Sie sind hier:  IT News  »  Artikel

 
15.12.2011

Freelancer: Kontrolle per Screenshots!


Odesk, eine international tätige Plattform zur Jobvermittlung für Freelancer, will zur Auflage machen, auf Wunsch der Auftraggeber u.a. Screenshots während Homeoffice aufzeichnen zu lassen.

Außerdem können auch Mausbewegungen und Tastatureingaben registriert werden. Die aufgezeichneten Daten werden dann den Auftraggebern übermittelt, wobei mit unregelmäßigem Abstand sechs Screenshots pro Stunde angelegt werden. Odesk stellt hierfür die webbasierte Software „Time Tracker“ persönlich zur Verfügung.

Zwar haben die Auftragnehmer die Option, die Screenshots vor der Übermittlung an die Auftraggeber anzusehen sowie diese ganz oder auch nur teilweise auszublenden, allerdings wird ein Eingriff in die Screenshots streng geahndet. Es kommt in diesem Fall zu einem Honorarabzug in Höhe eines Sechstels des Stundensatzes.

notebooksbilliger.de

(Quelle: www.golem.de)

(Bild: © cirquedesprit - fotolia.com)

  • Projektausschreibungen zum Thema "OLAP & Business Intelligence" auf freelancermap.de

Weitere Artikel

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren