AdWords Agentur Vergütungsmodelle

22.12.2010

Das Thema Suchmaschinenmarketing bzw. SEM ist ein entscheidender Erfolgsfaktor insbesondere für Dienstleister, Online Shops bzw. E-Commerce Unternehmen.

Google AdWords ist dabei für viele Unternehmen insbesondere Anfang der Haupt Neukunden Akquise Kanal, da z.B. SEO oder Social Media Marketing Maßnahmen oft  erst mehrere Monate nach der Umsetzung Auswirkungen zeigen.

Mit Google AdWords kann man aber auch viel Geld verbrennen, da der Wettbewerb in den meisten Branchen die Klickpreise nach oben treibt und das AdWords System durch stetige Erweiterung inzwischen so komplex  geworden ist, sodass es nur schwer möglich ist den Überblick zu behalten.

Doch gerade das Know How der AdWords Optimierungsmöglichkeiten macht das Suchmaschinenmarketing über AdWords oft erst rentabel. Da steht man dann schnell vor der Frage ob man sich dieses Know How und das AdWords Management inhouse aufbaut oder eine professionelle AdWords Agentur beauftragt.

Das Thema Vergütung ist bei dieser Entscheidung eine hohe Entscheidungsbarriere für Unternehmer, da die üblichen fixen Agentur Vergütungsmodelle insbesondere gekoppelt mit langen Vertragslaufzeiten ein Risiko darstellen.

Diese Risiko kann mit erfolgsbasierten Vergütungsmodellen vermindert werden.

Erfolgsbasierte AdWords Agentur Vergütung
Erfolgsbasierte AgenturVergütungsmodelle können für Klienten und AdWords Agenturen eine Win Win Situation erzeugen. Der Online Shop Betreiber zahlt nur, wenn die Agentur auch Umsätze generiert und die AdWords Agentur kann  durch Leistung Ihre Vergütung beeinflussen.

Schließen Agenturen diese Möglichkeit von Vergütung kategorisch aus, scheinen sie nicht überzeugt von Ihren Fähigkeiten zu sein. Da die Performance von AdWords Kampagnen aber nicht alleine durch gute Qualität der Kampagnen selber beeinflusst wird, ist eine enge Zusammenarbeit Voraussetzung.

Ist die Usability des Online Shops oder Website nicht gut oder ist das Angebot nicht wettbewerbsfähig helfen auch keine professionell aufgesetzten AdWords Kampagnen. Deshalb ist oft ein Testlauf von 2-3 Monaten notwendig, um den Traffic und die Performance des Shops zu analysieren. So können sich beide Seiten ein Bild davon machen, wo es eventuell noch Optimierungsbedarf bei z.B. Bestellprozess, Navigation, Angebot etc. gibt.

Sind diese Hürden beseitigt steht der erfolgsbasierten Vergütung nichts mehr im Weg.

AdWords Agentur Vergütungsmodelle für Online Shops
  • Abhängig von Conversions
    Eine Möglichkeit der Vergütung ist der AdWords Agentur einen fixen Betrag pro über die AdWords Kampagnen generierten Conversion zu zahlen. Dafür reicht es das AdWords eigene Conversion Tracking zu benutzen. Zudem muss wie bei allen erfolgsbasierten Vergütungsmodellen ein maximaler Wert für die Kosten pro Bestellung  oder ein Mindest ROAS (Return of Advertising Spending) zwischen Agentur und Online Shop Betreiber festgelegt werden.


  •  
  • Abhängig vom Umsatz
    Der Online Shop Betreiber zahlt der AdWords Agentur eine prozentuale Provision der über AdWords generierten Netto Warenkorbwerte. Dafür muss eine transparentes Umsatz Tracking z.B. über das Google Analytics E-Commerce Tracking garantiert sein.


  •  
  • Abhängig vom Gewinn
    Das E-Commerce Unternehmen zahlt der AdWords Agentur eine prozentuale Provision, der über AdWords generierten Gewinne. Diese Gewinne können dabei einfach über die Differenz von Klickkosten und Umsatz oder ROI (Return of Investment) basiert sein. Bei letzterer Lösung muss ein großes Vetrauen zwischen Agentur und Auftraggeber bestehen, da Informationen über Kalkulationen bzw. Einkaufspreise kommuniziert werden müssen.

  •  

Online Shop Betreiber sollten bei der Auswahl Ihre AdWords Agentur der Wahl auf jeden Fall auf die Möglichkeiten einer erfolgsbasierten Vergütung ansprechen.

Weitere Artikel

  • Unternehmensformen für IT-Selbständige

    Selbständige in der IT Branche haben in Deutschland verschiedene Rechtsformen zur Auswahl, unter denen sie ihrer Tätigkeit nachgehen können. Ob Einzelunternehmer oder Personen- (wie GbR, PartnerG) und Kapitalgesellschaften (wie GmbH, UG (haftungsbeschränkt), AG) hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab und muss im individuellen Einzelfall näher betrachtet werden.
  • So korrigieren Sie Ihre Rechnungen richtig!

    Selbständige, Freiberufler und Unternehmer sind grundsätzlich dazu verpflichtet, erbrachte Leistungen gegenüber dem Kunden mit einer Rechnung abzurechnen. Ist unser Kunde selbst Unternehmer, benötigt er die Rechnung als Nachweis, um sich die ausgewiesene Umsatzsteuer vom Finanzamt erstatten zu lassen.
  • Nachträgliche Rechnungsumschreibung – Ist das erlaubt?

    Stellen wir uns einmal folgende Situation vor: Wir als Vertragspartner haben unsere Leistung innerhalb des Rechtsverhältnisses erbracht und möchten nun selbstverständlich, dass der Leistungsempfänger die noch ausstehende Schuld begleicht. Unser Kunde kann die Rechnung jedoch nicht bezahlen. Glücklicherweise hat sich ein befreundeter Unternehmer unseres Kunden dazu bereiterklärt, den Rechnungsbetrag zu bezahlen und möchte eine neue Rechnung auf seinen Namen ausgestellt bekommen. Darf ich als Rechnungssteller einfach eine neue Rechnung auf den Unternehmer als Rechungsempfänger ausstellen? Ist das überhaupt erlaubt? Und welche Folgen kann eine Rechnungsumschreibung haben?

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren