Sie sind hier:  Freelancer Ratgeber  »  Artikel

 
21.09.2017

Outsourcing: Überlassen Sie Ihre IT einem Freelancer-Team


Freiberufler sind auch in Deutschland auf dem Vormarsch. Gerade für Unternehmen ist es eine tolle Sache, sich für spezielle Anliegen professionelle Unterstützung von Außerhalb zu besorgen. Kein Wunder: Freelancer sind flexibel, professionell und wahre Experten auf ihrem Gebiet. Doch warum sollten Sie sich mit einem Freelancer zufrieden geben? Stellen Sie doch gleich ein ganzes Team ein. Was Ihnen das bringt, welche Risiken dabei entstehen und welche großen Vorteile so ein Team besonders im Bereich IT bieten, erfahren Sie bei uns.




So funktioniert es:

Ein „normaler“ Freelancer hat gleichzeitig mehrere Auftraggeber. Das Team jedoch besteht aus mehreren Freelancern, die nur für Sie arbeiten. Sie bekommen die ungeteilte Aufmerksamkeit Ihrer Spezialisten. Gerade im Bereich IT kommt es nicht auf deren Standort an, Sie können Ihr Experten-Team also ortsunabhängig suchen. Sie stellen die Leute jedoch nicht komplett ein, es geht wie beim Outsourcing an eine Einzelperson auch hier um ein spezielles Projekt mit fester Laufzeit.

Gerade die IT bietet sich für die Auslagerung von Arbeit an. Der Bereich ist oft getrennt vom restlichen Unternehmen, es ist viel einfacher Arbeit an Externe abzugeben. Zudem ist das Themenfeld so breit, dass es fast nicht möglich ist, eine „eierlegende Wollmilchsau“ zu finden, die jedes Problem lösen kann.


Die beiden größten Fehler: 

Es gibt mehrere Dinge, die bei der Auslagerung von IT-Projekten an ein externes Team schief gehen können. Zwei Fehler kommen jedoch besonders häufig vor.


1. Das falsche Team einstellen

Das Team zu finden, das am besten zu Ihrem Projekt passt, ist die schwierigste Aufgabe während des Outsourcing-Prozesses. Vor allem Geiz ist hier völlig unangebracht — achten Sie auf Qualität, nicht auf den niedrigsten Preis. Ein gutes Team kostet nunmal Geld. Vor allem beim Thema IT ist es besonders wichtig, die richtigen Leute zu finden, alles andere wird man schnell bereuen. Vor allem wenn es um sensible Daten geht, sind Fehler unverzeihlich.


2. Schlechte Kommunikation

Der zweite Punkt ist die Kommunikation. Wie bei allen Kollaborationen mit Externen steht und fällt das Ergebnis mit einer reibungslosen Kommunikation. Können Sie sich gegenseitig darauf verlassen, dass Fragen zügig beantwortet werden? Können beide Parteien klar formulieren, was sie von dem Projekt erwarten? Gibt es effizientes Feedback? All diese Fragen sollten ganz klar mit einem JA beantwortet werden, ansonsten sind Probleme vorprogrammiert. All diese Dinge sollten unbedingt vor Projektstart geklärt werden.


Die größten Vorteile: 

Ein Team von Experten, das seine komplette Zeit nur in Ihr Projekt investiert, bietet unschlagbare Vorteile: 


1. Sie sparen viel Zeit

Selbst ein funktionierendes Team zusammen zu stellen, das genau die richtigen Eigenschaften für Ihr Projekt bieten kann, kostet Monate — wenn nicht sogar Jahre. Gerade wenn Sie unterschiedliche IT-Projekte haben, müssten Sie den Prozess immer und immer wieder durchlaufen. Es lohnt sich, ein ganzes Team zu buchen, das ganz genau sagen kann, was es zu bieten hat und ob es für Ihre Zwecke geeignet ist.


2. Sie bekommen ein eingespieltes Team

Einfach nur zu wissen, wie man eine Webseite baut, Software repariert oder Bug-Tests durchführt, ist nicht genug. Wenn die einzelnen Team-Mitglieder sich nicht kennen und nicht aufeinander eingespielt sind, können sich nicht effizient miteinander arbeiten. In einem externen Team, das schon einige Zeit zusammenarbeitet, kennt jeder die Schwächen und Stärken des anderen und handelt dementsprechend. Sie müssen sich um nichts kümmern.


3. Sie sind flexibler und sparen Kosten

Gerade kleine bis mittelständische Unternehmen profitieren auch finanziell davon, ein externes Team für bestimmte Projekte zu engagieren. Es spart sowohl Zeit als auch Geld, die Experten nicht selbst zusammenzustellen und einarbeiten zu müssen. Das Team selbst wird natürlich einiges kosten. Doch die Alternative wäre, die IT-Spezialisten komplett einzustellen. Nutzen Sie die Flexibilität des Teams und buchen Sie es wirklich nur, wenn Sie es brauchen. 






Bild: © Jane0606 - shutterstock.com
Freelancer Profil kostenlos anlegen. Aktuelle Projekte erhalten!

 Jetzt durchstarten

Weitere Artikel

  • Freelancer im Interview: Christina Fink

    Durch ihre langjährige Erfahrung im Projekt Management Office (PMO), der konzeptionellen Arbeit und als Beraterin wurde das freelancermap-Mitglied Christina Fink zum Organisationstalent.
  • Der Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung

    Als Freiberufler tun Sie alles in Ihrer Macht stehende, dass Sie Ihre Dienstleistung zufriedenstellend ausführen. Was geschieht aber, wenn ein Kunde einen Mangel feststellt? Müssen Sie für Ihre Leistung garantieren? Welchen Unterschied gibt es zwischen Garantie und Gewährleistung? Wir klären Sie zu diesem Thema auf.
  • 6 Tipps für das perfekte Profilbild

    Profilbilder zeigen potenziellen Kunden und Partnern, mit wem sie es zu tun haben. Deshalb sollten Sie Zeit in die Erstellung geeigneter Profilbilder für verschiedene Netzwerke investieren. Auf freelancermap sind die Ansprüche an ein Profilbild anders als auf Instagram. Lassen Sie sich von den nachfolgenden Profilbild-Tipps inspirieren.

Kommentare

  • Kommentar von Sylwia Redlicka am 29.09.2017 um 18:27 Uhr

    True! Carefully chosen IT team is a great advantage :)
    I know it from experience.

Artikel kommentieren