Sie sind hier:  IT News  »  Artikel

 
12.01.2012

Microsoft: PC-Verkauf geschwächt!


Microsoft warnt vor einer größeren Schwächung des PC-Verkaufsmarktes, als man bisher befürchtet hat. Ursächlich sei die Flut in Thailand und die damit verbundenen HDD-Lieferprobleme.

Gartner und IDC haben im Dezember Verkaufszahlen für das vierte Quartal 2011 prognostiziert, die den entsprechenden Vorjahreswert um 1 Prozent unterschreiten. Da sich die Nachwirkungen der Flut noch länger und stärker bemerkbar machten, ist aus Sicht Microsofts mit einem weiteren Rückgang zu rechnen, auch wenn sich die Lieferkette allmählich erholt.

Der Konzern will seine eigenen Quartalszahlen für Oktober bis Dezember am 19. Januar präsentieren. Im Rahmen der CES in Las Vegas gaben Microsoft-Sprecher bekannt, man habe bereits mehr als 500 Mio. Windows 7-Kopien verkauft. Zudem sei gut ein Drittel der Geschäftskunden von XP auf Windows 7 umgestiegen. Bei der Entwicklung von Windows 8 berücksichtige man, dass etwa 90 Prozent der Konzerne derzeit die Einführung von Windows 7 planen, sodass mit Mischumgebungen aus Windows 7 und Windows 8 zu rechnen sei.

notebooksbilliger.de

(Quelle: www.zdnet.de)

(Bild: © kebox - fotolia.com)

Weitere Artikel

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren