loading

Nach oben







Deutschland: Profil von Thomas Weidauer aus Merching, Projektmanager, Prince2, ITIL | IT Freiberufler, Selbständige, Unternehmens-Profile

Sie sind hier:  Freelancer  »  Thomas Weidauer

 
 

Thomas Weidauer, Projektmanager, Prince2, ITIL aus Merching

Profilbild von Thomas Weidauer Projektmanager, Prince2, ITIL aus Merching
 
Thomas Weidauer
QPlus IT GmbH

Projektmanager, Prince2, ITIL

86504 Merchingde
 
 
 

verfügbar
Stunden-/Tagessatz: projektabhängig zwischen 80,- und 125,- €
Letztes Update: 19.05.2011 10:07
Consulting
Key Account Management
Projekt Management
Prozess-Optimierung
Schulung (IT Beratung)

Datei-Anlagen
- keine -
Sprachkenntnisse
englisch (verhandlungssicher)russisch (Grundkenntnisse)spanisch (Grundkenntnisse)

Fähigkeiten, Kenntnisse, Erfahrungen von Thomas Weidauer

• PRINCE2 Practitioner Certification
• Certified HP Openview Radia System Engineer for Radia 3.x
• Certified Extended Systems OMBG System Engineer
• ITIL Foundation / TÜV
• Fachkraft Controlling / IHK


Referenzen von Thomas Weidauer

Zertifizierungen:


• Projektmanagement PRINCE2 Practitioner Certification
• Certified HP Openview Radia System Engineer for Radia 3.x
• Certified Extended Systems OMBG System Engineer
• Fachkraft Controlling / IHK
• ITIL Foundation / TÜV


Fachliche Schwerpunkte: Projektleitung / Projektmanagement
- Projektplanung für Großprojekte
- Mitarbeiterführung und Motivation
- Moderation von Workshops und Meetings
- Report- und Kommunikationsmanagement
- Budgetverwaltung, Kosten- / Kostenstellenverantwortung
- Präsentationen
- Eskalation- & Deeskalationsverfahren
- Risikomanagement
- Krisen-/Problemmanagement
- Customer Support Management
- Prozessdefinitionen
- QS Management
- Verhandlung von Serviceverträgen
- Rollout- Management
- Changemanagement & Dokumentation

Projektbeschreibungen:

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
seit 03 / 2009 Kunde: Energiekonzern, Düsseldorf

• Senior Projekt Manager
- Projekt Krisenmanagement / Rückführung in einem managed Status
- Multiprojektmanagement
- Managementreporting
- Kundenkommunikation
- Projektplanung
- Projektkalkulation & -controlling
- Kommunikation
- SLA Vereinbarung, OLA Vereinbarung, Systemabnahmen

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
01 / 2008- 03 / 2009 Kunde: Automobil- & Maschinenbaukonzern, München

• Senior Projekt Manager
- SAP Rollout in Norwegen
- Projektplanung
- Projektkalkulation & -controlling
- Kommunikation
- SLA Vereinbarung, OLA Vereinbarung, Systemabnahmen, Produktionsübergabe

• Senior Projekt Manager
- SAP Rollout in Dänemark
- Projektplanung
- Projektkalkulation & -controlling
- Kommunikation
- SLA Vereinbarung, OLA Vereinbarung, Systemabnahmen, Produktionsübergabe

• Senior Projekt Manager
- SAP IPC / J2EE Redesign
- Projektkalkulation
- Projektplanung

• Senior Projekt Manager
- SAP R3 UNICODE Umstellung und kompletter Hardwaretausch SAP-Systeme, Update auf Oracle 10
- Projektkalkulation und Controlling, Projektbudget >5 Mio.
- Planung, Leitung und Motivation Projektteam (>60 Personen)
- Kommunikation mit Geschäftsleitung IT Dienstleister also auch auf Konzernebene
- SLA Vereinbarung, OLA Vereinbarung, Systemabnahmen, Produktionsübergabe
- Eskalationsmanagement
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
12 / 2006- 01/2008 Kunde: HP Belgium, Brussel

• Lead Model Office - Software Certification and Integration Laboratory
• Design / Consulting / Dokumentation zur technischen, organisatorischen und prozesstechnischen Einführung von Software- & Configuration Management Technology using HP Openview Configuration Management (>16.000 Clients an >650 verteilten Standorten in >40 Ländern )
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
12 / 2006- 01/2008 Kunde: HP Belgium, Brussel

• Lead Model Office - Software Certification and Integration Laboratory
• Design / Consulting / Dokumentation zur technischen, organisatorischen und prozesstechnischen Einführung von Software- & Configuration Management Technology using HP Openview Configuration Management (>16.000 Clients an >650 verteilten Standorten in >40 Ländern )

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
05 / 2006- 12/2006 Kunde: HP European Scritping Center, Galway, Ireland

• Review / Consulting / Dokumentation zur technischen, organisatorischen und prozesstechnischen Einführung von HP Openview Radia 3,x und 4.x für mehrere HP Openview Radia Projekte (von 2.500 - >15.000 Clients an >380 verteilten Standorten in >40 Ländern )
• Technischer Supervisor bei Scripterstellung (Security-Scripts, hardware nahe Scripts wie Dongle-Scripts, MSI Scripts, native Radia Scripts etc.)
• Troubleshooting und Training

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
03 / 2006 Kunde: Telekommunikationsunternehmen, Wien

• Review / Consulting zur technischen, organisatorischen und prozesstechnischen Einführung von HP Openview Radia 4.x für eine Landesbehörde mit ca. 1.500 Clients an verteilten Standorten. Support bei Scripterstellung (Security-Scripts, hardware nahe Scripts wie Dongle-Scripts etc.)

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _


07 / 2005 Kunde: Versicherungskonzern, Dortmund

• Audit / ReView eines customized Softwaremanagement-Systems mit IBM Tivoli als führendes System (Policy & Reporting) sowie NetInstall 5.x als Secondary Tool (Deployment, Packaging) für eine Unternehmensstruktur aus ca. 400 WinTel-Servern, mehreren Citrix-Farmen sowie
ca. 11.000 Clients.


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

10 / 2004 - 05/2006 Kunde: Hewlett Packard GmbH (Deutschland, Österreich)

• technische Studie und Präsentation für Software-Management auf File- sowie Registryebene auf HP PDA’s (WinCE) mittels HP Radia für HP Austria, Wien
• „Proof of Concept“ für ein HP Radia basierendes Inventory einer heterogenen Landschaft mit W2k, Sun Solaris und AIX Servern für die Zentralbank einer
Bankengruppen in Österreich, Wien
• Erarbeitung eines Konzeptes und technische Vorstellung eines Software-Managements auf PDA’s mit WinXX mittels HP Radia sowie OBMG
von Extended Systems
• techn. Leitung, Konzeption und Realisierung einer automatisierten Installation und Konfiguration von Citrix Metaframe Servern / Citrix Presentation Servern
auf W2K sowie W2K3 Advanced Servern, Paketierung von Anwendungs-Software für Citrix Metaframe Server für HP Openview Radia.
OS, Hotfix und Patchmanagement für W2K und
W2K3 Integration dieser Solution in die Netzwerke der dwpBank AG sowie der WestLB AG, QA (Quality Assurance) dieser Lösung und Rollout / Handover in
Produktion Konzeption des Software-Managements für die Citrix Applikationen, teilweise Paketierung dieser Software, QA und Produktion Handover.
(insgesamt > 100 verschiedene Applikationen für Citrix Server verscriptet).
• Konzeption sowie Umsetzung des Client-Rollouts bei einem Migrationsprojekt für Lotus-Notes 5.x zu 6.5 für >1000 User bei einer deutschen Spezialbank
incl. automatischer Notebook-Installationsvarianten
• verschiedene Softwareentwicklungen mit VB.NET, C++

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

11/99 – 12 / 2004 Kunde: Deutsche Landesbankzentrale, Düsseldorf

• Konzeption eines Software-Managementsystems unter HP Openview Radia 3.x für Citrix Metaframe Serverfarmen mit den Standorten
London und Düsseldorf
• Realisierung einer automatisierte Installation und Konfiguration von Citrix Metaframe Servern
• Erarbeitung von Richtlinien zur Erstellung von Software-Paketen für Citrix Metaframe
• Mitarbeit in Konzeption und Realisierung im Projekt: „Aufbau eines zentralen weltweiten Softwaremanagement – Systems auf Win2K Servern
mit ‚vorgelagerter Inventur’“ unter Radia 3.x, dabei zuständig für Radia Infrastruktur und Datenbank-Anpassungen sowie Paketierungen von
OS – Komponenten
• Konzeption und Teil-Realisierungen von http-basierten Lasttests für die Radia – Infrastruktur
basierend auf Mercury Loadrunner 7.8
• Erstellung von Radia - Paketen und Patchen sowie Operating / Troubleshooting der Radia Infrastruktur
• verschiedene Softwareentwicklungen mit VB.NET, VB 6.0, ReXX
• Mitarbeit an prozesstechnischen Optimierungen bei der Ausnutzung von Radia – Opportunities
• Erarbeitung und Implementierung eines Lotus – Notes - Clientkonzeptes unter Windows XP und Radia

• Erarbeitung eines Standard – Desktop - Buildes unter Windows XP incl. Basisapplikationen
• Mitarbeit Engineering eines Enterprise Desktop-Management-Systems zur Kostensenkung des Supportaufwandes bei gleichzeitiger Erhöhung der Service
Levels.
• Unbeaufsichtigte Installation von PC’s mittels PXE/SSI unter NT4.0, Windows 2000 (incl. Servicepacks), Windows XP (incl. MUI)
• Globales Projekt "zentrales, weltweites Client-Softwaremanagement" unter Novadigm Radia 2.11 und 3.x für Windows 2000 / XP
• dabei zuständig für Konzeption und Implementierung der Radia Infrastuktur in Deutschland und teilweise London
• Anpassung der Radia Datenbank an Kundenanforderungen
• Konzeption, Realisierung und Dokumentation eines Radia - internen Security - Models
• Engineering und Aufbau von Radia Configuration Server Cluster-Lösungen
• Erstellung vom Radia Paketen für Windows XP Clients
• Mitarbeit bei Entwicklung und Implementierung einer standardisierten Softwaredistributionslösung
Umgebung: heterogenes NT 4.0 Netzwerk
Distributionswege: MS SMS 1.2, NetInstall, Manuell
• Planung, Application Integration, Programmierung, Rollout und Troubleshooting für ein Updateprojekt Lotus-Notes Client 4.x auf 5.07 für ca. 10.000 Clients
• Mai 2001: New York, Globales Windows 2000 Projekt. Review der Software-Distributions- & Managementstrategien mit SMS 2.0 und MSI-Technologie
• Skripting und 2nd – und 3rd – Level Troubleshooting Applikation Integration & Packaging für den Traderroom NYC
• Aufbau und Maintenance von MS-Cluster Server
• Skripting verschiedener businesskritischer Applikationen in MSI-Technologie
• Standardisierung und Upgrade der Lotus-Notes-Umgebung im Live-Enviroment ohne User-Impact.
• Update auf Lotus-Notes 4.6x, ca. 3.600 Clients weltweit.
• Einführung von Lotus-Notes-Clustern auf Basis Lotus-Notes-Server 4.6x
• Review und Qualitätssicherung der RAS-Notebook-Strategie
• Skripting verschiedener Handelsapplikationen und anderer Applikationen zur automatischen SW-Distribution
• Mitarbeit bei Entwicklung und Implementierung einer standardisierten Softwaredistributionslösung
• Y2k Vorbereitung Umgebung: heterogenes NT 4.0 Netzwerk Distributionswege: MS SMS 1.2, 2.0 NetInstall 4.2, NetInstall 5.5
• Manuell Aufbau und Maintenance von MS-Clustern Servern
• 3rd – Level Support Serveradministration Laborumfeld


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

01/99 – 10/1999 Verschiedene Projekte im Investment Banking Center der Deutschen Bank, Frankfurt

• Planung und Einführung eines SNMP-Management Systems (SysEdge, NetCool) im heterogenen Umfeld (NT, Novell, AIX, Sun Solaris) für NT Server und
Workstations mit Anbindung an ein 24/7 Monitorcenter
• Vergleich von SNMP Management System NetCool/SysEdge mit Partol für NT
• Test, Planung und Rollout einer automatisierten Enterprise Antivirus Solution basierend auf Norton Antivirus 5.0
• Planung, Tests und Management des Y2K Updates im High Availability Umfeld auf ca. 1200 NT 4.0 Workstations im Investment Banking Tradingcenter
• Serverinstallationen, Maintenance & Troubleshooting mit Windows NT 4.0 Enterprise Server
• 2nd Level Server Support / NT
• Usermanagement & Troubleshooting für MS SNA Server
• Software Deployment mit SMS 1.2 im NT Umfeld
• Applikation Testing und Packaging von Börsen- Online- Handelsapplicationen wie Bloomberg, Reuters Software, Applixware etc.
(Free Seating Installationen)
• automatisierte Datenverteilung im heterogenen Umfeld mittels FTP- Cron- Server
• Skripting mit Windows Skripting Host VBScript und Perl for NT
• verschiedene Softwareentwicklungen mit Visual Basic 5 und MS Access


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

1998 – 1997 Kunde: Deutsche Bank, Eschborn
Funktion: techn. Projektmitarbeiter

• Softwaretesting mit SQA 6.x incl. Erstellung und Remote- Testing von Skripts in SQA-Basic
• Von Januar bis Mai 1998 Einsatz in London, Project Winchester House (Implementation einen konsolideirten Tradingroomes)
• Unattended Setup Images (SMS Installer) erstellen und testen von globalen Softwareimages
• Aufbau und Administration eines separaten Abteilungsnetzes für BCP ("Business Continuity Planing")
• Evaluierung und Testing von NFS-Client für Windows NT 4.0, Telnet- Server für Windows NT 4.0
• Evaluierung NFS für NT
• Distributed File System für NT
• Dokumentation und Präsentation

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

1997 Kunde: Lufthansa Systems, Klesterbach
Funktion: Assistenz des Projektleiters

• Evaluierung des Einsatzes von MS NT 4.0 im vorhandenen Novell 4-Enviroment
• Planung der WINS Struktur
• Mitarbeit an der Domainstruktur
• Planung einer standardisierten Hardware für Server und Workstations
• Tests von Fehlerresistenz und Verwaltbarkeit im heterogenen Novell- Windows NT Environment
• Allgemeine DV-Beratung zum Einsatz von MS NT 4.0 im Entire Network der Lufthansa Systems GmbH
• Dokumentation und Präsentation

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

...zu guter Letzt...

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt,
das nicht irgendjemand ein wenig schlechter machen könnte,
und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren,
werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen,
aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen.
Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles.
Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles,
da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel zu erhalten.

Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko,
das Sie eingehen, etwas hinzurechnen.
Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld,
um für das etwas Bessere zu bezahlen.

John Ruskin (engl. Sozialreformer 1819 – 1900)


Zeitliche und räumliche Verfügbarkeit von Thomas Weidauer

europaweit vor Ort bzw. remote


 


Powered by Shutterstock

freelancermap footer border
www.freelancermap.de | www.freelancermap.at | www.freelancermap.ch | www.freelancermap.com