Wireless: Mehr Platz für unterwegs!

11.01.2012

Externer Speicher, wenn das Smartphone oder Tablet aus allen Nähten platzt - aber ohne störendes Kabel und für Zugriff mit mehreren Geräten? Das Zauberwort heißt "Wireless"!

Um große Datenmengen bequem transportieren zu können, sind externe Festplatten eine praktische und kompakte Lösung. Wenn der Speicher auf Tablet oder Smartphone ausgeschöpft ist, kommen gerade Apple-User häufig ins Schleudern, da sie nicht einfach eine SD- oder Micro-SD-Karte nutzen können. Um Daten zu transportieren oder – angesichts Platzmangels – „auswärts“ zu lagern, sind externe Festplatten ideal.

Doch wenn es um den aktiven Einsatz der Daten mit Smartphone oder Tablet geht, können die Festplatten und ihre USB-Kabel ein echtes Manko darstellen, besonders dann, wenn mehrere mobile Geräte zugleich zugreifen sollen. Daher die Idee: Wireless Festplatten, auf die mit Tablet, Smartphone oder Laptop schnell und einfach ohne störende Kabel via WLAN zugegriffen werden kann. Im Folgenden haben wir einige externe Festplatten mit Wireless-Funktion in einem Überblick zusammengestellt – damit jeder die richtige „mit ohne“ für sich findet!

Die Wi-Drive von Kingston:


Wi-Drive ist wahlweise mit 16GB (ca. 80,00 Euro) oder 32GB (ca. 120,00) Flash-Speicher erhältlich. Über das integrierte WLAN-Modul können Daten wie Musik, Bilder oder Videos an iPhone, iPad und iPod touch gesendet werden. Mit Hilfe eines Mini-USB-Kabels (USB 2.0) können Daten vom PC auf die Wi-Drive übertragen werden. Von den iOS-Geräten aus können auf der Wi-Drive befindliche Daten lediglich gelesen werden, ein spontanes Aufspielen bzw. Auslagern vom iPhone oder iPad aus ist leider nicht möglich. Doch Vorsicht: Kopiergeschützte Inhalte lassen sich via Wi-Drive nicht abspielen!

Nach der Verbindung mit dem Rechner können Dateien ganz einfach auf die Wi-Drive verschoben werden. Mit der Wi-Drive-App können dann gleich sämtliche Inhalte auf der Platte eingesehen werden. Über vier Stunden störungsfreies Streaming auf ein Gerät ist möglich, allerdings ist kein USB-Netzteil im Lieferumfang enthalten. Die Festplatte erlaubt den gleichzeitigen Zugriff mit bis zu drei mobile Apple-Geräten. Praktisch: Mittels „Bridge-Mode“ kann Wi-Drive eine Verbindung zu einem WLAN-Router herstellen, sodass mit Wi-Drive verbundene Geräte auf diesem Weg Internetzugriff haben.

Technisches und Wissenswertes:

  • Kapazität: 16GB, 32GB

  • Größe: 121,5mm x 61,8mm x 9,8mm

  • Gewicht: 82g

  • Akkulaufzeit: ca. 4 Stunden in Betrieb

  • Zugriff: Bis zu 4 Geräte gleichzeitig

  • Wireless: Wi-Fi 802.11g/n; WPA/WEP verschlüsselt

  • Unterstützte Dateiformate: alle gängigen Formate (u.a. MP3, WAV, MP4, JPEG, JPG, PDF, DOC, DOCX)

  • Kompatibilität: Windows (ab Vista), Mac OS (ab 10.5.X), Linux (ab 2.6.X); iPhone (ab 3), iPad, iPod touch

  • App: Wi-Drive; kostenlos bei iTunes (iOS 4.2 oder neuer)

  • Preis: ca. 80,00 Euro bzw. 130,00 Euro

  •  
 

Die GoFlex Satellite von Seagate:


Für etwa 220,00 Euro bietet die GoFlex Satellite stolze 500GB zusätzlichen Speicher. Die Platte ist mit USB 3.0 ausgestattet und ist mit einem Firewire 800-Adapter kompatibel. Entsprechende Treiber – auch für Mac OS X, um Inhalte nicht nur lesen zu können – befinden sich bereits samt Tutorials auf der Festplatte. Um sich mit mobilen Geräten zu verbinden, baut die GoFlex Satellite ihr eigenes WLAN auf, welches für bis zu drei Geräte gleichzeitig nutzbar ist. Gesichert wird die WLAN-Verbindung über die Einstellungen aus der App.

Angenehm: Unabhängig davon, in welcher Reihenfolge Dateien auf die Festplatte gezogen werden, kommt es automatisch zu einer Ordnung nach Rubriken. Dies gilt allerdings nicht für Bilder und Musik, sodass man hier noch selbst Hand anlegen muss, um ganze Alben oder Diashows abspielen zu können. In Betrieb hält der Akku deutlich über 4 Stunden, im Standby-Modus sind sogar 25 Stunden angegeben (Ruhezustand nach 50 Minuten).

Technisches und Wissenswertes:

  • Kapazität: 500GB

  • Größe:120mm x 90mm x 22mm

  • Gewicht: 267g

  • Akkulaufzeit: ca. 5 Stunden in Betrieb (Auto- und Wandladekabel sowie USB 3.0-Kabel enthalten)

  • Zugriff: bis zu 3 Geräte

  • Wireless: 802.11b/g/n; WPA verschlüsselt

  • Unterstützte Dateiformate: sämtliche gängigen Formate

  • Kompatibilität: Windows (ab XP), Mac OS (ab 10.5.8), iPad, iPhone, iPod touch

  • App: GoFlex Media; kostenlos in Android Market (ab Android 2.2) und iTunes (ab iOS 4.0)

  • Preis: ca. 220,00 Euro

  •  
 

Die StoreJet Cloud von Transcend:


Wie die Kingston-Festplatte gibt es die StoreJet Cloud in zwei Varianten, nämlich mit 16 GB (ca. 109,00 Euro) und 32GB (179,00). Damit ist sie deutlich teurer als das Kingston-Modell, leistet aber auch in entscheidenden Punkten mehr. Am Wichtigsten: Daten können wireless sowohl abgerufen als auch gespeichert werden. Verschiedene Verschlüsselungsoptionen (u.a. WPA, WPA2, Mix) sorgen für ein hohes Maß an Sicherheit. Der Akku soll laut Hersteller Transcend 6 Stunden in Betrieb durchhalten.

Verschiedene Multimedia-Inhalte lassen sich dabei mittels WLAN auf bis zu 5 unterschiedliche Geräte streamen. Mit Hilfe der kostenlosen App lassen sich sogar einzelne Dateien per E-Mail direkt von der SSD-Platte aus versenden. Neben der Wi-Fi-Funktion verfügt die StoreJet Cloud über USB 2.0. Erworbene Filme und Serien lassen sich problemlos abspielen.

Technisches und Wissenswertes:

  • Kapazität: 16GB, 32GB

  • Größe: 99mm x 54mm x 16,5mm

  • Gewicht: 90g

  • Akkulaufzeit: ca. 5,5 Stunden in Betrieb

  • Zugriff: bis zu 5 Geräte

  • Wireless: Wi-Fi 802.11b/g/n; WPA, WPA2, WPA2 Mix, WEP verschlüsselt

  • Unterstützte Dateiformate: sämtliche gängigen Formate

  • Kompatibilität: Windows (ab XP), Mac OS X (ab 10.5), Linux (ab 2.4), iPhone (ab 3GS), iPad, iPod touch

  • App: StoreJet Cloud; kostenlos in iTunes (iOS 4.0 oder neuer); Android-App geplant

  • Preis: ca. 109,00 Euro bzw. 179,00 Euro

  •  

Viel Spaß beim Einlagern, Auslagern und Streamen!

notebooksbilliger.de
(Quellen: www.kingston.com; www.seagate.com; www.transcend-info.com)

(Bild: © Matus - fotolia.com)

  • Projektausschreibungen zum Thema ">php?area=pb&category=745" target="_blank">"System-Administration" auf freelancermap.de

  •  

Weitere Artikel

  • Unternehmensformen für IT-Selbständige

    Selbständige in der IT Branche haben in Deutschland verschiedene Rechtsformen zur Auswahl, unter denen sie ihrer Tätigkeit nachgehen können. Ob Einzelunternehmer oder Personen- (wie GbR, PartnerG) und Kapitalgesellschaften (wie GmbH, UG (haftungsbeschränkt), AG) hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab und muss im individuellen Einzelfall näher betrachtet werden.
  • So korrigieren Sie Ihre Rechnungen richtig!

    Selbständige, Freiberufler und Unternehmer sind grundsätzlich dazu verpflichtet, erbrachte Leistungen gegenüber dem Kunden mit einer Rechnung abzurechnen. Ist unser Kunde selbst Unternehmer, benötigt er die Rechnung als Nachweis, um sich die ausgewiesene Umsatzsteuer vom Finanzamt erstatten zu lassen.
  • Nachträgliche Rechnungsumschreibung – Ist das erlaubt?

    Stellen wir uns einmal folgende Situation vor: Wir als Vertragspartner haben unsere Leistung innerhalb des Rechtsverhältnisses erbracht und möchten nun selbstverständlich, dass der Leistungsempfänger die noch ausstehende Schuld begleicht. Unser Kunde kann die Rechnung jedoch nicht bezahlen. Glücklicherweise hat sich ein befreundeter Unternehmer unseres Kunden dazu bereiterklärt, den Rechnungsbetrag zu bezahlen und möchte eine neue Rechnung auf seinen Namen ausgestellt bekommen. Darf ich als Rechnungssteller einfach eine neue Rechnung auf den Unternehmer als Rechungsempfänger ausstellen? Ist das überhaupt erlaubt? Und welche Folgen kann eine Rechnungsumschreibung haben?

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren