Freelancer im Interview: Gregor Albrecht

F
Gregor Albrecht, Freelancer
Gregor Albrecht ist Freelancer im Bereich Consulting und Interim Management

Kleine Aufwärmrunde – Stellen Sie sich unseren Lesern kurz vor.

Mein Name ist Gregor Albrecht, ich wohne mit meiner Familie in Ebersberg/Oberbayern und bin seit 2015 freiberuflich tätig. Mein fachlicher Schwerpunkt liegt im Bereich Consulting und Interim Management rund um alle Themen im kaufmännischen Bereich. Hinsichtlich IT-Themen liegt mein Schwerpunkt in der kaufmännischen Betreuung von ERP-Systemen.

Was sind die Probleme und Aufgaben, bei denen Sie Ihren Kunden helfen?

Durch den Erfahrungsschatz und die Kompetenz als langjährige Fach- und Führungskraft biete ich vielfältige Einsatz- und Lösungsmöglichkeiten. Dieses Erfahrungswissen steht den Kunden im Rahmen von Interim Management und Beratung für anspruchsvolle Projekte zur Verfügung. Darüberhinaus erfolgt die Beratung und Unterstützung der Kunden in der ganzheitlichen Managementberatung, nicht oberflächlich als Generalist, sondern in erster Linie als Multispezialist. Ich decke den Bedarf an kurzfristigen Überbrückungsmöglichkeiten bei Vakanzen und praxisorientierten Beratungsleistungen für Unternehmen unterschiedlicher Branchen ab. Auch lokal agierende Unternehmen, speziell im Mittelstand, müssen sich zunehmend globalen Wettbewerbsauswirkungen stellen. Daraus ergibt sich in zunehmend kurzlebigen Zyklen innerbetrieblicher Anpassungsbedarf. Die Bandbreite der Serviceleistungen reicht dabei von der Erstellung von Business Plänen, Begleitung von Start Up- Unternehmen über Change Management, Sanierungen und Restrukturierungen bis hin zur Begleitung bei Unternehmensübergängen.

Reden wir über den Start Ihrer Karriere: Was hat für Sie den Ausschlag für das freiberufliche Leben gegeben?

Mein beruflicher Werdegang fand nach dem Studium zunächst in Festanstellungen mit Stationen im kaufmännischen Bereich statt. Mein Weg verlief vom Controller in einem Handelsunternehmen, über Positionen als kaufmännischer Leiter in verschiedenen Branchen bis hin zum Geschäftsführer in einem internationalen Unternehmen im Bereich der Erneuerbaren Energien. In allen beruflichen Stationen hat mich stets die Herausforderung besonders gereizt, Prozesse zu entwerfen, zu gestalten und in Gang zu setzen. Daraus ist dann letztlich auch konsequenterweise der Entschluss gereift, mich speziell nur noch um diese Belange zu kümmern, somit also durch berufliche Selbständigkeit in Permanenz wechselnde Aufgabenstellungen zu bewältigen. Dabei kommen mir meine langjährigen Berufserfahrungen sehr zu Gute.

Mit welchen Problemen hatten Sie zu Beginn Ihrer Tätigkeit- bzw. haben Sie als Freelancer zu kämpfen?

Der Einstieg in die Selbständigkeit war auch für mich in erster Linie die Herausforderung, an Aufträge zu kommen und das eigene Netzwerk entsprechend auszubauen. Dazu ist eine große Portion Kontaktfreundlichkeit und Geduld erforderlich.

Wie definieren Sie eigene Stundensätze und was sollte man dabei beachten?

Bei der Festsetzung von Tages- und Stundensätzen gehe ich vor allem von folgenden Faktoren aus:

  • Art der Aufgabe
  • Einsatzort
  • wer trägt die Nebenkosten
  • Dauer und Perspektive des Mandats

Erhalten Sie Projektanfragen dabei eher von bestehenden Kunden oder suchen Sie aktiv nach spannenden Aufgaben, die Sie besonderes reizen?

Beide Ansätze treffen für mich zu. Einerseits erhalte ich Aufträge aus meinem Providernetzwerk, andererseits aber auch von bestehenden Kunden. Es ergibt sich in der Regel bei laufenden Mandaten ein Erweiterungs- und Verlängerungsbedarf, da während der Projektlaufzeit sinnvolle Auftragsergänzungen erkennbar werden.

Natürlich sind wir jetzt gespannt – konnten Sie bei der Projektsuche gute Erfahrungen mit freelancermap machen?

freelancermap bietet stets einen umfassenden und aktuellen Überblick über neue Projekte. Das ist bei der Neuauswahl von Projektmöglichkeiten sehr hilfreich.

Was machen Sie, wenn Sie nicht in Ihr Spezialgebiet vertieft sind? Welche Themen innerhalb, aber auch außerhalb der IT-Branche interessieren Sie?

Die Auswirkungen der zunehmenden Digitalisierung beschäftigen mich fortlaufend. Hier suche ich ständig nach neuen Ansätzen, um sie in meine Beratungstätigkeit einfließen zu lassen.

Nun vom Besonderen zum Allgemeinen: Die IT-Branche wächst und wächst – worin sehen Sie die Herausforderungen der nächsten Jahre und vermissen Sie manchmal auch “the good old days”?

Die Marktlage für Freelancer ist nach meiner Einschätzung perspektivisch gut, da die Unternehmen in allen Branchen sich schneller an neue Gegebenheiten anpassen müssen und dies nicht mit eigenem Know How und eigenen Ressourcen erfolgreich umsetzen können. An alte Zeiten erinnere ich mich stets gerne, aber ohne das Gefühl, dass früher alles besser gewesen sein sollte. Mein Lieblingsthema als Freelancer ist Change Management, ergo bevorzuge ich die Veränderung. Aber ich gebe auch gerne zu, dass dabei der Rückgriff auf Werte, die mit Stabilität und Konstanz zu tun haben, immer wieder ein Erfolgsfaktor ist.

Vielen Dank für das Interview!

freelancermap-Profil von Gregor Albrecht

Webseite von Gregor Albrecht

Über den Autor

freelancermap Team

Das Team von freelancermap stellt aktuelle News, Trends und Ratgeber zum Thema Freiberufler, Freelancer und Selbstständigkeit zur Verfügung.

Von freelancermap Team

Brandneu