Sie sind hier:  IT News  »  Artikel

 
05.04.2012

Google-Brille nimmt Gestalt an!


Unter dem Namen Project Glass wird Googles Brille mit Microdisplay und integrierter Kommunikationstechnik derzeit in freier Wildbahn getestet.

Die Brille wird via Spracheingabe bedient, sodass der Nutzer bzw. Träger unterwegs online Adressen, Informationen und Wetterberichte abrufen kann. Außerdem kann die Brille mit Hilfe von Google Maps als Navigationsgerät dienen. Videokonferenzen und Telefongespräche sind neben Aufnahme und Versand von Videos dank der integrierten Kamera ebenfalls möglich. Die Internetverbindung stellt die Brille wireless über ein Android-Smartphone her.

Mit dem Dienst „Latitude“ können Smartphones in Google Maps geortet werden, sodass die Brille dem Träger verraten kann, in welcher Distanz sich ein bestimmter Kontakt befindet. In einem Microdisplay direkt vor dem Auge des Anwenders werden die Informationen, die über die Brille abgerufen werden, dargestellt. Angeblich soll die Google-Brille noch 2012 für einen Preis von 250,00 bis 600,00 US-Dollar auf den Markt kommen. Da an der Entwicklung zudem ein Spezialist für Bionanotechnologie beteiligt ist, der bereits Kontaktlinsen samt Display präsentiert hat, spekuliert man auch über künftige Kontaktlinsen aus dem Hause Google.


(Quelle: www.golem.de)

(Bild: © Eisenhans - fotolia.com)

Weitere Artikel

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren