Sie sind hier:  IT News  »  Artikel

 
20.09.2013

IT-Readme KW 38: IT-News im Überblick!


News, Innovationen und Meldungen von 16.09. bis 20.09.2013 zu Soft- und Hardware sowie IT-Markt und Internet lesen Sie hier kompakt im Überblick!

Soft- & Hardware-News:



Google: Nexus 5 im Oktober?

Voraussichtlich im Oktober erscheint laut IT Times Googles neues Smartphone Nexus 5. Bilder tauchen schon seit einigen Wochen im Internet auf. Wie auch schon beim Nexus 4 ist LG der Hersteller des Geräts. Es soll ein 5 Zoll großes Display haben und mit einer 13-Megapixel-Kamera ausgestattet sein. 3 GByte RAM und ein 2.700mAh-Akku sollen für eine gute Leistung sorgen. Das Nexus 5 wird angeblich gleich mit dem neuen Betriebssystem Android 4.4 KitKat kommen.
Überraschung: Downloadchaos wegen iOS 7

Wer hätte das gedacht? Als Mittwoch um 19 Uhr der Download für das Betriebssystem iOS 7 freigeschaltet wurde, kam es wie immer zu einem riesigen Chaos. Wie die Süddeutsche berichtet, wurden die Downloadzeiten immer länger – bei der Größe von einem Gigabyte allerdings auch kein Wunder. Nicht selten bekamen die Apple-Fans eine Fehlermeldung angezeigt: „Softwareaktualisierung fehlgeschlagen. Beim Laden von iOS 7.0 ist ein Fehler aufgetreten.“ Wer den Download abschließen konnte, musste Berichten zufolge bis zu zwölf Stunden warten. Auch danach war der Spuk noch nicht vorbei, die Aktivierung bei Apple, die im Anschluss vorgenommen werden muss, legte viele iPhones zeitweise lahm.

Neues vom Markt für IT und Technik:



Kabel Deutschland bekommt kein Geld von Telekom zurück

Die Klage von Kabel Deutschland gegen die Deutsche Telekom ist abgewiesen worden. Kabel Deutschland war überzeugt, zu hohe Entgelte an die Telekom bezahlt zu haben. Vor dem Landgericht Frankfurt forderte der Konzern deshalb 350 Millionen Euro zurück. Außerdem sollte die Nutzungsgebühr von 101 auf 34 Millionen Euro gesenkt werden. Das Gericht hat die Klage zurückgewiesen, das Urteil ist jedoch nach einem Bericht der FAZ noch nicht rechtskräftig.

Datenbrille erst in den USA

Die Datenbrille Google Glass soll erst in den USA und dann in Europa erscheinen. Einen genauen Termin gibt es derzeit noch nicht, Google klärt noch immer Politiker über die Funktionen und Möglichkeiten der Datenbrille auf. In den USA testen bereits 10.000 „Glass Explorer“ die Brille. Für 1.500 Dollar konnten sich die Tester vorab ein Exemplar sichern. Es sollen noch mehr Testbrillen in Umlauf gebracht werden – für Europa gibt es nach einem Bericht des Stern keine entsprechenden Pläne.

Netzneuigkeiten:



Amazon will Preise nicht mehr vorschreiben

Amazon hatte bisher verboten, dass unabhängige Händler die Preise des Unternehmens unterbieten. Nach einer Prüfung des Bundeskartellamtes soll diese Regel nun aufgehoben werden. Das Kartellamt teilte vergangenen Dienstag in Bonn mit, dass das Unternehmen laut eigenen Angaben „die Preisparität auf dem Amazon Marketplace“ nicht mehr durchsetzen werde, so die FAZ. Teilweise sollen die AGB für die Händler bereits geändert worden sein.

"Gefällt mir" fällt unter Recht auf Meinungsfreiheit

Das US-Berufungsgericht Fourth U.S. Circuit Court of Appeals hat entscheiden, dass ein Klick auf den „Gefällt mir“-Knopf einer Meinungsäußerung entspricht und somit von der US-Verfassung geschützt wird. Wie Heise berichtete, hatten sechs ehemalige Mitarbeiter des Sheriffs von Hampton im US-Bundesstaat Virginia gegen ihre Entlassung geklagt. Alle sechs waren 2009 entlassen worden, nachdem sie während der Sheriff-Wahl dem Gegenkandidaten Jim Adams ein „Like“ auf Facebook gegeben haben. Adams hatte die Wahl gewonnen, die Mitarbeiter wurden promt gekündigt. In erster Instanz war die Klage nicht erfolgreich, das Berufungsgericht gab den Männern jetzt allerdings Recht.


(Bild: © 3darcastudio - Fotolia.com)

Weitere Artikel

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren