Sie sind hier:  IT News  »  Artikel

 
05.06.2014

Update für Threema


Threema ist die Lösung für alle, die sich eine sichere Kommunikation wünschen. Mit dem neuen Update wird der Messenger an gängige Programme angepasst.

Verschlüsselte Nachrichten sind leider noch keine Selbstverständlichkeit. Wer nicht möchte, dass seine Kommunikation von jedem, der ein bisschen Ahnung hat, mitverfolgt werden kann, muss sich Alternativen suchen. WhatsApp-Gegner greifen nicht selten zu Threema. Bisher noch ein wenig hinterher was die Funktionen betrifft, legt das neueste Update die Grundsteine für viele Features, die man von gängigen Messengern kennt.

Die iOS- und Android-App Threema wird mit dem aktuellen Update auf Features wie Sprachnachrichten vorbereitet. Andere Messenger wie WhatsApp oder Facebook bieten die Funktion bereits, Apple hat sie für iMessage angekündigt. Die Bedienoberfläche der Android-Version würde ebenfalls überarbeitet.

Auch das Hinzufügen von Personen zu Gruppenunterhaltungen soll in Zukunft möglich sein, bisher konnten die Gruppenmitglieder nicht mehr verändert werden. Nicht mehr nur der Standort, sondern auch Points-of-Interests sollen dann versendet werden können.

In der Version 1.50 für Android kommt Threema mit einem „attraktiveren Layout“: Fotos und Orte werden besser dargestellt, die Farben sind heller, die Steuerung wurde ebenfalls optimiert. Gehen neue Nachrichten in einer anderen Unterhaltung ein, wird man nun auch innerhalb der App informiert. Auch die Erstellung einer Verteilerliste ist jetzt möglich.

Sowohl im App Store als auch im Google Play Store ist bereits die neue Version erhältlich. Bei iOS ist es die Version 1.8.3, für Android steht die Version 1.5 zur Verfügung. Threema kostet 1,60 Euro beziehungsweise 1,80 Euro. In den FAQ wird jetzt auch darauf hingewiesen, dass die Entwcikler an einer Version für Windows Phone arbeiten.


Quelle: www.heise.de
Bild: © Quka - Shutterstock.com

Weitere Artikel

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren