Sie sind hier:  IT News  »  Artikel

 
02.05.2013

Telekom: 2018 Drosselung für alle!


Die Telekom gab inzwischen bekannt, dass bis 2018 für sämtliche DSL-Kunden die neue Technik All IP und die damit verbundene Drosselung gelten werde.

Dass sowohl Neukunden als auch Bestandskunden bis dahin den neuen Geschäftsbedingungen zustimmen müssen, steht für die Führungsriege der Telekom laut der Welt online bereits fest. Aufgrund der Dynamik der Entwicklungen könne man jedoch noch nicht absehen, wo genau bis 2018 die Limits für den Datenverkehr liegen werden. Da die Telekom ihr bisheriges Netz abschalten und durch eine neue Netztechnik namens All-IP ersetzen wird, gibt es auch für Bestandskunden ab 2018 kein entrinnen mehr. Die bisherige Aussicht: Nach 75 GByte Datenvolumen wird die Übertragungsrate von Anschlüssen bis 16 MBit/s auf 384 Kbit/s gedrosselt. Nur gegen Bezahlung wird eine weiterhin uneingeschränkte Internetnutzung ermöglicht.

Das Telekom-Management argumentiert auf verschiedenen Ebenen, wenn es um die Begründung der Umstellung bzw. der obligatorischen Drosselung geht. Einerseits sei der notwendige Ausbau des Glasfasernetzes mittel- und langfristig nur über Preismaßnahmen zu finanzieren, wodurch neue Vertrags- und Geschäftsmodelle notwendig würden. Darüber hinaus bestehe im bisherigen System eine Ungerechtigkeit den Normalnutzern gegenüber, die durch Ihre Zahlungen den Datenverkehr der Vielnutzer mitfinanzierten. Nicht zuletzt lohne sich für Bestandskunden zudem der Wechsel in das neue Modell, da sich hierdurch bis zu vier Euro sparen, gleichzeitig aber u.a. eine bessere Sprachqualität gewinnen lasse.

Kritiker sehen die Netzneutralität in Gefahr, da die Telekom beispielsweise ihr hauseigenes TV-Angebot Entertain nicht in den Datenverkehr einberechnet. Andere Dienste externer Unternehmen seien nach der Drosselung jedoch nicht mehr nutzbar und die Anbieter müssten sich mit der Telekom über entsprechende finanzielle Lösungen auseinandersetzen. Während eine Unterschriftenaktion mittlerweile rund 150.000 Stimmen gegen das Vorhaben der Telekom gesammelt hat, weist die Telekom auf über 1 Mio. Kunden hin, die bereits von der neuen Technologie begeistert seien.


(Quelle: www.welt.de)

(Bild: © Klaus Eppele - Fotolia.com)

Weitere Artikel

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren