozessen
Infrastrukturelles Umfeld: Infrastruktur komplett in eigener Hand, maßgeschneiderte Lösungen
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Verfügbar ab: 01.02.2018
Bevorzugt: Berliner Grossraum
 
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei