Was macht ein Bautechniker?

23.07.2018

Die Funktion des Bautechnikers beschreibt einen Fortbildungsberuf. Er berechnet und plant Baumaßnahmen und Sanierungen, erstellt Bauzeichnungen und koordiniert die Bauausführung auf Baustellen. Funktional ist er zwischen dem Bauingenieur und dem Bauzeichner positioniert.

 
Aufgaben Skills Voraussetzungen Gehalt
 

Berufsbild

Das Berufsbild des Bautechnikers ist eng mit dem Bauzeichner und Bauingenieur verbunden. Er plant, koordiniert und kalkuliert Bauvorhaben und Instandsetzungen von bestehenden Bauwerken. Mit Hilfe von CAD-Systemen und 3D-Programmen erstellt und visualisiert er technische Zeichnungen.
 
Bautechniker-Aufgaben-Skills-Voraussetzungen-Gehalt
 

Aufgaben und Tätigkeiten

Bautechniker planen die Konstruktion und den Betrieb von Bauwerken und nehmen damit auf Baustellen einen wichtigen Part ein. Sie sind verantwortlich für Bereiche wie die Konzeption, die Konstruktion und die Organisation der Baumaßnahmen. Sie gehen sicher mit EDV-Programmen um, stellen notwendige Berechnungen an und erstellen Bauzeichnungen. Sie können auch die Funktion des Bauleiters übernehmen und sind dann für die Überwachung und Koordination der Baustelle verantwortlich.
 
Welche Aufgaben hat ein Bautechniker?
  • Anfertigen von Zeichnungen
  • Berechnungen der Baumaßnahmen
  • Planung von Bau und Betrieb
  • Steuerung von Baustellen
 
Bautechniker-Aufgaben
 

Hard Skills und Soft Skills

Bautechniker sind Experten für alle technischen Belange auf dem Bau und in der Lage sicher mit Zahlen umzugehen. Sie kennen sich in den Bereichen Statik, Baustofflehre, Bemessung, Planung und Konstruktion bestens aus. Für die tägliche Arbeit ist der sichere Umgang mit CAD-Systemen und EDV-Programmen notwendig. Auch Programme zur 3D-Visualisierung beherrschen sie sicher.

Eine logische Denkweise und ein sehr gutes räumliches Vorstellungsvermögen zeichnen Bautechniker ebenso aus wie ein hohes Verantwortungsbewusstsein und große Genauigkeit bei der Arbeit. Durch ihre Personalverantwortung und den täglichen Umgang mit den ihnen unterstellten Bauarbeitern sowie gleichgestellten und übergeordneten Managementebenen, benötigen sie darüber hinaus eine ausgeprägte Teamfähigkeit, Entscheidungsfreudigkeit und Durchsetzungsvermögen. Dazu sind sie in der Lage mit hohen Belastungen umzugehen, denn der Arbeitsalltag verlangt zu Hochphasen einen enormen Aufwand und fehlerfreies Arbeiten.

 
Was muss ein Bautechniker können?
  • Umgang mit CAD-Systemen und 3D-Programmen
  • Zahlenaffinität
  • Strukturierte Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit
 
Bautechniker-Skills
 

Voraussetzungen

Bautechniker ist ein Fortbildungsberuf und erfordert mindestens ein Jahr an Berufserfahrung im Baubereich. Meist haben die Kandidaten zuvor als Maurer, Dachdecker, Bauzeichner oder in anderer Funktion auf dem Bau gearbeitet. Die Ausbildung dauert zwei Jahre, ist ein Vollzeitstudium und erfolgt an der Fachhochschule.
 
Bautechniker-Voraussetzungen-Einstieg
 
Starten Sie jetzt ihr Projekt.   Projekte für Bautechniker
 

Spezialisierung

Grundsätzlich ist der Bautechniker bereits ein Spezialisierungsberuf. Wer sich weiterbilden oder die Karriereleiter hochklettern möchte, der kann die Funktion eines Bauleiters anstreben. Er koordiniert und überwacht die komplette Baustelle und verwaltet nicht nur Teilbereiche.
 

Typische Branchen

Zu finden sind Bautechniker in den Bereichen Hoch- und Tiefbau, der Ausbautechnik, dem Trockenbau, dem Verkehrswegebau und auch im Bereich Wasser und Umwelt. Grundsätzlich sind sie in allen Sparten des Bauwesens anzutreffen.
 

Gehalt

Das durchschnittliche Jahresgehalt eines Bautechnikers richtet sich nach der Branche, der Region und dem jeweiligen Unternehmen. Da es sich um einen Fortbildungsberuf handelt, ist er vergleichsweise gut vergütet. Dennoch starten die niedrigeren Einstiegsgehälter bei 28.000 Euro brutto im Jahr. Im Schnitt liegt die Vergütung bei 35.000 Euro jährlich. Verfügen die Bautechniker über langjährige Berufserfahrung, können sie auch bis zu 50.000 Euro und mehr pro Jahr verdienen.

Wie viel verdient ein Bautechniker?
 
Einstiegsgehalt: Durchschnittsgehalt: Senior Gehalt: 28.000 Euro 35.000 Euro 50.000 Euro
 

Der durchschnittliche Freelancer Stundensatz eines Bautechnikers beträgt 70 Euro pro Stunde. Hochgerechnet auf einen 8-Stunden-Tag liegt damit der Tagessatz bei rund 560 Euro pro Tag. (freelancermap Preisindex - Stand Juli 2018)

 
Bautechniker-Gehalt
 
 
 

 
Freelancer Profil kostenlos anlegen. Aktuelle Projekte erhalten!

 Jetzt durchstarten

Weitere Artikel

  • Vertrag als Freiberufler kündigen – was ist zu beachten?

    Wer seinen Vertrag als Freiberufler kündigen und dem Vertragspartner Lebewohl sagen will, muss einige Aspekte beachten. Worauf es bei der Vertragskündigung als Freelancer ankommt, lesen Sie hier.
  • Unternehmensformen für IT-Selbständige

    Selbständige in der IT Branche haben in Deutschland verschiedene Rechtsformen zur Auswahl, unter denen sie ihrer Tätigkeit nachgehen können. Ob Einzelunternehmer oder Personen- (wie GbR, PartnerG) und Kapitalgesellschaften (wie GmbH, UG (haftungsbeschränkt), AG) hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab und muss im individuellen Einzelfall näher betrachtet werden.
  • Was macht ein Bauingenieur?

    Ein Bauingenieur plant Baumaßnahmen von Gebäuden und Infrastrukturprojekten. Er überwacht die Bauausführung auf Baustellen und übernimmt Funktionen in den Bereichen Energiemanagement und Sanierung. Zunehmend kümmert er sich auch um die Finanzierung von Projekten und deren fortlaufenden Betrieb.

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren