Wie Sie Ihre Inhalte vervielfachen

W

Wer seine Website mit Inhalten füllen will und im Content-Marketing unterwegs ist, kennt das Problem: Wie kommt man zu guten Inhalten? Und wie kommt man nach längerer Zeit immer wieder zu neuen Ideen? Eine Lösung für dieses Problem ist das so genannte Content-Recycling.
Beim Content-Recycling werden Inhalte einfach in einer anderen Form nochmals angeboten und damit erreicht man unter Umständen komplett neue Zielgruppen.

Ein Beispiel gefällig?
 

Nicht jeder mag Videos. Der Konsum von Videos kostet Zeit und das Querlesen ist nicht möglich. So werden vor allem längere Videos von bestimmten Personen abgelehnt. Diesem Personenkreis könnte man z.B. eine Abschrift des Videos als PDF-Datei anbieten.
Zusätzlich kann man die zentralen Aussagen des Films in einer Checkliste zusammenfassen. Ist das Video auch ohne Bild aussagekräftig, so kann man aus dem Videofilm eine Audiodatei erstellen. Diese Datei kann man z.B. während dem Lauftraining auf seinem Handy hören. Die einprägsamen Bilder des Filmes kann man z.B. in einer Galerie festhalten. Ich denke, Sie erkennen jetzt das Prinzip.
 
 
Einige Tipps aus der täglichen Praxis für das Content-Recycling
 

  • Durch das Erstellen eines neuen Inhaltes aufgrund von bereits recherchiertem Material kann man viel Zeit sparen. Zudem erhält der Konsument einen anderen Blickwinkel auf ein bestimmtes Thema.
  • Die Websitestatistik wie z.B. Google Analytics liefert Hinweise, welche Beiträge auf großes Interesse gestoßen sind. Diese Inhalte kann man anschliessend recyceln.
  • Einen längerer Bericht kann man z.B. zu einer Miniserie von fünf interessanten Tipps umwandeln.
  • Praktisch: Beiträge in einem Blog werden meistens kommentiert. Diese Kommentare liefern Ihnen Tipps, mit welchen Inhalten Sie Ihre Beiträge aktualisieren können.
  • Dadurch, dass man das Material in verschiedenen Form anbieten kann, kann man auch verschiedene Kanäle verwenden, um die Inhalte unters Volk zu bringen. Sprich, man kann die verschiedenen Social-Media mit dem entsprechenden Material versorgen. Diese Maßnahme führt letztendlich zu mehr Traffic auf der eigenen Website.
  • Strukturieren Sie neue Inhalte so, dass man diese im Nachhinein gut in einzelne Segmente aufteilen kann.
  • Die neu erstellen Beiträge sollten nicht nur einfach Kopien sein, sondern zeitlich aufgefrischt und dem entsprechenden Ausgabemedium angepasst sein.
  • Mehrere Fachbeiträge zu einem bestimmten Thema kann man zusammenfassen und z.B. in Form eines PDF-Reports druckgerecht ausliefern. Diese PDF-Reports werden oftmals benutzt um die E-Mailadresse eines Besuchers abzugreifen.
  • Man kann Beiträge z.B. von fremden Blogs zu einem bestimmten Thema zusammenfassen inkl. Link zu den Quellen.
  • Ein eBook kann man gut aufteilen und zu jedem Artikel z.B. einen Blogpost erstellen.
  • Schreiben Sie beim Veröffentlichen eines Beitrages, dass es sich um einen aktualisierten Beitrag handelt. Die Konsumenten fühlen sich in einem solchen Fall keineswegs betrogen.
  • Es ist unbedingt darauf zu achten, dass man keinen Duplicate Content erstellt.

Bild: © Ivelin Radkov – Fotolia.com

Über den Autor

Walter Walser

Walter Walser ist Autor und schreibt seit 2001 für das Schweizer Online-Marketing Magazin kundennutzen.ch.

Von Walter Walser

Brandneu