So veröffentlichen Sie Ihr eBook auf Amazon

27.02.2018

Seine Gedanken per Buch mit der ganzen Welt zu teilen, war nie so einfach wie heute. Vor allem Amazon hat sich als weltweite Plattform zur Veröffentlichung etabliert. Mit ein paar Klicks steht ihr Werk Lesern rund um den Globus zur Verfügung. Gerade als Freelancer profitieren Sie davon. Wir erklären warum das so ist und haben fünf Tipps, um Ihr eBook erfolgreich auf Amazon zu veröffentlichen.




Warum sollte ich ein eBook schreiben?

Die Veröffentlichung eines eBooks könnte die beste Marketingstrategie Ihres Lebens sein. Mit einem Buch kommt Ihr Name ins Gespräch, Ihr Ansehen steigt und zukünftige Kunden bekommen eine gute Vorstellung Ihrer Ideen und Ansichten. Zudem ist ein erfolgreiches eBook eine zusätzliche Einnahmequelle ohne weiteren Aufwand. Zu guter Letzt hilft der Schreibprozess, Ihre Gedanken zu strukturieren und Ihr Wissen komprimiert wiederzugeben. Das wird Ihnen einen guten Überblick über Ihr Können verschaffen.


Warum gerade Amazon?

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, ein eBook zu schreiben, sollten Sie sich nun überlegen, wo Sie es am besten veröffentlichen können. Es gibt verschiedene Plattformen, wir bevorzugen jedoch Amazon. Dafür gibt es drei gute Gründe: Auf Amazon veröffentlichen ist gratis, geht sehr schnell und bietet eine große Reichweite. Solange Sie kein Exemplar Ihres eBooks verkauft haben, kostet Sie die Veröffentlichung keinen Cent. Schon wenige Tage nachdem Sie Ihr eBook hochgeladen haben, ist es verfügbar — und Sie erreichen Leser auf der ganzen Welt.

Überzeugt? Perfekt, dann kann es ja los gehen: 


1. Nutzen Sie die Werkzeuge von Amazon

Nachdem Sie Ihr Buch fertig geschrieben haben, gibt es noch eine Menge zu tun: Die Datei muss in das richtige Format umgewandelt und mit der richtigen Formatierung ansehnlich werden und Sie sollten jemanden finden, der Ihnen ein ansprechendes Cover für Ihr eBook gestaltet. Gerade für Anfänger keine leichten Aufgaben. Amazon bietet hier aber einiges an Unterstützung in Form von Werkzeugen. Der Kindle Textbook Creator wandelt Ihre PDF-Datei ins richtige Format um. Mit dem Kindle Previewer können Sie sich auch gleich eine Vorschau Ihres eBooks ansehen. Zudem bietet eine riesige Community inklusive Experten Unterstützung bei Fragen und Problemen. Hier eine Liste der Amazon-Werkzeuge.


2. Wählen Sie die richtigen Kategorien 

Wenn Sie auf Amazon ein Buch veröffentlichen, können Sie aus verschiedenen Kategorien wählen, die Ihr eBook beschreiben. Hier sollten Sie sich wirklich Gedanken machen, denn die Kategorien sind die Grundlage dafür, welchen Amazon-Kunden Ihr Buch vorgeschlagen wird. Sie sollten sich also im klaren über Ihre Zielgruppe sein und wissen, wen Ihr Buch interessieren könnte. Je spezieller Sie wählen, desto besser. Die Auswahl ist riesig, nehmen Sie sich Zeit und sehen Sie sich die Kategorien genau an, um Ihrem Buch die passenden Metadaten zuzuordnen.


3. Das Cover verdient besondere Aufmerksamkeit

Das Cover Ihres eBooks ist eines der wenigen Dinge, für das Sie wirklich Geld in die Hand nehmen sollten. Leser erkennen ganz intuitiv, ob ein Cover professionell gestaltet wurde oder stümperhaft mit Paint entstanden ist. Ein schlechtes Cover führt automatisch zu der Annahme, dass das Buch ebenfalls stümperhaft geschrieben ist — das ist das Letzte, was Sie als Autor bezwecken möchten. Keine Panik, die professionelle Buchgestaltung muss nicht Unmengen Geld kosten. Bezahlbare Fachleute finden Sie zum Beispiel in unserem Freelancerverzeichnis.


4. Nutzen Sie die Preisspanne zwischen 2,99 € und 9,99 €

Wenn Sie ein Buch in „normaler“ Größe schreiben, ist die Preisgestaltung mit Amazon sehr einfach. Sie sollten Ihren Preis zwischen 2,99 € und 9,99 € ansiedeln, denn dann bekommen Sie Tantiemen in Höhe von 70%. Das ist wirklich viel für die Buchbranche. Liegt Ihr Preis darunter oder darüber, erhalten Sie in der Regel nur 35% — die Entscheidung wird Ihnen also sehr leicht fallen.


5. Schreiben Sie ein gutes Buch

Es hört sich einfach an, doch am Ende werden Ihnen keine schlauen Ratschläge und Tipps helfen, wenn Ihr Buch nichts taugt. Ein schlechtes Buch wird kein Bestseller, also sollten sie ein gutes schreiben. Wie? Das ist eine schwierige Frage, auf die es viele verschiedene Antworten gibt. Sie alle werden davon bestimmt, über was Sie schreiben und für wen Sie es schreiben. Sind Sie Freelancer und wollen über Ihr Know-how schreiben, gibt es drei Punkte, die Sie unbedingt beachten müssen:
 
  • Ihr Thema sollte relevant sein
  • Ihr Thema sollte viele Menschen interessieren, im besten Fall profitieren sie davon
  • Schreiben Sie interessant und präzise

Mit der richtigen Idee können Sie jetzt sofort loslegen. Viel Spaß und Muße beim Schreiben!






Bild: © inacio pires - Fotolia.com
Freelancer Profil kostenlos anlegen. Aktuelle Projekte erhalten!

 Jetzt durchstarten

Weitere Artikel

  • Vertrag als Freiberufler kündigen – was ist zu beachten?

    Wer seinen Vertrag als Freiberufler kündigen und dem Vertragspartner Lebewohl sagen will, muss einige Aspekte beachten. Worauf es bei der Vertragskündigung als Freelancer ankommt, lesen Sie hier.
  • Unternehmensformen für IT-Selbständige

    Selbständige in der IT Branche haben in Deutschland verschiedene Rechtsformen zur Auswahl, unter denen sie ihrer Tätigkeit nachgehen können. Ob Einzelunternehmer oder Personen- (wie GbR, PartnerG) und Kapitalgesellschaften (wie GmbH, UG (haftungsbeschränkt), AG) hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab und muss im individuellen Einzelfall näher betrachtet werden.
  • So korrigieren Sie Ihre Rechnungen richtig!

    Selbständige, Freiberufler und Unternehmer sind grundsätzlich dazu verpflichtet, erbrachte Leistungen gegenüber dem Kunden mit einer Rechnung abzurechnen. Ist unser Kunde selbst Unternehmer, benötigt er die Rechnung als Nachweis, um sich die ausgewiesene Umsatzsteuer vom Finanzamt erstatten zu lassen.

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren