Sie sind hier:  IT News  »  Artikel

 
23.05.2013

Online Werbung: 1 Milliarde Nettoumsatz!


Die deutsche Online Werbebranche konnte 2012 erstmals mehr als 1 Mrd. Euro Nettoumsatz verzeichnen.

Dies gab der ">php" href="http://www.zaw.de/index.">php" target="_blank">Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) in einer Pressemitteilung bekannt. Zu den Werbezweigen, die ihre Umsätze ausweiten konnten, zählen Online-Dienste, Fernsehen, Hörfunk und Kinowerbung. Insgesamt jedoch seien die Nettoeinnahmen durch Werbung in Print- und Sendemedien um 3,2 Prozent auf 18,42 Mrd. Euro zurückgegangen, wie die jüngst veröffentlichte Studie des ZAW mit dem Titel „Werbung in Deutschland“ ergeben hat.. Die erwirtschafteten Netto-Umsätze der 13 analysierten Mediengruppen fielen wie folgt aus:

  • Fernsehen: Wachstum um 1,8 Prozent auf 4.051 Mio. Euro (Privatsender: 3.762; ARD: 154; ZDF: 135)

  • Tageszeitungen: Rückgang um 9,1 Prozent auf 3.233 Mio. Euro

  • Postwerbung: Rückgang um 4,1 Prozent auf 2.864 Mio. Euro

  • Anzeigenblätter: Rückgang um 2,9 Prozent auf 2.001 Mio. Euro

  • Publikumszeitschriften: Rückgang um 11,1 Prozent auf 1.281 Mio. Euro

  • Auskunfts- & Verzeichnismedien: Rückgang um 3,8 Prozent auf 1.096 Mio. Euro

  • Online-Dienste: Wachstum um 9 Prozent auf 1.079 Mio. Euro

  • Außenwerbung: Rückgang um 3,2 Prozent auf 868 Mio. Euro

  • Fachzeitschriften: Rückgang um 1,9 Prozent auf 858 Mio. Euro

  • Radio: Wachstum um 1,5 Prozent auf 720 Mio. Euro

  • Wochenzeitungen: Rückgang um 6,7 Prozent auf 199 Mio. Euro

  • Kino: Wachstum um 4,3 Prozent auf 88 Mio. Euro

  • Supplements (Beilagen): Rückgang um 3,8 Prozent auf 82 Mio. Euro


Es zeigt sich dabei, dass gerade im Print-Bereich insgesamt deutliche Umsatzrückgänge zu verzeichnen sind. Die einzelnen Medien dieses Sektors haben zum Teil mit schweren Einbußen im Anzeigengeschäft zu kämpfen. Trotz der Steigerung des Netto-Werbevolumens habe auch die Online-Werbebranche die Folgen der lahmenden Konjunktur zu spüren bekommen: Bisher hatte das Onlinesegment auf zweistellige Zuwachsraten blicken können. Nichtsdestoweniger scheint sicht der Trend einer Umorientierung Werbetreibender weg vom klassischen Printmedium hin zur Schaltung von Online-Werbung zu verstärken.


(Quelle: ">php?menuid=98&reporeid=864" href="http://www.zaw.de/index.">php?menuid=98&reporeid=864" target="_blank">www.zaw.de)

(Bild: © julien tromeur - Fotolia.com)

Weitere Artikel

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren