Germo Görtz verfügbar (14 Bewertungen)

Germo Görtz

DWH Automatisierung mit AnalyticsCreator. Microsoft BI Architekt + Entwickler. MS SQL Server, SSAS

verfügbar (14 Bewertungen)
Profilbild von Germo Goertz DWH Automatisierung mit AnalyticsCreator. Microsoft BI Architekt + Entwickler. MS SQL Server, SSAS aus Berlin
  • 14089 Berlin Freelancer in
  • Abschluss: Diplom-Mediziner, Arzt-Kybernetiker
  • Stunden-/Tagessatz: 110 €/Std.
    Der Stundensatz gilt für Deutschland inklusive Reisekosten. Remote Projekte: 100 €. Außerhalb Deutschlands: 100 € + Reisekosten nach Aufwand.
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (gut) | russisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 02.12.2019
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Germo Goertz DWH Automatisierung mit AnalyticsCreator. Microsoft BI Architekt + Entwickler. MS SQL Server, SSAS aus Berlin
SKILLS
Ich suche Projekte, in denen ich den AnalyticsCreator einsetzen kann (www.analyticscreator.com), seit 2017 mein Standard-Werkzeug zur Automatisierung der Erstellung von DWH (data warehouse) inklusive ELT (oder ETL) und optionaler analytischer Datenbanken, nachdem mich diverse andere Automatisierungs-Tools nicht überzeugen konnten (Wherescape, DeltaMaster Modeler, PowerBuilder, verschiedene Mindmap-to-Datenbank-Programme, ...).

Wie hat mich der AnalyticsCreator überzeugt?
  • Entwickler werden nicht zu Sklaven der Software, wie bei anderen Automatisierungs-Tools, sondern können den AnalyticsCreator verwenden, um ihre Ideen zeitsparend und automatisiert umzusetzen
  • was es im Standard (noch) nicht gibt, lässt sich über manuelle Transformationen, eigene TSQL-Skripte, Prozeduren usw. ergänzen
  • was es im Standard (noch) nicht gibt, wird vom Hersteller implementiert, wenn es sinnvoll ist.
  • exzellenter Support
  • Konzentration auf fachliche Inhalte
  • automatisierte Erstellung der DWH, welche dann auch ohne AnalyticsCreator funktionieren
  • automatisierte Erstellung von SSIS Projekten (ELT, ETL), zukünftig auch Data Factory für Azure
  • automatisierte Erstellung analytischer Modelle (SSAS Tabular, PowerPivot, Tableau, Qlik-Skripte)
  • Data-Lineage auf Spaltenebene (Datenherkunft, Data Provenance, Data Pedigree, Datenabstammung, Datenstammbaum)
  • Trennung der technischen Namen von fachlichen Namen und deren Vererbung duch alle Schichten, um in der analytischen Schicht automatisch angewendet werden zu können
  • einfaches und robustes Refactoring
  • einfache Erstellung und Verwendung historisierter Daten (SCD2, SCD1, SCD0)
  • transparente und übersichtliche Implementierung von Anonymisierungen, um beispielsweise DSGVO Anforderungen zu erfüllen
  • offene und von außen manipulierbare Repositories in Form von SQL Server Datenbanken
  • Dokumentation der Datenbank in der Zieldatenbank über extended Properties, die von da auch wieder ausgelesen werden können
    Code und Dokumentation in einem
  • einfache Anbindung verschiedener Datenquellen, inklusive SAP über den Theobald Konnektor für SAP (Industrie-Standard für SAP Anbindungen)
  • OpenSource Erweiterungen: github.com/aisbergde/AnalyticsCreator_Toolkit
  • man braucht keinen "Junior" für die stupide Fleißarbeit, sondern automatisiert, was sich automatisieren lässt
  • Der Kunde verringert Kosten, bekommt fehler-freieren Code und kann sich auch fachlich viel einfacher einbringen
  • Die Zusammenarbeit zwischen fachlichen Anforderungen und technischer Umsetzung kann sehr viel enger erfolgen
  • ich habe noch nichts besseres gefunden und der AnalyticsCreator ist eines der sehr wenigen Produkte, das ich uneingeschränkt weiterempfehle
BI-Architekt und -Entwickler
  • AISBERG - Analytische InformationsSysteme und BERatung im Gesundheitswesen (und in andern Branchen)
  • falls der AnalyticsCreator mal nicht eingesetzt werden kann, geht es auch zeitaufwendig, unflexibel, fehleranfällig und somit teurer auf "klassische" Art und Weise
  • Business Intelligence (BI, Geschäftsanalyse):
    • Anforderungsanalyse
    • Architektur
    • Konzeption
    • Einführung und
    • Umsetzung von
      • Datenmodellen
      • Analyseverfahren
      • Planungssystemen
      • Berichtssystemen
  • unter ausschließlicher Verwendung von Microsoft SQL Server einschließlich SSAS, SSIS, SSRS
  • und von Software und Technologie rund um die Microsoft BI Plattform
    • Azure
    • PowerBI
    • Deltamaster
    • CubePlayer
    • XLcubed
    • ...
Obwohl ich ein Top-Spezialist für MultiDimensionale Datenbanken mit SSAS (SSAS MD) bin und diese Technologie verwende, seit sie verfügbar ist, muss ich mich dem Druck seitens Microsoft in Richtung SSAS Tabular fügen:
  • keine Weiterentwicklung der SSAS MD Technologie durch Microsoft
  • PowerBI verwendet intern SSAS Tabular Technologie
  • PowerBI unterstützt sehr gut SSAS Tabular Modelle
  • PowerBI ist eines der schlechtesten Frontends für Microsoft's SSAS MD Datenbanken und seit Jahren ändert sich daran nichts: Die Performance der erzeugten MDX Abfragen ist schlecht, Hierarchien und Properties werden nicht unterstützt, die Auswertung von m:n verknüpften Dimensionen auf der All-Ebene ist unbrauchbar.
    Es kommt bei mir an wie: "SSAS MD unterstützen wir formal mit PowerBI, aber verwendet das bitte nicht, wir würden es am liebsten abschalten. Verwendet SSAS Tabular."
  • SSAS Tabular hat sehr viele Stärken. Doch viele Dinge, die mit SSAS MD möglich sind, können (noch) nicht mit SSAS Tabular realisiert werden.
  • => Ich setze aktuell auf beide Technologien. Was sich mit Tabular sinnvoll realisieren lässt, wird pragmatisch mit Tabular gemacht, für alles andere gibt es weiter die multidimensionale Technologie.
Ich halte viel von DevOps (Development + IT Operations in Kombination) und weniger von einer Trennung in Entwicklung und Betrieb.

Ich halte nichts von offshore oder nearshore "outsourcing", denn ich habe noch kein BI Projekt erlebt, wo das wirklich funktioniert.

Soft Skills:

Erfolgreich durch Exzellenz.
Fokussierung auf Kernkompetenz.
Als Arzt-Kybernetiker ("Was soll das sein?" - Ich wollte immer in die Forschung: Mein Studium war die Kombination aus Medizin, Kybernetik, Mathematik, Physik, Biophysik, Biochemie, Informatik usw.) bin ich "kybernetisch im Denken und Handeln":
  • Soll und Ist analysieren,
  • verschiedene Wege identifizieren,
  • Ursachen und Wirkungen berücksichtigen,
  • Störgrößen ermitteln und auf diese reagieren.
Soziale Kompetenz, Auffassungsgabe und Ehrgeiz sorgen dafür, dass fachliche Anforderungen genau erfasst und mit maximaler Kunden-Zufriedenheit umgesetzt werden.
Kompetent, zielorientiert, auch querdenkend und nonkonformistisch.
Analytisch, exakt, verantwortungsbewusst, selbständig, schnell, effektiv und effizient.

AÜL, Rentenversicherung, Scheinselbständigkeit, Vollzeit:
Ich habe kein Interesse an einer festen Anstellung, auch nicht an einer Arbeitnehmerüberlassung (AÜL), da ich jeden Kontakt mit dem Monster "Deutsche Rentenversicherung" vermeiden will, die gemeinsam mit der Politik dafür verantwortlich ist, dass immer mehr Kunden Angst haben, in Deutschland mit Freiberuflern zusammenzuarbeiten und sogar aus diesem Grund Projekte in das Ausland verlagern. Diese Gefahr der sogenannten "Scheinselbständigkeit", die uns Freiberufler angeblich vor einer Ausbeutung durch böse Projektanbieter schützen soll, ist auch ein Grund dafür, warum ich möglichst nicht mehr in einem einzigen Projekt vollzeit tätig sein will, sondern zwecks Risiko-Minimierung lieber in mehreren Projekten gleichzeitig.

Mein besonderer "Dank" gilt daher den Juristen dieses Landes, die keine Mühe scheuen, sich immer neue Bremsen auszudenken und Freiberufler zu einem Risiko aufzubauschen. Diese Juristen können gut auflisten, was alles nicht geht, und sie liefern kaum konstruktive Vorschläge, wie man es besser oder anders machen könnte, um rechtliche Sicherheit zu erreichen.

Beachten Sie bitte die Bewertungen der Zusammenarbeit mit mir ganz am Ende des Profils!
Diese sind echt und darauf bin ich stolz.
REFERENZEN
  • 11/2019 - 11/2019

    • internationales Logistik-Unternehmen
    • 50-250 Mitarbeiter
    • Transport und Logistik
  • Erstellung eines DWH mit dem AnalyticsCreator. Erster Schritt: Logistik-Daten
  • Verwendung des AnalyticsCreator zur Erstellung eines Reporting-DWH für Daten der Logistik im SQL Server + Analytische Datenbank (SSAS Tabular) als Grundlage eines flexiblen Berichtswesens mit PowerBI oder anderen Frontends.
    Datenquelle: operatives Logistik-DWH (Oracle)
    eine Anbindung weiterer Datenquellen ist geplant: SAP u. a.
    Coaching der internen Entwickler zur selbständigen Weiterentwicklung des DWH mit dem AnalyticsCreator.

    Das schweizer Logistik-Unternehmen ist zuständig für die weltweite Koordination der Logistik eines deutschen Großkonzerns, des Weltmarktführers für den Vertrieb von Montage- und Befestigungsmaterial. (Wer mag das wohl sein?)

  • 09/2019 - bis jetzt

    • Swisscom
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Telekommunikation
  • Import und Verarbeitung von Daten aus Service Now für ein Reporting, Erstellung DWH mit AnalyticsCreator

  • 09/2019 - bis jetzt

    • binovis
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • Microsoft BI Architekt und Entwickler
  • Healthcare-Control-Center-Tool:
    Übertragung von Steuerungsmethoden aus der Aviation-Branche in ein innovatives IT-Tool zur Planung, Steuerung und Optimierung von Krankenhaus-Prozessen
    http://www.visality.de/healthcarecontrolcenter.html?&L=0%22Dirk

    smarte Stromzähler

  • 10/2018 - 09/2019

    • öffentlich-rechtlicher Versicher, Münster
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Versicherungen
  • Aufbau neues DWH: Microsoft BI Architekt und Entwickler, Microsoft BI-Analyse-Plattform, Analyticscreator
  • Aufbau eines neuen DWH, basierend auf Microsoft SQL BI Technologien inklusive Azure
    Microsoft SQL Server (relational, SSAS, SSIS), Power BI, AnalyticsCreator

  • 08/2018 - 10/2018

    • ZEISS Group
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Durchlaufzeiten von Produktionsschritten: Microsoft BI Architekt und Entwickler, Microsoft BI-Analyse-Plattform, Analyticscreator
  • Durchlaufzeiten von Produktionsschritten
    Re-Design einer bestehenden SSAS Tabular Lösung zwecks Performance-Optimierung und Verbesserung der Auswertungsmöglichkeiten.
    Kombination von Logik im DWH (Microsoft SQL Server) und in SSAS Tabular

    andere Projekte: 
    Microsoft Azure - Unterstützung bei Verwendung von Azure Diensten, Migration von SSAS Lösungen zu Azure, ETL / ELT, diverses

  • 03/2016 - 09/2018

    • ZEISS Group
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • BICC (BI Competence Center) - Dashboards mit Datazen, Microsoft BI-Analyse- Plattform: Microsoft BI Architekt und Entwickler
  • ETL, DWH und Berichte: Dashboards für das Projekt-Controlling mit Datazen
    Import von Daten aus SAP und Essbase
    Produkte:
    Datazen, Microsoft SQL Server (relational)
    Kernprojekt 03.2016 - 04.0216
    Danach bis 09.2018 laufender Support bis und einschließlich Migration auf ServiceNow

  • 11/2017 - 07/2018

    • Adecco Germany Holding SA & Co. KG
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • "Candidate-Cube": Microsoft BI Architekt und Entwickler, Microsoft BI-Analyse-Plattform, Analyticscreator
  • Das bestehende Datawarehouse soll um ein "Candidate-Cube" erweitert werden:
    * Aufnahme von fachlichen Anforderungen
    * Spezifikationserstellung
    * technische Umsetzung
    * Erstellung der ETL-Prozesse (SSIS)
    * Cube Erstellung (SSAS)
    * Reporterstellung (SSRS)
    Produkte:
    Microsoft SQL Server (relational, SSAS, SSIS), Power BI, AnalyticsCreator

  • 05/2017 - 11/2017

    • Adam Opel GmbH
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Automobil und Fahrzeugbau
  • Churn-Prevention: Microsoft BI Architekt und Entwickler, Microsoft BI-Analyse-Plattform, Analyticscreator
  • Vorhersage von Churn-Quoten (Wechsel zu anderen Herstellern), Auswertungen
    Data Vault, Data Mining, Prediction
    Microsoft SQL Server (relational, SSAS, SSIS), Power BI, AnalyticsCreator

  • 11/2010 - 10/2017

    • DRK Kliniken Berlin
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • Krankenhaus DWH: Microsoft BI Architekt und Entwickler
  • Projektinhalte:
    * Materialwirtschafts-
    * Belegungs-
    * Operations- und
    * DRG-Informationssystem
    * Bau- und Investitionscontrolling
    * OP-Management (Planung, Nutzung, Wechselzeiten, ...),
    * monatliches Berichtswesen
    * Finanzplanung und Hochrechnungen
    * Migration BI Anwendungen von SQL Server 2000 auf SQL Server2008 R2
    * Schulung der Anwender
    Datenquellen:
    * Orbis (KIS = KrankenhausInformationsSystem) u. a.
    Kenntnisse:
    Planung, Controlling, Anforderungsanalyse, Konzeption, Kommunikation mit Fachbereich, Performance
    Optimierung, Berichtswesen, Dokumentation, Test
    Produkte:
    Microsoft SQL Server 2008 R2 (relational, SSAS, SSIS, SSRS), Microsoft Access, Cubeplayer

    Danach und bis heute:
    regelmäßiger Support, um das System "am Laufen zu halten", bis irgendwann die vollständige Migration in ein klinisches DWH des KIS-Anbieters abgeschlossen sein wird.

  • 07/2016 - 06/2017

    • Kelvion
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • SSAS Datenbanken für Planungssystem im Zusammenhang mit Tagetik: Microsoft BI Architekt und Entwickler, Microsoft BI-Analyse-Plattform
  • Microsoft SQL Server 2016 (relational, SSAS, SSIS, SSRS), cMORE/Connect for SAP, cMORE/XL (XLCubed),
    Targit

  • 04/2017 - 05/2017

    • Kuhn und Bülow Versicherungsmakler Group
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Versicherungen
  • Berichtswesen und Statistiken mit Power BI
  • Grundlagen für Statistiken und Berichte erstellen, um basierend auf Daten des operativen Systems
    Auswertungen nach Versicherungsnehmern, Versicherern, Schäden und Prämien zu ermöglichen.
    Produkte:
    Power BI

  • 09/2016 - 12/2016

    • airberlin
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Transport und Logistik
  • Customer Segmentation, Ancillaries: Microsoft BI Architekt und Entwickler
  • Customer Segmentation, Ancillaries, ...
    Produkte:
    Microsoft SQL Server 2014 (relational, SSAS, SSIS)

  • 06/2016 - 07/2016

    • proXcel GmbH
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • Unterstützung bei Analyse, Bearbeitung und Auswertung komplexer Datenpakete eines Produktionsprozesses mit Microsoft-BI-Analyse-Plattform, Data Mining

  • 05/2016 - 05/2016

    • Heraeus Kulzer
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • BI Support, Microsoft BI-Analyse-Plattform
  • Microsoft SQL Server (relational, SSAS, SSIS)

  • 06/2015 - 03/2016

    • Volkswagen Gebrauchtfahrzeughandels und Service GmbH (VGSG)
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Automobil und Fahrzeugbau
  • BI Competence Center Volkswagen Nutzfahrzeuge, Datamining, neuronale Netze, Visualisierung, Microsoft BI-Analyse-Plattform: Microsoft BI Architekt und Entwickler
  • DML: Data Mining Leasing, DM VGSG - Data Mining VGSG (junge Gebrauchte)
    * Datamining mit Statistica
    * neuronale Netze
    * Prognose von Marktwerten (Restwertmanagement) und Verkaufsmengen für gebrauchte Volkswagen
    Nutzfahrzeuge und Leasingfahrzeuge
    * HIS: Händler Informationssystem
    * PuRAS: Profitabilitäts- und Rechnungsanalyse After Sales
    * Stammdaten-Management
    * Visualisierungen mit Tableau
    * BI Entwicklung mit Microsoft SQL Server (relational, SSAS, SSIS), Wherescape.
    der wissenschaftliche Hintergrund wird hier genauer erklärt:
    https://www.wi2017.ch/images/wi2017-0173.pdf
    Gleue, C.; Eilers, D.; von Mettenheim, H.-J.; Breitner, M. H. (2017):
    Decision Support for the Automotive Industry: Forecasting Residual Values using Artificial Neural
    Networks,
    in Leimeister, J.M.; Brenner, W. (Hrsg.): Proceedings der 13. Internationalen Tagung
    Wirtschaftsinformatik (WI 2017), St. Gallen, S. 1205-1219

  • 08/2012 - 05/2015

    • Henkel AG & Co. KGaA
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Konsumgüter und Handel
  • SCOUT (= Supply Chain Optimization Unified Toolbox), Microsoft BI-Analyse- Plattform: Microsoft BI Architekt und Entwickler
  • * Inventory
    * Order to Cash
    * Physical Distribution
    * Forecast Accuracy
    * Product Availability
    * Days of Supply
    * Slow Mover Detection for financial devaluation
    Migration und vor allem Erweiterung einer Anwendung von SAP BW auf MS SQL Server
    BI Design und Entwicklung mit Microsoft SQL Server 2012
    Hauptfokus: SSAS, Datamart, auch SSIS

  • 10/2005 - 08/2012

    • Bezirkskliniken Mittelfranken, Ansbach
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • Krankenhaus: Konzeption und Realisierung analytischer Anwendungen für das Controlling und Personalwesen, Microsoft BI-Analyse-Plattform: Microsoft BI Architekt und Entwickler
  • Psychiatrische Krankenhäuser, Ressort Controlling, Zentrales Personalwesen

    Konzeption und Realisierung analytischer Anwendungen für:
    * Finanzcontrolling
    * Wirtschaftsplanung
    * Personaldatencontrolling
    * Belegungscontrolling
    * Medizincontrolling der psychiatrischen und somatischen Fälle
    laufende Betreuung
    Migration MS SQL Server 2000 auf MS SQL Server 2005 bzw. 2008
    Datenquellen:
    * Orbis (KrankenhausInformaionsSystem)
    * PWS (Personaldaten)
    * Excel
    * andere

  • 02/2011 - 05/2012

    • Nestlé Suisse S.A
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Konsumgüter und Handel
  • Dynamic Planning Framework - Dynamic Forecast: Microsoft BI Architekt und Entwickler
  • * BI Konzeption, Design und Entwicklung mit Microsoft SQL Server 2005 bzw. 2008 (ETL, Staging, Datawarehouse)
    * Performance Tuning
    Kenntnisse:
    Anforderungsanalyse, Konzeption, Kommunikation mit Fachbereich, Entwicklung, Dokumentation, Test, Performance Optimierung, Wartung, Beratung
    Produkte:
    Microsoft SQL Server 2005, MS SQL Server 2008 R2

  • 10/2011 - 04/2012

    • MTS (Mobile TeleSystems OJSC), Moskau (Russland)
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Telekommunikation
  • Einkaufscontrolling - Procurement Performance Management (PPM), Spend Control, Supplier Consolidation: BI Entwickler
  • * Procurement Performance Management (PPM)
    * Spend Control
    * Supplier Consolidation
    Details: http://www.orpheus-it.com/

  • 10/2005 - 12/2011

    • HGC GesundheitsConsult GmbH
  • freie Mitarbeit als Experte für Geschäftsanalyse (BI) in Krankenhäusern, Microsoft BI-Analyse-Plattform: Microsoft BI Architekt und Entwickler
  • Kunde: GfS (Gesellschaft für Standortsicherung) => HGC GesundheitsConsult GmbH => Vendus

    Projektinhalte:
    Krankenhauscontrolling
    Medizincontrolling
    Entwicklung von Datenmodellen, Analyseverfahren und Berichtssystemen für folgende Einsatzgebiete:
    * Markt- und Wettbewerbscontrolling der medizinischen Leistungen
    * Leistungsstrukturvergleiche
    * Kennzahlen-Leistungsvergleiche (Benchmark)
    * Einweisercontrolling
    * Controlling medizinischer Behandlungspfade / Versorgungspfade
    * Finanzcontrolling
    * Fallbezogene Kostenträgerrechnung mit Fallroherträgen und Deckungsbeiträgen oder als
    Vollkostenrechnung
    * Wirtschaftsplanung
    * Personaldatencontrolling
    * Belegungscontrolling
    * Leistungsvergleiche zwischen Abteilungen und Häusern innerhalb eines Konzerns oder Klinikverbundes
    Konzeption
    Datenquellen:
    diverse (SAP, ORBIS, Textdateien, Excel, ...)
    Produkte:
    Microsoft SQL Server (2000, 2005, 2008) relational, MSAS, SSAS, DTS, SSIS, Bissantz Deltamaster

  • 11/2010 - 02/2011

    • otto group
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Konsumgüter und Handel
  • P4P CoreDWH - Datamarts/Reports, Microsoft BI-Analyse-Plattform: Microsoft BI Architekt und Entwickler
  • * Multichannel-Einzelhandel
    * Finanzdienstleistungen
    * Service
    BI Konzeption, Design und Entwicklung mit Microsoft SQL Server
    Kenntnisse:
    Anforderungsanalyse, Konzeption, Kommunikation mit Fachbereich, Entwicklung, Dokumentation, Test,
    Performance Optimierung, Wartung, Beratung, Berichtswesen
    Produkte:
    Microsoft SQL Server 2008 R2 (relational, SSAS, SSIS)

  • 09/2010 - 11/2010

    • Krones AG
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Migration Auftragseingangsstatistik von SAP BW auf Microsoft SQL Server: Microsoft BI Architekt und Entwickler
  • Projektinhalte:
    BI Design und Entwicklung mit Microsoft SQL Server
    Kenntnisse:
    Anforderungsanalyse
    Produkte:
    Microsoft SQL Server 2008 R2 (relational, SSAS, SSIS)

  • 01/2010 - 08/2010

    • Henkel AG & Co. KGaA
  • GLOBIS (Global Business Information System), COLOR (Common Local Profitability Reporting), Microsoft BI-Analyse-Plattform: Microsoft BI Architekt und Entwickler
  • Projektinhalte:
    BI Design und Entwicklung mit Microsoft SQL Server
    Kenntnisse:
    Anforderungsanalyse
    Produkte:
    Microsoft SQL Server 2008 R2 (relational, SSAS, SSIS)

  • 01/2003 - 04/2010

    • Vivantes GmbH - Netzwerk für Gesundheit
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • Krankenhaus - zentralen Finanz- und DRG-Berichtswesen, Microsoft BI-Analyse- Plattform: Microsoft BI Architekt und Entwickler
  • Projektinhalte:
    Bereiche
    * Controlling
    * Kostenträgerrechnung
    * Qualitäts- und Prozessmanagement
    * ...
    Inhalte
    * technische Konzeption
    * Modellierung und Betreuung des zentralen Finanz-Berichtswesens und des DRG-Berichtswesens
    * Coaching bei der Verwendung der Benutzerschnittstellen (Frontends) zum Aufbau des Berichtswesens
    * laufende Betreuung
    * Durchführung von Schulungen und Trainings zur praktischen Arbeit mit den OLAP-Datenbanken
    * Migration MS SQL Server 2000 auf MS SQL Server 2005
    Datenquellen:
    * SAP
    * Excel
    * Textdateien
    * Access
    * ...
    Kenntnisse:
    Anforderungsanalyse, Konzeption, Kommunikation mit Fachbereich, Entwicklung, Dokumentation, Test,
    Performance Optimierung, Wartung, Beratung, Berichtswesen
    Produkte:
    Microsoft SQL Server 2000 (relational, MSAS, DTS), Microsoft SQL Server 2005 (relational, SSAS,
    SSIS), Bissantz Deltamaster, Softpro CubePlayer, MIS Plain, MIS Onvision, MIS Integration Framework

  • 10/2008 - 12/2009

    • Rudolf Wöhrl AG
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Konsumgüter und Handel
  • BI-Team (Controlling, Finanzen, IT), Microsoft BI-Analyse-Plattform: Microsoft BI Architekt und Entwickler
  • Projektinhalte:
    * Personalcontrolling
    * Personaleinsatzplanung
    * Migration MS SQL Server 2000, 2005 auf MS SQL Server 2008
    Datenquellen:
    * diverse

  • 09/2005 - 01/2009

    • Landwirtschaftliche Rentenbank
    • 50-250 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • IT-Anwendungsentwicklung, Bereich "Datawarehouse und OLAP", Microsoft BI-Analyse-Plattform: Microsoft BI Architekt und Entwickler
  • Projektinhalte:
    * Konzeption von Produktionseinsatzverfahren
    * Entwicklungsstandards
    * Testkonzepten
    * Weiterentwicklung des Datawarehouse und der OLAP-Anwendungen
    * Migration SQL Server 2000 auf SQL Server 2005
    * Situations- und Bedarfsanalyse der Anforderungen von Fachanwendern
    * Erarbeitung fachlicher und technischer Konzepte zur Umsetzung
    * Konzeption und Durchführung von Schulungen zur praktischen Arbeit mit den OLAP-Datenbanken
    * fachliche Schwerpunkte:
    * IAS- und HGB-Bilanzen
    * Controlling
    * Geldhandel und Emissionsgeschäft (Wertpapiere)
    Datenquellen:
    * iSeries (AS 400)
    Kenntnisse:
    Anforderungsanalyse, Konzeption, Kommunikation mit Fachbereich, Entwicklung, Dokumentation, Test,
    Performance Optimierung, Wartung, Beratung, Berichtswesen
    Produkte:
    Microsoft SQL Server 2000 (relational, MSAS, DTS), Microsoft SQL Server 2005 (relational, SSAS,
    SSIS, SSRS), MIS Plain, Datawarehouse Explorer

  • 09/2004 - 10/2004

    • ID GmbH
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • Entwicklung eines analytischen Zusatzmoduls für einen DRG-Grouper, inklusive Szenarien und Kostenmodul: Microsoft BI Architekt und Entwickler
  • Projektinhalte:
    Datenquellen:
    • §21 Daten
    • IMC Daten oder andere Formate
    • obige Quellen Input für DRG-Grouper
    • zusätzlich optional fallbezogene Kosten-Daten
    Produkte:
    Microsoft SQL Server 2000 (relational, DTS, MSAS), Excel, Cubeware Analysesystem

  • 09/1999 - 09/2004

    • MIS GmbH
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • angestellter BI Architekt und Entwickler
  • Projektinhalte:
    Kunden- und Projektakquisition
    * Führen von Erstkontaktgesprächen
    * Präsentation des MIS Leistungsangebotes
    * Betreuung von Interessenten auf Akquisitionsveranstaltungen mit dem Ziel der Neukundengewinnung
    * Durchführung von Akquisitionsworkshops
    * Angebotserstellung
    * Situationsanalyse beim Kunden
    * Erfassen der betriebswirtschaftlichen u. technischen Kundenanforderungen an DV-Systeme
    * Erarbeitung von betriebswirtschaftlichen u. technischen Konzepten gemeinsam mit dem Kunden
    * Durchführung von Konzeptionsworkshops
    Implementierung von Analyse- und Reportingsystemen
    * Übernahme von Projektverantwortung
    * Realisierung von Aufgabenlösungen unter Zuhilfenahme gängiger Datenbank-Technologien und
    Programmiersprachen
    * Abstimmung der Aufgabenlösung im Hinblick auf die Gesamtlösung gegenüber dem Projektteam
    * Abstimmung der Aufgabenlösung in Hinsicht auf das betriebswirtschaftliche Konzept mit den Kunden
    * Konzeption und Durchführung von individuellen Kundenschulungen
    mehrfache Migrationen von MIS Alea auf MSAS 2000 (Microsoft Analysis Services)
    folgende Projekte wurden als Berater für Business Intelligence bei Kunden der MIS durchgeführt. Bei
    den namentlich genannten Firmen handelt es sich um Referenzkunden der MIS GmbH (jetzt infor):

    01/2004 - 05/2004 Konzeption und Umsetzung der "*21-DRG-Analyse" (für Krankenhäuser); Datenquellen:
    *21 Daten, IMC Daten; Bewertungsdaten von DRG-Groupern; zusätzlich optional fallbezogene Kosten-
    Leistungsdaten
    Datawarehouse: Microsoft SQL Server
    ETL: TSQL, DTS
    OLAP-Datenbanken: Microsoft Analysis Services (MSAS), MIS Alea

  • 05/2001 - 05/2004

    • Medienhaus Aschendorff (über MIS GmbH)
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Medien und Verlage
  • Konzeption und Implementierung eines Anzeigeninformationssystems (AIS): angestellter BI Architekt und Entwickler
  • Konzeption und Implementierung eines Anzeigeninformationssystems (AIS)
    Konzeption, Modellierung und Betreuung der analytischen Datenbank und der dazugehörigen
    ETL-Prozesse. Erweiterung des bestehenden Datawarehouse.
    Betreuung und Schulung bei der Verwendung von MIS Plain zur Erstellung des Berichtswesens.
    Datenquellen: VI&VA, eine SAP basierte operative Erweiterung für Zeitungsverlage, einige andere
    Datenquellen
    Datawarehouse: Microsoft SQL Server, konkret wurde "VIVAinfo" (ein spezielles Datawarehouse
    basierend auf VI&VA), um Objekte und ETL-Prozesse erweitert, so dass die analytische Datenbank
    gefüllt werden kann.
    ETL: TSQL und DTS
    Analytische Datenbank: Microsoft Analysis Services (MSAS)

  • 01/2004 - 05/2004

    • MIS GmbH
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • Konzeption und Umsetzung der "§21-DRG-Analyse" (für Krankenhäuser)
  • Datenquellen: §21
    Daten, IMC Daten; Bewertungsdaten von DRG-Groupern; zusätzlich optional fallbezogene Kosten- Leistungsdaten
    Datawarehouse: Microsoft SQL Server
    ETL: TSQL, DTS
    OLAP-Datenbanken: Microsoft Analysis Services (MSAS), MIS Alea
    Benutzerschnittstellen (Frontends): MIS Onvision, MIS Plain

  • 01/2004 - 04/2004

    • VzE - Verein zur Errichtung evangelischer Krankenhäuser (über MIS GmbH)
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • Medizincontrolling, DRG-Controlling und -Berichtswesen Konzeption, Modellierung und Betreuung der relationalen und analytischen Datenbanken und der dazugehörigen ETL-Prozesse
  • Medizincontrolling, DRG-Controlling und -Berichtswesen Konzeption, Modellierung und Betreuung der relationalen und analytischen Datenbanken und der dazugehörigen ETL-Prozesse
    Coaching bei der Verwendung verschiedener Benutzerschnittstellen (Frontends) (MIS Plain, MIS Onvision) zur Erstellung des Berichtswesens.
    Durchführung von Schulungen zur Benutzung der Software und zur Arbeit mit den Datenbanken.
    Datenquellen: diverse: *21 Daten, manuelle Quellen, SAP, ...
    Datawarehouse: Microsoft SQL Server
    ETL: TSQL, DTS
    OLAP-Datenbanken: Microsoft Analysis Services (MSAS)
    Benutzerschnittstellen (Frontends): MIS Onvision, MIS Plain

  • 09/2001 - 12/2003

    • KCC (über MIS GmbH)
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • (Branche Krankenhäuser) Konzeption, Entwicklung und Betreuung der "DRC" (Diagnosis Related Costs) für verschiedene Darstellungen der Kostenträgerrechnung. Gemeinsam mit einem Partner der MIS
  • So wie es sich bei den DRG's um Erlöse handelt, ermöglichen die DRC's eine strukturidentische Gegenkalkulation der Kosten. Deckungsbeitragsberechnungen.
    Die DRC's wurden in verschiedenen Krankenhäusern eingesetzt.
    Datenquellen: je nach Krankenhaus unterschiedliche Quellen
    Datawarehouse: Microsoft SQL Server
    ETL: TSQL, DTS, MS Access, MS Excel
    OLAP-Datenbanken: Microsoft Analysis Services (MSAS)
    Benutzerschnittstellen (Frontends): MIS Onvision, MIS Plain

  • 09/2000 - 03/2002

    • Märkische Oderzeitung (über MIS GmbH)
    • Medien und Verlage
  • Anzeigeninformationssystem (AIS), basierend auf Daten aus VI&VA
  • Datenquellen: SAP, VI&VA.
    ETL: Access, Excel
    analytische Datenbank: MIS Alea
    Frontend: MIS Alea Excel Integration

  • 01/2001 - 12/2001

    • MIS GmbH
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • Konzeption und Umsetzung der "MIS Business Solution Krankenhäuser"
  • Konzeption und Umsetzung der "MIS Business Solution Krankenhäuser"
    Datawarehouse: Microsoft SQL Server
    ETL: TSQL, DTS
    analytische Datenbanken: MIS Alea, Microsoft Analysis Services (MSAS)

  • 12/1999 - 09/2000

    • Deutsche Telekom (über MIS GmbH)
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Telekommunikation
  • Umstellung einer analytischen Anwendung von MIS Alea auf MS Analysis Services (bzw. damals noch MS OLAP Services)
  • Umstellung einer analytischen Anwendung von MIS Alea auf MS Analysis Services (bzw. damals noch MS OLAP Services) unter Beibehaltung des bestehenden Berichtswesens und andere Anpassungen.
    technische Projektleitung
    Datawarehouse: Microsoft SQL Server
    ETL: TSQL, DTS
    analytische Datenbanken: MIS Alea, Microsoft OLAP Services
    Frontend: MIS Alea Excel Integration 09/1999 - 05/2004 diverse Projekte / diverse Branchen (u.
    a. Energiewirtschaft, Versicherungen, Banken, ...)

ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Deutschlandweit, wenn die Anreise mit Bahn und öffentlichen Verkehrsmitteln von Berlin aus in vertretbarer Zeit möglich ist.
Schweiz nur dann, wenn die Reisekosten und Schweiz-Spezial-Kosten übernommen werden oder mit deutlich höheren Stundensatz.

Ich bin sehr an Projekten in Russland / Moskau interessiert, da ich dort studiert habe. 
BEWERTUNGEN

Öffentlich-rechtliche Versicherung

Projektleiter

Herr Görtz hat uns in unserem Projekt mehr als 1 Jahr als Haupt-Entwickler unterstützt. Dabei war er zuständig für die Programmierung von Partner- und Vertragsdaten im neu aufgebauten DWH. Herr Görtz hat die Programmierung mit hoher Eigenmotivation und zügig durchgeführt. Daneben war sehr positiv, dass er einen sehr regelmäßigen, konstruktiven und intensiven Austausch mit den Fachkonzeptionierern gehaltet hat und somit stets Dinge hinterfragt und für die Programmierung verbessert hat.

Vivantes - Krankenhauskonzern

Abteilungsleiterin Prozessmanagement

Projekt Behandlungspfadcontrolling und Controlling Hämotherapie, 01/07 - 07/07
Referenz durch Abteilungsleiterin Prozessmanagement, Vivantes, vom 14.02.08

Die Zusammenarbeit mit dem Consultant war hervorragend, insbesondere die Fähigkeit, ganz exakt Ziele des Projektes zu verstehen und für den Kunden umzusetzen, dabei Verständnis und Geduld zu besitzen, dass in der Entwicklung auf der Kundenseite neue Ideen und Aspekte immer wieder entstehen, die zu Erweiterungen und Änderungenswünschen führen. Das sehr große Engagement in der Sache, die Bereitschaft auch unter Zeitdruck für das Projekt zu arbeiten und die sehr sympathische Art, Dinge und Computeranwendungen 'auch relativen Laien' zu erklären, ist großartig. Darüber hinaus schätze ich an dem Consultant, dass er die Kunden 'selbstlos', also auch gegen den eigenen Vorteil, berät. Von Beratern, die vorrangig nur ihre Leistung verkaufen wollen, unterscheidet sich der Consultant durch die Charaktereigenschaft, nur Dinge anzubieten, die aus seiner Sicht auch wirklich für den Kunden nutzbringend sind. Ich kann nur Gutes von der Zusammenarbeit in den Projekten mit dem Consultant berichten und hoffe, dass sich auch in Zukunft Gelegenheit dafür bietet.

https://www.vivantes.de/

Landwirtschaftliche Rentenbank

Leiter Anwendungsentwicklung OLAP, DWH, Java

Der Berater besitzt sehr gute Kenntnisse bei der Entwicklung und im Design von IT-Anwendungssystemen. Darüber hinaus sind seine sehr guten Kenntnisse in der Modellierung von anspruchsvollen OLAP-Lösungen hervorzuheben. Der Berater hat durch seine Arbeitweise, die durch Selbstständigkeit, Einsatzbereitschaft und Zielorientierung gekennzeichnet ist, durch kreative Lösungsansätze und den aktiven Austausch von Know-How mit anderen Teammitgliedern maßgeblich zu den Erfolgen in den Projekten beigetragen. Die ihm übertragenen Aufgaben führte er zu unserer vollsten Zufriedenheit aus. Unsere Fachanwender loben die schnelle und kompetente Umsetzung ihrer Anforderungen sowie die erhaltene praktische Hilfe bei der Verwendung der analytischen Anwendungen. Sein Verhalten war stets einwandfrei und kooperativ. Wir bedanken uns für die gute Mitarbeit beim Berater und hoffen auf eine weitere unternehmerische Zusammenarbeit.

https://www.rentenbank.de/

DRK Kliniken Berlin

Abteilungsleiter Controlling

In der Zusammenarbeit mit dem Berater profitieren wir zum einen von seinem fundierten Geschäftswissen aus dem Bereich der stationären & ambulanten Patientenversorgung, und zum anderen von seiner sehr eigenständigen, zielgerichteten Arbeitsweise, welche den Abstimmungsbedarf deutlich reduziert. Wir sind dabei, mit ihm ein ’wirklich‘ integriertes Datenmodell im Krankenhaus umzusetzen, Projektschritte wie Materialwirtschafts-, Belegungs-, OP- und DRG-Informationssystem sind schon erfolgreich abgeschlossen. [...] Auch die Zusammenarbeit zwischen uns, dem Berater und einer weiteren externen beratenden Firma lief und läuft reibungslos. Der Berater hat sich auf professionelle Art sehr gut ins Team integriert, so dass er – wie gewünscht – für alle Mitarbeiter ein Ansprechpartner ist , ohne dass durch die Pflege von Sozialkontakten zu viel Projektzeit verloren geht.

http://www.drk-kliniken-berlin.de

Investitionsgüterhersteller (>20.000 MA)

Projektmanager

Der Berater besitzt sehr gute Kenntnisse im Aufbau und Betrieb von komplexen Data Warehouse Systemen und rund um die Themen BI-Solutions. Mit seinem umfassenden fachlichen Know-How und Erfahrungen konnte er die anspruchsvollen Anforderungen innovativ und zur unserer vollsten Zufriedenheit umsetzen. Die Zusammenarbeit und Kommunikation klappt hervorragend. Neben seinem tiefgehenden Fachwissen sind vor allem seine hohe Einsatzbereitschaft, Engagement und Anpassungsfähigkeit sowie seine sorgfältige, innovative und selbständige Arbeitsweise hervorzuheben. Wir bedanken uns für die erfolgreiche Zusammenarbeit und werden mit ihm auch in der Zukunft gerne zusammenarbeiten.

Opel

BI Manager ( Pete Sansom )

I recently worked with Germo on a BI project to analyse customer behaviour. I found Germo's technical skills on the Microsoft stack to be very high and him to be generally very experienced in data modeling and BI. Germo is a diligent and responsible professional. He is determined to do a good job and offers good value for his customers. I would recommend Germo and would not hesitate to work with him in the future.

GfS Gesellschaft für Standortsicherung Unternehmensberatung mbH

Geschäftsführer

Projekt Krankenhauscontrolling mit MS SQL Analysis Services, 10/05 - 02/08
Referenz durch Geschäftsführer, Unternehmensberatung (10 MA), vom 18.02.08

Der Consultant entwickelt für uns seit mehr als 2 Jahren OLAP-Datenbanken für Controllinganwendungen im Krankenhausbereich. Ich schätze an ihm seine absolute Zuverlässigkeit, seine Termintreue, sein hohes Engagement und seine Kreativität. Wir werden mit ihm auch zukünftig gerne zusammenarbeiten.

http://www.gesundheitsconsult.de/

Bezirkskliniken Mittelfranken

Verantwortlicher für zentrales Berichtswesen

Der Berater hat im Bereich Personal und Rechnungswesen anspruchsvolle IT-Lösungen sowie hochkomplexe OLAP-Datenbanken mit Belegungs- und Falldaten für unser unternehmensweites Reporting entwickelt und aufgebaut. Er verfügt über umfassende Fachkenntnisse im Krankenhausbereich und konnte deshalb alle Anforderungen stets zu unserer vollsten Zufriedenheit umsetzen. Ihn zeichnen besonders seine Zuverlässigkeit, seine große Einsatzbereitschaft, Engagement und Termintreue aus. Wir blicken auf eine gute Zusammenarbeit seit nun fast vier Jahren zurück, die wir auch gerne zukünftig fortsetzen möchten.

http://www.bezirkskliniken-mfr.de/

Henkel AG & Co. KGaA

IT Projektleiter

Auch sehr komplexe Anforderungen werden zuverlässig, schnell, kompetent, mit großer Einsatzbereitschaft zu unserer vollsten Zufriedenheit umgesetzt. Die Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Fachanwendern wie auch mit den IT Kollegen klappt hervorragend. Aufgrund seines zielgerichteten von großer Sorgfalt, Systematik, Selbstständigkeit und Verantwortungsbewußtsein geprägten Arbeitsstils gelang es ihm, komplexe Lösungen stets erfolgreich umzusetzen. Er bewieß zudem, dass er flexibel auf neue Anforunden eingehen kann um diese innovativ zu lösen und umzusetzen. Wir haben den Mitarbeiter als einen außerordentlich belastbaren und ausdauernden Mitarbeiter kennen gelernt, der seinen Tätigkeiten mit Fleiß und Zielstrebigkeit durchgeführt hat. Wir können den Berater auf jeden Fall und uneingeschränkt weiterempfehlen.

http://www.henkel.de

Kelvion Holding GmbH

Teamlead Business Intelligence

Der Consultant war im Rahmen eines größeren Projektes zur Einführung eines Datawarehouses in unserem Unternehmen für die Architektur und Programmierung mehrer Analysis-Services-Cubes auf Basis von SQl-Server 2016 verantwortlich. Er überzeugte durch ein hohes Maß an fachlichem und technischen Wissen und legte bei der Konzeptionierung der Lösung großen Wert auf Transparenz und Flexibilität. Wir sind mit seiner Arbeit äußerst zufrieden und empfehlen ihn uneingeschränkt weiter!

https://de.kelvion.com/

MIS AG

Geschäftsführer

Projekt Consultant für Business Intelligence, 09/99 - 09/04
Referenz durch Geschäftsführer, BI-Software u. -Beratung (460 MA), vom 28.06.04
Projekt im Rahmen einer Festanstellung durchgeführt

[...] Als technischer Projektleiter arbeitete sich der Mitarbeiter zielorientiert mit viel Engagement und Eigeninitiative in komplexe Arbeitsgebiete ein und bewältigte neue Arbeitssituationen stets gut und sicher. Er verfügte über umfassende und vielseitige Fachkenntnisse, die er stets ktualisierte und erweiterte. In bereichsübergreifenden Zusammenhängen setzte er die richtigen Prioritäten und überzeugte mit guten Lösungsvorschlägen. Aufgrund seines zielgerichteten von großer Sorgfalt, Systematik, Selbstständigkeit und Verantwortungsbewußtsein geprägten Arbeitsstils gelang es ihm, komplexe Lösungen stets erfolgreich umzusetzen. Auf Grund seiner umfassenden Kenntnisse im Krankenhaus- und Verlagsbereich war der Mitarbeiter federführend an der Entwicklung der '[...] Business Solution Krankenhäuser', der 'DRC's (Diagnosis Related Costs)', der '§21-DRG-Analyse' für Krankenhäuser und der '[...] Business Solution - Anzeigeninformationssystem für Verlage' beteiligt. Der Mitarbeiter konzipierte und implementierte verschiedene kundenspezifische Lösungen für das Medizin- und Krankenhauscontrolling und das Verlagswesen. Wir bescheinigen dem Mitarbeiter, dass er über ausgeprägte analytische Fähigkeiten und eine starke IT-Ausrichtung verfügt, die er erfolgreich in seine Arbeit integriert. Der Mitarbeiter nahm im Rahmen seiner Tätigkeit an den Schulungen der [...] Academy teil und erwarb sich hier umfangreiches, qualifiziertes Wissen in Projektmanagement und Teamführung. Immer wieder verstand er es, in seinem Arbeitsgebiet wichtige Impulse zu geben und neue Wege zu beschreiten. Seine Innovationsbereitschaft, sein Verantwortungsbewusstsein, seine Kompetenz und seine Zuverlässigkeit waren ein wichtiger Beitrag für unser Unternehmen und ein Indikator für Wachstum und Erfolg. Der Mitarbeiter erfüllte die ihm obliegenden Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit. Das Verhalten des Mitarbeites gegenüber der Unternehmensleitung und seinen Kollegen waren gleichermaßen vorbildlich. Gleiches gilt für seinen von Aktivität und Serviceorientierung geprägten Umgang mit Kunden. Der Mitarbeiter stellte die Unternehmensziele beim Kunden stets erfolgreich in den Vordergrund. Er war ein engagierter und begeisterungsfähiger Mitarbeiter, der wegen seiner kooperativen und hilfsbereiten, sachlichen Art gleichermaßen bei Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden beliebt war. Wir haben den Mitarbeiter als einen außerordentlich belastbaren und ausdauernden Mitarbeiter kennen gelernt, der seinen Tätigkeiten mit Fleiß und unverkennbarer Freude nachgeht. [...] Wir bedauern sehr, in ihm einen ausgezeichneten Mitarbeiter zu verlieren und danken ihm für die zu jedem Zeitpunkt sehr guten Leistungen und die angenehme Zusammenarbeit. [...]

http://www.infor.de

Vivantes - Krankenhauskonzern

Verantwortlicher für zentrales Berichtswesen

Die vom Berater erstellten und betreuten MS SQL-Server- und OLAP-Datenbanken sind Grundlage des zentralen Berichtswesens. Mehrere Datenbankanwendungen werden von vielen zentralen und dezentralen Unternehmensbereichen wie z.B. Controlling, strategische Unternehmensentwicklung, sowie im Qualitäts- und Prozessmanagement regelmäßig genutzt. Die Projekte wurden von der Spezifikation über die Entwicklungs- und Testphase bis hin zur Inbetriebnahme begleitet. Auch Anwenderschulungen wurden vom Berater auf Kundenwunsch durchgeführt. Die bestehenden Anwendungen werden betreut und entsprechend unseren Anforderungen weiterentwickelt. Auch sehr komplexe Anforderungen werden zuverlässig, schnell, kompetent, mit großer Einsatzbereitschaft zu unserer vollsten Zufriedenheit umgesetzt. Dabei trägt der Berater mit eigenen Ideen und vielen Erfahrungen aus anderen Projekten wesentlich dazu bei, den Nutzen unserer Datenbankanwendungen zu optimieren und zu maximieren. Die Kommunikation und Zusammenarbeit mit uns Fachanwendern klappt hervorragend. Wir blicken inzwischen auf eine fünfjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit zurück, die wir sehr gerne in der Zukunft fortsetzen möchten, und können den Berater auf jeden Fall weiterempfehlen.

https://www.vivantes.de/

Nestlé

Project Manager Dynamic Forecast

The consultant has been an asset to our project. He is hard working and has a strong sense of Customer Service. He is able to break down complex requirements into logical tasks and has frequently demonstrated his ability to come up with innovative solutions to some of the challenges that we have faced. I would consider him to be an expert in his area.

http://www.nestle.com/

Volkswagen Nutzfahrzeuge

Auftraggeber, Fachbereich Restwertmanagement VWN

Der Consultant war bei uns mit der (Weiter-)entwicklung des mathematisch- / statistischen Teils unseres Projektes betraut, insbesondere mit dem Aufbau komplexer Prognosemodelle, unter anderem mit Künstlichen Neuronalen Netzen (KNN), multipler Regression und weiteren statistischen Verfahren (BI im Microsoft-Umfeld + Statistica und Tableau). Aus den Outputdaten des KNN und zahlreichen weiteren Datenquellen konzipierte und entwickelte der Consultant nach Kundenvorgabe eigenständig Visualisierungen in Tableau (Standardberichte für Fachbereiche, Dashboards, Decision Support). Der Consultant verfügt über ein beeindruckendes Auffassungsvermögen; vor dem Hintergrund der hohen Komplexität des bestehenden Systems und des sehr spezifischen Fachgebietes arbeitete er sich extrem schnell in die bestehenden Workflows, Prozesse und auch in das für ihn völlig neue Fachgebiet ein. Nach kürzester Zeit entdeckte (und behob) er bestehende Fehler und hatte stets einen Lösungsvorschlag auch für neue, komplexe Problemstellungen parat. Neben seinem hohen analytischen Denkvermögen zeichnet ihn besonders seine Fähigkeit zum 'Querdenken' aus, was im Team dazu anregt, den Status Quo zu überdenken, bestehende Strukturen aufzubrechen und gegebenenfalls neue (Lösungs-)Wege zu beschreiten. Ich danke dem Consultant für die gute und bereichernde Zusammenarbeit und wünsche ihm für seinen weiteren privaten und beruflichen Lebensweg viel Erfolg und alles Gute.

http://www.volkswagen-nutzfahrzeuge.de

KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei


exali IT-Haftpflicht-Siegel (Sondertarif für Freelancermap-Mitglieder):

Das original exali IT-Haftpflicht-Siegel bestätigt dem Auftraggeber, dass die betreffende Person oder Firma eine aktuell gültige branchenspezifische Berufs- bzw. Betriebshaftpflichtversicherung abgeschlossen hat. Diese Versicherung wurde zum Sondertarif für Freelancermap-Mitglieder abgeschlossen.

Versicherungsbeginn:
01.01.2015

Versicherungsende:
01.01.2019

Zum exali-Profil »

WEITERE PROFILE IM NETZ