Gregor Stausberg verfügbar (5 Bewertungen)

Gregor Stausberg

umsetzungsstarker Generalist - Optimierung und Integration von Prozessen, Systemen und Standorten

verfügbar (5 Bewertungen)
Profilbild von Gregor Stausberg umsetzungsstarker  Generalist -  Optimierung und Integration von Prozessen, Systemen und Standorten aus Kreuzlingen
  • 8280 Kreuzlingen Freelancer in
  • Abschluss: "University of life"
  • Stunden-/Tagessatz: nicht angegeben
    je nach Projekt zwischen 125 ,- und 95,-
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (gut) | spanisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 16.03.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Gregor Stausberg umsetzungsstarker  Generalist -  Optimierung und Integration von Prozessen, Systemen und Standorten aus Kreuzlingen
DATEIANLAGEN
Whitepaper "Priorisierung" unter Unsicherheit

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

Whitepaper "Agilität - systematisch steigern"

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

Whitepaper "agile Methoden" - Auswahl und Anwendung

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SDI- Profil - softskills

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

Lebenslauf - Erfahrungen - Zertifikate - Auszeichnungen - Referenzen

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

Lebenslauf - Erfahrungen - Zertifikate - Auszeichnungen - Referenzen

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
SKILLS (s. SDI Persönlichkeitsprofil) 
- Überzeugend
- Energisch
- Teamfähig

ROLLEN UND SCHWERPUNKTE
Ich bin ein systemisch denkender Generalist mit hoher Tat- und Überzeugungskraft. Meine Spezialität sind strategisch ausgerichtete Projekte mit und ohne IT-Bezug, z.B.
  • betriebswirtschaftliche Optimierung von Unternehmen, Systemen und Prozessen
  • Entwicklung und Integration hochwirksamer Management-Systeme
  • Integration von Greenfield- und Post Merger-Projekten.
  • Krisenmanagement
Ich bin ein erfahrener Projektleiter, mit langjähriger Erfahrung im Führen interdisziplinärer Teams, der nach diesen Grundsätzen arbeitet: „So viel Steuerung wie nötig und so wenig wie möglich“ und „Die Menschen sind Basis des Erfolgs“. Mein breites Methodenwissen setze ich situativ ein, z.B. um das Team auf die Erreichung der Ziele zu fokussieren, Lösungen zu erarbeiten oder die Projektleistungen zu steigern.
Zahlreiche zufriedene Kunden und mehrere Auszeichnungen bestätigen, dass ich selbst komplexe Projekte unter Zeitdruck und unter schwierigen Rahmenbedingungen erfolgreich abschließe.

  •  
WEITERBILDUNG - erworbenes Wissen
Ich lerne jeden Tag dazu

Ich studiere mein ganzes Leben an der „University of life“, habe zahllose Fachbücher gelesen mich ständig weitergebildet– mehr darüber in meinem cv. Meine Begegnungen mit Prof. Frederik Vester und Prof Wolfgang Mewes beeinflussen mein Denken und Handeln bis heute. Durch ihre Erkenntnisse über Kybernetik und Engpass-Strategien erkenne ich Zusammenhänge und kann Lösungen entwickeln, die stets an den Ursachen ansetzen und eine große Hebelwirkung haben.

    Zertifikate
  • Projektmanager (GPM)
  • im Zertifizierungsprozess zum PMP/PMI - Referent beim PMI-Chapter Frankfurt
  • Qualitätsmanager - QM-Systemauditor (DGQ)
  • Umweltmanager – Umweltauditor (DGQ)
  • Zertifizierungsauditor (DQS)
  • Führungskraft für Arbeitssicherheit (MaschBauBG)
  • TQM-Assessor (DGQ)
  • certified Facititator (Partners in Leadership®)
    - Accountability-Builder
    - Leadership-Builder
  • Manager as Coach (N.E.W.S.®-Navigating in Times of Change)
  • Professional SCRUM MASTER (Scrum.org)
     
ERFAHRUNG - angewandtes Wissen
Ich unterstütze bei der Bewältigung komplexer Herausforderungen

Mein Erfolg basiert auf langjährigen Führungserfahrung in einem großen mittelständigen Familienunternehmen, dass in 6 Generation geführt wurde. Bei diesem Hidden Champion habe ich gelernt, worauf nachhaltiger Erfolg basiert.

    Überblick
  • mehr als 25 Jahre Erfahrung als PM in nationalen und internationalen Projekten
  • seit 10 Jahren Einsatz und Adaption agiler Methoden
  • im Zertifizierungsprozess zum PMP/PMI - Referent beim PMI-Chapter Frankfurt
  • langjährige Erfahrung als Lead-Auditor der DQS
  • Projektbudget bis zu 3 MIO EUR
  • Führung von bis zu 80 Mitarbeitern
  • Autor
    - zahlreiche Fachartikel
    - Fachbuch „Priorisierung – Unternehmen effektiv führen“
    - Whitepaper „Agilität – Wettbewerber systematisch überholen“
    - Whitepaper "Priorisieren - Wesentliches erkennen und fokussiert umsetzen"
    Schwerpunkte
  • Steuerung und Optimierung von Vertriebsprozessen
  • Systemanalyse
    - Ursachen-/Wirkungsanalyse
    - Sensitivitätsanalyse
  • Strategieentwicklung mit Schwerpunkt Engpass-Strategien (EKS, EFP, ToC)
  • Stakeholder Management
  • Mitarbeiterführung und Motivation (Leadership)
  • Moderation von Workshops und Meetings
  • Troubleshooting bei Zertifizierungsproblemen
  • Business Development
    - Fokussierungs-Workshops (EFP)
    - Strategie-Workshops
    - Balanced Scorecard (BSC)
    - Programm-/ Multiprojekt-Management (PPM)
  • generische Management-Systeme
    - Qualitätsmanagement
    - Risikomanagement
    - Umwelt /Gesundheitsschutzmanagement
  • Changemanagement
  • Integration von Management-Systemen (IMS)
  • Prozessmanagement (BPM)
  • Softwareentwicklung
    - Diagnosesoftware Medizinprodukt Risikoklasse 2A
    - Maßnahmen- / Projektmanagement
      weiterführende Informationen
  • XING-Profil
  • LinkedIn-Profi
PROJEKTHISTORIE
  • 09/2018 - 07/2019

    • Bistum Essen
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • EFP-basierte Nutzenbewertung und Priorisierung von Bau- und Immobilienprojekten (Ressourcenstrategie im Bau- und Immobilienbereich / PPM / EFP)
  • Funktion: Consultant / Senior Projektmanager                                 Dauer: 10 Monate

    Umfeld: Ressourcenstrategie im Bau- und Immobilienbereich / PPM / EFP

    Aufgabe: bessere Nutzung der Ressourcen und Vermeidung von Prioritätenkonflikten.

    zwei Fokussierungs-Workshops und Entwicklung einer Bewertungsmatrix mit der sich alle Bau- und Immobilienprojekte objektiv und nachvollziehbar priorisieren lassen. Erprobung während der Budgetierung für 2019 . Freigabe der Methode für Budget 2020

    Ergebnis: positives Feedback aus der Erprobungsphase. Weiterempfehlung an CFO und IT-Leiter des Bistums.


  • 02/2019 - 03/2019

    • MEYER-WERFT
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Automobil und Fahrzeugbau
  • GAP-Analyse und Design für ein generisches Risikomanagement (ProdHaftG / ISO 31000 / ISO 9001 / ISO 14001 / FMEA / BPM)
  •  

    Funktion: Consultant / Senior Projektmanager                                 Dauer: 6 Wochen
    Umfeld: ProdHaftG / ISO 31000 / ISO 9001 / ISO 14001 / FMEA / BPM
    Aufgabe: Identifizierung der Risiken für das Unternehmen und das Top-Management.

    Analyse des vorhandenen QM/Risikomanagements. Sensitivitätsanalyse der Risiko-/Erfolgsfaktoren und Entwicklung einer generischen Bewertungsmatrix. Anpassung und Erprobung der optimierten FMEA Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse.

    Ergebnis: Identifikation der blinden Flecken und den daraus resultierenden Top-Risiken. Konzeption eines generischen Risikomanagements mit konkreten Handlungsempfehlungen.

  • 08/2017 - 03/2018

    • KMK IT- und Projektmanagement
    • < 10 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Weiterentwicklung der generischen Softwarelösung Vektor® (Kooperation / Softwareentwicklung /Jedox / PPM / EFP)
  • Funktion: Consultant / Co-Projektleiter                                              Dauer: 7 Monate

    Umfeld: Kooperation / Softwareentwicklung /Jedox / PPM / EFP

    Aufgabe: Weiterentwicklung von Vektor® auf der Entwicklungsplattform: Jedox.
    Anpassung an Office 365
    als Einzelplatz- und Teamlösung.

    Ergebnis: Die Produktvarianten Vektor® TDL Pro und Vektor® Pro Team

     


  • 08/2015 - 04/2017

    • Stadtwerke Karlsruhe
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Energie, Wasser und Umwelt
  • Entwicklung der Führungskräfte- und Unternehmenskultur (Unternehmenskultur/ Leadership / Accountability / Facilitation / Coaching)
  • Funktion: Programmleiter / Facilitator                                               Dauer: 18 Monate

    Umfeld: Unternehmenskultur/ Leadership / Accountability / Facilitation / Coaching

    Aufgabe: Steigerung von Agilität und Wettbewerbsfähigkeit

    Definition der Schlüsselergebnisse. Workshops zur Vermittlung neuer Sichtweisen und Modelle, mit denen die Angst vor Veränderungen minimiert und das Denken und Handeln auf die Erreichung der Schlüsselergebnisse ausgerichtet wird. Vermittlung effizienter Methoden zur Mitarbeiterführung und beschleunigte Veränderungsprozesse.

    Ergebnis: Das Projekt wurde durch die neue HR-Leiterin und die ausgebildeten Trainer in Eigenregie weitergeführt.


  • 06/2015 - 03/2016

    • Stadtwerke Karlsruhe
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Energie, Wasser und Umwelt
  • Integration von EFP zur Priorisierung aller internen IT-Projekte (Agilität der Organisationsentwicklung / ISO 9001 / ISO 14001 / OHSAS / BPM / EFP)
  • Funktion: Consultant / Senior Projektmanager                                 Dauer: 8 Monate

    Umfeld: Agilität der Organisationsentwicklung / ISO 9001 / ISO 14001 / OHSAS / BPM / EFP

    Aufgabe: Bewertung der internen Projekte im Rahmen der Budgetierung. Entwicklung einer Bewertungsmatrix zur Priorisierung aller internen Projekte des 5. größten dt. Energie-versorgers. Vorprojekt zur Einführung eines effektiven Projektportfolio-Managements.

    Ergebnis: Fachartikel im Controller Magazin 06/19


  • 01/2014 - 12/2014

    • productware
    • 50-250 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Integration von EFP und Vektor im Business Development (EMS / Business Development / BI / EFP / BPM / Vektor)
  • Funktion: Consultant / Senior Projektmanager                                 Dauer: 12 Monate

    Umfeld: EMS / Business Development / BI / EFP / BPM / Vektor

    Aufgabe: Einführung von EFP und Vektor zur Priorisierung und Steuerung der internen Projekte. Fokussierungs-Workshop mit der Unternehmensleitung und Definition der Erfolgs-/Risikofaktoren. Sensitivitätsanalyse, Implementierung von Vektor®

    Ergebnis: Jedes der drei GF-Mitglieder spart 4h/Woche bei der Steuerung und Abstimmung der Projekte. Fachartikel im Strategie-Journal 04/15.


  • 08/2013 - 08/2014

    • KMK IT- und Projektmanagement
    • < 10 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Entwicklung der generischen Softwarelösung Vektor® ( Softwareentwicklung, Jedox, Excel, UP, EFP, PPM)
  • Funktion: Consultant / Co-Projektleiter                                              Dauer: 14 Monate

    Umfeld: Softwareentwicklung, Jedox, Excel, UP, EFP, PPM

    Aufgabe: Gemeinschaftsprojekt zur Entwicklung einer Excel-basierten Softwarelösung, in der alle Maßnahmen und Projekte konsequent bewertet (EFP), objektiv priorisiert, transparent gesteuert und systematisch ausgewertet (UP®) werden.

    Ergebnis: Vektor wurde beim IT-Innovationspreis 2015 sowohl in Kategorien HR und BI ausgezeichnet.


  • 02/2014 - 06/2014

    • HUMMEL AG
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Integration von Multiprojektmanagement in der IT (Engpassstrategie / EKS / EFP / Vektor)
  • Funktion: Consultant / Senior Projektmanager                                 Dauer: 2 Monate

    Umfeld: Engpassstrategie / EKS / EFP / Vektor

    Aufgabe: Steigerung von Effektivität und Produktivität der IT-Projekte, Einführung der EFP-basierten Softwarelösung Vektor®

    Ergebnis: Empfehlungsschreiben des IT-Leiters.


  • 03/2012 - 05/2012

    • HUMMEL AG
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Integration von EFP in der Produktentwicklung (Engpassstrategie, EKS, EFP, BPM, PPM)
  • Funktion: Troubleshooter / Consultant / Projektmanager             Dauer: 3 Monate
    Umfeld: Engpassstrategie, EKS, EFP, BPM, PPM

    Aufgabe: Auflösung des Projektstaus in Konstruktion, Entwicklung und Werkzeugbau durch

    Einführung von EFP bei der Priorisierung der Kundenanfragen und Entwicklungsprojekte. Prozessoptimierung in Produktmanagement, Entwicklung, Konstruktion und Werkzeugfertigung. Schaffung der Voraussetzungen für ein Projekt-Portfolio-Management.

    Ergebnis: Durch Einführung objektiver und dynamischer Prioritäten wurde die Anzahl der Prioritätenkonflikte drastisch gesenkt. Die Produktivität in Entwicklung/Konstruktion stieg so stark, dass der bestehende Projektstau in nur 3 Monaten abgebaut wurde


  • 08/2011 - 01/2012

    • Busverkehr Rheinland
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Öffentlicher Dienst
  • Integration der Balanced Scorecard (Änderung der Bahn-Konzernstrategie / BSC / BPM / ISO 9001 / IS0 14001
  • Funktion: Consultant / Senior Projektmanager                                 Dauer: 4 Monate

    Umfeld: Änderung der Konzernstrategie / BSC / BPM / ISO 9001 / IS0 14001

    Aufgabe: Ausrichtung des überregional tätigen Busunternehmen und mehrere Tochtergesellschaften auf die Strategie der Deutschen Bahn. Einführung einer Balanced Scorecard und Ausrichtung aller Management-Systeme auf die Konzernvorgaben.

    Ergebnis: Erfolgreiche Abnahme des Systems durch die Konzernrevision.


  • 04/2010 - 06/2010

    • Hohendahl Wellkarton
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Aufbau eines Ideenmanagement (ArbnErfG, Vorschlagswesen, EFP)
  • Funktion: Consultant / Senior Projektmanager                                 Dauer: 2 Monate

    Umfeld: ArbnErfG, Vorschlagswesen, EFP

    Entwicklung und Implementierung eines EFP-basierten Ideenmanagements gemäß ArbErfG.

    Ergebnis: Aufgrund der nachvollziehbaren und gerechten Bewertungen und des schnellen Feedbacks, stieg die Zahl der verwertbaren Verbesserungsvorschläge erheblich an.


  • 06/2008 - 03/2010

    • HUMMEL AG
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Aufbau eines integrierten Management-Systems (Fusion / Business Development / ISO 9001 / ISO 13485 / BPM)
  • Funktion: Consultant / Senior Projektmanager         Dauer: 26 Monate

    Umfeld: Fusion / Business Development / ISO 9001 / ISO 13485 / BPM
    Aufgabe: Entwicklung und Aufbau eines generischen Management-Systems. Ausrichtung der 4 ehemals selbständigen Unternehmen auf die strategischen Ziele und die Werte der neu gegründeten AG. Anpassung und Optimierung der internen Prozesse. Aufbau und Implementierung eines EFP-basierten Ideen-Managements gemäß ArbnErfG.

    Ergebnis: Das Unternehmen wurde in 04/09 nach ISO 9001 und in 01/10 nach ISO 13485 zertifiziert.


  • 08/2008 - 09/2009

    • Hohendahl Wellkarton
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Aufbau eines integrierten Management-System an 4 Standorten (BSC / ISO 9001 / GMP / QUAKE / Business Development /Supply Chain)
  • Funktion: Consultant / Senior Projektmanager                             Dauer: 13 Monate  

    Umfeld: BSC / ISO 9001 / GMP / QUAKE / Business Development /Supply Chain,

    Aufgabe: Entwicklung und Implementierung eines integrierten Management-Systems, dass die Anforderungen der Pharmaindustrie und von Procter & Gamble erfüllt.

    Ergebnis: Von 06/09 – 09/09 wurden alle 4 Standorte (D / CZ) erfolgreich durch DQS und
    Procter & Gamble zertifiziert und mehrjährige Rahmenverträge abgeschlossen.


  • 09/2006 - 04/2007

    • Hohendahl Wellkarton
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Effizienzsteigerung eines vorhandenen QM-System (ArbSchG, UmwSchG, ISO 9001, BPM)
  • Funktion: Consultant / Senior Projektmanager                    Dauer: 7 Monate

    Umfeld: ArbSchG, UmwSchG, ISO 9001, BPM

    Aufgabe: Integration von Arbeits- und Umweltschutz in das vorhandene QM-System, Optimierung der Prozesse und Erweiterung um einen neuen Geschäftszweig.

    Ergebnis: Reduzierung des bürokratischen Aufwands um 60% und erfolgreiche Zertifizierung in 04/07.


  • 08/2005 - 04/2006

    • Mitsubishi Carbide
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Design und Integration eines Management-Systems für die Europazentrale (Konzernstrategie, interkulturelle Zusammenarbeit, ISO 9001, BSC, BPM)
  • Funktion: Consultant / Senior Projektmanager                    Dauer: 8 Monate

    Umfeld: Konzernstrategie, interkulturelle Zusammenarbeit, ISO 9001, BSC, BPM

    Entwicklung und Aufbau eines mehrsprachigen, strategisch ausgerichteten Management-System für die Mitarbeiter aus mehreren Kulturkreisen. Integration der neuen Sparte Technical Service, mit seinen zahlreichen Schnittstellen, in die vorhandene Organisation.

    Ergebnis: Das Unternehmen wurde in 04/06 erfolgreich von der DQS und der Muttergesellschaft zertifiziert.


  • 02/2003 - 06/2005

    • Ingenieurbüro Beck
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Architektur und Bauwesen
  • Design und Integration eines generischen Management-System (TQM, BSC / EFQM/ ISO 9001, BSC, BPM)
  • Funktion: Consultant / Senior Projektmanager                      Dauer: 28 Monate

    Umfeld: TQM, BSC / EFQM/ ISO 9001, BSC, BPM

    Entwicklung und Implementierung eines generischen und, strategisch ausgerichteten Management-Systems zur Steigerung der Unternehmensleistung bei gleichzeitiger Senkung des unternehmerischen Risikos.

    Ergebnis: Das Unternehmen wurde 06/2005 erfolgreich zertifiziert und gilt inzwischen als eines der fachlich führenden Ingenieurbüros für Abwasser.


  • 09/2003 - 12/2003

    • Rhine-TEC
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Pharma und Medizintechnik
  • Design, Integration und Zertifizierung eines QM-Systems und Zertifizierung eines aktiven ophtamologischen Medizinprodukts (ISO 9001, ISO 13485, Anhang II der Richtlinie 93/42 EWG, ProdHaftG, BPM)
  • Funktion: Troubleshooter / Consultant / Projektmanager                 Dauer: 3 Monate

    Umfeld: ISO 9001, ISO 13485, Anhang II der Richtlinie 93/42 EWG, ProdHaftG, BPM

    Aufgabe: Entwicklung und Implementierung eines QM-System und Zertifizierung der beiden Medizinprodukte unter enormen Zeitdruck, da das Unternehmen

    Ergebnis: Unternehmen und Produkt wurden in 12/03 erfolgreich zertifiziert bzw. zugelassen.


  • 12/2001 - 07/2002

    • RL Elektrotechnik
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Design und Integration eines IM-Systems (Vergaberecht, ISO 9001, SCC, BSC, IMS, EFP, BPM)
  • Funktion: Consultant / Senior Projektmanager                             Dauer: 8 Monate

    Umfeld: Vergaberecht, ISO 9001, SCC, BSC, IMS, EFP, BPM

    Aufgabe: Entwicklung und Aufbau eines integrierten und strategisch ausgerichteten M-Systems mit dem das Unternehmen das Rahmenabkommen für Entwicklung, Bau und Instandhaltung der elektrotechnischen Anlagen der Bayer AG erhalten konnte.

    Ergebnis: Erfolgreiche Zertifizierung durch DQS und Bayer.


  • 01/1999 - 06/2002

    • Discher Medizintechnik
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Pharma und Medizintechnik
  • Begleitung der Unternehmensnachfolge (Business Development, Gesellschaftsrecht; Facilitation, Coaching)
  • Funktion: Consultant / Senior Projektmanager                    Dauer: 30 Monate           

    Umfeld: Business Development, Gesellschaftsrecht; Facilitation, Coaching

    Aufgabe: Begleitung der Unternehmensnachfolge vom Vater auf den Sohn.

    Ergebnis: In 02/02 wurden Geschäftsführung und Firmenanteile auf den Sohn übertragen.


  • 08/1998 - 02/1999

    • Discher Medizintechnik
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Pharma und Medizintechnik
  • Design und Prozessoptimierung zur Einführung der Serienfertigung (MedProdG, ProdHaftG, ISO 9001, ISO 13485 Produktion, Supply-Chain, BPM)
  • Funktion: Consultant / Senior Projektmanager                           Dauer: 6 Monate  

    Umfeld: MedProdG, ProdHaftG, ISO 9001, ISO 13485 Produktion, Supply-Chain, BPM

    Aufgabe: Entwicklung und Umsetzung eines neuen Logistik-/Fertigungskonzepts, um die stark gestiegene Nachfrage nach Discher-Produkten zu befriedigen.

    Ergebnis: Gewinnung von Miele Bürmoos (A) als Systemlieferanten, Senkung der Fertigungstiefe und Umstellung von der Sondereinzelfertigung auf Serienproduktion.


  • 01/1998 - 07/1998

    • Discher Medizintechnik
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Pharma und Medizintechnik
  • Design und Integration eines neuen Vertriebspartner-Konzepts (Business Development, Marketing , Vertrieb, BPM)
  • Funktion: Consultant / Senior Projektmanager                  Dauer: 7 Monate                   

    Umfeld: Business Development, Marketing ; Vertrieb, BPM

    Aufgabe: Entwicklung und Aufbau eines neues Marketing- und Vertriebspartnerkonzepts, mit dem der Umsatz des Medizinprodukteherstellers erheblich gesteigert werden konnte.

    Ergebnis: Bei der Umsetzung des Konzepts konnte Miele Healthcare für den europaweiten Vertrieb der DISCHER-Geräte gewonnen werden.


  • 11/1996 - 08/1997

    • Discher Medizintechnik
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Pharma und Medizintechnik
  • Design und Integration eines generischen QM-/Riskmanagements (ISO 9001, ISO 13465 Anhang II der Richtlinie 93/42 EWG ISO 14001, ArbSchG, BPM)
  • Funktion: Consultant / Senior Projektmanager                        Dauer:  9 Monate

    Umfeld: Änderung der MedGV, ProdHaftG , ISO 9001, ISO 13465, Anhang II der Richtlinie 93/42 EWG ISO 14001, ArbSchG, BPM

    Aufgabe: Aufbau eines integrierten Management-System (IMS), Entwicklung einer BSC Balanced Scorecard zur Unternehmenssteuerung und Zertifizierung aller Medizinprodukte.

    Ergebnis: Das Unternehmen wurde in 04/97 erfolgreich zertifiziert und erhielt in 11/97 den Qualitätspreis NRW vom damaligen Wirtschaftsminister verliehen.


  • 09/1995 - 06/1996

    • GQV Gesellschaft für Qualität im Verkehr e.V.
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • Verbundprojekt: Design, Implementierung und PMO von prozessorientierten QM-Systemen und Zertifizierung von sechs Busunternehmen aus NRW.
  • Funktion: Gesamtprojektleiter                                                              Dauer: 9 Monate

    Umfeld: Änderung im Vergaberecht im öffentlichen Personennahverkehr; ISO 9001, BPM

    Aufgabe: Entwicklung, Koordination und Implementierung von prozessorientierten QM-Systemen und Zertifizierung von sechs Busunternehmen aus NRW.

    Ergebnis: Da die Unternehmen als erste Anbieter im ÖPNV erfolgreich zertifiziert wurden, hatten sie große Wettbewerbsvorteile bei der Ausschreibung von Buslinien.

    in 06/96 erfolgreich nach ISO 9001 zertifiziert wurden, konnten sie . So konnten sie als erste Anbieter im ÖPNV erfolgreich zertifiziert öffentlich ausgeschriebenen Buslinien.


  • 01/1990 - 07/1995

    • R. Schmidt GmbH
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • Design und Integration eines generischen Management-Systems für 4 Sites
  • Funktion: Angestellter Prokurist, Gesamtprojektleiter                  Dauer: 5 Jahre

    Umfeld: Familienunternehmen (5. Generation) / extrem starkes Wachstum eines großen Marktsegments /Lebensmittelrecht / ProdHaftG / ArbSchG / BS 8755 / TQM / ISO 9001 / EMAS, BPM / BSC / Post Merger und Greenfield-Projekte

    Aufgabe:  Neben meiner Tätigkeit als stv. Vertriebsleiter und Lt. Supportcenter war ich für das TQM-System verantwortlich. In diesem Zusammenhang war ich für folgen Projekte verantwortlich (V) oder mitverantwortlich (MV).
    - Entwicklung eines Modells zur generischen und nachhaltigen Unternehmensentwicklung (V),
    - Integration eines betriebswirtschaftlich ausgerichteten und prozessorientierten TQM-Systems am Firmensitz (V),
    - Design und Integration der generischen und objektiven Priorisierungsmethode EFP (V)
    - Design und Integration des IMS-Systems für QM, Risk-, Umwelt- und Arbeitsschutz am Firmensitz (V),
    - Rollout und Integration der Standorte Sheffield (MV), Glinde (MV) und Torgau (V), Entwicklung und Integration einer BSC Balanced ScoreCard (V).

    Ergebnis: 1990 Zertifizierung BS 8755 und ISO 9001. Durch Einführung von EFP und Optimierung der gesamten Ablauforganisation wurde das Unternehmen wesentlich agiler und wettbewerbs-fähiger.


ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Einsatz in Deutschland und der Schweiz 4-5 Tage die Woche
gerne 1-2 Tage remote
bevorzugt Vollzeit
BEWERTUNGEN

QPlus IT GmbH

Geschäftsführer ( Thomas Weidauer )

Ich schätze Herrn Stausberg seit mehr als 6 Jahren als erfahrenen Partner, der auch bei hochkomplexen Projekten den Blick fürs Ganze behält und sich und sein Team auf die Schaffung von Nutzen fokussiert.
Durch seine breitgefächerten Erfahrungen versteht er die betriebswirtschaftliche Seite ebenso, wie die technische und soziale. So gelingt es ihm immer wieder, eine Brücke zwischen den Auftraggebern und den Projektteilnehmern zu schlagen und selbst schwierige Projekte zum Erfolg zu führen.

productware GmbH

Geschäftsführer ( Marco Balling )

Die Abwicklung des Projekts und die Betreuung hierbei von Herrn Stausberg waren einwandfrei. Die gesetzten Ziele wurden mit der Softwarelösung Vector bereits in kurzer Zeit realisiert.
Fazit: wir waren mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden.

www.productware.de

MEYER WERFT GmbH & Co. KG

Head of Group Quality Management System ( Mike Litmeyer )

Der Blick von außen auf das Risikomanagement-System hat uns wertvolle Impulse zur Weiterentwicklung gegeben.

www.meyerwerft.de

Stadtwerke Karlsruhe GmbH

Leiter Organisation ( Thorsten Speil )

Ich habe sehr gerne und über einen Zeitraum von gut 2 Jahren mit Herrn Stausberg zusammen gearbeitet.
Er hat uns bei der Entwicklung einer Priorisierungsmethode für unsere Projekte auf Basis seiner sehr guten Methode "EFP" geholfen,
und danach als Trainer und Berater zum "Accountability" Programm.
Wir stehen weiterhin in Kontakt.

https://www.stadtwerke-karlsruhe.de/

Bistum Essen

Leiter Bau und Immobilien ( Jörg Niermann )

Die Zusammenarbeit mit Herrn Stausberg war sehr angenehm und von großer Erfahrung, Kompetenz und Engagement geprägt. Die Priorisierung der Projekte gelingt nun anhand der für uns individuell entwickelten Kriterien sehr gut und nachvollziehbar.

www.bistum-essen.de

YOUTUBE - VIDEO
YouTube Profil Wissenswertes für Unternehmer und Leader
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten:

WEITERE PROFILE IM NETZ